Unveräußerliche Freiheits- und Menschenrechte sind jetzt Kostenfaktoren

Jetzt werden Ungeimpfte als Kostenfaktor diffamiert

»Wirtschaftsexperten« rechnen vor, dass es günstiger sei, Ungeimpfte zu benachteiligen, als einen neuen Lockdown für alle umzusetzen.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Werden generell unveräußerliche Freiheitsrechte und Menschenrechte jetzt nach Kostenfaktoren gewährt?

»Wirtschaftsexperten« rechnen vor, dass es günstiger sei, Ungeimpfte zu benachteiligen, als einen neuen Lockdown umzusetzen. Ein erneuter Lockdown für alle Bundesbürger würde Berechnungen des Leibnitz-Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) zufolge viermal so hohe finanzielle Schäden verursachen wie ein Ausschluss Ungeimpfter [siehe Bericht »n-tv«].

Würde die Regierung nur den Ungeimpften den Zugang zu bestimmten Orten und gewisse Rechte verwehren oder eine 2G-Regelung einführen, dann wären die Kosten geringer, als wenn man eine 3G-Regelung oder einen Gesamtlockdown umsetzen würde, heißt es.

Schon jetzt werden Ungeimpfte massiv benachteiligt. Mehrere Bundesländer führen Regelungen ein, nach welchen Nicht-Geimpfte keine Lohnfortzahlungen bei Corona-Quarantäne mehr bekommen sollen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ketzerlehrling

Das wirkt beim missgünstigen Michel immer. Feindbild und Kostenfaktor. Besser geht kaum noch.

Gravatar: Tom aus Sachsen

Und ich bin der felsenfesten Meinung daß Schwule und Lesben ein hoher Risikofaktor für eine AIDS - Übertragung und somit eine Belastung für die Wirtschaft sind. Diese müssen ebenfalls ausgegrenzt und isoliert werden.

Gravatar: Rita Kubier

"»Wirtschaftsexperten« rechnen vor, dass es günstiger sei, Ungeimpfte zu benachteiligen, als einen neuen Lockdown für alle umzusetzen."

Für Hitler und die Nazis war es auch günstig(er), die Juden zu entrechten, sie in KZs zu sperren und schließlich zu vergasen. Konnten sich die damaligen Mörder doch somit alle Kosten (Kranken-/Behandlungskosten, Renten, Bildungsausgaben etc.) für die Juden sparen. Und sich außerdem von denen, die Besitz hatten, diese unter den Nagel reißen.
Die jetzigen und garantiert auch die kommenden deutschen Regierenden, alle diese Altparteien-Politiker sind offensichtlich sehr bestrebt, ERNEUT auf einen solchen damaligen Weg zu gelangen. Also, so etwas Ähnliches WIEDER einzuführen. Diesmal für ALLE, die nicht gewillt sind, sich eine Substanz in ihren Körper spritzen zu lassen, von der nicht mal die Hersteller/die Pharmaindustrie weiß bzw. NICHT WISSEN WILL, wie das Zeug tatsächlich wirkt, welche gefährlichen Nebenwirkungen früher oder später auftreten, obwohl ja offensichtlich ist, dass diese genbasierten Substanz eine immense Gesundheits- und Lebensgefahr darstellt, da schon sehr viele nach diesen Injektionen gestorben sind. Zahlen darüber werden natürlich BEWUSST verschwiegen, da sich ja sonst gar keiner mehr "impfen" lassen würde und die Geimpften zum Nachdenken kämen und wahrscheinlich - diesmal berechtigt - in Angst und Panik verfallen würden.
Wenn jemand aber trotzdem dieses Spritzen nicht sein lässt, obwohl demjenigen die vielen DARAN Verstorbenen und die vielen mit schweren davongetragen Gesundheitsschäden bekannt sind, dann kann und MUSS man demjenigen/denjenigen ein BEABSICHTIGTES TÖTEN, GEWOLLTES, GEZIELTES und BEWUSSTES MORDEN unterstellen!! Etwas anderes ergibt sich daraus NICHT! Denn wieder bringt dieses Verbrechen - diesmal sogar weltweit - Kosten- und Zahlungseinsparungen. Und zwar immense, wenn man NUR an die Rentenzahlungen denkt. Und die angestrebte Reduzierung der Weltbevölkerung - Gates hatte es ja schon einmal durch die "Blume" verlauten lassen, dass die nötig sei - wird auf diese Weise außerdem erreicht.
Wenn man sich DAS alles durch den Kopf gehen lässt, kommt man unweigerlich zu der eindeutigen und klaren Schlussfolgerung, dass Hitler mit seiner damaligen Judenvernichtung JETZT offenbar kopiert wird. Allerdings in einem Ausmaß, dass wahrscheinlich sogar ihn erschaudern ließe!!

Gravatar: Werner Hill

Irrtum!
Die Geimpften sind der Kostenfaktor, denn die Ungeimpften ersparen dem Staat Kosten für 2
Impfungen (ca. 40€ + Nebenkosten). Und sie werden das System nicht mit den Kosten von Impfschäden belasten.

Und wenn man schon mit den Kosten argumentiert, wäre es doch am günstigsten, sämtliche Corona-Schikanen zu beenden, statt Vergleiche mit den Kosten eines völlig unrealistischen neuen Lockdown anzustellen.

Gravatar: Cobra

Leider ist den DEUTSCHEN ihr Freiheitsrecht egal, zumindest der Masse. Erheben werden sie sich auch nicht.
Werden wir am ENDE des Septembers sehen. ! LEIDER !

Gravatar: Roland Brehm

Das ist ja wie bei der Judenverfolgung. Was bilden sich diese Tyrannen eigentlich ein wer sie sind. Die Zeit in der sich das Volk erhebt ist überfällig.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang