Fluchtversuch von Brigade-General Trevor John Cadieu scheitert

Kanadischer General im Asowtal von russischen Truppen gefangen

Der kanadische Brigade-General Trevor John Cadieu ist bei den Kämpfen im Asowtal von russischen Truppen gefangengenommen und nach Moskau überführt worden. Cadieu versuchte, sich in der vergangenen Woche aus der umkkämpften Region abzusetzen, sein Fluchtversuch scheiterte.

Youtube
Veröffentlicht:
von

Der Wertewesten steht vor einem Dilemma. Bisher wurden Berichte über die Beteiligung westlicher Bodentruppen beim Kampf in der Ukraine vehement zurückgewiesen. Auch der von türkischen Geheimdienstquellen veröffentlichte Bericht über die Anwesenheit von 50 französischen »Miilitärberatern« im Stahlwerk Mariupol wurde mit dem Vermerk angeblich fehlender Beweise zurückgewiesen. Im aktuellen Fall aber dürfte eine solche Negierung schwer fallen.

Bei den Kämpfen um das Aswotal ist Anfang des Monats der kanadische Brigade-General Trevor John Cadieu von russischen Einheiten festgesetzt worden. In der Zwischenzeit wurde Cadieu nach Moskau verbracht. Dort soll er unter anderem wegen Kriegsverbrechen und diverser anderer Delikte angeklagt werden. Der General soll nämlich unter anderem für den Schutz eines sich in den Katakomben unter dem Stahlwerk befindlichen Bio-Labors verantwortlich gewesen sein. In diesem Labor soll angeblich mit tödlichen Viren gearbeitet worden sein.

Die Gerüchte um die Anwesenheit hochrangiger NATO-Offiziere auf Seiten der Ukraine bestehen seit Beginn des Krieges. Bisher konnte die NATO derlei Meldungen aufgrund mangelnder Belege abschmettern. Wie es ihr jetzt, nach der Festnahme Cadieus, gelingen soll, dürfte spannend werden. Erste Gerüchte über seinen angeblichen Rücktritt aus der kanadischen Armee vor seinem Einsatz in der Ukraine machen bereits die Runde.

Es heißt, gegen Cadieu seien polizeiliche Ermittlungen wegen sexuellen Missbrauchs eingeleitet worden. Wie aber ein hochrangiger Offizier, gegen den ein Strafverfahren läuft, das Land verlassen konnte, konnte (oder wollte) bisher kein befragter Verantwortlicher beantworten.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hajo

Das wird spannend werden, wer da noch alles drin sitzt und so könnte man sich auch die Erfolge erklären, wenn der Westen mitten in der Ukraine agiert und gleichzeitig Ausführende sind, was sie ja bislang bestreiten.

Dann könnte man auch den Erfolg der Ukrainer mit begründen, wenn die von westlicher Führung geleitet werden und wie sie aus dieser Nummer heraus kommen dürfte nicht ganz einfach sein und damit wäre auch die Verlogenheit offengelegt und das Wort der Nato ist keinen Pfifferling mehr wert, denn dann sind sie ganz offiziell Kriegspartei, obwohl sie ja stets vorgeben, eine reine Verteidigungsallianz zu sein, was man nun mit diesem Fall in Zweifel ziehen kann.

Demzufolge hätte Putin doch recht, wenn er in der Ukraine eingegriffen hat, denn dann wäre es ein Angriffskrieg des Westens gewesen und die Russen hätten sofort nachgezogen und damit sind diese Typen von ihrem alten Muster nicht abgewichen, eingreifen der Freiheit willen um eigene Eroberungsgelüste zu befriedigen und mal sehen wenn die Vöglein singen, was dabei heraus kommt.

Gravatar: Ulrich Müller

Na da hoffe ich mal, dass die Russen dem Herrn General aus Kanada ganz gemütlich ein paar Fragen stellen!

Gravatar: Gerhard G.

@ werner S. 09.05.2022 - 13:51

Kürzlich hieß es ...das auch Franzosen dort ,,arbeiten''
...deshalb die vielen Anrufe Macrons bei Putin.....
Nachdem alle Zivilisten evakuiert sind ...sollte man diese unterirdische Stadt ausräuchern. Die Ratten kommen dann von selbst ans Tageslicht.

Gravatar: werner S.

"Wenn die Leute jemals herausfinden würden, was wir getan haben, dann würden wir die Strasse hinuntergejagt und gelüncht werden"

George C. Bush zu Sahra McClendon, Reportein des White House

Gravatar: Sigmund Westerwick

Warten auf die Lückenpresse

ich bin da mal gespannt was unsere Qualitätsmedien vermelden werden.
Offiziell mischt sich die NATO ja nicht in den Ukrainekrieg ein, es ist aber schon verweunderlich wieso vor dem Kriegsbeginn amerikanische Militärberater in die Ukraine gekommen sind, dann tauchten in Buscha irgendwelche englischen Hilfstruppen auf, die die Verbrechen der Russen medial aufhübschen sollten, jetzt irgendwelche französischen Soldaten und ein kanadischer Soldat in Mairupol ..

Das ist äußerst unglaubwürdig, was die NATO uns da auftischt.Natrülich können sie sagen dass sie ihre Soldaten nicht einsperren können, und wer will darf auch in der Ukraine kämpfen, wahrscheinlicher ist aber dass sie von ihren Vorgesetzten in die Ukraine geschickt wurden um dort den Krig vorzubereiten oder am Köcheln zu halten.

Man könnte es auch Vorbereitung zum Krieg und Angriff auf Russland nennen.

Gravatar: werner S.

Es befinden sich mit Sicherheit noch hunderte von Söldnern, aus den USA und der EU in diesem Stahlwerk.

Gravatar: Sting

Ich gratuliere Russland zum Tag des Sieges!
.
Ein Sieg über den Faschismus..
.
Hoffe das Melnyk, Selenskyj , USA, GB und DE diesen Krieg verlieren.. .
.
Russland muss gewinnen.. Für die Sicherheit des russischen Volkes und auch damit die USA & NATO ENTMACHTET werden !!
.
Der Westen / DE .. der Faschismus hat Russland unendliches Leid gebracht !!
.
Unfassbar das Deutschland / BRD-REGIME wieder Krieg gegen Russland führt !!!
.
Russische Nationalhymne mit deutschen Untertiteln
.
https://www.youtube.com/watch?v=0RCBiT03bz8

Gravatar: Sting

Putin spricht auf Rotem Platz. ...Was fuer eine Rede ! Das ist ein Talent !
-
Solch einen Politiker kann man sich nur für unser Volk wünschen !
-
Wir dagegen haben nur Idioten die ihr eigenes Volk auch noch hassen !
-
Ich wäre sofort dafür, dass Deutschland eine Teilrepublik von Russland wir, dann wären wir endlich FREI !!!!

Gravatar: Walter

Da wird man bald im Mainstream hören können wie böse doch die Russen sind, nehmen sie jetzt einen kanadischen General fest, der im schönen Asowtal nur Urlaub machen wollte. Das seine korrupte Trudeau - Regierung davon gewusst hat muss man sebstverständlich wohl ausschließen. Eigentlich könnten die Russen dies doch als Eintritt der Nato in diesem Kriegskonflikt betrachten. Aber sie haben ihn doch erst mal aus der Gefahr geholt, damit er in Moskau seinen Urlaub fortsetzen kann. Die sich durch hohe Menschlichkeit auszeichnente ukrainische Regierung macht mit fremden Generälen kurzen Prozeß. Unter Menschlichkeit und Humanität versteht doch jeder etwas anderes. Zumal wenn man durch besondere Glaubensmyhten geprägt ist.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang