Wieder einmal mischt der Kardinal in der Politik mit

Kardinal Marx befürwortet Impfzwang

Als progressistischer Umstürzler bekannt, äußert sich Kardinal Marx jetzt gesundheitspolitisch: Die Coronapolitik sei gerechtfertig; Impfzwang sei notwendig, da Freiwilligkeit nicht ausreiche.

Botulph, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Veröffentlicht:
von

Der Münchener Kardinal Reinhard Marx stimmt den drakonischen Corona-Restriktionen zu und fordert jüngst die Impfpflicht. In einem Interview mit dem Münchener Merkur. Der Kardinal forderte alle Ungeimpften auf, sich schleunigst impfen zu lassen. »Wir dürfen gerade jetzt nicht die Schwerkranken und Toten vergessen, die Menschen, die vereinsamen und verzweifeln. Und auch nicht die Kinder,« gab Marx von sich. Sich »impfen zu lassen«, sei im »Sinne der Nächstenliebe« und »auch eine Frage der Gerechtigkeit« fügte er hinzu – fast schon eine Verhöhnung.

Marx selber hatte Corona und trotz seiner Adiposität – die als Vorkrankheit oft die Corona-Symptome verschlimmert – einen milden Verlauf. Trotzdem stößt er ins politische Horn der Corona-Tyrannen. Er beschimpfte dabei jene, die »Corona-Leugner« und »Impfgegner« seien und durch »Fake News« verblendet sein. Sich selbst versteht Marx als gut aufgeklärter, sicherlich kritischer Würdenträger, der die armen »Verschwörungstheoretiker« aufklären muss, wie katholisches.de berichtet.

Impfpflicht sie notwendig, so der Kardinal, da Freiwilligkeit »nicht hinreichend« werde.

Kirchenpolitisch steht Marx – ganz seinem Namen treu – progressiv links. Seine eigene Diözese hat er geistlich an die Wand gefahren, als Mitglied des sogenannten G9-Gremiums von Papst Franziskus, konnte er den deutschen Theologie-Progressismus in die Welt und in den Vatikan exportieren.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Frau  XYZ

Allen hier wünsche ich eine friedliche Weihnachtszeit.

Eine friedliche........
Friedliche........

Friedlich???

Gravatar: Aufbruch

Es gibt in der katholischen Kirche tatsächlich jemanden, der diesen ganzen Corona-Wahnsinn durchschaut hat: Erzbischof Vigano. Ein frommer und gottesfürchtiger Mann vom Format Benedikt XVI. Er hat einen ausgeprägten analytischen Scharfsinn, mir dem er die Machenschaften der globalistischen Milliardärs-„Eliten“ erkannt und benannt hat. Im Gegensatz zu Marx bleibt er auf dem Weg Gottes und reiht sich nicht Indie Schar der Christenverfolger ein, wie ein Bergoglio, der die Kirche verraten und zu einer Freimaurerloge gemacht hat. Einer Loge im Dienste der Globalisten.

In einer Zeit, in der immer deutlicher wird, dass diese „Pandemie“ nicht vom Himmel gekommen, sondern ein Menschenwerk ist, hören unsere Kirchenoberen nicht auf bis dahin hochdekorierte und anerkannte Wissenschaftler und Virologen, sondern verdingen sich als Einpeitscher derjenigen, die dieses Chaos angerichtet und die Menschen in Panik versetzt haben. Die Frage bleibt unausweichlich: Was bekamen und bekommen sie dafür? Und die andere Frage: Was wird mit all dem bezweckt? Macht sich die Kirche zum Büttel derjenigen, die eine andere, eine gottlose Welt wollen? Die Kreuzablegung von Marx auf dem Tempelberg lässt darauf schließen. So reiht sich Verrat an Verrat.

Gravatar: Graf von Rotz am Ärmel

Von solch einem Typen möchte ich nichts mehr hören oder sehen.

Zitat aus Wikipedia: Im Jahr 2006 hat es Marx als Bischof von Trier versäumt, gemäß den Leitlinien der Deutschen Bischofskonferenz zum Vorgehen bei sexuellem Missbrauch mehreren Fällen von sexuellem Missbrauch durch einen Trierer Diözesanpriester nachzugehen. Die Staatsanwaltschaft musste das Verfahren trotz hinreichenden Tatverdachts gegen den Priester wegen Verjährung einstellen. Obwohl sie die Fälle an Marx gemeldet hatte, reagierte er nicht darauf – weder der Beschuldigte noch das Opfer wurden von ihm angehört. Durch seinen Sprecher ließ er im Jahr 2019 bekanntgeben, dass sein Versäumnis ihn sehr plage und dass er heute anders handeln würde.[5][6] Der Kriminologe Christian Pfeiffer warf Marx im Zusammenhang mit der Aufklärung der Fälle sexualisierter Gewalt in der Kirche vor, er habe Wissenschaftlern den Datenzugang versperrt, statt Transparenz zu ermöglichen.[7] Die Kirche habe verhindert, dass Forscher „auch die in die Gegenwart ragende Mitverantwortung von Bischöfen, von Diözesen und Verwaltungen“ aufdecken.[7]Zitat Ende

Der spielt sich auf und befürwortet einen Impfzwang? Pfui Teufel.

Gravatar: ewald

besser ungeimpft in den Himmel als geimpft in die Hölle

Gravatar: Patrick Feldmann

@ Roland Brehm "mRNA ist Bestandteil der DNA"
Bitte ein Biologiebuch der Mittel/Oberstufe aus den 1980/90 konsultieren!
Normalerweise sind DESOXYribonucleinsöuren(DNA) mit Ribonucleinsäuren (RNA) nicht paarbar.
die messenger mRNA wird im Kern von der DNA abgeschrieben und im Code übersetzt, verlässt den Kern und dient an den Ribosomen als Matrize für die Proteinproduktion.

Ursprünglich ging man davon aus, daß mRNA nicht wieder in den Kern eintreten kann, neuere Ergebnisse (10-20A; bin da nicht auf dem Laufenden) zeigen aber, daßß das doch möglich ist und daß auch beim Menschen RNA in DNA umgeschrieben werden kann, also diese Information in das normale Genom übernommen werden kann. Das macht die mRNA-Injektion /Pimpfung besonders brisant!
Andererseits besteht im Rahmen der Evolution ein erheblicher Teil unseres Genoms schon aus Viren-Implementierungen.

Gravatar: Karl Napp

Wegen Kirchenleuten wie Kard. Marx sind wir vor Jahren aus der kath. Kirche ausgetreten. Aber wo er Recht hat, hat er Recht.

Gravatar: Roland Brehm

@ERich
mRNA ist Bestandteil der DNA. Deswegen ist es auch möglich das die in den "Impf"stoffen enthaltenen mRNA in die DNA einkopiert wird und diese daueraft verändert. In den USA ist darauf mindestens ein Patent vergeben worden.
Ein ganz schlauer Mensch ist mal auf die Idee gekommen Regenwürmer in einem Genmaisfeld zu untersuchen. Das Ergebnis: Die Würmer hatten die veränderte Gene des Maises in ihre eigene DNA aufgenommen, was bereits sichtbar zu Hyberplasmie und Krebs führte.
Ja, die sogenannten "Impf"linge sind Transhumaniden, die Vorstufe zu Cyborgs. Je häufiger man die spritzt um so mehr DNA wird umgebaut und leider auch so weitervererbt.
Zu diesem Antichristen Marx, soll er zur Hölle fahren.

Gravatar: Hajo

Wenn Freiwilligkeit nicht funktioniert, dann nach seinem Verständnis Zwang.

Was hat denn dieser Typ nur für eine merkwürdige Vorstellung von freier Selbstbestimmung, die im Grundgesetz sogar verankert ist und niemand kann sich darüber hinwegsetzen, er kann ja zuhause bleiben und sich generell nach außen verweigern, das bleibt jedem selbst benommen, genauso wie umgekehrt der Impfgegner für sich entscheidet und wer das außer Kraft setzen will ist ein Rechtsbrecher und ist mit nichts zu begründen.

Alle anderen, die eine Pflicht anführen sind Demagogen reinsten Wassers und da haben die Kirchen ja jahrhunderte alte Erfahrung und wo leben wir denn eigentlich, daß ich mich behandeln lassen muß, wenn ich nicht will, das ist meine ureigenste Entscheidung und allenfalls, könnte man Auflagen machen zuhause zu bleiben, aber die bewußte Verletzung durch eine Nadel ist ein Anschlag übelster Sorte gegen meine Person und da steht mir das Grundgesetz bei und wenn nicht, dann sind wir ehedem in der Diktatur angekommen und dann sollen sie es gleich sagen und nicht herumeiern, weil sie die Problematik sehr wohl erkennen.

Im übrigen liegen die Masernklagen bis heute ungehandelt beim BVG und das werden sie auch nicht anfassen bis sie zu einer erneuten Entscheidung zur allgemeinen Impfpflicht gezwungen werden und dann werden wir ja sehen, was dabei raus kommt, denn die schwanken auch zwischen Recht und Beeinflussung und das ist doch das allerletzte was eine Demokratie noch zusätzlich aushalten muß und hierzulande sollten sie aufhören die Polen und die Ungarn zu beschimpfen, denn wer im Glashaus sitzt, darf ja bekanntlicherweise nicht mit Steinen werfen und soweit sind wir wieder, wo man nicht einmal mehr auf das Recht bauen kann.

Gravatar: Konfuzius

Welcher klar denkende Mensch hat denn von einem vollgefressenen, nachthemdtragenden Religionsbeamten etwas anderes erwartet?

Gravatar: HrBrauser

Man sieht ihm an, dass er Fressen, Saufen, dummes Zeug Schwatzen, lustig sein und alles dafür tun, dass es so bleibt. Ein Pharisäer vor dem Herrn. Aber dass der Herr sich das so gefallen lässt, missfällt mir. Vielleicht will er uns damit sagen, dass wir alle uns dieser Angelegenheit annehmen sollen. Und nicht nur bei diesem Pharisäer.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang