Pressekonferenz oder Talk-Show?

Lauterbach ignoriert weiter Wissenschaft und Fakten

Maybrit Illner stellt in der Sendung »Maybrit Illner« Karl Lauterbach die Fragen, auf die Karl Lauterbach eine Antwort schon weiß.

Foto: Screenshot, YouTube
Veröffentlicht:
von

Offenbar hat Gesundheitsminister Karl Lauterbach für sein Ministerium eine neue Form der Pressekonferenzen gefunden: Die Talk-Show. Dort kann er sicher sein, dass nur zugelassene Fragen gestellt werden und gestellt werden dürfen. Und er kann sich als narzisstischer Selbstdarsteller inszenieren: Ich, der Hauptschüler, der es ins Ministeramt schaffte.

Gestern Abend war Lauterbach also bei Maybrit Illner. Und natürlich ging es um die Hintergründe der Entscheidung des Robert-Koch-Instituts, RKI, den Genesenenstatus von 180 Tagen auf 90 Tage zu halbieren. Seit Tagen wird darüber spekuliert, ob die Anweisung zur Verkürzung des Zeitraums von Minister Lauterbach selbst kam oder ob es sich um eine eigenmächtige Entscheidung des Robert-Koch-Instituts gehandelt hat.

»Das ist eine Kommunikationsfehlleistung gewesen«, musste Lauterbach eingestehen. Um sogleich zu betonen: »Ich finde den Beschluss sehr richtig, und von daher habe ich die Wissenschaft einfach nur bestätigt.« Eine interessante Formulierung, die sich eher so anhört, als habe der Minister die Herabsetzung angeordnet und fühle sich im Nachhinein durch die Wissenschaft »bestätigt«.

Bliebe die Frage, ob die wissenschaftlichen Erkenntnisse des RKI nur vorgetäuscht wurden und in Wirklichkeit allein die Entscheidung des Ministers den Ausschlag gab. »Ich habe auch keinen politischen Einfluss auf den Beschluss genommen«, behauptete Lauterbach gestern Abend erneut. Die Entscheidung sei »ein oder zwei oder drei Tage früher auf die Seite des Robert-Koch-Instituts gekommen, als ich mir gewünscht hätte«.

Der Haken an dieser Argumentation: Bis heute gibt es keine wissenschaftliche Begründung für die Entscheidung. Auch das RKI kann nur eine nennen: Omikron habe eine neue Lage geschaffen und daher die von Delta genesenen nicht mehr länger geschützt. Doch die ist sehr schwach, wie der Immunologe Carsten Watzl erklärte. »Wenn man sagt«, führte er aus, »dass Omikron die Regeln verändert hat, dann hat es die Regeln auch für die Geimpften verändert hat«. »Jemand, der ›nur‹ zwei Impfungen bekommen hat, steht nach drei Monaten ähnlich schlecht da in Bezug auf eine Infektion mit Omikron, wie jemand, der ›nur‹ genesen ist.« Nur wird der Status der zweimal Geimpften nicht geändert. Aber das kann ja noch kommen, auch wenn Omikron sich mittlerweile als harmlos erweist.

Sowohl die EU als auch die Schweiz gehen ganz andere Wege. Die EU bleibt mit Zustimmung der Bundesregierung bei 180 Tagen und in der Schweiz kann der Genesenenstatus ein Jahr andauern, falls die Antikörper nachweisbar sind. Und tatsächlich ist das der einzige richtige, wissenschaftliche Weg: Denn die Zahl der Antikörper zeigt sicher, ob jemand gegen das Virus genug Abwehrkraft aufgebaut hat und ob er noch immer darüber verfügt.

Das alles kümmert Karl Lauterbach nicht. Der Gesundheitsminister und die Wissenschaften – zwei Welten begegnen sich. Hier ein ehemalige Hauptschüler mit einem wahnhaften Darstellungsverlangen, dort das Denken und Handeln nach vernünftigen Regel und transparenten Methoden. Nur dass in der Zwangsgeld-TV-Show »Maybrit Illner« niemand auf diesen Umstand verweist. Wie auch, wenn sich dort allein auf Selbstdarstellung fixierte Figuren wie Maybrit Illner und Karl Lauterbach treffen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Wolfram

Es geht anscheinend nur noch um die weitere Verimpfung der bestellten, auf Omikron schwach wirksamen Vakzin-Dosen - nicht etwa um das Volkswohl oder um die durch unsere Verfassung verbrieften Persönlichkeitsrechte der Unversehrtheit !!!

Denn die Nebenwirkungen der Omikronvariante fallen im Allgemeinen vergleichsweise schwach aus, weshalb Dänemark und England alle Regeln und Pflichten in Zusammenhang mit der Corona-Grippe-Epidemie abschaffen (bis auf die Maskenpflicht in den öffentl. Verkehrsmitteln).

Eine Impfpflicht für die BRD ist deshalb völlig unangebracht, ja widersinnig und mit nichts begründbar - zumal kein Mensch im Voraus weiß, welche Variante / Mutante uns im Herbst 2022 ereilen wird !!! Kein Politiker und auch kein Viruloge !!! Kein Gesundheitsminister und auch keine Hellseherin !!!

Gravatar: Karl Biehler

Was wir zwischezeitlich doch mit hochkarätigen Professoren aufwarten können (Drosten, Lauterbach,..

Gravatar: Karl Otto+von+Brausebrandt

Keine Panik, immer mit der Ruhe, Volker Bouffier ( Ministerpräsident von Hessen) hat folgenden Satz gesagt: Mit Lauterbach ist eine Zusammenarbeit nicht mehr möglich, er ist so oft in Talkrunden und wechselt mindestens zwei mal die Meinung.

Gravatar: Europa der+V+und+V

Die Menschen außerhalb D lesen die "Presse" , kennen die Sprache und finden den Karl überhaupt nicht toll.

Es gibt zwar bezahlten Wissenschaftler und Lobbyisten, die versuchen "Karl's Weg" schön zu reden, aber.....die Menschen sind nicht dumm.

Gravatar: Nazis, Feminazis, VerbrecherInnen, VolksverhetzerInnen, SpalterInnen, DenunziantInnen

Einen bestimmten Artikel bei Stürmer online brauche ich nicht zu verlinken, weil diese Firma ....

https://youtu.be/MgVpV3jfw1M?t=92

https://app.box.com/s/5ydzkj21j4fmefmoedz2hssl4nwlfxfj

... sich mit allen ihren Artikeln mehr oder weniger EU - resolutionswidrig ...

https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/E-9-2021-004802_DE.html

https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/E-9-2021-004802_EN.html

... und nach meiner Auffassung aber auch rechtswidrig und verfassungswidrig betätigt mit Volksverhetzung und mit Spaltung, betrieben, um die Öffentlichkeit gegen "ungeimpfte" BürgerInnen zu mobilisieren und diese politisch, sozial und anderweitig medial unter Druck zu setzen, sich einer "Corona - Schutzimpfung" zu unterziehen, während eine Impfpflicht / ein Impfzwang nicht besteht.

Gravatar: Karin Weber

Lauterbach hat sich genauso von der Realität genauso abgekoppelt von Nato-Stoltenberg. Das sind schlichtweg alles Irre.

Vorhin im N24 gab der Türarzt Wieler eine Pressekonferenz. Man wolle weg vom (PCR-)Geteste und hin zu Schätzungen. Für mich ein klarer Beweis, dass die Coronasekte ihre Sackgasse erkannt hat und da irgendwie u. irgendwann einmal ohne Gesichtsverlust raus will. Ehrlich wäre es zu sagen: "Wir haben uns verrannt und euch verarscht. Sorry für die vielen Toten und vernichteten Existenzen. Wir übernehmen dafür persönlich mit unserem Vermögen in voller Höhe Verantwortung."

Das aber wird nicht passieren. Lauterbachdradamus & Co wollen sich jetzt wie in der Politik üblich davonschleichen. "Ich war´s nicht!", wird dann kommen. Das (GEZ-verblödete) Volk hätte das ja von ihnen gefordert. Genauso wird es kommen. Und genau das müssen wir diesmal verhindern.

Die Zeichnen verdichten sich, dass diese Corona-Fake-Pandemie die größte Volksverarschung seit Menschengedenken ist. Man hat einen Atemwegsvirus mit Grippestatus einfach zu einer gefäääääährlichen Plandemie umgedeutet/-funktioniert. Mit verheerenden Folgen für Menschen u. Wirtschaft und genau dafür müssen DIE Verantwortung übernehmen.

Lauterbach gehört lebenslang in eine Klappse.

Gravatar: Facherfahrener

Nur wer die Gesetze kennt, ist klar im Vorteil
RKI hat KEINE RECHTSVERBINDLICHE BEFUGNIS
für ihre Empfehlung.
Lauterbachs Befugnis ist auch begrenzt, deshalb verweist er auf die selbst installierte Instanz RKI
Rechtlich gesehen handelt er ohne Haftung !!

RKI steht auf der Lohnliste von Sörös und Gates, wie auch die hälfte der Richter am EuGH
Illner ist der öffentliche "Schreihals"

ARGLISTIGE TÄUSCHUNG IM RECHTSVERKEHR
nennt man das.

Gravatar: Fritz der Witz

Lauterbach ignoriert Fakten ?

Na und ? Vielleicht geht es I H M gar nicht um Fakten, sondern ALLEIN ums SPRITZEN ?!

Warum fällt diese naheliegende Tatsache zu akzeptieren vielen so schwer ?

Wenn man davon ausgeht, dass die Spritzen allem dienen, nur nicht der "Gesundheit", macht das doch mehr als Sinn, oder ?

Lauterbach ist ein Fall für den Staatsanwalt. FESTNEHMEN !

Gravatar: Schnully

Früher war immer Ralf Stegner der verärgerte SPD Politiker aber zum beliebtesten Politiker Deutschland`s hatte er es nie geschafft . Dazu muß man schone eine Talk-Rakete wie Lauterbach sein um in den Medienhimmel gehoben zu werden

Gravatar: Max Jaeger

Die Politiker reden nur noch drumherum und wischiwaschi.
Das verschweigen von Nebenwirkungen und das nicht thematisieren dieser, lässt vermuten das da etwas nicht stimmt mit unserer politik und unserem tv.
Das Nebenwirkungen nur bis 14 Tage nach der Impfung auftreten, können die Politiker keinen mehr erzählen. Genausogut könnten Sie nach einem Atomsupergau behaupten, nur wer bis 14 Tage darauf erkrank, erkrankt an eine Nebenwirkung der Radioaktivität. Jeder weiß das die Radioaktivität auch nach Jahren zu Krebs führen kann. Mit der Impfung/Spritze ist das genauso. Nachweißlich verdickt die Impfung/Spritze das Blut was am D-Dimer Wert erkennbar ist. Das diese Verdickung bzw. Gerinnung mit zunehmenden Alter oder Erkrankung sich negativ auf viele Organe auswirkt ist auch jedem klar. Viele Menschen bemerken jetzt schon, 2-8 Monate nach der Impfung eine Verschlechterung der eigenen Gesundheit oder auch eine Verschlechterung der Gesundheit von Freunden und Verwanden. Nein, dass ist kein Zufall! Es wird viele Menschen geben, die diese Politiker dann als Mörder sehen und eine entsprechende Strafe fordern.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang