Unveräußerliche Freiheits- und Menschenrechte sind jetzt Kostenfaktoren

Jetzt werden Ungeimpfte als Kostenfaktor diffamiert

»Wirtschaftsexperten« rechnen vor, dass es günstiger sei, Ungeimpfte zu benachteiligen, als einen neuen Lockdown für alle umzusetzen.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Werden generell unveräußerliche Freiheitsrechte und Menschenrechte jetzt nach Kostenfaktoren gewährt?

»Wirtschaftsexperten« rechnen vor, dass es günstiger sei, Ungeimpfte zu benachteiligen, als einen neuen Lockdown umzusetzen. Ein erneuter Lockdown für alle Bundesbürger würde Berechnungen des Leibnitz-Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) zufolge viermal so hohe finanzielle Schäden verursachen wie ein Ausschluss Ungeimpfter [siehe Bericht »n-tv«].

Würde die Regierung nur den Ungeimpften den Zugang zu bestimmten Orten und gewisse Rechte verwehren oder eine 2G-Regelung einführen, dann wären die Kosten geringer, als wenn man eine 3G-Regelung oder einen Gesamtlockdown umsetzen würde, heißt es.

Schon jetzt werden Ungeimpfte massiv benachteiligt. Mehrere Bundesländer führen Regelungen ein, nach welchen Nicht-Geimpfte keine Lohnfortzahlungen bei Corona-Quarantäne mehr bekommen sollen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rita Kubier

@Doris Mahlberg 14.09.2021 - 15:19

Hallo Frau Mahlberg, nur so viel, das Ivermectin wird bei einer Covid-Erkrankung auch von Dr. Bhakdi empfohlen.

Gravatar: Wutbuerger

Jetzt knallen diese Vollpfosten ja nun voll durch, oder werden sie von den Geldsäcken stärker unter Druck gesetzt uns zu jetzt gefälligst schneller zu ermorden?
Seit wann sind gesunde Menschen, welche ihr Geld in die Krankenkasse aus Solidarität auch für die dämlichen Gestochenen, welche erst dadurch krank werden einzahlen, denn Kostenfaktoren? Wer hat diesen Politclowns nur das bisschen Hirn zermascht was die hier und ja noch besaßen?
Unser Motto ist und bleibt die 3 U-Regel:
Ungetestet
Ungeimpft
Unbeugsam und frei!!!

Gravatar: Nordmann

Durchhalten Freunde, wer zuletzt lacht, lacht am besten.

Gravatar: Kugelpolierer

@Doris Mahlberg
Für die Übersetzung des Links zum Französischen Artikel eignet sich hervorragend die Seite deepl.com!

Gravatar: DeDiMi

Ich kann es nur immer wiederholen: Es dürfen niemals alle Menschen mit neuartigen Impfstoffen vollgepumpt werden, die sich langzeitmäßig noch gar nicht bewährt haben. Eine Art unbehandelte "Kontrollgruppe" sollte sich daher jeder Staat unbedingt leisten. Nur so ist gewährleistet, dass nicht beide Gruppen in einen möglichen Abgrund laufen.

Gravatar: Tom Ottmer

Nicht schon wieder gegen Impfung zu hetzen, denn das hat schon in Niedersachsen -3,3 % gekostet.
Wenn so weitergeht, verliert die AfD den Aufschwung und rutscht noch tiefer.
Eine letzte Warnung: es gibt mehrere Impfstoffe, die nicht MRNA-Wirkstoffe besitzen und wirken auch, wie bei Grippe Pocken, Ebola usw.
Also, kein Mißt machen.

Bei Verschlechterung der Lage, egal wer regiert könnte deshalb ein Impflicht kommen und dann?

Gravatar: Hajo

Der Bestohlene wird bestraft weil er auf sein Gut nicht aufgepaßt hat und der Dieb belohnt, weil er eine erzieherische Maßnahme damit eingeleitet hat und noch schizophrener geht es nun wirklich nicht mehr und die gehören alle ins Irrenhaus, aber nicht in die höchsten Ämter und ins Parlament um die Leute um den Verstand zu bringen.

Gravatar: karlheinz gampe

Ich rechne vor, dass unsere unnützen kriminellen Politiker ein Kostenfaktor sind, den man einsparen kann. Staaten funktionieren auch ohne Politiker. dass hat sich gezeigt, wenn über einen längeren Zeitraum keine Regierung gebildet werden konnte. Dann können die Korrupten kein Steuergeld verschenken und veruntreuen.

Gravatar: Doris Mahlberg

Ich bitte die Leser dieses Blogs um Mithilfe !!

Soeben habe ich von einer Freundin eine Mail erhalten,in der sie mir mitteilt, daß die Brüsseler Commission in Sachen Covid-19 neue Anordnungen getroffen hat. Ab dem 1.10.21 soll das Medikament " Ivermectin " in der gesamten EU zur Corona-Behandlung zugelassen werden und ab dem 20.10.21 dann allen Krankenhäusern und Ärzten zur Verfügung stehen.
https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/fr/ip_21_3299
(Leider nur in französisch)

In der Vergangenheit habe ich von der irischen Virologin Prof. Cahill immer wieder gehört, wie wirkungsvoll Ivermectin bei C-Behandlung ist und daß bereits nach einer Einnahme die meisten C-Viren abgetötet sein können. Auch das Pasteur-Institut in Frankreich hat die Wirksamkeit von Ivermectin bestätigt. Aber die Politik wollte ja nur impfen, impfen, impfen und das zeigt wieder einmal, wie korrupt und kriminell sie alle sind. Tausende mußten das mit dem Leben bezahlen, mit schweren Erkrankungen oder Erblindung. Weiterhin heißt es aus Brüssel, daß bei erfolgreicher Ivermectin-Behandlung die Impfungen überflüssig sein werden (was sie sowieso schon immer waren). Diese Diskussion fand bereits Ende Juni 21 in Brüssel statt, aber die Menschen haben wohl kaum etwas davon erfahren, denn die Impfungen sollten ja erst einmal weitergehen. Ich habe keinen Link zu dieser Nachricht bekommen und weiß nicht, ob sie der Wahrheit entspricht. Die kommenden Wochen werden es zeigen.

Sollten andere Leser dieses Forums ebenfalls etwas über diese Nachrichten aus Brüssel erfahren oder recherchiert haben, wäre ich für eine Info sehr dankbar.

Gravatar: Ketzerlehrling

Das wirkt beim missgünstigen Michel immer. Feindbild und Kostenfaktor. Besser geht kaum noch.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang