Kassenärzte fordern Lockerung der Corona-Maßnahmen

Kassenärzte: "Panikmodus ausschalten"

Angesichts leerer Intensivstattionen und fehlender Hotspots plädieren Kassenärzte für eine Löckerung der Corona-Maßnahmen.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Auf den Intensivstationen so gut wie keine Patienten, keine Corona-Hotspots: Die Kassenärztliche Bundesvereinigung plädiert angesichts dieser Fakten für eine Lockerung der Corona-Regeln. Ihr Vorsitzender fand auch die passenden Worte: "Man kann den Panikmodus ausschalten“, erklärte der Vorsitzende Andreas Gassen gegenüber dem Wirtschaftsmagazin 'Business Insider'.

Das Infektionsgeschehen zeige keine dramatische Entwicklung, auf den Intensivstationen wären erhebliche Kapazitäten frei. Überdies bliebe die Zahl der Intensivpatienten und Sterbefälle auf niedrigem Niveau. Ohne leichtsinnig zu werden, sei es Zeit, die "Corona-Maßnahmen zu überdenken".

Konkret enmpfahl Gassen eine Lockerung beim Umgang mit Veranstaltungen. "Mir leuchtet nicht ein", sagte er, "warum in einem Stadion für bis zu 60.000 Menschen nicht Veranstaltungen mit 5000 bis 8000 Menschen Platz finden können." Als Beispiel nannte er eine Veranstaltung in der Berliner Waldbühne. Es müssten lediglich enge Kontakte vermieden werden.

Weiter meinte Gassem, dass die Gefahr einer Zweiten Welle aktuell nicht seriös bewertet werden könne. "Ich weiß nicht", gab er laut Zeit offen zu, "ob es eine echte zweite Welle oder eher mehrere kleinere 'Dauerwellen' geben wird." Entscheidend sei die Gefährlichkeit des Virus. Richtig sei es, Risikogruppen zu schützen. Wenn jedoch ein gesunder Mensch Corona bekommt, muss man "nicht gleich panisch werden".

Mittlerweile scheinen auch einige Behörden gelassen mit dem Virus umzugehen. So wurde erstmals seit Juni weniger getestet. In der Woche vom 31. August bis 6. September, meldet das Rober-Koch-Institut, wurden gut eine Million Tests gezählt – etwa 50.000 weniger als eine Woche zuvor.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Peter Lüdin

Lieber den Gürtel enger schnallen, als eine zweite Welle zu riskieren. Die überaus vorsichtige Haltung und das Mahnen durch die Regierung verdienen Respekt. Corona ist auch eine Test auf die vormals vielgerühmte Disziplin. Lasst das Erreichte nicht durch leichtsinniges Verhalten aufs Spiel setzen. Durchhalten, es geht immer noch um Leben und Tod.

Gravatar: Sting

Afrika als großes Versuchslabor für Gates’ Impfstoffe?
-
https://www.watergate.tv/afrika-als-grosses-versuchslabor-fuer-gates-impfstoffe/
-
Es ist nur einer der großen Gesundheitsskandale, die von der Mainstream-Presse weitgehend verschwiegen werden: Die WHO musste nun zugeben, dass ein Polio-Impfstoff, der von Bill Gates entwickelt und Kindern in Afrika geimpft wurde, Kinderlähmung verursacht hat. Der Impfstoff verursachte also genau jene Krankheit, welche durch die Impfung bekämpft werden sollte.
-
Noch am 25. August brüstete sich die WHO, die zu großen Teilen von Bill Gates finanziert wird, damit, dass Polio in Afrika nahezu ausgerottet sei....ALLES LESEN !!


Corona-Impfstoff: AstraZeneca unterbricht Tests nach Erkrankung von Probanden
-
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/corona-impfstoff-astrazeneca-unterbricht-tests-nach-erkrankung-von-probanden-a3331453.html
-
Der britisch-schwedische Pharmakonzern AstraZeneca hat vorläufig seine klinischen Tests eines Corona-Impfstoffs unterbrochen, weil es bei einem Probanden zu noch ungeklärten gesundheitlichen Problemen gekommen ist. Das Verfahren sei „freiwillig unterbrochen worden, um die Überprüfung der Sicherheitsdaten durch einen unabhängigen Ausschuss zu ermöglichen“, sagte ein Sprecher des Unternehmens am Dienstag.
-
Die EU, die USA und andere Staaten haben mit AstraZeneca bereits Liefervereinbarungen für den Impfstoff geschlossen. ...ALLES LESEN!


Moni kommentiert
-
Wer die Raute wählt, dürfte auch keine Probleme dabei haben, sich irgend einen Dreck spritzen zu lassen.
-
Nur der Naivste hat noch Vertrauen in diese Regierung und den ganzen CORONA-WAHNSINN !!

Gravatar: Andreas Schulz

Kauft, wenn Blut auf den Straßen fließt.
Der Unterschied zwischen Kommunismus und Kapitalismus ist die Tatsache, dass es im Kommunismus keine Individuen gibt, nur eine gesichtslose(maskentragende) Masse. Da geht's hin, als die ersten rotlinken Milliärdäre auftauchten, war mir das klar.

Gravatar: Werner Hill

"Man" will doch den Panikmodus erst ausschalten, wenn ein Impfstoff zur Verfügung steht.
Und bis die Impfprofite laufen, will "man" wenigstens noch an den sinnlosen Tests und Masken verdienen und ebenso sinnlose Zahlen von "Neuinfizierten" melden.
Auch ist es zielführend, wenn das "Volk" viel Zeit hat um sich an künftige weitere Einschränkungen der Grundrechte zu gewöhnen..
Ja, so einfach ist das nicht mit dem Ausschalten - man will ja schließlich nur das Beste .. (fragt sich nur für wen?)

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Kassenärzte fordern Lockerung der Corona-Maßnahmen
Kassenärzte: "Panikmodus ausschalten" ...

Nun; Stefan Skoruppa, Chef des ärztlichen Kreisverbands Pfaffenofen, erkannte die sicherlich göttlich(?) diktierte Empfehlung des Drehofer zum Schüren von Panik
https://www.focus.de/politik/deutschland/aus-dem-innenministerium-wie-sag-ichs-den-leuten-internes-papier-empfiehlt-den-deutschen-angst-zu-machen_id_11851227.html
offenbar sehr genau, als er riet:

"Das Wichtigste ist es, Ruhe zu bewahren!"
https://pfaffenhofen-today.de/55106-corona-fahrdienst-110320

Weil auch ihm längst deutlich wurde:

„Die globale Elite plant einen Bürgerkrieg in Deutschland und Europa“???
https://www.amazon.de/Eine-dringende-Warnung-die-Menschheit-ebook/dp/B07L7WFN91

Gravatar: karlheinz gampe

Rotgrüne Politidioten sind immer in Panik. Ihr Lügengebäude könnte zusammen brechen !

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang