Katholische Verbandsvorsitzende fordert:

Katholische Beratungsstellen sollen Abtreibungsscheine ausstellen

Abtreibung sei kein Verbrechen, sagt die Vorsitzende des Deutschen Katholischen Frauenverbundes Diözesanverband Berlin (KDFB) Barbara John. Deshalb sollten auch katholische Schwangerenberatungsstellen den Schein für straffreie Abtreibungen ausstellen dürfen.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

In einer mit „Abtreibung ist kein Verbrechen“ übertitelten Petition an Papst Franziskus schreibt die KDFB-Vorsitzende, daß an Abtreibung denkende Frauen keine Verbrecherinnen, sondern Leidtragende seien. Abtreibung sei nicht mit einem Auftragsmord zu vergleichen. Frauen befänden sich damit in einer ausweglosen Lage und bräuchten Hilfe. Die CDU-Politikerin rief deshalb auf, ihren Appell an Papst Franziskus zu unterstützen. Unter anderem fordert John, katholischen Schwangerenberatungsstellen zu erlauben, jene Scheine auszustellen, die Frauen laut Gesetz für eine straffreie Abtreibung vorlegen müssen. Schwangerenberatungsstellen in katholischer Trägerschaft dürfen nach päpstlicher Weisung aus dem Jahr 1998 keine solchen Beratungsscheine ausstellen.

Papst Franziskus, gegen den sich der Appell der KDFB-Vorsitzenden richtet, ist bekannt für seine klare Ablehnung der vorgeburtlichen Kindstötung, die er mit Auftragsmord vergleicht und in die Nähe der nazistischen Euthanasie rückt.

In einem Interview mit der Katholischen Tagespost konkretisiert John ihre Haltung. Den katholischen Konzilsvätern, die Abtreibung mit einem »verabscheuungswürdigen Verbrechen« gleichsetzen, wirft sie eine »lebensfremde Logik« vor. Das Recht von Frauen, selbst (über Leben und Tod) zu entscheiden, bleibe verbindlich, so die KDFB-Vorsitzende.

Ein Gastbeitrag der Initiative Familien-Schutz

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Alina Hübsch

Mir ist in den letzten Monaten verständlich geworden, dass, wenn es einen “ Lieben Gott “ gäbe, der eine zweite Herrschaft über die Menschen außer der Seinen ablehnt und dann noch mit Zwangs - Besteuerung – Wirtschaftsform, Er auch jede Geburt für eine derartige Staatssklaven – Demokratie oder – Diktatur als eigentliche “ Todsünde “ werten müsste. Was Sein konsequentes Physisches Nicht – Helfen als auch unser Altern und Sterben erklären mag und begründet

Gravatar: Karl Napp

Ob eine Frau ihr Kind austragen will oder nicht geht die katholische Kirche einen Scheissdreck an!

Gravatar: Thomas Waibel

Die Anerkennung der Abtreibung als legitim oder mindestens als tolerabel in der Konzilssekte hat schon mit dem Vatikanum 2 begonnen. Das "Konzil" hat die Abtreibung nicht als Mord, sondern als abscheuliches Verbrechen verurteilt, was eine Verharmlosung ist.

Gravatar: Thomas

Und welche Personengruppe kommt als nächstes dran ?

Gravatar: Uwe Lay

Sieg des Feminismus
Beim Marsch durch die Institutionen war und ist der Feminismus isb bei den Laienorganisationen der Katholischen Kirche erfolgreich. Die radiicaen rufen:Wenn Maria abgetrieben hätte, wäre uns das Christentum erspart geblieben, die anderen infiltrieren die Kirche, um sie auf den feministischen Kurs zu bringen. Die wichtigste Forderung des Feminismus ist dabei das "Menschenrecht", Kinder im Mutterleibe töten lassen zu dürfen. Das macht den lebensverneinenden Charakter dieser Ideologie aus.

Gravatar: asisi1

Wie wäre es denn mit der "Selbstverantwortung" für sein Tun??
Ich zahle seit 50 Jahren für Idioten die sich selbst ausleben wollen. Ob Genderirrsinn, Schwule und Lesbenkrankheiten, Geschlechtsumwandlungen und sonstigen irren Mist. Millionen Zugereiste und deren Angehörige die nie einen Arzt gesehen haben und hier aufgemotzt werden.
Aber mir wird eine Brille oder ein Zahnersatz nicht verordnet. Es wird Zeit, das der ganze Mist richtig in die Hose geht!

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Ja göttliche Heerscharen haben mich geschützt und bis heute bewahrt !! Vielleicht waren meine Lieben Opfergabe für mein Überleben ! Mein Erstgeborener starb mit 37 Jahren ! Man hatte bei der Geburt die Wehen abgebrochen , da der Plan erfüllt war !! Er wurde mit Gewalt aus dem Mutterleib gepresst ! Anfangs trotzdem glückliche Jahre und Anfang im 1974 in Hamburg ! Dann AllES was man nicht erleben darf !!! Mutter starb 1Jahr nach Tschenobyl am Magenkrebs ! Das Merkel schmierte damals an IHRE Wandzeitungen :,, Lüge vom Klassenfeind !!!" Sie hat ihr Enkelkind nie wieder gesehen !! Sie hatte Angst eine ,, Besuchserlaubnis "in den feindlichen Westen zu beantragen !!!! Den Rest meiner Lieben hat es auch frühzeitig zerrissen !!! -Wo sind übrigens die Statistiken über die alltäglichen Abtreibungen in der SED -Diktatur oder den Neugeborenen die Müttern geklaut wurden !!!!Ganz sarkastisch !! Währen die Verantwortlichen damals und Heute abgetrieben worden , währe der Welt viel, viel Unheil erspart geblieben

Gravatar: Doppelgänger

Unfassbar, der Islam mit seiner Geburtenrate wird uns einfach wegfegen. Dort geht kein Kind verloren. Deutschland zeigt in allen Bereichen, dass das Etablissement weltfremd und vollkommen verblödet ist.

Gravatar: Silvia

Ob sie das wohl auch Jesus ins Gesicht sagen würde?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang