Appell der Initiative »Familien-Schutz«

»Jetzt Familie zum Wahlkampfthema machen«

Die bürgerlichen Parteien wickeln die Familie ab. Grüne und Linke sind ohnehin Gegner der Familie. Doch auch die CDU mit ihrer Ehe für alle und die FDP mit ihrem Engagement für die Leihmutterschaft gefährden die Familie. Dem gilt es Einhalt zu gebieten.

Veröffentlicht:
von

Die Initiative »Familien-Schutz« unter ihrem Vorsitzenden Sven von Storch hat in ihrem jüngsten Newsletter eindringlich darauf hingewiesen, dass die traditionelle Familie und ihre grundlegenden Werte immer weniger Rückhalt bei deutschen Politikern genießen. Es sei nichts Neues, dass Grüne und Linke Gegner der Familie sind. Doch das Durchwinken der Ehe für alle seitens der CDU und der Forderung der FDP, die Leihmutterschaft in Deutschland zu legalisieren, beweise, dass auch die sogenannten bürgerlichen Parteien sich mehr und mehr von der Familie abwenden.

Ein deutliches Zeichen gegen diesen Werterelativismus und Gender-Lobbyismus sei dringender denn je nötig. Kinder, so heißt es in dem Appell, gehören nicht zuförderst in die Krippe, sondern am besten in die Familien. Dazu habe man fünf positive familienpolitische Forderungen erarbeitet, mit denen sich die schweigende Mehrheit identifiziert.

Viele Menschen bekämen jedoch nicht mit, was in den Hinterzimmern der Parteien und in deren Programmen tatsächlich passiert. Diese Mitbürger, so der Aufruf, »müssen wir – Sie und ich – jetzt aufklären und zu einer lauten Stimme werden lassen, welche die Parteien nicht überhören können. Nur so können wir einen Politikwechsel einleiten.«

Diesen Wechsel können Sie fördern, indem Sie das Faltblatt »Familie jetzt schützen« entweder als Druckfassung bestellen und sich zusenden lassen oder gleich als PDF-Datei zum drucken am eigenen Rechner herunter laden. 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: fox

Was soll denn das - die Leihmutterschaft zu legaliesiren???
Darf gar nicht sein. Kein Baby Business in Deutschland, das in den USA und in der Ukraine existiert und mehr noch blüht

Gravatar: Friedhelm Freiländer

“…dass die traditionelle Familie und ihre grundlegenden Werte…“
zwei Weltkriege bedient haben wie einen aktuellen Weltkrieg gegen die Natur.
zu einer ungerechten, Bürgerkriegs-gefährlichen Vermögensbildung geführt haben. Mit Hilfe staatsjuristischer und –kirchlicher Familien – Verdummung über Schulen und Medien.
zu Städten, die man grundlegend und wertmäßig als Staats ¬Sklaven – Legebatterien bezeichnen kann!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

…“Grüne und Linke sind ohnehin Gegner der Familie. Doch auch die CDU mit ihrer Ehe für alle und die FDP mit ihrem Engagement für die Leihmutterschaft gefährden die Familie. Dem gilt es Einhalt zu gebieten.“ …

Die Deutschen haben es schon länger nicht einfach. Zunächst wurden sie verkohlt, dann verschrödert und schon seit anno 2005 werden sie abgemerkelt!

Der Erfolg der Merkel-Politik kurz vor der Bundestagswahl 2017: http://www.alternativ.tv/regierung-ausser-kontrolle-finanzexperte-thorsten-schulte/

Entsprechend läuft sich die Anti-Merkel-Allianz nicht nur im Netz warm! https://www.welt.de/politik/ausland/article161704406/Anti-Merkel-Allianz-laeuft-sich-im-Netz-warm.html

Sollte man auch deshalb die verzweifelte Reaktion vom Kanzlerinnen-CDU-General Tauber verstehen, der mit der Parole konterte:

„Wer nicht für Merkel ist, ist ein Arschloch“? http://www.theeuropean.de/joachim-nikolaus-steinhoefel/12514-die-linke-hat-nichts-mit-linksextremismus-zu-tun

Wurde es ´ähnlich` nicht auch von Hitler behauptet?

Inzwischen merkt diese Merkel allerdings scheinbar, dass sie längst auch Gegenwind aus den eigenen Reihen bekommt. http://frankfurter-erklaerung.de/2016/01/kanzlerin-spuert-gegenwind-aus-eigenen-reihen/

Weil es auch in deren Reihen immer klarer wird, dass eine Bundeskanzlerin - die offensichtlich nichts anderes ist, als die Gouverneurin des US- Bundesstaates "Germany" https://www.youtube.com/watch?v=G8KS2sem7qI - in Regierungsverantwortung nicht mehr tragbar ist?

Scheinbar will nicht nur die CDU Basis verhindern, dass nun diese Merkel das deutsche Volk erneut international schuldig macht!!! https://deutsch.rt.com/meinung/49360-syrien-angela-merkel-beteiligt-sich/

Doch wäre es da nicht besser, der CDU wie in NRW den Rücken zu kehren und zur AfD zu wechseln? http://www.focus.de/politik/videos/fuehlen-sich-in-der-partei-nicht-mehr-vertreten-cdu-generalsekretaer-klagt-an-mitglieder-wandern-zur-afd-ab_id_5348709.html

Sorgte die Göttin(?) für ihre Gegner etwa insofern schon vor, wie es die DDR schon vormachte, dass sie einen EU-Plan aus anno 2013 zumindest für sich und die aus ihrer Sicht Zukunft Deutschlands in unserem Heimaltland umsetzte, der merkwürdigerweise schon kurz nach ihrer damaligen Wiederwahl(???) erstmals(?) zur Sprache kam? https://www.pravda-tv.com/2013/10/eu-plan-umerziehungslager-fur-andersdenkende/

Sollten nicht schon deshalb auch ihre Gegner das Merkel wählen, weil sonst die Gefahr besteht, dass sie diese von ihrer immer kleiner werdenden CDU- Familie zwangsumerziehen lässt???

Gravatar: Ursula von der Müll - Tonne

@ H.Roth

Das Kind in der Mülltonne gibt's schon lange.
Die Superuschi, die mit ihrer politischen Agenda des nichts Sehens, nichts Hörens, nichts Sagens, des Schweigens und zum Schweigen Bringens sowieso dann, wenn es politisch sensibel wird, noch in jedem Bundesministerium eine Schneise der Verwüstung hinterlassen hat, ist als 'Familienministerin' und 'Frauenministerin' schon vor Jahren publikumswirksam in der Mülltonne gelandet, in einer schönen blauen übrigens, und ein Kind hat sie da auch mitgenommen.

Das Problem ist, dass sie nicht dort geblieben ist, sondern dass irgendein Idiot sie wieder herausgeholt hat.

Gravatar: H.Roth

Gerade heute morgen hatte ich ein paar nette Ideen für AfD-Wahlplakate zu diesem Thema.

"Ich bin die ZUKUNFT - holt mich hier raus!"

Auf den Bildern ist jeweils ein Kind dargestellt, in einer skurrilen, bedrohlichen Situation.
Z.B. sitzt es in einer rostigen Mülltonne. Auf der Tonne die Aufschrift "Altersarmut".
Oder es ist umgeben von hundert gleichen ausdruckslosen Karnevalsmasken, das Schalgwort "Identitätsverlust".
Oder es steht da mit verbundenen Augen wie bei "Blinde Kuh", das Tuch ist regenbogenfarbig, Schlagwort "Gender".
Oder zu anderen Schlagworten, z.B. "Terrorgefahr", "öffentliche Sicherheit", "Bildungsverlust", usw.

Gravatar: Angela Sauer - Kraut

Wozu hier herumdiskutieren? Die alleinerziehende Mutti in Berlin macht einfach immer weiter so, 'alternativlos'. 'Die Karawane zieht weiter.'

https://app.box.com/s/f0vkoj5ea4iyij5z1s4m

http://www.spiegel.de/forum/lebenundlernen/jugend-und-politik-engagement-ja-partei-nein-thread-465284-1.html#postbit_44205862

Gönnen Sie dem fcp mit 'Frauenbonus' / 'Jagdschein' doch den 'Triumph des Willens.'

https://www.youtube.com/watch?v=THSb_IjRiLc#t=2m36s

Wenn Ihre alleinerziehende Mutti Sie zur 'kasten - und klassenlosen, größten Selbstlosigkeit und Treue' erzieht, dann geschieht das doch nur aus 'gutem Willen.'

https://www.youtube.com/watch?v=heFH_knWTAw

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang