Linke Verirrungen werden geduldet, die Tradition wird zerstört

Kritische Reaktionen gegen Papst Franziskus häufen sich

Nach Restriktionen der lateinischen Messe häufen sich Kritiker an Franziskus Leitung der Kirche. Samuel Gregg vom Acton Institut fasst einige Punkte zusammen.

Samuel Gregg, Acton Institute/Bild: Facebook
Veröffentlicht:
von

Auf einem Social Media post legte Samuel Gregg vom Acton Institut offenkundig seine Verwunderung über die harte Verfolgung von Anhängern der Lateinischen Messe da. Die Kritiken prasselten auf das Haupt der Katholischen Kirche ein, nachdem er ein Dokument namens Traditionis Custodes veröffentlicht hatte [Freie Welt berichtete].

Gregg schrieb:

»Ich bin kein Teilnehmer an den Liturgiekriegen. Ich bin kein Teilnehmer an der lateinischen Messe. Ich bin mir auch der ungesunden Ansichten (Sedevakantismus, Antisemitismus usw.) bewusst, die von einer sehr kleinen Minderheit von Teilnehmern der lateinischen Messe vertreten werden.

Aber man fragt sich, warum ein so fester päpstlicher Text wie #TraditionisCustodes nicht entfesselt wurde, um sich damit auseinanderzusetzen:«

1. die offenkundigen Irrlehren zahlreicher deutschsprachiger Bischöfe; oder

2. die schwerwiegenden liturgischen Missbräuche, die bei zahlreichen Novus-Ordo-Messen auf der ganzen Welt an der Tagesordnung sind und die seit Jahrzehnten andauern; oder

3. die erschreckende Ausbildung der Katholiken im Westen seit dem Vatikanum II; oder

4. die moralische und finanzielle Korruption einer ganzen Reihe von Ordensgemeinschaften; oder

5. der trostlose Zustand so vieler katholischer Universitäten, in denen der Glaube schlimmstenfalls als peinliches Relikt oder bestenfalls als eine weitere vage religiöse, aber im Grunde säkular-linke Bewegung für soziale Gerechtigkeit behandelt wird; oder

6. die Reduzierung der Kirche in vielen Ländern auf ein Anhängsel des Wohlfahrtsstaates; oder

7. eine klerikalistische Kultur unter einer guten Anzahl von Bischöfen, die es Monstern wie McCarrick ermöglichte, jahrzehntelang mit sexuellen und finanziellen Vergehen davonzukommen; oder

8. die Tatsache, dass es für eine gute Anzahl von katholischen Geistlichen eines bestimmten Alters klar ist, dass sie nicht glauben, dass die Heilige Schrift von Augenzeugen geschrieben wurde und dass die außergewöhnlichen Ereignisse, die sie gesehen haben, tatsächlich stattgefunden haben - einschließlich Wunder und die Auferstehung.

Nochmals, ich bin kein Teilnehmer der lateinischen Messe (obwohl ich denke, dass es den Priestern freistehen sollte, sie zu halten), akzeptiere alle Lehren über Glauben und Moral, die im Zweiten Vatikanum verkündet wurden, und habe überhaupt kein Problem mit der Novus-Ordo-Messe. Aber viele werden argumentieren, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird, wenn es um all die oben genannten Probleme geht.

Die traurige Ironie ist, dass ich keinen Zweifel daran habe, dass die überwiegende Mehrheit der Teilnehmer der lateinischen Messe ihren Bischöfen gehorchen wird, wenn sie #TraditionisCustodes umsetzen - im Gegensatz zu, sagen wir, kirchensteuerreichen deutschen Bischöfen, die routinemäßig die ständige Lehre der Kirche zu grundlegenden Glaubens- und Moralfragen ignorieren oder verleugnen, und die versuchen, die Tatsache zu verbergen, dass sie wesentliche Teile dieses Glaubens abgelehnt haben, indem sie endlos über Dialog reden und sich auf schlechte Theologie der 1970er Jahre und noch schlechtere Soziologie und Psychologie berufen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hartwig

@Hajo, um Ihren Text wirklich zu verstehen, ist es für mich notwendig Ihnen einige Fragen zu stellen, falls Sie gestatten.

1. Sind Sie persönlich der Auffassung, GOTT gibt es wirklich? [Das ist eine rein subjektive Frage. SEINE Existenz ist von unseren Erwartungen konsequent unabhängig.]

2. All das was Sie ganz gut beschreiben wurde in der BIBEL vorausgesagt. Das ist Ihnen bewußt?

3. Es wird danach keinen Papst mehr geben. Dieser Christenhasser und Verräter soll der Letzte sein. Auch das ist Ihnen klar vor Augen?

4. Sie wissen was mit allen Plänen der GOTTlosen geschieht, laut BIBEL?

Dann füge ich noch hinzu:

a) Man will die KK (Katholische Kirche) dadurch zerstören, indem man sie protestantisieren will.

b) Die Freimaurer sind weit älter als 300 Jahre. Die Variante die Sie hier meinen, ist vor 300 Jahren wieder auf die Weltbühne getreten.

c) Dieser Verräter-Papst ist nicht eingeknickt. Er wurde in die Kirche gebracht, mit dem vorgegebenem Ziel, die Kirche von innen zu zerstören. Gleich bei/nach der korrupten Wahl klatschten alle Freimaurer-Logen diesem Betrüger Beifall. Allein daran hat der aufmerksame Beobachter es bemerken können, wo der Hase dann entlang laufen sollte.

d) Schon vor mehr als vierzig Jahren wurden diese Zustände ziemlich genau vorausgesagt, von den schlimmsten Feinden der erhabenen Christenheit.

e) GOTT wird rettend eingreifen und die SEINEN beschützen und erretten.

f) Die EKD macht beim Verrat an der erhabenen Christenheit natürlich auch längst fleißig mit.

g) Eins muß logisch auch jedem klar sein. Wenn die erhabene Christenheit nicht mehr regiert, warum auch immer, dann füllt eine viel schlimmere Macht das Vakuum. Denn, irgend jemand muß die Macht ja haben.

Gravatar: Hajo

Um die katholische Kirche vollends zu zerstören, haben viele ein Interesse daran.

Das sind die Freimaurer mit ihrer antichristlichen Lehre des Naturalismus seit 300 Jahren eine verschworene und zugleich mächtige Gruppe in Politik und Wirtschaft und die Protestanten, denen Rom schon immer seit der Spaltung ein Dorn im Auge war.

Hinzu kommen alle atheistischen Gottesleugner, die aus vielen Gründen Gott ablehnen und ein Herr Nietzsche sogar ausgerufen hat, Gott ist tot und das sagt ja alles, wo sich dann viele angeschlossen haben um ihre eigene Weltansschauung ausbreiten zu können.

In dieser Gemengenlage ist nun der neue Papst entgültig eingeknickt und hat sich dem linken Mainstream ergeben und damit ist der eigene Heilsbringer aus den Angeln gehoben worden und nur noch ein Abklatisch seiner selbst und eine zweitausendjährige Gotteslehre neigt sich ihrem Ende zu und wird ersetzt durch Wissenschaft und angebliche Vernunft, die aber Gottgegeben ist und das wird dabei übersehen und wird uns noch schwer auf die Füße falllen.

Das ist die schlimmste aller Häresien, die nun die Kirche überfällt und sogar noch ausgelöst von innen und das Gebot, Du sollst keine anderen Götter neben mir haben, wird entgültig abgelegt und macht somit die Kirche zu einem willenlosen Etwas und soll durch anderes ersetzt werden, der Traum aller Gottesleugner, die alte kirchliche Rituale nur noch als Tradition dulden wollen, ansonsten regiert der Teufel in Menschengestalt und der hat dann die Kirche und den Heiland überwunden.

Das alles ist so eine fundamentale Veränderung die die Welt aus den Angeln hebt, denn nicht nur die Wirtschaftsysteme sollen total umgekrempelt werden, sondern auch noch die Religion als Fundament einer Gesellschaft und dieses Experiment ist so gewaltig, daß sich die meisten es überhaupt nicht vorstellen können und wenn das schiefgeht, dann wird die Anarchie den Rest übernehmen und von der menschlichen Welt wird dann nicht mehr viel übrig bleiben.

Gravatar: Inda Greil

Wenn das christl. Europa und all seine christl. Kirchen ihre glaubensfeinde- und antisemitistische Musulmanen (die denen offen ermorden und umvolken wollen!) offenherzig einladen und weiter dafür predigen "denen bei uns Heimat zu geben" und damit soziale und moralische Probleme ins Land zu holen,
werden die Kirchen immer leerer.
Wer wird für die Vergewaltigungen, Morde, Raub usw. verantwortlich gemacht?
Weder unsere Politiker, noch Kirchenoberen, weil sie auch NGO-Schiffe weiter finanzieren!
Das hat unser Papst Benedikt schon richtig gesehen und mußte dafür gehen, mit Hilfe von schw. Präsidenten.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Linke Verirrungen werden geduldet, die Tradition wird zerstört
Kritische Reaktionen gegen Papst Franziskus häufen sich“ ...

Ja Kreuz, Kruzifix und beim Barte des Unrasierten etc. pp.:

Weil der scheinbar völlig unfähige Franzi nur deshalb Papst wurde, da dies von Obama samt seiner Killary etwa sehr bewusst so gewollt war
https://docplayer.org/65781564-Wikileaks-machtwechsel-im-vatikan-hin-zu-papst-franziskus-ein-werk-obamas-und-hillary-clintons.html
und mit Segen der Göttin(?) Deutschlands ´entsprechend` vorbereitet wurde?
https://www.epochtimes.de/wissen/geschichte/deutscher-putsch-im-vatikan-benedikt-biografie-gewaehrt-einblicke-in-ablauf-des-ii-konzils-a3322738.html

Was noch anhalten wird, solange das kath. Biden auch deshalb ´noch` US-Präsident ist https://www.vaticannews.va/de/welt/news/2021-01/joe-biden-praesident-usa-katholik-kennedy-lebensschutz-glaube.html,
da die weißen Katholiken in den Swing-States den auch für mich offensichtlichen Betrug wie selbstverständlich mittrugen und darum etwa wahl(?)entscheidend waren???
https://www.deutschlandfunk.de/religion-im-us-wahlkampf-katholiken-zaehlen.886.de.html?dram:article_id=484870

Gravatar: Hartwig

Wenn ich das noch hinzufügen darf, was sich mit den Aussagen des geisteskranken Bill Gates deckt.

Man muß sich das folgende auf der Zunge langsam zergehen lassen, damit man versteht wie krank, dumm, inkompetent, pervers diese Logenfuzis sind. Und für diese Leute arbeitet natürlich auch Franziskus und sehr viele Protestanten ebenso.

Aus dem Buch eines Freimaurers (bekennender Atheist und Darwinist!!)

Zitat:

Nach Di Ber­nar­do wer­den die Reli­gio­nen ver­schwin­den, nicht aber die „eso­te­ri­schen Gesell­schaf­ten“, die aber Muta­tio­nen erfah­ren und deren eso­te­ri­sche Grund­la­ge vom „Gott-Einen“ über­nom­men wer­den (vgl. S. 133).

Auch die Ernäh­rung wird sich ändern: Die Glo­ba­li­sie­rung wird zu „einer ein­heit­li­chen, syn­the­ti­schen, schmack­haf­ten und sät­ti­gen­den Ernäh­rung füh­ren“ (S. 138). Wie am Ursprung wird der Mensch, „nur um zu über­le­ben“, essen (S. 138f). Di Ber­nar­do fügt hinzu:

„Es ist der Tri­umph des Mythos von der ewi­gen Wie­der­kehr. Wis­sen­schaft, Tech­no­lo­gie, Medi­zin, Künst­li­che Intel­li­genz, 5G-Kom­mu­ni­ka­ti­on sind Fak­to­ren, die zusam­men­ge­nom­men den Vor­marsch in Rich­tung Glo­ba­li­sie­rung unauf­halt­sam machen“ (S. 139).

Schließ­lich der „Epi­log“ (S. 141–147):

„Der glo­ba­li­sier­te Pla­net wird von einem ein­zi­gen Mann und einem Rat von Wei­sen regiert. […] Der Eine und der Rat der Wei­sen wer­den die abso­lu­te Macht haben. Folg­lich wer­den sie kei­ne ande­ren Mäch­te brau­chen, um die Welt zu regie­ren. Die abso­lu­te Macht des Einen wird ihn zu einem Gott machen. Die in der Ver­gan­gen­heit der Gott­heit zuge­schrie­be­nen Kräf­te gehö­ren jetzt ihm. Mit einem grund­le­gen­den Unter­schied. Der Gott der Reli­gio­nen (haupt­säch­lich mono­the­istisch) war ein mäch­ti­ges, aber erfun­de­nes Wesen. Mit sei­nen Attri­bu­ten hat er nicht in die Geschich­te der Mensch­heit ein­ge­grif­fen. Der Gott-Eine hin­ge­gen ist ein kon­kre­tes Wesen, das in der Geschich­te wirkt und das Schick­sal der Men­schen bestimmt. Nicht alle Men­schen wer­den Göt­ter sein, son­dern nur ein klei­ner Kreis. Die Kluft zwi­schen Göt­ter-Men­schen und Men­schen-Men­schen wird abgrund­tief sein“ (S. 144).

[Zitatende]

Quelle:
https://katholisches.info/2021/07/13/die-zukunft-des-neuen-menschen-die-herrschaft-des-gott-einen/


Alles klar jetzt?

Aufgepaßt, was der Geisteskranke zu unserer künftigen Ernährung sagte?

Und zur Machtverteilung, künftig? Nix Demokratie.

Gravatar: AvL

Sehr präzsie! Danke! Ich möchte hier nur eigene Erfahrung unterstützend anfügen.
Als Messdiener der späten sechziger Jahre hatte ich den Eindruck, daß sich der katholische Glaube in Deutschland Anfang der siebziger Jahre erledigt hatte. Das war während der Würzburger Synode, ohne daß ich wußte, daß diese stattfand. Das aber war nur noch Menschenwerk, und was bis heute blieb, sind ausschließlich deutsche Irrwege. Dazu zählen neue Wege, die menschlcihe und göttliche Natur
"kombinieren" wollen wie eine falsch verstendene Ökumene, Bewegungungen wie "Wir sind Kirche" oder der "Synodale Weg". Das ist Menschenwerk und höhlt die katholicshe Kirche aus, die in Wahrheit Gottes Werk ist. Wiederum aus eigener Erfahrung bestätige ich den Satz von Teresa von Avila im Jahr 1582: "Solus Dios basta" - frei übersetzt: "Ohne Gott ist alles Nichts". Schlußfolgerung: die katholische Kirche muß konsequent entweltlicht (Papst Benedikt XVI.), von allem Protestantismus, von allem menschengemachten Sklaventum befreit werden. Sieht aus wie ein neuer Auszug des Gottesvolks aus Ägypten, eine Abkehr von den Fleischtöpfen. Das hat Gott allein möglich gemacht!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang