Lange Hand der WHO greift ein

Kanada: Corona-Einschränkungen werden erst aufgehoben, wenn 75% geimpft sind

Theresa Tam, die mit der WHO verbunden ist, rechtfertigt totalitäre Corona-Lockdowns und droht mit Verlängerung, bis alle Bürger restlos geimpft sind.

Theresa Tam/Bild: Screenshot YouTube
Veröffentlicht:
von

Liebling der WHO und kanadische Gesundheitsministerin Theresa Tam kündigte an, dass die strengsten Abriegelungsmaßnahmen in Kanada verlängert werden, bis 75% der Bevölkerung geimpft sei. Bis auf weiteres werden Abriegelungen bis 2. Juni fortgesetzt.

Ontarios Schulen, Geschäfte, Restaurants und Freiluftparks, einschließlich Golf- und Tennisplätze, wurden geschlossen, und die Bürger der bevölkerungsreichsten Provinz wurden aufgefordert, ihre Häuser seit dem 3. April nicht zu verlassen, außer für wesentliche Dienstleistungen, wie LifeSiteNews berichtet.

Einschränkungen würden erst aufgehoben, wenn 75% der kanadischen Erwachsenen mindestens eine Dosis eines experimentellen COVID-Impfstoffs gespritzt werden würde und 20% bis Mitte des Sommers zwei Dosen erhalten haben, sagte Theresa Tam, die Leiterin der Public Health Agency of Canada (PHAC). Negative Einwirkungen der Lockdowns, wie wirtschaftlicher Ruin, Depressionen, Angstzustände und Arbeitslosigkeit spielten dabei keine Rolle. Eines von sechs Unternehmen erklärte bereits die Pleite.

Selbst wenn 55% der Erwachsenen eine erste Dosis des Impfstoffs bekämen, würde das dazu führen, dass die Epidemie »wieder aufflammt und die Krankenhäuser überwältigen« könnte, so Tam.

Tams Ultimatum wird nicht durch Daten aus Ländern mit einer hohen Durchimpfungsrate gestützt, in denen die Corona-Fälle weiterhin stark ansteigen. Das am meisten geimpfte Land der Welt, die Seychellen, eine Insel im Indischen Ozean vor Afrika, mit 62% der Bevölkerung, die vollständig geimpft ist, sah dennoch in letzter Zeit mehr als eine Verdoppelung der neuen Fälle, wobei 37% der Infektionen unter denjenigen auftraten, die zwei Dosen eines COVID-Impfstoffs erhalten haben.

Die Malediven sind ein weiterer Inselstaat, in dem der hohe Impfstatus nicht zu einem COVID-Schutz geführt hat. Dort haben 35% der Bevölkerung zwei Dosen des Impfstoffs erhalten, aber die gemeldeten Fälle pro 100.000 Menschen sind in den letzten fünf, sieben und 14 Tagen sprunghaft angestiegen und haben sich fast verdoppelt.

Die Lockdown-Maßnahmen der kanadischen Regierung sind – wie in vielen anderen Ländern – dazu gemacht, um die Menschen in die Knie zu zwingen und ihnen die Impfung aufzuzwingen. Die Aussagen Tams machen das einmal mehr deutlich.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: adrian

Die Inzidenzwert Bestimmung ist der gordische Knoten ,
da gibt's immer noch nur eine einzige Lösung ;

Den gordischen Knoten durchhauen !

Gravatar: Ingeborg

Ich stimme allen Aussagen auf dieser Seite zu.
Wir dürfen uns aber nicht in Wut und Hass verlieren.
Alles von einer höheren Ebene aus betrachten, viel in die Natur gehen ,durchatmen und alles Negative abstreifen.
Wir dürfen uns nicht runterziehen lassen. Ruhig bleiben.
Da hilft beten und bitten das uns die geistige Welt
beisteht. Jeder hat einen freien Willen, kann sich für
das Gute oder die Gegenseite entscheiden. Das macht
uns stärker. Lasst euch nicht ins Negative reinziehen.
Wünsche uns Lichtarbeitern viel Stärke

Gravatar: Stanley Milgram

Es gibt Menschen, denen unterstelle ich schon beim ersten Eindruck, dass sie Teile von mir in einem Brötchen essen würden.

Mein Bauchgefühl hat mich selten getäuscht, eigentlich nie.

Gravatar: Peter Müller

Niemals lässt sich begründen, dass eine Impfung Sinn macht. Sie hilft nur und ausschließlich den Machthabern und global wirkenden Konzernen um Kontrolle über die Menschen auszuüben. Es gibt keinerlei wissenschaftliche Studien, die irgendeinen Nutzen dieser Impfungen bestätigen.

Gravatar: Onkel Dapte

Günther Lenske 18.05.2021 - 11:43

Wenn Sie recht behalten, dann werden Massenmörder wie Mao, Stalin oder Hitler in der Geschichte der Menschheit zu unbedeutenden Nebenfiguren schrumpfen, die kaum noch erwähnenswert scheinen. Welche Namen werden aber dann die Liste der Menschheits-Verbrecher anführen?

Kanada soll auch unattraktiv für Bürger aus der EU werden, die naturgemäß immer öfter an die Flucht vor dem organisierten Wahnsinn denken. Tyrannei und Massenmord bedingen, keinen Weggang zuzulassen. Die Welt ist jetzt schon verdammt klein geworden.

Gravatar: Günther Lenske

Die weltweite Durch-Impfung hat nichts mit der Bekämpfung einer Virusinfektion zu tun. Sie dient dem Ziel, der plutokratischen WEF Elite/Great Reset um Schwab, Soros und Gates, die Weltbevölkerung auf etwa 1 Milliarde Menschen zu reduzieren. Diese Plutokraten wollen die endlichen globalen Ressourcen nicht auf Dauer mit so vielen Massenmenschen teilen, sondern für ihre Nachkommen bewahren. Als Mittel bedienen sie sich einer verdeckten biologischen Kriegsführung, auch mittels infiltrierten UN Organisationen und NGOs, um die Massenmenschen zu dezimieren.
Nur so macht diese Impfpropaganda und die Massnahmen Sinn. Das sollte doch jedem, der fähig ist zu logisch zu denken, klar sein.

Gravatar: P.Kurtz

Zitat: "...Und wann jagen die Kanadier diese Frau zum Teufel (dem sie offenbar ihre Seele verkauft hat)?..."

Dann, wenn die Deutschen Merkel zum Teufel jagen, ... also nie.

Gravatar: Rita Kubier

@Werner Hill 17.05.2021 - 16:00

Und wann jagen die Kanadier diese Frau zum Teufel (dem sie offenbar ihre Seele verkauft hat)?

So, wie dieses Frau aussieht, könnte man meinen, dass die der Teufel in Person selbst ist!

Gravatar: Hajo

Wer es glaubt wird selig, wer es nicht glaubt kommt auch in den Himmel und im Moment sprechen alle Erkenntnisse gegen eine Impfung und das hat auch nichts mit der Unkenntnis oder falscher Risikoeinschätzung zu tun, denn hier wird eine schon lange bekannte Virenart zu einem Monster erklärt, was sich in den Einzelheiten nicht belegen läßt und darüber könnte man eine eigene Studie von vielen Seiten abgeben, die hier den Rahmen sprengen würde.

Man ist ja nicht allein mit seiner Auffassung und befindet befindet sich in guter Gesellschaft, ob das bei den Ängstlichen der Fall ist, das ist eine andere Frage, denn es ist fast paranoid und wenn ich überall gefährliche Krankheiten stehen sehen, dann werde ich auch krank, wenn auch anders, aber das ist ja der Zweck des Ganzen um die Leute in Panik zu versetzen um damit das eigene Denkvermögen auszuschalten.

Heutzutage kann man ja noch froh sein daß man ohne Wiederruf nicht auf dem Scheiterhaufen endet, das ist noch der einzige Vorteil und wo leben wir denn eigentlich wenn wir wieder in die alten Strickmuster in der Zeit von Galilei und Bruno zurückfallen, wo die Obrigkeit ihr Glaubenscredo verkündet hat und alle mußten sich unterordnen.

Die Drangsalierungen der katholischen Kirche von damals sind übergegangen auf die Sozialisten aller Art und deshalb verstehen sie sich auch so gut und begünstigen sich gegenseitig um die Aufgeklärten nachwievor zu bekämpfen und das muß verhindert werden, wollen wir nicht dort wieder landen, was man als die Erneuerung bezeichnete und doch nur alten Mustern folgte.

Gravatar: Roland Brehm

So wie Tam sieht man dann aus nach erfolgreicher GenManipulationsSpritze.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang