Aber kann er Trump schlagen?

Joe Biden aussichtsreichster Kandidat der Demokraten

Nach einen Querschnitt der jüngsten Umfragen in den USA gilt Joe Biden mit Abstand als aussichtsreichster Kandidat der Demokraten. Doch hat er eine Chance gegen Donald Trump?

Foto: Petty Officer 2nd Class Patrick Kelley [Public domain, via Wikimedia]
Veröffentlicht:
von

Joe Biden hatte im April angekündigt, bei den kommenden Präsidentschaftswahlen 2020 auf Seiten der Demokraten gegen US-Präsident Donald Trump antreten zu wollen [siehe Bericht »FAZ«, »Zeit-Online«, »T-Online«].

Joe Biden nach Umfragen vor Bernie Sanders

Nach einem Querschnitt jüngster Umfragen steht er von allen wichtigen Kandidaten der Demokraten weit vorn an erster Stelle. Er hat Zustimmungsraten von rund 32 Prozent [siehe Bericht »NZZ«]. Aber hat er auch eine Chance gegen Trump? Biden hat weder den Frauen- noch den Minderheiten-Bonus, auf den Hillary Clinton und Barack Obama setzen konnten.

Bernie Sanders will es mit 77 Jahren nochmal probieren [siehe Berichte »FAZ«, »CNN«, »t-online«]. Ebenfalls wollen antreten: die Möchtegern-Indianerin Elizabeth Warren und die Afroamerikanerin Kamala Harris aus Kalifornien. Als chancenreich gilt zudem der afroamerikanische Kandidat Cory Booker, der bereits als neuer Barack Obama gefeiert wird. Weitere wichtige Kandidaten sind Julian Castro (der die Bürger mit lateinamerikanischer Herkunft anspricht), Pete Buttigieg (der sich als Schwuler Kandidat outete und somit eine bestimmte Zielgruppe anspricht) und Kirstin Gilibrand.

Die Kandidaten sind (mit Zustimmung entsprechend ihrer Umfragewerte [siehe Bericht »NZZ«]):

Joe Biden (32,2 %)

Bernie Sanders (16,8 %)

Elizabeth Warren (10,8 %)

Pete Buttigieg (7,2 %)

Kamala Harris (6,6 %)

Beto O'Rourke (3,8 %)

Cory Cooper (3,8 %)

Amy Klobuchar (1,2 %)

Julián Castro (0,8 %)

Michael Bennet (0,8 %)

Andrew Yang (0,8 %)

Kirsten Gillibrand (0,6%)

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hajo

Sicherlich ein Mann der schon gerne mal die Seiten und die Meinung wechselte, wenn es nützlich war und wenn seine Reden zukünftig für die LInken Amerikas eigenen Ursprungs sind, dann könnte man mal vielleicht seine eigene Intention erkennen, ansonsten muß er sich aber anstrengen, denn Trump läßt sich mit seiner Entscheidung nochmals anzutreten ungern die Butter vom Brot nehmen und da wählen dann die Amis doch lieber gleich das Original als einen katholischen Linken, der ja bekannterweise gerne mal zum Angriff geblasen hat und nun von Friede, Freude, Eierkuchen spricht um danach das fortzusetzen, was bis zur Wahl von Trump ehedem linke Räson war und demzufolge ist er nicht so glaubwürdig, auch wenn der jetzige hin und her laveriert, aber im Gegensatz zu ihm, hat der noch keinen Krieg befürwortet noch angezettelt und das ist der qualitative Unterschied.

Gravatar: Trump Fan

Natürlich muss D. Trump Präsident bleiben.
Er muss wieder gewählt werden.

Das sagt
Euer Trump Fan

Gravatar: Stephan Achner

Dann soll eben Joe Biden als Präsidentschaftskandidat für die "Demokratische" Partei in den USA antreten. Etwas Besseres kann Donald Trump gar nicht passieren.

Joe Biden ist der typische Vertreter des Polit-Sumpfes in Washington D.C., den auszumisten sich Trump zum Ziel gesetzt hat. Biden ist als früherer US-Vizepräsident von Obama mitverantwortlich z.B. für
- all die Kriege im Nahen Osten, in Afghanistan und in Libyen, die Obama weitergeführt oder angezettelt hat,
- den wirtschaftlichen Ausverkauf und Deindustrialisierung der USA durch absurde Handelsabkommen zu Lasten der USA, die Obama geschlossen oder weitergeführt hat,
- die millionenfache illegale Migration in die USA, die Obama ja sogar gefördert hat,
- die massive Zunahme von Gewaltkriminalität in den USA seit Obamas Amtsantritt und
- den Anstieg der Arbeitslosigkeit, den Verfall der Löhne und Gehälter sowie die Verarmung breiter Bevölkerungsschichten.

Obama und Biden haben die USA in ihrer achtjährigen Amtszeit geradezu abgewirtschaftet.

Dazu kommt noch, dass Biden persönlich und auch sein Sohn in Korruptionsskandale in der Ukraine seit 2014 verwickelt sind, die bisher "unter dem Teppich" gehalten werden. Mit der Abwahl von Poroschenko in der Ukraine vor kurzer Zeit wird sich das sicherlich auch ändern. Den US-Botschafter in Kiew, der von Obama eingesetzt war, hat Trump ja bereits ausgetauscht.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Aber kann er Trump schlagen?
Joe Biden aussichtsreichster Kandidat der
Demokraten“ ...

Dabei - meine ich - ist zu bemerken:

Dem Donald „ wäre es am liebsten, wenn er 2020 gegen Biden Wahlkampf machen würde“!!!
https://www.welt.de/politik/ausland/article195116559/US-Wahl-2020-Trump-72-spielt-auf-das-Alter-von-Joe-Biden-an.html

Auch weil er sich sicher sein kann, dass sein Volk sehr genau weiß, was es von diesem auch m. E. völlig überalterten, abgetakelten, inzwischen scheinbar komplett senilen und auch noch von Altersbosheit gezeichneten Nachlass des Merkel-Freundes wie Friedensnobelpreisträgers
https://www.heise.de/tp/features/Unter-Obama-waren-die-USA-am-laengsten-im-Krieg-3221957.html
zu erwarten haben!

Da sicherlich so gut wie jeder Wähler in den USA sehr genau weiß, was er an dem uralten und abgetakelten Joe hat
https://www.foxnews.com/politics/bidens-scrutiny-demanding-ouster-ukraine-official,
wird die Erlangung auch von Donalds nächster Präsidentschaft anno 2020 wahrscheinlich besonders deshalb ein ähnliches Kinderspiel werden, wie gegen die doch so demokratische(???) Merkel-Verehrerin Killary, die den Vergleich mit ihr im Jahre 2016 – als unsere Göttin(?) noch Wahlkampf für ihren Donald betrieb – allerdings lieber vermied!!!
https://www.deutschlandfunkkultur.de/ein-jahr-wir-schaffen-das-merkel-ist-in-den-usa-zur.2165.de.html?dram:article_id=364436

Gravatar: Willi Winzig

Biden? Ist das nicht der Kerl der so gerne kleine Mädchen antatscht? So etwas war doch erst kürlich als Video zu sehen. Iregednwo habe ich es gespeichert, muss direkt mal nachsehen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang