Ungarn und Polen unter Druck

Katarina Barley will den Polen und Ungarn die EU-Gelder sperren

Die EU-Kommission schäumt: Angeblich würden die ungarischen Gesetze zum Schutz der Kinder Homosexuelle unterdrücken. Auch die Justizreform der Polen passt der EU-Regierung nicht. Um die Länder auf ideologische Linie zu bringen, will die EU-Beamtin Katarina Barley (SPD) den Staaten die Gelder sperren.

Foto: Olaf Kosinsky/ Wikimedia Commons/ CC BY-SA 3.0 de (Ausschnitt)
Veröffentlicht:
von

Der Haussegen hängt schief in der EU-Staatengemeinschaft. Rechtskonservativ regierte Länder wie Polen und Ungarn haben es naturgemäß schwer in einer EU-Elite, zu deren gutem Ton ein extremer Linksliberalismus gepaart mit grüner Ideologie gehört. Wer trotzdem familienfreundliche Politik betreibt, in der der normale, arbeitende, kinderversorgende Bürger noch im Mittelpunkt steht, der zieht sich schnell die Wut des linksfeministisch geprägten, grünen EU-Establishments auf sich.

Zuerst hatte sich das katholische Polen aus der Deckung gewagt und ein Gesetz aufgelegt, um die politische Propaganda homosexueller Aktivisten – oft sogar finanziert aus EU-Töpfen – an ihren Bildungseinrichtungen einzudämmen. Im Frühsommer sind die Ungarn nachgezogen. Beide Regierungen zielen darauf, Kinder vor dem zunehmend aggressiver auftretenden Ideologietransfer durch linke politische Aktivisten zu schützen, die an Schulen und Kindergärten als wohlmeinende »Aufklärer« auftreten. Sowohl Ungarn wie Polen pochen darauf, die verfassungsmäßige Autorität der Eltern zu stützen, die diese invasive Art »sexueller Aufklärung« für ihre Kinder nicht wünschen.

Damit haben vor allem die Ungarn die geballte Wut der EU-Elite herausgefordert. Während im Fall Polens eine Justizreform der Stein des Anstoßes ist, die angeblich die Unabhängigkeit der Richter bedrohe, so stehen die umfassenden Reformen Ungarns zum Schutz der (normalen) Familie im Kreuzfeuer der Kritik durch die EU.

»Die Kommission muss jetzt unmittelbar handeln und vor allem Ungarn, aber auch Polen EU-Gelder sperren. Sie kann sich wirklich nicht mehr rausreden«, forderte Barley gegenüber den Zeitungen der Funke Mediengruppe. In Ungarn und Polen könne man nicht mehr von demokratischen Verhältnissen reden, empörte sich die Vizepräsidentin des EU-Parlaments. Jetzt müssten »Maßnahmen ergriffen werden«, formulierte sie ihre unverkennbare Drohung in Richtung der beiden Staaten. Zuvor hatte der polnische Premierminister Mateusz Morawiecki die Zuständigkeit und Kompetenz der Europäischen Kommission in Fragen der Rechtstaatlichkeit angezweifelt. Wenn Polen sein Justizwesen reformiert, dann geht es die EU schlicht nichts an, so die Quintessenz seines Vorwurfs. Auch die ungarische Justizministerin Judit Varga kritisierte die Androhung der EU-Kommission. Der ungarische Rechtsstaat sei in keiner Gefahr, wird Varga vom Online-Portal der Deutschen Welle zitiert. Und weiter: »Ungarn ist eine lebendige Demokratie. Bitte kommen Sie nach Ungarn und sehen sie es sich an. Lassen Sie die ungarischen Bürger über ihre eigene Demokratie entscheiden."

Ein Gastbeitrag der Initiative Familien-Schutz

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter

Gegenüber Ungarn finde ich diese Sanktion UNGERECHT.

Bei Polen ist es mir egal, die spielen doch heute die gleiche deutschfeindliche Rolle wie vor dem letzten Weltkrieg.

Das die US - Atombomben in Deutschland bleiben müssen und ihre Ablehnung der Nord - Stream -2 Pipeline zum Nachteil Deutschlands zeigen dies doch.

Aber jährlich 8Mrd. Euro von der EU einsacken, wo der Großteil von Deutschland kommt, das wollen sie.

Gravatar: *****

@ die Vernunft 21.07.2021 - 17:58

"Ist das nicht eine Freude, Zeit für mehr Gerechtigkeit? Gerechtigkeit wollen wir alle, dafür steht die SPD, und jeder versteht etwas anderes darunter. Perfekt! Oder?"

Genau, ja, für mehr Gerechtigkeit steht programmgemäß die NASPD, das heißt, für die "Überwindung" der "männlichen" Gesellschaft, um "die menschliche Gesellschaft" zu erreichen.

Ihnen allen noch viel Freude, wenn Sie sich von der sPD also in den A. f. lassen ...

https://app.box.com/s/39hdzu4lp1kk9xppnl9l4rufm8b2h1k2

https://menschundrecht.de/Feminismus%20Deutschland.pdf .

Gravatar: ropow

@Hartwig 21.07.2021 - 15:24

Selbst wenn Aristoteles ungenau, Mao Tse Tung ein Perverser und Cioran ein Stümper gewesen wäre, wäre es immer noch ein Fehlschluss ad hominem, würde man deshalb die Gewöhnung an Rechtsbrüche und Unrecht in Deutschland verleugnen, die Nützlichkeit des Rates von Mao Tse Tung für die Visegrád-Staaten ignorieren und das Pathos Ihrer Prophezeiungen nicht belächeln.

Gravatar: Manni

Raus aus der EU,die EG wieder einfüren wie es einmal war,basta.Wie lange soll dieser Mist noch weiterlaufen ?Bis sich alle Nationen in die Wolle kriegen ?Wollen die das so?Nochmal:Die ganze Welt ist ein Irrenhaus und Deutschland die Zentrale.

Gravatar: die Vernunft

Ist das nicht eine Freude, Zeit für mehr Gerechtigkeit? Gerechtigkeit wollen wir alle, dafür steht die SPD, und jeder versteht etwas anderes darunter. Perfekt! Oder?

Alle Menschen sind gleich, wie alle Völker, alle Tiere und alle Planeten gleich sind! Nein, sind sie nicht! Wollen wir zur Masse der toten Planeten gehören? Diesen Weg geht "unser Land" zur Zeit. Oder müssen (!) wir endlich umkehren, zu den Wurzeln unserer Nation und unseres Erfolges in der Geschichte?

Die SPD steht nicht dafür, ein erfolgreiches Land zu gestalten. Die Altparteien regieren seit Jahrzehnten! Die SPD scheint doch, wie keine andere Partei, für Zukunft und Gerechtigkeit zu stehen, und sie tut genau das, mit Schlägen in die Fresse unseres Volkes, nicht! Denn "ihr" sind die Medien!
Daher, liebes deutsches Volk, die SPD besteht nur aus Intransparenz, Lüge und Betrug. Keinem Cent diesem Verein!
Schulz und Barley sind Umfaller. Sie fallen aber nicht irgendwie um, sondern immer im Sinne der Volksschädlinge und Lobbyisten! Darum sind sie, trotz all ihrem verlogenen Gerede, auch strikt gegen Volksbefragungen. Es werden immer wieder Tatsachen geschaffen, trotz ein wenig öffentlichen Gemaule (Opium fürs Volk)!
Wer diesen Menschen wählt, muss ein Profiteur der Flüchtlingskrise oder der Zerstörung unserer westlichen Gesellschaft sein, oder an einer Demenz im Endstadium leiden.
Sie sind Schaumschläger, die soziale Gerechtigkeit versprechen. Sie wollen mehr EU, aber sie meinen keinesfalls eine EU der Völker, sondern eine wohlbetuchte abgehobene Hinterzimmer- EU, wo wenige Antidemokraten den Kurs in Europas Untergang managen. Zum Beispiel die Wahl dieser Person:

https://www.merkur.de/leben/geld/ursula-leyen-viel-verdient-neue-eu-kommissionspraesidentin-zr-12850473.html

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article205020048/Ursula-von-der-Leyen-Fuer-von-der-Leyens-Glaubwuerdigkeit-ist-die-Loeschaktion-verheerend.html

Die SPD war mal eine deutsche Arbeiterpartei! Doch das ist nur noch Geschichte.
Europa, die Wiege der Demokratie, der Industrie und der Völkersoldarität, soll nach dem Willen der EU- Regierung nicht mehr sein.
Eigentum, Freiheit und Effizienz werden gebrandmarkt, Krankheit, Wahnsinn und Selbstzerstörung zur Religion erklärt. Andere werden unsere Rolle gerne übernehmen, während wir in islamischer Dunkelheit, in geistiger und materieller Armut, im Schmutz und im Terror versinken. Unsere aufgeklärten Völker, die wertschaffenden und die Werte kaufenden Menschen, haben in Wirklichkeit kaum etwas zu entscheiden.

Die Entscheider sind gewissen- und gottlose gekaufte Landes- und Volksverräter, die sich mit Intrigen, mit „Gefälligkeiten“ und mit „Führergehorsam“ einen Platz an der Spitze ergaunerten.

Gravatar: Hartwig

@ropow

1.a
Wer ist Aristoteles? Aristoteles hat falsch definiert. Wie man richtig, korrekt echt wissenschaftlich definiert, können Sie bei Karl R. Popper ("Das Lesebuch") nachlesen, nachprüfen.

1.b
Das ist Haarspalterei, die wir eben nicht brauchen. Kommunisten erziehen nur durch Zwang. Sozialisten versuchen es auch. In Rotchina werden Kinder vor anderen Kindern in den Schulen verprügelt, geschlagen, bis diese nachgeben, brechen. Wer sich dem widersetzen will, muß sehr stark sein wollen. Ein erbärmliches, kriminelles System.

Das Regime in Rotchina ist voller krimineller Blender, denn die ahnen nicht, wie das Ende aussehen wird. Aber genau das ist deren Fehler, deren Hybris, Arroganz. Hochmut kommt immer vor dem Fall. Und ich meine das auch wirklich so. Zig Fälle selbst erlebt.

Entscheidend ist nicht wie etwas beginnt, sondern wie sie endet.

1.c
Für die Kinder GOTTES gilt das von Ihnen gesagte eben nicht. Die gute Apartheid existiert weiterhin.

2.
Hoffen wir, daß Polen und Ungarn gewinnen. Das wäre eine entscheidende Schwächung und Richtigstellung der wahren Machtverhältnisse. Wie kann das angehen, daß eine sehr kleine Gruppe, 450 Millionen EU-Bürger in etwa knebeln kann? Warum wohl wollen die Perversen sehr schnell 5G und die Digitalisierung?

3.
Mao Tse Tung war ein Perverser und nicht stark. Schwach waren die anderen. Aber auch dieser Massenmörder hat sich sein Urteil und seinen späteren Lohn wohlverdient. Er wird ihn nicht mögen.

4.
Cioran. Was wollen Sie mit dem Stümper? Nietzsche-Fan? Hahahahaah. Cioran ist genauso ein Narr, wie Sartre. Lesen Sie eine bestimmte Seite in der Autobiographie Sartres, dann wissen Sie Bescheid, wenn Sie nicht an den Methoden türken, mogeln.

Cioran wird wohl immer anderen für sein eigenes Versagen die Schuld geben wollen. Absoluter Unsinn und feige. Im Kommunismus zu leben, darunter gelitten zu habene und nicht verstanden zu haben, was das bedeutet, ist krank.

Sein eigener Vater Emilian bot ihm die Zauberlösung an, die er wohl wie der arrogante und ungerechte Sartre hochmütig ablehnte.

Wer ist schuld? Daran scheitern die meisten unfähigen Denker.

P.S.:
Ropow, jeder Mensch ist ein Philosoph.

Gravatar: ropow

@Hartwig 21.07.2021 - 12:26

1. „Alles, was der Feind bekämpft, müssen wir unterstützen; alles, was der Feind unterstützt, müssen wir bekämpfen.“ - Mao Tse Tung (1893 - 1976)

2. Was ist in der EU schon ein Selbstläufer - es wird doch alles geschoben.

3. „Immer wenn es mir nicht gut geht und ich Mitleid mit meinem Gehirn empfinde, übermannt mich ein unwiderstehliches Verlangen, zu proklamieren. Dann ahne ich, aus welchen kümmerlichen Abgründen die Reformatoren, Propheten und Heilbringer emportauchen.“ - Emile Michel Cioran (1911 - 1995)

4. Ich meine nicht Erziehung durch Zwang, sondern durch Gewöhnung. Die Effektivität dieser Methode hatte bereits Aristoteles begriffen.

Gravatar: Hartwig

@ropow

1. Falls Sie es noch nicht wissen sollten, ein bereits länger loderndes Problem, flammt erneut auf. Polen hat bisher "alles" richtig gemacht, in meinen Augen. (Dieser Grad an Genauigkeit möge hier für unsere Zwecke genügen).

Quelle:
https://www.achgut.com/artikel/eu_kommission_stellt_polen_ein_ultimatum


Das Problem ist, die Verbrecher geben nicht auf. Wenn Polen zu kämpfen gelernt hat, ziehen die Mörder in Brüssel die klare Verliererkarte.


2. Einstimmigkeitsprinzip

Kann man so wie Sie es sehen darstellen. Es ist aber kein Selbstläufer. Entscheidend ist wie Polen reagiert, auch Ungarn. Und da taucht ein neuer Mitspieler auf: Das gefährliche Rotchina in Ungarn. Das kann vieles ändern. Zuungunsten der Idioten in Brüssel.


3. Eins steht fest. Die Tage dieser Christen und Juden hassenden, perversen, geisteskranken EU sind bereits gezählt. Der Countdown rückwärts läuft.

Die EU zerstört sehr viel Reichtum und beruhigt Versager mit Geld, welches sie aus den Menschen auspressen tut. Wer so vehement gegen wirtschaftliche Gesetze verstößt, ist nicht lange überlebensfähig. Und diesem Trans-Mumanismus-MÜLL ist auch kein langes Leben gestattet, beschert.

Der impotente Jupiter kann da nichts machen, aber sehr wohl der real-existierende lebendige christliche GOTT.

Wer etwas gegen einen als UNSCHULDIG definierten christlichen GOTT vorbringt, diesen als Feind bezeichnet, diesen ablehnt, gegen diesen ankämpfen will, sinnlos, der hat nicht mehr alle Tassen im Schrank. [Die korrekte Definition bedarf keines weiteres Beweises!]

Genau das tun aber die Geisteskranken in Brüssel, Berlin, Davos, Washington.


4. Zitat: "[...] Volkserziehung durch Rechtsbrüche und Unrecht nicht möglich wäre."

Sie meinen Zwang. Zwang ist keine Erziehung. Man beugt sich, wegen der schweren Bestrafung, wegen dem Terror, den diese Verbrecher nur eine kurze Zeit werden ausüben dürfen. Das ist keine Erziehung. Ich habe noch nie das getan, was die Geisteskranke in Berlin will.

Ohne Zwang würde ja kein Mensch diesen Spinnern und Mördern folgen wollen.

Gelacht wird zuletzt. Ich lache sehr gern und habe noch sehr viel mehr Ausdauer als meine Feinde.

Gravatar: Karl

sowas nenn ich einfach nur "ERPRESSUNG" Frau Barley

Gravatar: kassaBlanka

Dexit, und der ganze Spuk hat ein Ende!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang