Coronavirus (2019-nCoV, jetzt: COVID-19)

Jetzt plötzlich über 60.000 Infizierte

Statistiken lässt sich nicht trauen: Jetzt gab es einen massenhaften Anstieg von Neuinfektionen in China. Der Grund liegt auch in einem anderen Diagnoseverfahren. Aber es werden immer noch viele Infizierte unter den Teppich gekehrt.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Zahlen sind so eine Sache. Die chinesischen Gesundheitsbehörden können nur diejenigen Infizierten offiziell auflisten, die auch eine offizielle Diagnose bekommen haben. Doch draußen in China laufen viele Menschen herum, die gar nicht wissen, dass sie infiziert sind. Sie kommen erst ins Krankenhaus, wenn sie Anzeichen von Symptomen haben oder wenn sie glauben, mit Infizierten in Berührung gekommen zu sein.

Ende letzter Woche hatten die chinesischen Gesundheitsbehörden die Zählweise geändert. Es sollten nur solche gezählt und gelistet werden, die bereits Symptome zeigen, nicht solche, die zwar infiziert sind, aber noch keine Symptome zeigen. Das hat dazu geführt, dass die offiziellen Zahlen schneller anstiegen. Und es täuscht über die wirkliche Zahl der Infizierten hinweg.

Jetzt ist die Zahl jedoch wieder deutlich angestiegen, über 14.000 Neuinfektionen an einem Tag wurden gezählt. Dies liegt vor allem an einem schnelleren Diagnoseverfahren [siehe Berichte »South China Morning Post«, »China Daily«, »New York Times«, »Tagesschau«].

Jetzt können Ärzte eine offizielle Diagnose erstellen, die auf einer Kombination von Faktoren wie Lungenbildern, dem physischen Zustand sowie der epidemologischen Vorgeschichte beruht. Bislang war wohl nur ein Testverfahren über Nukleinsäuren zugelassen, das aber viele eindeutige Erkrankungen erst nach drei oder vier Tests erkannt hat. Es dauert zu lange und ist zu aufwändig. Der Hauptgrund ist jedoch, dass wegen des Massenansturms auf die Krankenhäuser die Test-Kits ausgegangen sind und man auf alternative Diagnosemethoden zurückgreifen muss [siehe Bericht »South China Morning Post«].

Offen bleibt immer noch die Frage nach den Personen, die infiziert sind, aber noch keine Symptome zeigen. Sie können nämlich bereits vor Ausbruch der Krankheit Überträger sein. Die Inkubationszeit beträgt bis zu 14 Tage. Außerdem können die Viren auf glatten Oberflächen wie Türklinken mehrere Tage überleben und somit über den indirekten Weg andere Menschen infizieren.

Über die weitere Verbreitung der Virusinfektion nach offiziellen Zahlen wird live auf einer speziellen Webseite der Johns-Hopkins-University berichtet.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Herr H.B.

@ Mario T.G.

SIE wollen mit ihrem Kommentar Hass gegen Amerika
schüren. Wie durchsichtig.
Außer meinem Land, dass ich liebe, Deutschland,
ist Amerika das beste Land der Welt.

Gravatar: Hartwig

@ Maria T.G. 16.02.2020 - 16:09

Klar, kaufen Sie sich von Ihrem Glauben doch eine Kugel grünes Trittin-Eis.

Was Sie da präsentieren ist natürlich KEIN Beweis und das läßt sich sehr leicht zeigen.

Entweder arbeiten Sie für die STASI oder fallen auf die dämlichen Tricks der gleichen STASI herein.

In der besagten Region Wuhan haben die Menschen andere und für uns zurecht oft Ekel erregende Eßgewohnheiten. Selbst in China soll Wuhan über eine Art Sonderstellung verfügen. Dort essen die Menschen auch sehr gerne, sogenannte wilde Tiere, wie Fledermäuse, Mäuse, Schlangen, und viele andere exotische Speisen, Nahrung. Das wiederum, diese Mischung an nicht häuslichen Tieren, bietet die fast perfekte Grundlage für schwere Krankheiten, die zuerst von Tier zu Tier, dann womöglich von Tier zu Mensch und wohl wie hier, von Mensch zu Mensch übertragen werden. Das soll dort die Normalität sein, solche Nahrung zu sich zu nehmen. Und wer weiß schon, ob das chinesische Verbrechermilitär nicht auch seine kriminellen Hände mit im Spiel hat? Wer vermag das auszuschließen? Niemand!

Auch die Chinesen experimentieren mit sehr vielen Biowaffen, Schätzchen.

Und in einem liegen Sie vollkommen richtig: die unermeßliche Dummheit und Arroganz und Menschenverachtung dieser chinesischen Verbrecherkommunisten wird für diese Brut zu einem Bumerang. Das stimmt.

Gravatar: Hartwig

@ asisi1 14.02.2020 - 18:53

Es ist noch viel schlimmer.

In Afrika, wo eheliche Treue, ja kein Fortschritt sein darf, ist es noch schlechter. Oder Südafrika erst.

Treue wäre das beste Mittel gegen diese Krankheit. Als ich das Mal gegenüber einer Frau sagte, die wie eine dumme Gans, die "Sexuelle Revolution" immer noch anbetete, vor circa 10 Jahren, und also immer noch die Lüge glaubte, es würde Frieden unter den Menschen bringen, wenn man dem Geliebten Messer in den Rücken sticht, so ein Schwachsinn, da erntete ich ihren Haß. Die Freundlichkeit war auf einmal weg und ihr faschistoides Gehabe da. So sind sie, die Linken. Denn, eheliche Treue hassen sie wie die Pest, die mögen es, andere Menschen zu betrügen.

Dabei ist es doch logisch. Wer treu ist, wer sein Wort gegenüber dem geliebten Menschen halten will, wird nicht krank, auf jeden Fall nicht in diesem Maße.

Hier wird sehr viel gelogen. Sehr viel. Und wir sollen dafür zahlen. Ein Verbrechen, wenn Unschuldige für den kranken Hedonismus dieser Menschen aufkommen müssen. Ich bin damit nicht einverstanden.

Hier könnten kluge Politiker die Linken fertig machen. Die mir bekannten Zahlen zu Afrika sind erschreckend und schlimmer als jede Atombombe. Viele haben von der bitteren Realität keine Ahnung. Daher dank an Ihnen für diese Erinnerung.

Gravatar: Sam Lowry

"Für die 20 China-Rückkehrer ist das Leben in der Berliner Quarantäne bislang eine Herausforderung. Grundsätzlich handele es sich um eine sehr belastende Situation, sowohl für die Gäste als auch für die Helfer, teilte das Deutsche Rote Kreuz (DRK) auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. So gibt es nur wenige Toiletten und Duschen. Beschwerden würden sehr ernst genommen, hieß es vom DRK. Es gebe aber weiterhin noch Anlaufschwierigkeiten."

Und das bei lediglich 20 Personen!
Wenns mal richtig losgeht, was dann???

Gravatar: Sam Lowry

Man sollte sich damit abfinden, dass man von Kindheit an vorsätzlich falsch informiert wurde und sich bis zu seinem Tode daran nichts ändern wird.

Ich weiß, dass ich gar nichts weiß und nur dies oder jenes im Rahmen des Logischen glauben oder vermuten kann.

MFG

Gravatar: asisi1

Und in Deutschland sind 70.000 Asylanten mit AIDS registriert und keinen kümmert es!
Hier kostet es die KK pro Asylant ca. 500.000 Euro!
Leider werden diese Zahlen nicht in den GEZ Medien veröffentlicht. Schlägt jetzt noch das Virus richtig zu, dann gute Nacht!

Gravatar: Rolo

China ist wirtschaftlich auf dem afrikanischen Kontinent sehr agil unterwegs. Gibt es eigentlich auch Corona Virusfälle - Covid 19 Fälle in den afrikanischen Staaten in denen China engegiert ist? Wenn ja könnte dieser Virus auch durch von dort stammende Flüchtlinge nach Europa übertragen werden!

Gravatar: karlheinz gampe

CDU Merkel, CDU Spahn und SPD Maas haben wieder einmal die Bevölkerung belogen. Der Virus sollte doch viel harmloser als eine Grippe sein !

Gravatar: Heiko G.

Vielleicht sollten wir uns mit dem Gedanken vertraut machen, dass das Virus auch eine offensive biologische Kriegswaffe sein könnte und unverhofft aus dem Labor entfleucht ist.

Glauben Sie nicht? China verfügt über ein mikrobiologisches Labor der Stufe 4, welches die dafür notwendige CRISPR-Technologie beherrscht.

Und Sie ahnen wo dieses Labor steht? Richtig, in Wuhan.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang