Globale Rezession: Es geht abwärts, nicht nur für Deutschland

IWF und Weltbank prognostizieren Niedergang der Weltwirtschaft

Der IWF rechnet mit einem wirtschaftlichen Verlust der Wirtschaftsleistung von 4 Billionen bzw. 4.000 Milliarden US-Dollar.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Eine Hiobs-Botschaft folgt auf die nächste. Während bei uns alle führenden Wirtschaftsinstitute und die Bundesbank für Deutschland eine Rezession vorhersagen, stoßen die Weltbank und der IWF für die globale Wirtschaft ins selbe Horn: Es wird für die nächsten beiden Quartale mit einem rapiden Niedergang gerechnet [siehe Bericht »Tagesschau.de«].

Der IWF rechnet mit einem wirtschaftlichen Verlust der Wirtschaftsleistung von 4 Billionen bzw. 4.000 Milliarden US-Dollar. Die Folgen würden noch viele Jahre später zu spüren sein. In Europa würden insbesondere die hohen Energiepreise für den Niedergang sorgen. Aber auch viele Handels- und Produktionsketten seinen immer noch durch die Folgen der Corona-Krise unterbrochen. Hinzu kommen Inflationen in vielen Ländern.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Desperado

Der Bericht der Rockefeller Foundation vom Juli 2020, »Reset the Table: Meeting the Moment to Transform the U.S. Food System«,
( Den Moment treffen, um das US-Ernährungssystem zu transformieren«- ,,Großartiges zurücksetzen,, zur Versklavung der Menschen durch kranke gelangweilte Ausbeuter Clans)
erklärt Nahrungsmittelknappheit und Hungersnot zur Realität und beschreibt, wie sie unter dem Deckmantel der »Gerechtigkeit«, »Fairness« und des »Umweltschutzes« die Kontrolle über die Nahrungsmittelversorgung und die Lieferkette an sich reißen wollen.Lebensmittel-, Energie- und Wirtschaftskrisen werden nach einem vorbestimmten Plan fabriziert, so wie der COVID -Pandemie Plan

Gravatar: Gerhard G.

IWF u. Weltbank bevormundet von den Amis ...wer es braucht ....

Gravatar: asisi1

Und um das zu checken, brauchen wir diese Schwuchteln?
Sie haben doch diesen Mist angerichtet, den wir kleinen Malocher jetzt ausbaden müssen.
Alle diese Konsorten gehören in den Knast!
Hochbezhalte "Experten" und nutzlose Parasiten sind es!

Gravatar: Desperado

WOW dan brauchen wir auch den Schwab nicht mehr mit seinen kranken Anhängern

Gravatar: Ketzerlehrling

Schön, dann regiert das Faustrecht, nicht nur in Dummschland. Da kriegen Bundeswehr und Polizei eine Menge zu tun, damit sie die armen bunten Neubürger vor den erbosten Kartoffeln schützen, wenn sie deren Häuser und Wohnungen angreifen und plündern wollen und die Bewohner massakrieren.

Gravatar: Hajo

Der Niedergang der Weltwirtschaft war zu erwarten und das erste größere Alarmzeichen war die Lehmann-Pleite und seither geht es weiter wie zuvor und der Schuldenturm weltweit wurde immer größer und bald stehen wir vor der entgültigen Zahlungsunfähigkeit, weil das Geld durch die inflationären Tendenzen nichts mehr wert ist und das führt uns direkt in den Abgrund.

Daraus werden wir alle schwerstgeschädigt hervorgehen und die hausgemachten Krisen sind lediglich noch das verstärkende Element, einschließlich des Krieges in der Ukraine und am Ende wird der Stärkste innerhalb und außerhalb des Landes überleben und die Schwachen werden untergehen und die Größenordnung ist nicht zu beziffern, das weiß man erst, wenn man am Ende auf das Schlachtfeld blickt, vorher ist keine Aussage zu machen.

Gravatar: mikesch

Leute kauft physisches Argentum, vulgo Silber.

Aurum, vulgo Gold, geht auch aber der Mann mit dem Koffer hat schon vor Jahren, zusammen mit Mr. whatever it takes und Herrn wenn es ernst wird muß man lügen, ein privates Goldbesitz-und Handelsverbot in die Schublade legen lassen.

Noch ist die Schublade geschlossen, noch.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Der IWF rechnet mit einem wirtschaftlichen Verlust der Wirtschaftsleistung von 4 Billionen bzw. 4.000 Milliarden US-Dollar.“ …

Was mit dem Great Reset in sicherlich kürzester Zeit kompensiert wird, auch wenn der weltweite Kapitalismus auf dem Weg in die schwerste Wirtschaftskrise seit dem Zweiten Weltkrieg ist!

„Lösen wollen dies Milliardäre und große Konzerne durch ein mit einer „Pandemie“ legitimiertes globales Notstandsregime. Erreicht werden sollen dadurch eine Marktbereinigung durch Kapitalvernichtung, ein durchschlagender Angriff auf die Arbeiterklasse und eine Enteignung der Mittelschichten. Manche Kapitalgruppen würden besonders profitieren. Sie und ihre Ideologen sind dementsprechend die Speerspitze der totalitären, transhumanistischen neuen Weltordnung, die durch einen Great Reset durchgesetzt werden soll. Der Großteil der sogenannten Linken verkennt nicht nur die Lage, sondern befindet sich im Schlepptau der herrschenden Klasse. Systemparteien mitsamt Sozialdemokraten und Grünen befinden sich im Schlepptau der Globalisten. Kapitalismuskritiker, die jahrelang das WEF und die Weltbank mit ihren ausbeuterischen Machenschaften angeprangert haben, starren jetzt, wo Angriffe und Repression durch diese Kräfte noch dramatischer werden und sich die Lage totalitär zuspitzt, wie das Kaninchen auf die Schlange“!!!
https://www.progression.at/grosskapital-benutzt-coronapandemie-zur-loesung-seiner-verwertungskrise-durch-ein-autoritaeres-regime/

Gravatar: Croata

Es geht überal in Westen abwärts, der Dollar wird noch künstlich am Leben gehalten.

Biden sei Dank !

Viele in D. schlafen noch.
Die Masse wird durch MSM manipuliert und hypnotisiert der Euro € sei stabil - haha.....

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang