Konstituierende Sitzung des Europaparlaments

Jetzt will sogar Keller (Grüne) Präsidentin des EU-Parlaments werden

Vor sechs Wochen wurde das neue Europäische Parlament gewählt. Heute beraten die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union die Nachfolge von Juncker, morgen sollen die Abgeordneten ihren neuen Präsidenten wählen. Wegen des Gezerres um den Posten will sogar Keller von den Grünen kandidieren.

Foto: Facebook
Veröffentlicht:
von

Das vor sechs Wochen neu gewählte Europäische Parlament tritt morgen zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Neben der Nachfolge von Juncker als EU-Kommissionspräsident wird auch ein Nachfolger des derzeitigen Präsident des Europäischen Parlaments, Antonio Tajani, gesucht. Aus Deutschland hat sich Keller von den Grünen ins Gespräch gebracht. Das ist die »Dame«, der ihr Vorname Franziska zu deutsch war und daher den Namensbestandteil »Franz« ersatzlos gestrichen hat und seitdem als »Ska Keller« firmiert.

Das ist die Frau, die sich hinter einer großen Antifa-Flagge stehend im europäischen Parlament ablichten ließ. Auch persönliche, von Keller selbst veröffentlichte Fotos, belegen ihre Nähe zur Antifa; zu einer Gruppierung, die offen zu Gewalt gegen den Staat, gegen die Polizei und gegen politisch Andersdenkende aufruft und dabei auch nicht vor Mordversuchen und Totschlag zurückschreckt. Diese »Politikerin« von den Grünen will also für das Amt des EU-Parlamentspräsidenten kandidieren.

Wie passend, dass sich die ehemalige Bundesjustizministerin Katarina Barley von der SPD auch gleich zu höheren Weihen im neuen EU-Parlament berufen fühlt. Barley will im neuen Parlament Vizepräsidentin werden. Ihre Bewerbung begründet sie in einem Bericht der »Welt« wie folgt: »Ich war bereits Ministerin und habe Politik auf nationaler Ebene gestaltet. Ich glaube, dass ich hier einen starken Beitrag leisten kann.«

Bundesministerin war sie in der Tat zwei Jahre; sowohl als Familienministerin, Arbeitsminsterin wie zuletzt als Justizministerin. Sie ist das universell einsetzbare Gegenstück der SPD zu von der Leyen bei der CDU: zu allem bereit, aber...

Was allerdings die von ihr selbst angeführte Gestaltung der Politik angeht, ist sie bisher jeden Beweis schuldig geblieben.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Bell

Ska Keller, nein danke. Sie ist ein Alptraum. Grüne mischen sich überall ein. Bitte nicht an die Macht kommen. Jeder wird von denen erpresst. Totale Fehlbesetzung barbock und der wunderschöne Schönling Habeck. Früher war den Grünen Umwelt egal, aber jetzt brauchten sie ein Wahlthema. Vor einiger Zeit wurden alle Eier vernichtet
Für was??? Die haben keinen Plan. Bitte keinen grünen Kanzler.

Gravatar: Walter

Ich muss meinen Kommentar berichtigen. Es muss Parlamentspräsident und nicht Kommissionspräsident heißen. Das ändert aber nichts an meinem Vergleich, der ist auch für diesen Posten gültig.

Gravatar: Walter

Alles was ich von dieser Europa -Abgeordneten bis jetzt wahrnehmen konnte, waren nur substanzlose Floskeln und inkompetentes Gerede. Sie ist nicht befähigt das Amt des Kommossionspräsidenten auch nur ansatzweise zu begleiten.
Das ist ungefähr damit zu vergleichen, wenn ein Bauer einer seiner Ziegen eine Glocke umhängt und damit glaubt er könne sie nun als als Leittier für seine große Rinderherde einsetzen.

Gravatar: Regina Ott-Hanbach

Dieses gegenwärtige schlampige staatliche Merkelregime
ist eine gelenkte Demokratie, eine minderwertige Abart
eines ehemals demokratischen Staates.
Es liegt an uns DEUTSCHEN, dass wir uns von dieser
zitternden Frau aus dem Osten mit ihren abgenagten Fingernägeln so ziemlich alles bieten lassen. Und deswegen werden wir weiter diktatorisch verwaltet und schikaniert!

Gravatar: Frost

Wie könnte es der deutschen Bevölkerung gut gehen, müsste es nicht die abgehobene Hybris finanzieren.Hatten wir vor der EU schon Tafeln - ich weiß es nicht. Jedenfals nicht so viele. Da fragt man sich doch: Geht es der Bevölkerung nach der Globalisierung besser ! Es ist ein trauriges Spiel, das hauptsächlich die Übersatten füttert. Jeder "Bettvorleger" will hier in die EU.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Konstituierende Sitzung des Europaparlaments
Jetzt will sogar Keller (Grüne) Präsidentin des EU-Parlaments werden.“ ...

Weil unsere(?) Allmächtige(?) nicht weiß, wie man Beute macht?

... „Das stimmt zwar alles, wenn man unterstellt, dass Angela Merkel deutschen Interessen überhaupt dienen will. Das aber darf mit Fug und Recht bezweifelt werden. Sollte nämlich Frans Timmermans als der eigentlich unterlegene Kandidat der europäischen Sozialisten neuer EU-Komissionspräsident werden, und nur, weil Merkel (vorgeschoben?) das „Spitzenkandidatenprinzip“ bewahren will, dann würde nur wahr werden, was bestens zu Merkel passt:
Timmermans ist ein glühender Verfechter der Idee von der Abschaffung der Nationalstaaten. Da träfe er sich wahrscheinlich mit Merkel. Unvergessen ist Merkels angewiderte Miene, als sie am Wahlabend 2013 nach dem Sieg für die Union Hermann Gröhe das Deutschlandfähnchen aus der Hand riss, mit dem er strahlend gewedelt hatte, um es coram publico zu „entsorgen“. Dass Merkel den Nationalstaat hasst, den deutschen zumal, kann sie natürlich nicht explizit und ein- für allemal öffentlich erklären. Schließlich ist sie nicht europäische, sondern deutsche Bundeskanzlerin. Dass Angela Merkel dennoch nicht im Traum daran denkt, den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden, hat sie besonders in den vergangenen fünf Jahren eindrücklich unter Beweis gestellt. Die einzige andere Erklärung für ihr Handeln wäre tatsächlich die, ...:

Komplette Unfähigkeit“!!! ...
https://www.journalistenwatch.com/2019/07/01/eu-kommissionspraesident-merkels/

Gravatar: Werner

Dieses **** ist ein Paradebeispiel dafür, was die Grünen für ein gesetzloser ***haufen sind.

Gravatar: karlheinz gampe

Der Weg der Roten, Antifa und Stasi durch die Instanzen ? Und der Trottel, der Dumm-Michel wählt sowas, Enteignung und Versklavung so wie er roten Kommunisten mit ihrer roten Diktatur der Proleten so vorschwebt mit Manipulation der Massen und Miniwahr Ministerium.

Gravatar: Hartwig

Ska Keller ist ein Albtraum. Eine inkompetente, zutiefst bösartige Frau.

Solche Menschen zeigen, die Demokratie funktioniert hierzulande nicht.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang