Politisierung kirchlicher Verbände vor der Kommunalwahl in NRW

Katholische Verbände fordern: Wählt nicht die AfD

Am 13. September finden in Nordrhein-Westfalen Kommunalwahlen statt. Wahlberechtigt sind Deutsche sowie Angehörige der 27 anderen EU-Staaten, die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Die katholischen Berbände in Aachen wollen ihnen vorgeben, wenn sie NICHT wählen sollen.

Fotomontage / Quelle: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Nordrhein-Westfalen ist das Bundesland mit der größten Bevölkerungszahl. Eine Kommunalwahl dort hat alleine schon von der Zahl der Wahlberechtigten eine ganz andere Außenwahrnehmung als zum Beispiel im Saarland oder in Bremen. Wahlberechtigt sind Deutsche sowie Angehörige der 27 anderen EU-Staaten, die das 16. Lebensjahr vollendet haben - sofern sie nicht aufgrund eines Gerichtsurteils vom Wahlrecht ausgeschlossen sind. Etwa 15 Millionen Wahlberechtigte (2014: 14,3 Millionen) sind zur Stimmabgabe aufgerufen. Oberbürgermeister werden gewählt, Landräte und Bürgermeister der kreisangehörigen Gemeinden.

Das ist scheinbar Grund genug für die katholischen Verbände in Aachen sich dazu berufen zu fühlen, selbst wieder einmal politisieren zu müssen. Sie machen im ansonsten als relativ liberal geltenden Bistum Aachen jedenfalls massiv mobil und rufen ihre Gläubigen auf, zur Wahl zu gehen, aber keinesfalls die AfD zu wählen. Nicht etwa durch verklausulierte Hinweise oder unterschwellige Botschaften. Nein! Die katholischen Verbände haben Plakate verteilt, mit denen gezielt gegen die AfD mobil gemacht wird.

»Wir wählen! NICHT die AfD!« So prangt es überdimensional groß von jenen Plakaten. Begründet wird diese Warnung mit den herkömmlichen unbelegten Stereotypen. Aber man geht sogar darüber hinaus und spricht der AfD ab, für christliche Werte zu stehen und deswegen sei sie für gute, gläubige Christen nicht wählbar.

Wer jetzt glaubt, diese Meldung sei von Verschwörungstheoretikern ins Leben gerufen worden oder es handele sich gar um die Verbreitung von Fake-News, der kann ganz einfach auf dem Magazin »Katholisch« den entsprechenden Beitrag nachlesen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Bertl

@G.M.R.
Mich würde brennend interessieren was z.B. Marx mit dem vielen Geld macht. Er hat ja ohne Kosten eine Wohnung in einem Palast, einen BMW mit Fahrer und wird zu jedem Gelage eingeladen. Wenn er das Geld spenden würde dann wüssten wir es sicher.

Gravatar: germanix

@ Hartwig 23.08.2020 - 13:25

Ja - Sie haben vollkommen Recht - hier ein Auszug:

evangelisch.de - Zitat:

"EKD-Ratsvorsitzender: "In aller Klarheit" gegen AfD-Hetze
Bedford-Strohm warnt vor "Nazi-Parolen" der Rechtspopulisten
Landesbischof Bedford-Strohm mahnt im Umgang mit der AfD und ihren Anhängern zur Klarheit: Auch wer die Partei aus nicht-rechtsextremistischen Motiven wählt, legitimiere damit jene, die rechtsextremes Gedankengut unter dem Mantel der AfD verbreiten."

Bedford-Strohm ist Luther-Hasser - also Rassist!!!

Gravatar: G.M.R.

@Markus, 22.08.,19.00 Uhr
Moin, Markus, geht mir auch so.
Bloß raus! Aber wir bezahlen
mit unseren Normalsteuern (den
Steuern für den Staat)
die Bischöfe mit. Funktionär
Bedford-Strohm bekommt B 9,
sein kath. Kollege Marx B10.
Das schreit zum Himmel! Das
muss unbedingt aufhören.
Bitte unter Verwandten
und Bekannten weitersagen.
Es gibt gute Abhandlungen im
Internet über das Problem.

Gravatar: Gerhard G.

Für Geld tun die Kirchen alles ...

Gravatar: Grit

Die Pfaffen wollen sich wohl selber abwählen. Die AfD ist die letzte Rettung für Deutschland.

Gravatar: Alexa

Guten Morgen,

bei dieser "ketzerischen" Überschrift drängt mein eben genossener Kaffee nach oben.
Religion ist eine rein persönliche Angelegenheit. Trennt endlich die Kirche vom Staat.
Mit dem gleichen Recht könnte auch jeder Karnickelverein Anspruch auf politische Mitsprache erheben.
Unglaublich was derzeit möglich ist, ohne dass sich die Erde auftut und dieses Sodom und Gomorra verschlingt.
Habe die Ehre.

Gravatar: Armin Obst

Die Katholische Kirche betet immer noch unter ihrem Raubgold, Vermögen aus Hexenverbrennung, Erbschleicherei ua. und ihren Verfolgungen die sie gegen bekennende Christen wie auch gegen Juden erwirtschaftet hat.
Die Organisation welche sich Kirche nennt ist mit einer aus diesen Verbrechen reichsten Immobilien Besitzer und Land- wie Waldbesitzer mit einem komplexen undurchsichtigen Netz an Vorteilsnahme quer durch alle Organe des Staates wie deren Testierungen.

Bis heute verfolgt sie Menschen aus einer freimaurerischen Systematik, welche in Symbiose mit dem Staat von Sozialdiensten, Heimen, Beratungen, Wissenschaft, Kliniken ihre Netzwerke bis in die Justiz und der Rechtswahrung bestehen.
Schicksale werden in dieser Kirche als Maß aller Dinge nach ihrem Herrschaftsanspruch geschmiedet und durchdringen ihre Anhängerschaft traditionell Macht auszuüben gegen jeden der nach ihrer Meinung ihrer nicht Wert ist oder sich ihnen nicht bereit ist zu unterwerfen.
Viele ihre Anhänger sind bereit aus dieser Deckung andere Schicksale zu vernichten und sogar diese zu ermorden. Alles natürlich mit der Deckung aus ihren Netzwerken die sich zueinander legitimieren und rechtfertigen.

Mit ihren ökumenischen Bestrebungen hat sie viele Denominationen vereinnahmt und ihrer sektiererischen Behauptung einzige Vertreter Christi auf Erden zu sein versklavt, ja in ihre Irrlehre dieses Anspruches an Wirken verstrickt und Auslegungen diktiert.
Aus ihr sind nicht nur die Freimaurerei, einem zwei Herrendienst, gegangen, sondern solche Irrlehren an Schwarmgeistern und Sektierereien wie Pfingst-Charismatik entsprungen.
Bis heute, wie auch in früheren Zeiten bestimmt sie mehr oder weniger die geistige Richtung und scheut sich nicht durch langfristige Vergesellschaftungen zensierend geistige Manipulation durchzusetzen.

Diese Kirche und ihre Anhänger werden bis in die kleinste Zelle auch weiter Existenzen instrumentieren und nach ihren Vorstellungen mit ihren Besitztümern, je nachdem, befördern oder vernichten.

Gravatar: Gerhard Gösebrecht

Bin schon Seit 25Jahren nicht mehr in der Kirche, ich brauchte damals einen Kindergartenplatz für meinen Sohn. Mir wurde mitgeteilt das die Gruppen voll sind und wie ich so in die Gruppe schaute sah ich viele Kinder mit Muslimischen Migrationshintergründen. Da war mir klar das ich meine Mitgliedschaft überdenken musste. Jetzt werde ich erst recht die AFD wählen.

Gravatar: Manfred Hessel

Immerhin hat die AfD in NRW einen Beitrag auf ihrer Webseite , doch vermisse ich eine glasklare Ansage in Form einer Anzeige wegen Wahlmanipulation / Wahlbeeinflussung. Die Anzeige sollte sich gegen ALLE Beteiligten richten, also auch gegen die Druckerei dieser Hetzparolen. Wer sich dafür hergibt kann ruhig pleite gehen.

Gravatar: Walter Richter

Eine Partei die für eine Familie aus Vater Mutter Kindern eintritt, die gegen eine sog. Ehe für alle ist, die gegen Abtreibung ist, eine Partei, für die Begriffe wie Heimat, Vaterland, Deutschland noch Begriffe mit Inhalt sind, eine Partei, die eindeutig jeden Antisemitismus ablehnt, gegen eine unbegrenzte Einwanderung ist, aber die wirklichen an Leib und Leben bedrohten Flüchtlinge begrüßt, die für eine soziale Marktwirtschaft eintritt usw, usw, das ist zur Zeit
die einzige Partei die für mich wählbar ist.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang