Beatrix von Storch hakte im Bundestag nach: Helge Braun wusste keine Antwort

Kanzleramt fehlen wissenschaftliche Belege für den Sinn der Corona-Repression

Beatrix von Storch entlarvt die Corona-Poltik der Merkel-Regierung. Auf Anfrage im Bundestag konnte Kanzleramtschef Helge Braun keine wissenschaftlichen Belege für die Sinnhaftigkeit der Corona-Repression nennen.

Screenshot YouTube
Veröffentlicht:
von

[Siehe hierzu Video auf YouTube HIER]

Bei der Befragung der Bundesregierung im Deutschen Bundestag war Kanzleramtschef Helge Braun zu Gast. Ganz Deutschland debattiert über die »Öffnungen« für Geimpfte und deren – eigentlich selbstverständliche – »Rückerlangung« von Rechten. Das ist freilich eine Scheindebatte, denn Grundrechte kann man weder außer Kraft setzen noch wegnehmen.

Beatrix von Storch hat Merkel-Mann Braun gefragt, auf welcher wissenschaftlichen Grundlage die einzelnen zutiefst widersprüchlichen Corona-Repressionen beruhen und wie die Bundesregierung in Zukunft verhindern will, dass es eine Spaltung der Gesellschaft in Geimpfte und Ungeimpfte gibt. Die nicht überraschende, aber doch sehr schockierende Antwort: Konkrete wissenschaftliche Erkenntnisse, die die Wirksamkeit der einzelnen Corona-Repressionen rechtfertigen würden, konnte er nicht nennen.

[Siehe hierzu Video auf YouTube HIER]

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: werner

Es gibt eigentlich genügend Straftatbestandteile durch die Corona-Repression, die für eine Massenverhaftung der gesamten Regierung und ihrer Mitglieder ausreichen würden.

Gravatar: adrian

Die Antwort ist schon bekannt , " Es ist eine politische Entscheidung ! " .
Meine Frage wäre gewesen : Kann , darf eine politische Entscheidung die Gesundheit der Kinder durch eine impfflichtige notzugelassene höchst gefärliche ungeeignete unnötige Impfung gefärden ?
Liebe Eltern , lassen Sie Ihre Kinder mit diesem Gift nicht spritzen !

Gravatar: Werner Hill

Frau v. Storch hat die richtigen Fragen gestellt, und ich versuche mal, anstelle von Herrn Braun unwissenschaftliche aber ehrliche Antworten zu geben:

Die Notbremse war nötig, um die Panik am Köcheln zu halten, die Impfbereitschaft zu erhöhen und Lockerungen von einem höheren Schikaneniveau aus beginnen zu können.

Sie war auch nötig, um den saisonal sowieso zu erwartenden Rückgang der Erkrankungen als Erfolg der Politik und der Impfungen verkaufen zu können.

Mit der automatischen "Notbremse" auf Basis manipulierbarer Inzidenzwerte kann man nun - auch ohne Rückgang der tatsächlichen Erkrankungen - lockern, und sich ohne politischen Schaden aus der Verantwortung stehlen.

Daß es eine Spaltung in Geimpfte und Ungeimpfte gibt, soll ja gar nicht verhindert werden, denn Uneinigkeit macht schwach ..

Gravatar: Lutz

Der "Virus-Popanz" (Bewertung des Arztes Dr. Heinrich Fiechtner) ist ein Mittel zur Unterdrückung des Volkes.

Wenn es wirklich eine Pandemie gegeben hätte, wären nach den beiden Großdemonstrationen in Berlin im August 2020 ja massenhaft echte Erkrankungen zu verzeichnen gewesen.

Daß der Braun diese Politik mitträgt, zeigt, daß er als Wissenschaftler ein Stümper ist.
Seine Dissertation wird ja mittlerweile angezweifelt.

Gravatar: Ketzerlehrling

Wissenschaftliche Belege existieren offenbar nicht, medizinische Gründe gibt es im Grunde auch nicht mehr, es sind rein politische, rein willkürliche Verordnungen resp. die endgültige Installation einer Diktatur. Unumkehrbar.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang