Ohne Berufsausbildung und Studium in die Parteispitze

Juso-Chef Kühnert will SPD-Vize werden

Der 30-jährige Kevin Kühnert brach zweimal ein Studium ab und hat kaum außerhalb von Parteijobs gearbeitet, doch mit dem sich abzeichnenden Linksruck unter dem Führungsduo Esken/ Walter-Borjens sieht der Juso-Chef seine Zukunft als SPD-Vizechef.

Foto: Patrick Stary/ flickr.com/ CC BY 2.0
Veröffentlicht:
von

Juso-Chef Kevin Kühnert hatte außer eine Zeit in einem Callcenter noch nie außerhalb der Politik gearbeitet. Ein nach dem Abitur 2009 aufgenommenes Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin, in welches er sich zuvor eingeklagt hatte, brach er erfolglos ab. Auch ein neues Studium der Politikwissenschaft an der Fernuni legte er 2017 nach nur einem Jahr wieder zu den Akten.

Der 30-jährige Beamtensohn schlägt sich damit durch, dass er für diverse Abgeordnetenbüros in seiner Partei tätig war beziehungsweise rund 700 Euro Aufswandsentschädigung als SPD-Bezirksverordneter im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg bekommt. Jetzt will er ohne abgeschlossene Berufsausbildung an die Spitze der alten Arbeiterpartei SPD rücken.

Kühnert kündigte an, beim Parteitag am Freitag in Berlin für das Amt des stellvertretetenden SPD-Vorsitzenden kandidieren zu wollen. Er werde sich zur Wahl stellen, sagte Kühnert. Er sei dafür, »dass der Kurs der neuen Parteivorsitzenden vollen Rückhalt« finde. Bei einer Saskia Esken, die kürzlich twitterte »Wer Sozialismus negativ verwendet, hat halt einfach keine Ahnung«, fühlt er sich als bekennender Sozialist gut aufgehoben.

Der Juso-Chef erklärte dann auch, er traue es sich zu, das Amt auszufüllen und dabei das linke Profil der Partei zu schärfen. Ebenso wolle er sich dafür stark machen, dass auch der bisherige Parteivize Ralf Stegner und die frühere Juso-Chefin Johanna Uekermann weiter eine herausgehobene Rolle im Präsidium spielen. »Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans stehen für zahlreiche Positionen, die der Parteilinken seit jeher am Herzen liegen«, sagt er.

Dabei will er sich bei seiner Wahl auch nicht unbedingt vom Amt des Vorsitzenden der Jungsozialisten trennen. Die Entscheidung darüber, ob er das Vorsitzamt bei den Jusos aufgeben werde, wolle er der SPD-Nachwuchsorganisation überlassen. Er wäre der erste Juso-Chef in der Geschichte der Bundesrepublik, der auch einen Vizeposten in der Parteispitze innehätte, lässt Kühnert wissen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Sowas geht in Michelland ! Da konnte einer, der keinerlei Berufsabschluss schaffte sogar Außenminister werden. Danach wurde er natürlich Lobbyist, was für anständige Politiker verboten sein sollte.

Gravatar: Karl Napp

Kühnert: Einer der typischen Hallodris, Schwaller und Schwätzer, die immer häufiger die Führungsebenen der Roten und Grünen bevölkern. Jeder Busfahrer, Koch, Handwerker, Jäger, Polizist und Soldat muß einschlägige Ausbildung und Praxis-Prüfungen nachweisen, bevor er in seinem Beruf tätig werden darf, aber Bundestagsabgeordnete nicht! Deshalb wird der BT inzwischen in zunehmendem Maße von Hallodris, Schwallern und Schwätzern ohne abgeschlossene Berufsausbildung und Erfahrung in einem wertschöpfenden Beruf bevölkert. Mir tun die allesamt gut ausgebildeten und berufserfahrenen Abgeordneten der AfD leid, mit was für Scharlatanen aus den Altparteien sie oft diskutieren müssen! Voraussetzung für die Kandidatur zum Bundestag müßten eine abgeschlossene Ausbildung in einem wertschöpfenden Beruf und mindestens drei Jahre praktische Berufserfahrung sein. Dann wären die Politiker auch nicht zum am wenigsten geachteten "Berufsstand" in unserer Republik geworden!

Gravatar: Freidenkende

Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln - gilt für viele Politiker aus den "Altparteien" ebenso.

Für was gibt es UNIS, dann soll er sich zumindest in der freien Wirtschaft bewähren und zeigen, ob er z. B. ein Unternehmen erfolgreich leiten kann, damit er Unternehmer, Professoren, Akademiker, arbeitende Bevölkerung mit seinem angeblichen Wissenschatz, der ohne Zutun ist, diese gebildeten Personen überzeugen kann.
Es sollen kompetente Personen ein Land mit 83 Millionen Einwohner regieren und keine Hilfsarbeiter!!! Ohne Fleiß kein Preis!!!

Gravatar: keinesorgen

wollte er nicht mit klimagredel im urwald wandern und co2 neutral sich den löwen anbieten.

warum nicht c02-harakiri der umwelt zu liebe...
könnte ein hit werden und alle sorgen wären frische luft.

Gravatar: Doris Mahlberg

Na, dann wollen wir Herrn Kühnert viel Glück wünschen. Sein Traum von einem Pöstchen ganz oben könnte funktionieren, ganz besonders bei der SPD und den Grünen. In Ermangelung an Fleiß, Bildung und Intelligenz bleibt fast nur der Weg in die Politik. Die Altparteien sind sowieso nur noch ein Auffangbecken für Arbeitsscheue, Studienabbrecher, Ungelernte und Totalversager. Da genügt schon ein Blick in Richtung Antifa. Die AfD bildet die Aussnahme.

Mit etwas Glück wird man nach oben gespült, kann sich dort einnisten und hat für den Rest seines Lebens ausgesorgt. Allerdings frage ich mich, wie ein Volk beschaffen sein muß, das sich solche jämmerlichen Regierungsvertreter wählt und fürstlich durchfüttert . War es nicht der Staatspräsident Tschechiens, der sagte, Deutschland werde von Idioten regiert ?? Wie recht er doch hatte !

Gravatar: Jörg L.

Der kleine kevin kann natürlich höchste Ämter der spd begleiten, das konnte nahles auch. Beide wurden von der Gewerkschaft und der Partei durchgängig beherbergt.

Und ihr fragt euch noch, warum es uns so schlecht geht, bzw. wir immer mehr den Buckel krumm machen müssen, um über die Runden zu kommen.

Ich kann den Tag kaum erwarten, wo die spd als Verräter der deutschen Arbeiterschaft an der 5%- Hürde scheitert!

Gravatar: heinz

dateien speichern im ausland sichern...
soll keiner sagen können das war ich nicht...nur der ordnung halber.

Gravatar: heinz

schon mal meine auswanderungspapiere herrichten..
nein danke ..

macht euren scheiß alleine...

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Ohne Berufsausbildung und Studium in die Parteispitze
Juso-Chef Kühnert will SPD-Vize werden“ ...

Warnt der Kühnert die SPD etwa deshalb „vor schnellem GroKo-Ausstieg“ und dem damit verbundenen Verlust eines Teils(?) der Kontrolle
https://www.tagesspiegel.de/politik/teil-der-kontrolle-aus-der-hand-kuehnert-warnt-vor-schnellem-groko-ausstieg/25297940.html,
weil er in sich den ´einzig noch fähigen Feuerwehrmann` sieht, der den „Schwelbrand im Regierungsbündnis“ noch löschen kann
https://taz.de/Kommentar-SPD-Vorsitz-und-Kuehnert/!5602303/
und der Antrag der Jusos auf ein Ende der Gro Ko ohnehin schon anno 2017 scheiterte???
https://www.focus.de/politik/deutschland/spd-parteitag-im-news-ticker-groko-oder-nicht-maas-sieht-stunde-der-sozialdemokraten_id_7948842.html

Gravatar: Schnully

Übrigens : der kleine Kevin will nun kein schnelles Grokoende mehr . Klar ! Dann wäre es ESSIG mit der Vollversorgung auf Steuerzahlerkosten . Schnell seine Meinung ändern kann er schon wenn es um sein Geld geht. Genau wegen solcher Politiker und das ausgeben von Geldern die nicht da sind geht die SPD baden .
Bin mal gespannt was die SPD unserer Kanzlerin aus dem Kreuz leiert damit sie weiter Kanzlöse bleibt . Auf jeden Fall zahlt das die arbeitende Bevölkerung .

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang