Wo ist das Geld hin?

Klaffende Lücke im Bundeshaushalt: Bis 2023 fehlen 25 Milliarden Euro

Bis zum Jahr 2023 fehlen dem Bund rund 25 Milliarden Euro. Das musste Finanzminister Olaf Scholz (SPD) seinen Ministerkollegen verkünden. Zwar gebe es noch Rücklagen. Doch die würden durch die sinkenden Steuereinnahmen neutralisiert werden.

Foto; Pixabay, CC0
Veröffentlicht: | von

Die Zeit der Überschüsse scheint vorbei zu sein. Bis zum Jahr 2023 fehlen dem Bund rund 25 Milliarden Euro. Das musste Finanzminister Olaf Scholz (SPD) seinen Ministerkollegen verkünden [siehe Bericht »n-tv« und Berichte der »Bild-Zeitung«].

Als Gründe wurden unter anderen sinkende Steuereinnahmen und das Baukindergeld sowie die steigenden Ausgaben für die Mütterrente genannt.

Zwar gebe es noch Rücklagen von rund 35 Milliarden Euro. Doch wegen der zu erwartenden Einnahmeeinbußen in den nächsten Jahren würde das Loch größer werden als die Rücklagen ausgleichen könnten.

Ist das der Auftakt für Steuererhöhungen? Sind Mütterrente und Baukindergeld wirklich die auslösenden Faktoren? Das dürfte in den nächsten Tagen und Wochen zur Diskussion stehen. Es gibt sicherlich noch viele andere Bereiche im Bereich der Staatsausgaben, die man kritisch unter die Lupe nehmen könnte.

Ein weiterer Schwachpunkt, der allerdings bereits zugegeben wurde, sind die steigenden Mehrausgaben für die Personalkosten des Bundes. Vielleicht wird hier bald der Rotstift angesetzt.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Werner

Bei so einem lahmaschigen Finanzminister, mit dem Temperament eines Faultieres, " jetzt muss ich erst mal einen gelassen und dann schauen wir weiter" ist das kein Wunder.

Gravatar: Marc Hofmann

Die 25 Mrd. sind doch nur die Spitze des Eisberg!

Wir Deutschen finazieren den Euro, die EU, die illegale Einwanderung in unser Sozialsystem, Gender statt Bildung...die Energiewende, den Ausverkauf unserer Industrie durch CO2 Verbot und Klimareligion der Grünen Sozialisten....da sind die 25 Mrd. an Fehlbetrag nun wirklich nur die Spitze der Eisberg-Lücke.

Gravatar: karlheinz gampe

Regierende rote Idioten haben das Geld der Steuerzahler verpulvert !
Ist ja nicht ihr eigenes.


Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen:

„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

Gravatar: sigmund westerwick

***********************

So schnell kann man gar nicht schauen, wie sich der Haushalt dreht. Letztes Jahr wurde noch mit den Geldern um sich geworfen , wenn auch überwiegend mental und immer in eine Richtung.

Die zig-Milliarden die für Vollpension und sinnlose Sprachkurse aufgewendet wurden um ein Heer von zukünftig nutzlosen Hilfsarbeitern heranzuziehen, sind nun einmal weg, und die Kosten für Vollversorgung fallen jedes Jahr erneut an, das müsste ein Finanzminister, auch wenn er von der SPD kommt, eigentlich wissen.

Bleibt also an der Mütterrente, Mindestrente und Personalausgaben für Polizei und Richter zu sparen, das sind zumeist entrechtete Biodeutsche, mit denen kann man es ja machen.

Gravatar: Frost

Das einzige Problem der Deutschen sind seine Politiker. Die machen viel, aber fast alles falsch. "Wer vieles macht, kann manchem etwas bringen". Aber was hat das Volk davon? Bei der nächsten Stagnation wird man Merkel wegen ihrer hirnlosen Einwanderungspolitik verfluchen. Und wenn die Gutmenschen auch darben müssen, dann werden auch denen die Augen geöffnet.

Gravatar: Maximilian

... naja, da haben Merkel und Schäuble wieder mal qualifizierte Arbeit gegenüber der SPD geleistet.
Die Kassen waren schon länger leer.
Schnell nach Nazimethoden die Stühle wechseln und schon hat man einen Versager auf dem Tablett.
Na Olaf`i, nun schaust Du mit Deiner SPD dumm aus der Wäsche?!
********** *********** ************* *********** ***********

Gravatar: ruhland

Hier wird unser Steuergeld verschwendet:

- korrupt vergebene Berateraufträge der Flintenuschi
- teure Militär-Auslandseinsätze ohne Ergebnisse
- Sozialleistungen an Ausländer, die keinen Anspruch haben, da nie einbezahlt
- Hartz IV an Clanmitglieder
- Illegale Einwanderung und die Folgekosten wie medizinische Leistungen, Wohnungen, mehr Polizei , mehr Personalaufwand im allgemeinen, Unterbringung in Gefängnissen, mehr Richterstellen usw.
- unverhältnismäßig viel Geld an Brüssel zur Eurorettung
- Bezahlen von Arbeitsplätzen in Afrika, die nichts bewirken
- aufgeblähter Bundestag
- viel zu hohe Beamtenpensionen

Bei dieser Misswirtschaft unserer unfähigen Politiker kann der deutsche Michel lange auf Zinsen auf seine Altersvorsorge warten. Kämen Zinsen, müsste unser Staat wieder Schulden in Milliardenhöhe machen und das Kartenhaus EU zusammenbrechen.

Gravatar: Gerd Müller

Ja, da sollten sie sich mal was von ihren tollen Gästen zuarbeiten lassen, sonst wird es gaaanz eng mit der Weltrettung.

Ich fürchte nur, die nässen sich ein vor Lachen !

Gravatar: Günter Schlag

Im Mai 2018 hatten wir 24 Mrd. Rücklagen nur für Flüchtlinge. https://www.welt.de/wirtschaft/article176637280/Bund-hat-mindestens-24-Milliarden-Euro-Ruecklagen-fuer-Fluechtlingskosten.html . Aus dem Jahr 2018 fiel ein Überschuss von etwa 11 Mrd. an, der ebenfalls komplett in die Rücklage für Flüchtlinge gesteckt wurde. Ergeben 35 Mrd. http://www.freiburg-schwarzwald.de/blog/11-mrd-von-2018-an-migranten/ . Da es nun ans Sparen geht, wird wohl welcher Betrag nicht angetastet? Richtig. Diese Rücklage. Über die wird nicht mal mehr gesprochen. Aber keinem wird durch die Flüchtlinge was weggenommen...

Gravatar: Rolo

UUP`S plötzlich fehlt da wieder was! Wie kann denn das sein? Kann man im Bundesfinanzministerium nicht rechnen? Oder ist man von falschen Zahlen ausgegangen? Wie kann den so etwas geschehen? Was macht den der einfache Bürger, wenn ihm das Geld knapp wird? Wenn man finanziell selber am Limit ist oder darüber hinaus sehr geehrte Volksvertreter, dann kann man an andere EU Staaten oder nicht in Deutschland asylberechtigte Asylbewerber keine Geschenke vertreilen auch wenn man gerne möchte! Zuerst gilt es die eigene Finanzsituation in Ordnung zu bringen! Zuerst für die eigenen Interessen, die Bürger sorgen! Die Zeit in denen man ein Finanzloch stopft, indem man ein anderes aufreisst ist längst vorbei! Deutlichst zu sehen an Armutsrentnern, einer viel zu hohen Steuerbelastung der breiten Masse der Bürger, am Zustand der marode und kaputtgesparten Infrastruktur, am Zustand von Polizei und Bundeswehr! Dieses politische Establishment der deutschen Altparteien hat in den letzten 2 Jahrzehnten politisch komplett versagt! Es hat, weder Vorsorge getroffen, wie vom Bürger erwartet wird, noch ist es die Problemstellungen angegangen, nach dem Motto Kopf in den Sand und irgendwie sitzen wir das schon aus, wurde gelogen, betrogen, manipuliert! Zeit für diese völlig verfehlte Politik, diese soziale Ungerechtigkeit, die Rechnung zu bezahlen!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang