Warnungen und Berichte aus Neuseeland:

Langzeitfolgen für Kinder: Corona-Maßnahmen haben Immunsystem kaputt gemacht

Durch die Corona-Maßnahmen und Lockdowns ist bei vielen kleinen Kindern das Immunsystem gestört, weil es keine Kontakte zur viralen Umwelt gab. Jetzt fallen sie reihenweise Krankheiten zum Opfer, wird aus Neuseeland berichtet.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Ärzte in Neuseeland warnen: Weil Kinder und Kleinkinder durch die ganzen Corona-Maßnahmen wie Abstandsregeln, Lockdowns, Ausgangssperren, permanenten Desinfektionen und Isolierungen von der viralen und bakteriellen Umwelt ferngehalten wurden, sei ihr Immunsystem geschwächt. Es sei nicht trainiert. Normalerweise muss sich gerade das Immunsystem von Babys, Kleinkindern und Kindern ständig trainieren.

Wie die britische Zeitung »The Guardian« berichtete, sei die Folge, dass überproportional viele Kinder an Erkältungen, Influenza/Grippe oder gar dem gefährlichen humanen respiratorischen Synzytial-Virus (RSV) erkranken.

In Neuseeland hat es während der Corona-Lockdown-Phase zunächst einen 99,9 prozentigen Rückgang an Grippe-Fällen gegeben und einen 98 prozentigen Rückgang an RSV-Fällen.

Nun kippt das ganze wieder, und besonders Kinder seien betroffen, heißt es.

Weil all die üblichen Viren nicht mehr unter den Kindern zirkulieren, seien sie besonders von den Langzeitfolgen betroffen. Ihr Immunsystem sei nicht trainiert und nicht gewappnet für die nächsten Wellen der viralen Erkältungs-, Grippe- und RSV-Krankheiten. Gerade das humane respiratorische Synzytial-Virus (RSV) kann gefährliche Auswirkungen haben, die manchmal sogar tödlich enden können.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Peter Meyer

Das ist aber nur ein Teil der Wahrheit. Wir leben mittlerweile in ein Sagrotan-Welt. Hir ein Bazillschen, dann schnell wegwischen. Da ein Bazillchen, dann schnell wegwischen usw. usw.
Mit der Umwelt in Kontakt kommen? Auf gar keinen Fall, könnte ja etwas gefährliches Lauern!

Gravatar: Patrick Feldmann

80+jährigen 2 Wochen mehr Lebenszeit, dafür aber die Zukunft der gesamten Gesellschaft auf Jahrzehnte versaut!
Nimmt man dazu noch, dass Misses Piggy für sich in Anspruch nimmt,"von hinten her zu denken", dann weiß man dass das Desaster sowohl charakterlich wie intellektuell ist: Vollversagen!

Gravatar: Rita Kubier

>>Langzeitfolgen für Kinder: Corona-Maßnahmen haben Immunsystem kaputt gemacht<<

Sicher nicht nur das der Kinder. Aber deren körpereigenes Abwehrsystem (be)trifft es natürlich insbesondere, weil dieses - abgesehen von dem Teil, der angeboren ist - erst lernen muss bzw. müsste, mit Krankheitserregern umzugehen, also diese vernichten zu lernen. Und dafür braucht es dringend den Kontakt mit vielfältigen Viren, Bakterien, Pilzen usw. Wenn einem Menschen, wiederum insbesondere einem Kind, dieser Kontakt mit Krankheitserregern und damit der Lernprozess für das natürliche Abwehrsystem genommen, dieser unterbunden wird, kann das System nicht entsprechend abwehrend eingreifen und reagieren. Die Abwehr funktioniert nicht. So, wie es im Bericht bereits beschrieben ist. Es arbeitet also schlecht und völlig unzureichend und der Mensch/das Kind wird an allem Möglichen - nicht nur an grippalen Viren - erkranken, was wiederum zur Folge hat, dass der Mensch/das Kind immerzu mit Medikamenten behandelt bzw. vollgestopft wird, die das Immunsystem und damit den Organismus zusätzlich schwächen, was dann den Menschen noch mehr krank macht - ggf. lebensgefährlich. Es ist also ein Teufelskreis, der kein Ende nimmt, aber den frühen Tod bedeuten kann oder bedeuten wird!! Auf diese Weise wird dann die Weltbevölkerung nach und nach dezimiert, also in immens großer Anzahl vernichtet. Nicht nur durch den fehlenden Kontakt mit Krankheitserregern und ständiger medikamentöser Behandlung, sondern ebenso bzw. zusätzlich auch noch durch die den Organismus und das Immunsystem schädigenden "Impf"stoffe, die uns allen nun pausenlos injiziert werden sollen. Aber genau DAS, die Dezimierung der Weltbevölkerung auf diese abartige, hinterhältige Weise, ist ja das Ziel dieser kriminellen, mörderischen Bande von Pharma- und Politikerpsychopathen, die im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen geht und dabei auch noch immensen Profit macht an diesem perfiden, weltweiten Genozid!!

Gravatar: werner

Die Impfungen und Masken usw, sind nicht zum Schutz gegen irgend etwas, sondern dienen der Genveränderung am Volk. Es wird praktisch blöd geimpft und auf den Kurs der Elite gebracht.

Gravatar: Wolfgang Lammert

Aus Israel wurde folgender Fall berichtet. Ein geimpfter Vater steckte seinen Sohn an. Der Sohn steckte dann auf einer Partie 80 weitere Personen an.
Früher wurde gesagt, dass , ohne Impfung 10 % von Corona-Erkrankten Fälle mit schweren Verläufen ist. Aus Israel wird berichtet, dass bei den GEIMPFTEN 7 % schwere Corona-Verläufe haben. Impfen wegen 3 % besser Aussichten, bei gleichzeitiger Unkenntnis von Langzeitwirkung. Und nun bei den Kindern durch Impfung einen Angriff auf das Immunsystem ! Die "Sache" gerät außer Kontrolle, und dies MIT Impfung.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Langzeitfolgen für Kinder: Corona-Maßnahmen haben Immunsystem kaputt gemacht“ ...

Sehr bewusst, weil der ´kleine Mann` anno 2030 ohnehin nichts mehr besitzen darf https://www.youtube.com/watch?v=1sMF9Vpx4n4,
das BVerG uns unsere(?) Kinder schon im Vorfeld weg nahm https://sciencefiles.org/2014/11/07/bundesverfassungsgericht-stellt-eindeutig-fest-kinder-gehoren-dem-staat/
und letztlich nur die überleben dürfen, bei welchen sich unsere?) Heißgeliebte(?) & Co. ihrer Linientreue zu 100 Prozent sicher sind???

Gravatar: Ketzerlehrling

Irgendwie wird man die lästigen Weissen doch los werden können. Ist das denn wirklich so schwer? Wieso sträuben sie sich so vehement gegen ihre Dezimierung und Auslöschung. Ihre Zeit ist abgelaufen, nun sind die bunten Helden dran. Sie verwandeln die Welt in ein Paradies, so wie die Länder, aus denen sie stammen.

Gravatar: karlheinz gampe

Unsere ungebildeten Politiker und ihre Klientel-Pseudo Wissenschaftler wissen die einfachsten Dinge nicht. Kinder, die mit Dreck in Berührung kommen haben ein besseres Immunsystem. Deshalb waren früher auch immer Landkinder gesünder als Stadtkinder.

Wer hat bloß die roten Idioten der Altparteien gewählt?

Unter CDU STASI IM Erika ist in der BRD nix besser aber ganz viel schlechter geworden.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang