Das Gebot der Stunde: »keine Angst«

Kardinal warnt vor neuer Weltordnung, die durch Corona eingeführt wird

Facebook zensierte prompt seine Predigt: Kardinal Sandoval Íñiguez warnt vor der Corona-Impfung und vor »Globokraten«, die Corona instrumentalisieren, eine neue Weltordnung zu etablieren

Foto: Archyde.com
Veröffentlicht:
von

Der emeritierte Erzbischof von Guadalajara (Mexiko) (87), Juan Sandoval Íñiguez, hatte in einem neun Minuten langen Video vor der Panik um die Corona-Pandemie gewarnt und um ihre Instrumentalisierung eine neue Weltordnung zu etablieren.

Das Video wurde nun von Facebook entfernt, weil es angeblich »Fehlinformationen« enthält.

Wir bringen die Predigt des Kardinals im Wortlaut, übersetzt aus dem Französischen vom Blog Jeanne Smits, die die Predigt im Wortlaut archiviert hat:

***

Die Verschwörung für eine neue Weltordnung ohne Christus

Geliebte, es wird lange dauern. Diese Pandemie wird nicht in ein oder zwei Monaten vorbei sein: vielleicht dieses ganze Jahr, vielleicht noch drei, vier, fünf oder sechs Jahre, was immer diese Herren wollen. Es wird eine lange Zeit sein. Es ist eine harte und schwierige Situation, wie es sie in der Geschichte der Menschheit noch nie gegeben hat.

Und derjenige, der droht, ist ein gewisser Bill Gates, den Sie alle kennen, weil er ein Prophet ist und die Zukunft voraussagt. So wie er diese Coronavirus-Pandemie vorausgesagt hat, hat er auch vorhergesagt, dass es einen Angriff der Pocken geben könnte, dieser Krankheit, die man für besiegt, für ausgerottet hielt.

Aber es stellt sich heraus – »zufällig«–, dass in einem Labor in Atlanta, von dem Bill Gates ein Wohltäter und Sponsor ist, ein Pockenstamm vorhanden ist. Lassen Sie uns also auch auf diese neue Pandemie, diese neue Bedrohung vorbereitet sein.

Die Frage ist, was diese Herren vorhaben, dagegen zu tun. Es sind sehr mächtige Leute, in der Finanzwelt, sie sind sehr hoch platziert und sehr versteckt, auch wenn wir jetzt die Namen von vielen von ihnen kennen: Was haben sie vor?

Sie haben diesen Virus geschaffen, und jetzt greift dieser Virus viele weitere Nationen auf der Erde an. Was sind ihre Absichten? Sie wollen eine Weltregierung; um eine neue Ordnung zu erreichen, die seit einigen Jahren schon geplant wurde. Die neue Ordnung, das heißt, eine einzige Weltregierung, wo es nur eine Regierung gibt, natürlich, eine Armee, eine Währung, eine Wirtschaft und auch eine Religion, die sicherlich nicht die christliche Religion sein wird: Die christliche Religion wird bekämpft werden. Es wird eine Naturreligion sein, der Mutter Erde, eine Religion des Menschen, der Menschlichkeit, der universellen Brüderlichkeit.

Und was ist der Nutzen dieser Pandemien? Sie schwächen die Nationen, sie schwächen und verarmen sie. Sie verschulden sich viel stärker, was zu einer Verschlechterung der Wirtschaft führt. Sie schwächen und unterdrücken Bildung durch geschlossene Schulen, Fernunterricht, sehr lange Ferien.

Sie verhindern die Ausübung der Religion, wie wir im vergangenen Jahr gesehen haben, sie schließen die Tempel, sie reduzieren die Zahl der Menschen. Besprechungen werden verhindert, usw., usw.

Aber vor allem erzeugen sie Angst, eine schreckliche Angst in der Bevölkerung, und eine Angst, die schädlich ist, denn diese Angst macht die Menschen krank. Ärzte wissen es, lassen es sich sagen: Angst hemmt die Abwehrkräfte, und wie sie sagen, vernichtet sie das Immunsystem des Körpers. Wir dürfen nicht in Angst leben.

Sie wollen die Bevölkerung reduzieren, weil sie sagen, dass wir viele sind, dass es siebeneinhalb Milliarden Menschen auf der Erde gibt, dass es viele sind, dass die Erde sie nicht ernähren kann, und dass wir etwa 5 oder 6 Milliarden von ihnen eliminieren müssen, damit nur noch sie übrig sind, natürlich.

Und die Frage ist, werden sie Erfolg haben? Werden sie Erfolg haben? Sie können vorübergehend erfolgreich sein; sie können vorübergehend erfolgreich sein, ja.

Zum Beispiel ist der Kampf in den Vereinigten Staaten im Moment nicht zwischen Biden und Trump, es sind zwei Menschen, die kommen und gehen. Im Moment ist der Kampf zwischen denen, die eine Weltordnung wollen, den »Globokraten«, und den Nationalisten, die die Unabhängigkeit dieser großen Nation, die die Vereinigten Staaten sind, wollen, und es würde viel Gutes tun, wenn sie unabhängig wären, um andere Nationen zu beeinflussen, so dass sie auch unabhängig sein können.

Aber sicherlich gibt es viele Menschen in den Vereinigten Staaten, die die neue Ordnung unterstützen. Und auch in anderen Ländern der Welt gibt es viele Führer, die die neue Ordnung unterstützen, und auch inmitten des Krieges zwischen den Bürokraten, den Führern, den Plutokraten, muss es Menschen geben, die die neue Ordnung unterstützen, die sich manchmal verstecken und ihr Gesicht verbergen. Es soll bekannt werden.

Es mag ihnen vorübergehend gelingen, diese neue Ordnung umzusetzen. Und ich sage das auch, weil es in der göttlichen Offenbarung, im Alten und Neuen Testament, geheimnisvolle Worte gibt, die sich jetzt zu erfüllen beginnen. Geheimnisvolle Worte; zum Beispiel: »Geh in dein Zimmer, schließe deine Türen zu und verbirg dich eine Weile«; das steht in Jesaja, Kapitel 26, 20.

Der Chip, den sie Ihnen einpflanzen wollen, um Sie unter Kontrolle zu halten, ist das Malzeichen des Tieres, wie es in Offenbarung Kapitel 13 heißt: Wer das Malzeichen des Tieres nicht in seiner Hand oder auf seiner Stirn hat, kann weder kaufen noch verkaufen. Mit anderen Worten: ohne das Zeichen wird man gelähmt sein.

Unser Jesus Christus sprach von einer großen Trübsal, einer schwierigen Zeit, in der er irgendwie kommen wird, und er fragte sich: Wenn der Menschensohn kommt, wird es dann Glauben auf der Erde geben? Wird es noch einen Glauben auf der Erde geben? Mit anderen Worten, es ist, als ob es einen großen Abfall vom Glauben an Jesus Christus gibt.

Und doch, sagt der Herr, werden diese Tage verkürzt werden, verkürzt um der Auserwählten willen, damit die Auserwählten nicht verloren gehen, nicht verloren gehen.

Mit anderen Worten: Es gibt geheimnisvolle Worte in der Schrift. Die gesamte apokalyptische Literatur ist voll von diesen mysteriösen Dingen, die nicht ernst genommen oder verstanden werden, bis sie geschehen sind oder wie jetzt geschehen.

Aber ich habe gesagt, ja, ich habe gesagt, dass vorübergehend die neue Ordnung gewinnen kann - die neue Ordnung kann in die Welt kommen, ich schließe es nicht aus – aber definitiv werden sie nicht gewinnen. Christus, unser Gott, wird endgültig gewinnen, er hat bereits endgültig gewonnen.

Es gibt ein sehr starkes Wort, wenn der Herr sich auf die Kirche bezieht, ein sehr starkes Wort des Herrn, geheimnisvoll, aber stark, wo Er sagt, über Seine Kirche sprechend: Die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen, die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen.

Wenn diese ganze Weltverschwörung der Neuen Ordnung antichristlich ist, glauben Sie dann, dass sie triumphieren wird? Nein, sie wird nicht triumphieren - derjenige, der triumphieren wird, ist Christus, unser Herr, der überdies bei uns ist, denn er hat uns mit den Worten verlassen: "Ich werde bei euch sein alle Tage, bis zum Ende des Zeitalters.

Das ist der Herr! Er sieht, was vor sich geht, er schaut vom Himmel herab und lacht über die Pläne der Menschen. Er kann sie mit einem einzigen Atemzug brechen, er kann sie sehr leicht brechen und die Dinge auf eine andere Art und Weise verändern.

Liebe Brüder, liebe Brüder, sie halten uns eingesperrt, ängstlich, gelähmt, so dass es einfacher ist, uns zu regieren und die ganze Erde zu einer riesigen Herde zu machen, in der ein paar Hirten, von sehr hohen Plätzen aus, sehr versteckt, sehr sicher, uns diktieren, was wir tun und wie wir leben sollen. Aber weit über ihnen, weit mächtiger als sie, ist unser Herr Jesus Christus, unsterblicher König der Zeitalter, der auf seinen Schultern das Zeichen der Macht und des Königtums trägt; König der Könige, Herr der Herren.

Lasst uns nicht in Angst leben, wir, die wir an Gott glauben, wir, die wir an Jesus Christus glauben. Unser Schicksal, oh Herr, liegt in deinen Händen. Und du wirst uns erlösen, nach deiner großen Barmherzigkeit und Güte.

Möge die Heilige Jungfrau uns beschützen, besonders die Jungfrau von Guadalupe, die sich für uns einsetzte, als sie zu Beginn der Evangelisierung zu uns kam: »Ihr habt nichts zu befürchten, bin ich nicht hier, wer ist eure Mutter? Bist du nicht in meinem Schoß?«

So lasst uns, die wir glauben, Gott vertrauen und mit ihm leben, ohne Angst vor den Menschen.

Und möge Gott, der Allmächtige, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist, Sie segnen, Amen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gretchen

#Wolfram: Sie haben ja so recht!Aber das Heil Christi erreicht nur die Suchenden, nicht die Leugner oder die mit Hass im Herzen.Jede Seele muss aus freiem Willen entscheiden,wem sie dient.Und die Folgen in alle Ewigkeit tragen.
Was geht es mir doch gut!

Gravatar: P.Feldmann

Danke für die Präsentation dieser sehr klaren Predigt! Eine Klarheit, die man im Deutschen oder römischen Katholizismus fast nicht mehr findet, sondern die fast nur aus Amerika (der Hausbesetzer im Vatikan zeigt leider sehr deutlich, daß hier ehr der Norden Amerikas gemeint ist), Afrika oder Asien kommt!

Lasst Euch nicht durch Angst beherrschen!

Gravatar: Wolfram

@ Joachim Datko

Es ist doch wirklich komisch, dass "durch den Glauben an den (angeblichen) Wunderprediger" heute noch junge Menschen frei werden von dämonischen Bindungen, Plagen und Süchten. Wissenschaftlich oder philosophisch gar nicht erklärbar !!!

In der damaligen DDR lag eine Frau mittleren Alters krebskrank im Endstadium - völlig methastasiert und von den Ärzten aufgegeben in einer Klinik. Ein kleine evangelische Gemeinschaft besuchte sie und betete für sie um Heilung. Der Chefarzt und die Assistenzärzte schmunzelten etwas, als dann die Ältesten mit Öl ankamen und ihr Haupt salbten und über ihr beteten (gemäß Jakobus 5 - mal nachlesen !). Oh erst einmal mussten die Glaubensgeschwister alles untereinanxder bereinigen, denn auf so einem "Hühnerhaufen christlich begnadigter Sünder" gibt es meist eine Menge zu klären und um Vergebung zu bitten, damit Gebet erhört wird !!!
Die Ärzte ließen das fromme Grüppchen gewähren - und wahren ganz erstaunt, als die totkranke Frau am nächsten Morgen aufrecht in ihrem Bett saß, wo sie doch am Vortag fast regungslos dahingesiecht war. Am 3.Tag ging sie schon wieder selbständig ins Bad, am 4.Tag auf dem Gang spazieren und nach einer Woche saß sie wohl schon im Krankenhauspark auf einer Bank. Nach 6 Wochen wurde sie völlig geheilt und methastasenfrei entlassen. Die Ärzte sprachen damals von einem nicht erklärbaren Wunder.

Ein jugendlicher Däne hatte auf einer sehr freizügigigen Klassenreise okkulte Praktiken mit einem Ouja-Brett und Gläsern und moralisch dekadenten Gruppen-Fun mitgemacht - nicht ohne Folgen, denn er kam aus einer christlichen Familie. Seitdem wurde er nachts von Succubae's belästigt (weibliche missbrauchende Dämonen) - in der Seelsorge auch als Fuchskopf-Besessenheit bekannt. Er wurde von Psychologen zu Psychologen geschickt - null Erfolg. Die allnächtlichen Belästigungen hörten nicht auf. Erst als er den ganzen okkulten Mist verbrannte, sich von Satan im Namen JESU CHRISTI unter Berufung auf Sein unschuldig auf Golgatha vergossenes Blut (ganz wichtig) lossagte, den HERRN um Vergebung bat und dem SOHN GOTTES sein ganzes Leben, samt Geist Seele und Leib übereignete, hörte der teuflische Spuk endlich auf !!! - Noch komischer, wie ??? - Seine Pflegeeltern wollten den armen Jungen schon in die Psychiatrie einweisen lassen.

Ein junger Student klagte über Spukphänomene in seinem Zimmer. Die russlanddeutschen Eltern hatten ein Haus gekauft und nicht geahnt, dass die Vorbesitzer das sog. "6.u.7.Buch Mosis" besaßen - ein bekanntermaßen teuflisches Zauberbuch. Gleicher Akt - gleicher Erfolg - der Spuk hörte an dem tag auf, wo sich der Student wie oben geschildert, bekehrt hatte.

Oh - fast vergessen, beide jungen Männer hatten danach nicht nur Ruhe und Seelenfrieden, sondern auch Heilsgewissheit (= Gewissheit des ewigen Lebens und der Sündenvergebung). Am ''Komischsten'' - Wissenschaftlich und philosophisch unerklärbar.

"Dazu ist erschienen der Sohn GOTTES, dass ER die Werke des Teufels zerstöre" (1.Johannesbrief)

Tipp: "Okkultes ABC" von Dr. Dr. Kurt Koch und eine Bibel Schlachter 2000 z.B. (ungekürzt)

Gute Besserung und baldige Genesung, allen herumgeisternden noch unbekehrten, durch Philosophie und Medien-Pseudowissenschaften eingefangenen Seelen !!!

Gravatar: Joachim Datko

Keine Angst vor Corona und Vertrauen in die Naturwissenschaften!

Zitat: "Lasst uns nicht in Angst leben, wir, die wir an Gott glauben, wir, die wir an Jesus Christus glauben."

Mit der Gottesvorstellung der abrahamitischen Religionen und dem Glauben an einen angeblich wundertätigen Wanderprediger ist uns nicht geholfen.

Religionen sind wissenschaftliche Erkenntnisse fremd, sie versuchen Epidemien und Naturkatastrophen mit irrationalen Erklärungen gedanklich zu erfassen:

Zitat: "Es gibt geheimnisvolle Worte in der Schrift. Die gesamte apokalyptische Literatur ist voll von diesen mysteriösen Dingen, die nicht ernst genommen oder verstanden werden, bis sie geschehen sind oder wie jetzt geschehen."

Den Wissenschaften ist die jetzige Pandemie nicht mysteriös, sondern in ihren Ursachen bekannt. Man kann sogar Impfstoffe entwickeln, die dem Immunsystem helfen, sich auf die Gefahr frühzeitig einzustellen. Für Priester ist das häufig, besonders, wenn sie aufgrund des Alters unzureichend naturwissenschaftlich gebildet sind, jenseits ihrer Vorstellungen.

Joachim Datko - Physiker, Philosoph

Gravatar: Gerhard Fenner

Die Verschwörung für eine neue Weltordnung ohne Christus!

Nun ja, wer aufmerksam die 2000-jährige Geschichte der römischen Kirche beobachtet, kann dem voll und ganz zustimmen. Die römische Kirche stellt seit über 2000 Jahren eine einzige Weltverschwörung in ihrer Lehre als Weltordnung ohne Christus dar. Die Lehre der römischen Kirche hat nicht das geringste mit der Lehre Christi zu tun. Sie war von Anfang an auf die Machterhaltung einer klerikalen Kaste ausgerichtet. Diese klerikale Kaste erinnert immer wieder an das Bild der Pharisäer, wie es in der heiligen Schrift bezeugt ist.

Es beginnt schon mit einem gewissen Petrus, der Jesus Christus 3x verleugnet. Es setzt sich fort mit der Fälschung der konstantinischen Schenkung, in den Verfälschungen der Vulgata, der lateinischen Bibel, im Aufruf Papst Urban II von 1095 zu den Kreuzzügen, um marodierende Ritter im Kriegshandwerk zu beschäftigen, in der (un)heiligen Inquisition, welche Menschen, die nicht dem absoluten Machtanspruch der klerikalen Kaste folgten, als Ketzer im Feuer vernichtete, im Betrug am Verkauf von Ablassbriefen, als ungedeckte Checks für das Seelenheil, für die niemand die Verantwortung übernahm, an der Weigerung, sich auf die Wurzeln des Christentum zurück zu besinnen und zu reformieren und letztendlich im 1. Vatikanum und dem Ultramontanismus, der die Unfehlbarkeit des Papstes als vermeintlicher Stellvertreter Christi zum absoluten und unumstösslichen Dogma erklärte.

Und wieder wollen Vertreter dieser klerikalen Kaste (Lavendel-Mafia) die Menschen glauben machen, nur sie verfügten in ihrer Machtvollkommenheit über die absolute Wahrheit?

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Geliebte, es wird lange dauern. Diese Pandemie wird nicht in ein oder zwei Monaten vorbei sein: vielleicht dieses ganze Jahr, vielleicht noch drei, vier, fünf oder sechs Jahre, was immer diese Herren wollen. Es wird eine lange Zeit sein. Es ist eine harte und schwierige Situation, wie es sie in der Geschichte der Menschheit noch nie gegeben hat.“ ...

Wobei es dem „emeritierten Erzbischof von Guadalajara (Mexiko), Juan Sandoval, in der Brisanz der Sache - und der Angst der Leute vor dem Volk, welche sich für Eliten halten - scheinbar völlig schnuppe zu sein scheint, ob sicherlich nicht seine Göttin(?) ihn nun verflucht!!!

Dieser Mann ist mir ´ganz besonders sympathisch!!!

Gravatar: John Newton

Er hat es richtig erkannt: Corona wurde inszeniert und entspricht dem antigöttlichen Handeln einer freimaurerischen Weltelite. Die Illuminati ("Erleuchteten") werden tatsächlich erleuchtet und zwar von Luzifer, dem gefallenen Engel. Nur so kann man das globale Verhalten vieler Menschen auf diesem Planeten verstehen. Und das ist nur der Anfang der "Wehen" (vgl. Mt.24). Wer sich nun noch impfen lässt, der hst bereits ganz verloren. In Psalm 2 heisst es: "Warum toben die Völker, warum ersinnen die Nationen nichtige Pläne? Die Könige der Erde stehen auf, die Großen tun sich zusammen gegen den HERRN und seinen Gesalbten: Lasst uns ihre Fesseln zerreißen und von uns werfen ihre Stricke! Er, der im Himmel thront, lacht, der HERR verspottet sie. Dann spricht er in seinem Zorn zu ihnen, in seinem Grimm wird er sie erschrecken: Ich selber habe meinen König eingesetzt auf Zion, meinem heiligen Berg. Den Beschluss des HERRN will ich kundtun./ Er sprach zu mir: Mein Sohn bist du. Ich selber habe dich heute gezeugt. Fordere von mir und ich gebe dir die Völker zum Erbe und zum Eigentum die Enden der Erde. Du wirst sie zerschlagen mit eisernem Stab, wie Krüge aus Ton wirst du sie zertrümmern. Nun denn, ihr Könige, kommt zur Einsicht, lasst euch warnen, ihr Richter der Erde! [...]

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang