AfD hat gewarnt: Lockdown für Kinder schädlich

Jetzt werden die fatalen Folgen der Merkel-Söder-Lockdowns für die Schulfamilie sichtbar

Der Bayerische Philologenverband hat laut einer eigenen Umfrage festgestellt, dass zahlreiche Schüler »psychosozialen Unterstützungsbedarf« haben. Darüber hinaus zeigen sich massive Konzentrationsschwächen und ein beeinträchtigtes Sozialverhalten.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Der Bayerische Philologenverband hat laut einer eigenen Umfrage festgestellt, dass zahlreiche Schüler »psychosozialen Unterstützungsbedarf« haben. Darüber hinaus zeigen sich massive Konzentrationsschwächen und ein beeinträchtigtes Sozialverhalten. Schulpsychologen sprechen von zunehmenden psychischen Problemen, die sich in Essstörungen, Erschöpfungszuständen, Depressionen und Suizidgedanken manifestieren. Für die Lösung dieser Probleme wird es in Zukunft sehr viel finanzielle und strukturelle Unterstützung brauchen.

Der bildungspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Markus Bayerbach, sagt hierzu:

»Wir freuen uns nicht, dass sich unsere Warnungen, die wir immer wieder in den letzten 1 ½ Jahren ausgesprochen haben, nun evident bewahrheitet haben.
 
Die unverhältnismäßigen und unnötigen Schulschließungen, Massentestungen und sonstigen angstverbreitenden Maßnahmen zeigen ihre befürchtete Wirkung.

Als AfD haben wir seit Beginn der sogenannten Pandemie darauf hingewiesen, dass Schulen und junge Menschen keine Infektionsgefahr darstellen. Darüber hinaus haben wir davor gewarnt, dass die Corona-Maßnahmen verheerende Kollateralschäden mit sich bringen werden.

Leider haben weder die Staatsregierung, die anderen Oppositionsparteien noch die Medien sich von ihrem Corona-Tunnelblick abbringen lassen. Die Schulfamilie wird diese Folgen noch jahrelang behandeln müssen, und die Gesellschaft wird dafür enorme Kosten tragen müssen. Die Politiker der Altparteien und ihre Unterstützer in den Medien werden natürlich alle Verantwortung von sich weisen und zur Tagesordnung übergehen.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter Gerhartz

10 Gerichtsurteile aus aller Welt, die Corona als Angriff auf die Zivilisation verurteilen
-
https://michael-mannheimer.net/2021/07/17/10-gerichtsurteile-aus-aller-welt-die-corona-als-angriff-auf-die-zivilisation-verurteilen/
-
Weltweit ist – vor allem in der westlichen Welt – ein kompletter Abbau der Rechtsstaatlichkeit zu beobachten.

Es gab eine Zeit – die so lange noch nicht her ist – da hätten Gerichtsurteile wie die in diesem Artikel angeführten – ganze Regierungen aus dem Sattel gehoben. Doch seitdem die kommunistisch-talmudinischen NWOler fast überall die Macht errungen haben, kümmert sich niemand mehr, was die höchsten Gerichte an Urteilen verkünden.
-
Pionier dieser vollkommen Missachtung von Urteilen selbst höchster Gerichte ist wieder einmal die in der stalinistischen DDR sozialisierte Angela Merkel.
-
Schon 1968 beschrieb der Staatsrechtler Josef Isensee (was für ein Zufall) prophetisch die heutigen Zustände in seinem Standardwerk “Das legalisierte Widerstandsrecht”
-
„Der Widerstandsfall ist ausgelöst, wenn ein Unternehmen, das die Beseitigung der in Art. 20 I-III GG niedergelegten Grundsätze zum Ziel hat, nicht mehr mit den legalen Mitteln der staatlich geordneten Normallage abgewehrt werden kann...
-
Fazit: Merkel und die gesamte politische Klasse (einschließlich Parteien, Medien, Bundesstaatsanwaltschaft, Richter, Staatsanwälte (sofern diese an der Zerstörung der FDGO mitgewirkt haben,) müssten längst angeklagt, vor Gericht gestellt und wegen Hochverrats zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe verurteilt worden sein.
-
„In Deutschland kann man, statt einen Prozess zu führen, ebenso gut würfeln.“
-
Bundesverfassungsrichter a.D. Prof. Willi Geiger. Karlsruhe. In einem Beitrag in der ‚Deutschen Richterzeitung‘, 9/1982, S. 325.
-
1. Portugiesisches Gerichtsurteil enthüllt: Nur 0,9 Prozent echte Corona-Tote
-
2. Ein peruanisches Gericht mit drei Richtern urteilt, dass die COVID-19-Pandemie von Bill Gates, George Soros und Rockefeller ausgelöst wurde
-
3. USA: Coronavirus-Beschränkungen von Bundesrichter in Pennsylvania für verfassungswidrig erklärt
-
4. Italienische Abgeordnete: Bill Gates muss vom Internationalen Strafgerichtshof wegen “Verbrechen gegen die Menschlichkeit” angeklagt werden
-
5. Belgische Gesundheitsexperten fordern Ermittlungen gegen die WHO wegen Vortäuschung einer Coronavirus-Pandemie
-
6. Deutschland: Landesverfassungsgericht Sachsen-Anhalt erklärt Corona-Regeln für verfassungswidrig
-
7. Deutschland: Amtsgericht Weimar nimmt Grundlagen für Corona-Maßnahmen auseinander
-
8. Urteil: Belgien muss Einschränkungen aufheben
-
9. Gericht in Uruguay bestätigt Nicht-Existenz von Corona
-
10. Portugiesisches Berufungsgericht hält PCR-Tests für unzuverlässig und hebt Quarantäne auf
-
Fazit: Nicht nur Deutschland (wie ich in meinem Vorwort detailliert beschrieb), sondern die gesamte NEU-Welt schert sich einen Dreck um höchstrichterliche Urteile. Kein einziges der oben genannten Urteile hatte irgendwelche nachweisbaren Auswirkungen auf die kriminellen Einschränkungen durch Lockdowns und die genozidalen Impfaktionen, deren Nebenwirkungen einschließlich einer bislang nie beobachteten Todesquote nach den Impfungen alle Regierungen völlig kaltlassen.
-
Noch vor wenigen Jahren wären diese Impfungen sofort eingestellt und von höchsten Gerichten verboten worden. Heute geschieht nichts dergleichen. ...UNBEDINGT ALLES LESEN !!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang