RKI-Chef Wieler schreibt, was »Verschwörungstheoretiker« längst wussten

Kein besserer Schutz durch FFP2-Masken als durch OP-Masken

Nun ist offiziell, was angebliche »Verschwörungstheoretiker«, »Impfgegner« und »Corona-Leugner« längst wussten und schon immer publiziert hatten: die FFP2-Masken bieten keinen besseren Schutz gegen das Covid-Virus als herkömmliche OP-Masken. Das schreibt RKI-Chef Wieler am 10. Juni in einem Brief an das Gesundheitsministerium.

Screenshot
Veröffentlicht:
von

Die Benutzung und die Verwendung von FFP2-Masken bedürfen laut diverser deutscher Arbeitsschutzrichtlinien der gezielten Einweisung durch fachkundiges Personal. Die Merkel-Regierung aber verlangt von Otto Normalbürger und Heidi Mustermann aber die Nutzung dieser FFP2-Masken in einer Art bundesweiten Selbstversuch. Dass dieses Vorgehen keinesfalls zielführend ist, wurden Merkel, Spahn und den anderen Panikmachern von den von ihnen als angebliche »Verschwörungstheoretikern«, als »Impfgegnern« und als »Corona-Leugnern« diskreditierte und diskriminierte Mahnern und Warnern mehrfach über diverse Kanäle nachdrücklich zu verstehen gegeben. Aber Merkel und Konsorten verweigerten das Anerkennen der Realitäten und verschanzten sich in ihren Elfenbeintürmen des angeblichen Besserwissens. Man verließ sich auf die Aussagen der linientreuen Drosten und Wieler.

Doch ausgerechnet der RKI-Chef Wieler ist jetzt ausgeschert aus der Reihe. In seinem Brief an das Gesundheitsministerium vom 10. Juni schreibt Wieler wörtlich: »Das Tragen von FFP2-Masken durch Laien (z. B. beim Einkaufen, im ÖPNV) entfaltet nach aktueller fachlicher Einschätzung keine größere Wirkung bei der Eindämmung der COVID-19-Pandemie als das Tragen von medizinischem Mund-Nasen-Schutz ("OP-Maske").«

Weil FFP2-Masken aufgrund der fehlenden Einweisung durch fachkundiges Personal oftmals nicht korrekt getragen würden, verlören sie die »im professionellen Bereich angestrebte zusätzliche Schutzwirkung«, so Wieler. Es ist nicht der erste Versuch Wielers, Merkel und vor allem Spahn aufzrütteln, doch dort zeigt man sich in hohem Maße beratungsresistent. Stattdessen wurde im Frühjahr durch die Merkel-Regierung eine Ausweitung der FFP2-Maskenpflicht auf zusätzliche Lebensbereiche beschlossen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Stanley Milgram

"Die Mehrheit des deutschen Dummvolkes will das so."

Idioten herrschen über noch größere Idioten. BRD heute.

Gravatar: Walter

Was Politiker in ihrer geistigen Beschränktheit nicht wissen wollten war vielen Bürgern, welche im Gegensatz zu manchen Politikern die Arbeitsschutzgesetze kennen schon lange bekannt. Ohne medizinische Aufklärung und Einweisung zur Benutzung dieser Masken, können diese schädliche Folgen für die Anwender haben. Da muss man sich schon Fragen was in den Hirnen der Politiker vorgeht, welche noch nicht einmal die gesetzlichen Arbeitsschutzvorschriften für das Tragen solcher Masken kennen.
Bei solchen Inkompetenten Politikern mus man sich doch nicht wundern, wenn man solchen Politikern kein Vertrauen mehr entgegen bringen Kann.

Gravatar: Rita Kubier

@Klaus Reichel 09.07.2021 - 16:54

Gratuliere zur Packung von chinesischen (Billig)Masken, die bestimmt eine besonders einwandfreie Hygiene vorzuweisen haben! Nach einem 4-stündigen Tragen eines solchen Produkts wird sich Ihr Organismus bzw. Ihre Gesundheit bestimmt irgendwann einmal auf eine ganz besondere Art und Weise dafür bedanken .....! Vom 4-stündigen Sauerstoffmangel, den jede einzelne Ihrer Körperzelle erleiden muss zzgl. vermehrter CO2-Einatmung und deren Folgen, ganz abgesehen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Nun ist offiziell, was angebliche »Verschwörungstheoretiker«, »Impfgegner« und »Corona-Leugner« längst wussten und schon immer publiziert hatten: die FFP2-Masken bieten keinen besseren Schutz gegen das Covid-Virus als herkömmliche OP-Masken. Das schreibt RKI-Chef Wieler am 10. Juni in einem Brief an das Gesundheitsministerium.“ ...

Wird damit nicht auch deutlich, warum der Bundestag die epidemische Notlage (per göttlichem Diktat?) ´zunächst` bis 30. September verlängern will? https://web.de/magazine/news/coronavirus/corona-news-8-juni-drosten-warnt-rueckschlaegen-impfkampagne-sommer-35887388

Auch weil unser(?) liebes Jensileinchenchen nicht nur sich sondern ´alle` an diesem Betrug Beteiligten - sowie ganz nebenbei die am Hungertuch(?) nagenden(?) Apotheker – im Gegenteil zum lt. Gabriel „Pack“ unbedingt nicht nur überleben lassen sondern auch noch "reicher" machen will???
https://plus.tagesspiegel.de/wirtschaft/wir-haben-uns-dumm-und-daemlich-verdient-wie-jens-spahn-reiche-apotheker-noch-reicher-macht-123368.html

Gravatar: Tom aus Sachsen

@Diti, Sie können sich die Maske auch gern antackern oder annähen. Aber die Augen freilassen, damit Sie Ihre Rechtschreibefehler noch bemerken. Sowas hab´ ich besonders gern, andere belehren zu wollen aber selbst nicht mal richtig schreiben können.

Gravatar: Lutz

"...aufgrund der Anordnungen zum Dauertragen wurden zehntausende von Bürgerinnen und Bürgern zur Zahlung von "gepfefferten" Bußgeldern verurteilt, weil sie sich an die Hinweise des "RKI" gehalten und die FFP2 Masken in der Öffentlichkeit zeitweilig abgesetzt haben."

Die Betroffenen sollten unter Hinweis auf das Schreiben des RKI eine Wiederaufnahme des Ordnungswidrigkeiten-Verfahrens mit dem Ziel der Rückzahlung der Geldbuße beantragen.

Gravatar: werner

Alles nur Massenpsychose nach dem Modell von Paul Joseph Goeppels.
Wir leben in einer linksfaschistischen Diktatur mit einer links-außen, gleichgeschalteten Journaille.
Die Mehrheit des deutschen Dummvolkes will das so.

Gravatar: Diti

Also Wieler sagt das die Leute die Masken nicht korrekt tragen und DESWEGEN kein erhöhter Schutz gegeben ist, die FFP2 Maske an sich bietet aber natürlich einen besseren Schutz als eine OP Maske. Dafür das viele, überhaupt aus ihrem Klientel, nicht verstehen wie man eine Maske trägt, übrigens liegt jeder Packung eine Anleitung bei, schmälert nicht die Wirkung der Maske selbst.

Gravatar: Lutz

Der Pferdedoktor hat neue Erkenntnisse. Hurra!!!

Hoffentlich ist vorher die Zahnfee konsultiert worden.

Jagt die verbrauchten Altparteien aus dem Bundestag!!!

Gravatar: Klaus Reichel

Dem kann ich nur zustimmen. Nicht nur über die korrekte Trageart ist kaum jemand informiert, auch die zulässige Tragedauer wird häufig überschritten, oft notgedrungen.

Ist mir selbst neulich bei einem Besuch in der Augenklinik passiert. Als unangemeldeter Notfallpatient müsse ich mit längerer Wartezeit bis mehrere Stunden rechnen. Und so habe ich halt gewartet, dreieinhalb Stunden, bis ich dran kam. Insgesamt hatte ich den Lappen also 4 Stunden = 240 Minuten vor der Nase, zulässig wären 75 Minuten. Habe die allerdings öfter mal weggezogen, um mehr Luft zu bekommen.

Als ich damals die 6 zugeteilten Masken in der Apotheke holte und wegen einer Einweisung fragte, bekam ich zur Antwort, das stünde auf dem Beipackzettel. War natürlich nichts außer allgemeinem Blabla, den Rest in chinesisch konnte ich leider nicht entziffern.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang