Messerstecher nach Personalienfeststellung wieder auf freiem Fuß

Kommunalpolitiker der AfD von Syrer niedergestochen

Ein Syrer hat in der vergangenen Woche den AfD-Kommunalpolitiker Alexander Arpaschi niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Eine Notoperation rettete dem Stadtratskandidaten das Leben, der Messerstecher wurde von der Polizei verhaftet, in Untersuchungshaft jedoch brauchte er nicht.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Die deutsche Kuscheljustiz gegenüber Gruppen mit einem bestimmten Hintergrund hat einmal mehr ihren Unwillen respektive ihre Unfähigkeit nachdrücklich unter Beweis gestellt. Eine bunt gemischte Wohngemeinschaft in Baden-Baden hat eine Wohnung von Alexander Arpaschi, AfD-Mitglied und Stadtratskandidat, angemietet. Zu den Bewohnern gehören mehrere Frauen wie auch ein Syrer. Die Frauen hatten sich bei dem Vermieter mehrfach wegen sexueller Übergriffe seitens des Syrers beschwert. Daraufhin wollte Arpaschi dem Syrer gegenüber die Kündigung des Mietverhältnisses aussprechen und hatte entsprechend Zeugen mitgenommen.

Dem Syrer gefiel das Ansinnen seines Vermieters ganz und gar nicht. Doch statt eines klärenden Gespräches bevorzugte der Migrant, die Situation anhand seines kulturellen Hintergrundes zu lösen: er schnappte sich ein Messer, ging auf seinen Vermieter los und stach wie von Sinnen auf ihn ein. Der linke Bizepsmuskel wurde dabei teilweise durchtrennt, die Schlagader im linken Oberarm durchschnitten, das mittlere Fingergelenk am Ringfinger der linken Hand ausgekugelt. Mit gerissenen Bändern, Abschürfungen, blauen Flecken und einem weiteren Schnitt im rechten Unterarm wurde Arpachi ins Krankenhaus eingeliefert, eine Notoperation rettete ihm das Leben.

Der Syrer wurde von der alarmierten Polizei verhaftet (es ist fast schon überflüssig zu erwähnen, dass der Herr Migrant hinlänglich polizeibekannt ist) und mit zur Dienststelle genommen. Von dort wurde er nach der Personalienfeststellung wieder auf freien Fuß gesetzt. Der Haftrichter sah trotz des Mordversuchs des Syrers mit einem Messer keinen Haftgrund. Die Tat wurde (auf Anweisung?) zudem von Mordversuch auf »gefährliche Körperverletzung« herabgestuft. Kuscheljustiz par excellence, wie sie im Deutschland der Gegenwart von den politischen Entscheidungsträgern unbedingt erwünscht ist.

Herkömmlichen Medien war der von einem Syrer verübte Mordversuch an einem Kommunalpolitiker der AfD keine Erwähnung wert. Doch man stelle sich einmal vor, ein Syrer wäre hierzulande Opfer eines Mordversuches. Der Aufschrei in den Medien wie auch bei den Altparteienvertretern wäre quer durchs ganze Land zu hören, Sondersendungen im per Zwangsabgabe finanzierten Staatsfernsehen würden das TV-Programm durcheinanderwirbeln, die immer gleichen Mahner und Warner würden sich in den entsprechenden Talk-Shows bei den immer gleichen Moderatoren die Klinke in die Hand geben und unreflektiert »mehr Mittel gegen Rechts« fordern.

Etwas mehr Engagement für Mittel gegen die von Migranten verübten Verbrechen und zur Aufklärung über den politischen Islam stünden diesem Land viel besser zu Gesicht. Politisch gewollt ist das aber von den derzeitigen Entscheidungsträgern nicht.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hannelore

Also, ich muss schon sagen, ich würde meine Wohnung
niemals an Türken, Syrer, Pakistaner, Tunesier und so
weiter vermieten. Aber ich habe ja auch bereits meine
üblen Erfahrungen gemacht.

Gravatar: Karl Napp

Wahrscheinlich werden die grün-roten Immigrationsförderer für den muslimischen Messermann den Friedensnobelpreis beantragen, weil er sich für die Gleichbehandlung muslimischer Immigranten bei der Befriedigung ihrer Bedürfnisse eingesetzt hat.

Gravatar: Walter

Solche unverantwortliche Handlungen der Justizorgane sind der undemokratischen Struktur der drei Staatsgewalten in Deutschland geschuldet. Legislative, Exekutive, Judikative sind in einer Demokratie unabhängige Staatsgewalten, welche nur dem Gesetz verpflichtet sind. In Deutschland ist die Judikative nur bedingt unabhängig, sie hat den Weisungen der Exekutive folge zu leisten. Deshalb ist es sinnlos gegen Regierungsmitglieder eine Anzeige zu stellen, die Justiz weist dies einfach ab. Warum wohl ? Weil sie dafür Anweisung von der Exekutive erhält.

Die große Rücksichtnahme bei Migranten zeigt sich doch auch bei der Handlungsweise dieses Haftrichters ganz klar. Wäre es einer der schon immer hier lebenden Bürger (Sprachgebrauch von Merkel) gewesen, so wäre dieser sofort in Haft genommen worden. Schon die Einstufung der Tat als nur gefährliche Körperverletzung herabzusetzen ist doch ein Hohn gegenüber dem Opfer. Wer mit dem Messer derartig auf einen Menschen losgeht und diesen so schwer verletzt, will diesen keine Angst machen sondern töten, wie es sein Allah befiehlt. Dies ist ein Tötungsversuch der bei einem deutschen Täter sofort zu Untersuchungshaft führen würde um andere Menschen nicht zu gefährten.

Andiesem Vorfall kann man ganz klar erkennen wer hinter diesen Entscheidungen steht. Diese Politiker dienen nicht ihrem Volk sondern den Organisatoren dieser Massenmigration.
Da das EuGH Deutschland schon mehrmals angemahnt hat diesen undemokratischen Zustand zu beenden, dass die Regierung die Justiz beeinflussen kann, hat sogar dazu geführt, dass deutsche Staatsanwälte keine europäischen Haftbefehle ausstellen dürfen, da die der politischen Beeinflussung ausgesetzt sind. Das diese Regierung nicht bereit ist diesen Zustand zu verändern zeigt uns doch, dass dahinter Methode steckt.

Deshalb ist es eine naive Vorstellung, dass wir in einer richtigen Demokratie leben. Auch die mediale Nichtbeachtung solcher Verbrechen durch den Mainstream hat doch Methode. Wenn dies einem Migranten passieren würde, wäre das Geschrei in den Mainstream - Gazetten nicht zu überhören.

Die Bürger dieses Landes müssen endlich begreifen das diese Politiker nicht dafür da sind für das Wohl der Bürger dieses Landes zu sorgen - sie dienen den Mächten, welche dieses Land durch ihre Massenmigration zerstören wollen.

Gravatar: Hans Runck

Und das ist Deutschland ??
Unfassbar !!

Gravatar: Udo

Laut Gates gibt es eh zu viele Menschen auf der Welt. Also was solls. Der Syrer wird vielleicht bestraft, weil er nicht richtig zugestochen hat. Und Merkel passt es gut in das gegenwärtige Angstszenario. Nach der Impfung wird alles besser. Damit werden dann auch solche Typen ruhig gestellt. Was will man von diesem System noch erwarten. Der Islam gehört zu Deutschland ist nicht korrekt. Der Islam soll Deutschland übernehmen. So ist offensichtlich der Plan. Vielleicht hatte der Richter auch einfach nur Angst, dass er gelegentlich ein Messer im Rücken hat oder einfach nur zusammengeschlagen wird.

Gravatar: Ronald Schroeder

Aber die Naivität des Opfers erstaunt schon: ein Syrer in einer WG mit jungen Frauen. Dann belästigt der Syrer die Frauen sexuell. Anschließend macht sich der Vermieter augenscheinlich allein mit lediglich zum Bezeugen des Sachverhalts geeigneten Personen auf den Weg zum Syrer, um ihm das Mietverhältnis zu kündigen.
Er war wohl der Meinung, mit diesem wie mit einem vielleicht einmal etwas über die Stränge schlagenden deutschen jungen Mann sprechen zu können und ihm vor Zeugen die Mietkündigung übergeben zu können.
Er darf wahrscheinlich froh sein, in Anbetracht der Umstände noch am Leben zu sein.
Das der Syrer längst wieder auf freien Fuß ist, ist ja längst der Normalfall in der BRD-Justiz, die Verbrechen von Migranten generell kaum ahndet. Um zu vermeiden, daß ich für diese Aussage am Ende härter bestraft werde, als der Syrer für seine Messerstecherei, ziehe ich diese Aussage zurück. Vermutlich war es auch gar kein Angriff. Wahrscheinlich hatte der Vermieter nur ein Herzleiden und ist zufällig in dem Moment zusammengebrochen, als der syrische Mitbürger gerade sein Brot aufschneiden wollte und ist diesem ins Messer gefallen. Eventuell läßt es sich ja einrichten, die Staatsanwaltschaft in Köthen ermitteln zu lassen. Diese hat Erfahrung mit einem plötzlich an Herzversagen versterbenden deutschen 22-jährigen, der rein zufällig zum selben Zeitpunkt von zwei Afghanen mit Schlägen und Tritten traktiert wurde (die auch vor diesem "unglücklichen Ereignis" durch Gewaltexzesse aufgefallen waren, die natürlich ebenfalls keine Ahndung erfuhren). Das aber auch immer so schwerkranke Deutsche unterwegs sind.

Gravatar: erdö Rablok

Von den Qualitäts-Relotius-Medien ist davon freilich nichts zu erfahren. Ein Arschtritt gegen ein renitentes Goldstück würde sie aber zu tagelangen Sondersendungen veranlassen.
Der Neueste Streich der linken Bande ist es, zu behaupten, dass Kritiker der Coronamaßnahmen Antisemiten seinen. Rechtradikal genügt für normale denkende Bürger nicht mehr.

Gravatar: Peter Lüdin

Ob das Motiv nun ein politisches/religiöses oder ein anderes war oder nicht, ist fast schon irrelevant. Vor einiger Zeit hätte niemand spontan an Islamismus gedacht, weil es auch keinen Grund dafür gab. In der Zwischenzeit ist aber viel Wasser den Rhein runtergeflossen, und zwar viel blutgetränktes. Da ist es nur natürlich, zuerst an Terrorismus zu denken. Wenn es dann nicht so war, ist das Resultat der Tat zwar nicht weniger schlimm, aber die politische Brisanz ist aus dem Thema raus. Im Übrigen macht ein rechts- oder linksterroristischer Anschlag einen islamistischen nicht weniger verbrecherisch und umgekehrt auch nicht. Es ist dieselbe totalitäre, menschenverachtende Gesinnung.

Gravatar: Thomas Waibel

Sehr wahrscheinlich wird er eine Bewährungsstrafe bekommen, weil er 1. Kriegstraumatisiert ist, 2. von diesem Rechtsextremisten provoziert wurde und 3....

Ein Beispiel, das zeigt wie die rot-grüne Kuschel-"Justiz" die Ausländerkriminalität fördert.

Ede Wachsam: Die Polizeibeamten können nichts dafür, daß dieser Gast von Frau Merkel sich auf freien Fuß befindet, Über die U-Haft entscheidet der Richter und nicht die Polizei.

Gravatar: Sven Hedin

Da wurde das Zusammenleben eben neu ausgehandelt.

Wer zu schwach ist, muß verrecken.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang