Ein Zwischenruf

Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Demokratie bedeutet, dass man eine Wahl hat. Doch wenn man nur zwischen Parteien wählen darf, die alle das Gleiche wollen, und wenn demokratisch gewählte Regierungen durch Schmierkampagnen weggeputscht werden, dann ist etwas mit der Demokratie im Argen.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

 

Die Mainstream-Politiker sprechen immer von »wehrhafter« Demokratie. Doch das, was sie »wehrhaft« nennen, bewirkt das Gegenteil. Die EU wird immer autoritärer und totalitärer. Wir brauchen uns vor den Chinesen nicht zu verstecken, wenn es um Demokratiemangel geht. Die EU ist auf dem Weg, zum orwellschen Superstaat zu werden. Die UdSSR lässt grüßen.

Wie demokratisch ist unsere Demokratie eigentlich noch,…

...wenn die meisten Parteien die immer gleiche Politik vorantreiben?

...wenn wirklich oppositionelle Parteien verfolgt und diffamiert werden?

...wenn demokratisch gewählte Regierungen über Schmierkampagnen gestürzt werden?

...wenn die Bürger überwacht und bespitzelt werden, und jedes falsche Wort zum Verhängnis werden kann?

...alle großen Mainstream-Medien ins gleiche Horn blasen und alternative Ansichten marginalisieren?

...wenn direkte und indirekte Zensur die Bürger an ihrer freien Meinungsäußerung hindert?

...wenn Referenden und Volksabstimmungen solange erneut durchgeführt werden, bis die Eliten ihr gewünschtes Ergebnis erhalten?

...wenn Bürger wegen ihrer politischen Einstellung ihren Job verlieren, in Restaurants nicht bedient werden, in sozialen Medien geächtet werden, ihre Hauswände mit Beleidigungen beschmiert werden und sie teilweise sogar bedroht und körperlich angegriffen werden?

...wenn man nachts nicht mehr sicher auf die Straße gehen kann?

...wenn es verpönt ist und geächtet wird, eine normale Familie mit vielen Kinder zu haben?

...wenn man nur die Wahl hat zwischen EU, EU und EU? Und wenn man als Gegner der EU als »Europafeind« diffamiert und angegriffen wird?

...wenn man nur die Wahl hat zwischen mehr Steuern, noch mehr Steuern oder noch viel mehr Steuern?

...wenn Politiker, die die Stimmung des Volkes aufgreifen, als Populisten angegriffen werden?

...wenn Bürger, die nicht das wählen, was sie wählen sollen, als »Pack« und »Dunkeldeutsche« beschimpft werden?

...wenn EU-Verordnungen politische Entscheidungen auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene ad absurdum führen?

...wenn Beschwerden über das System in kafkaesker Manier in der Bürokratie versinken?

Wenn der Brexit scheitert, dann zeigt dies erneut, dass die EU gar nicht mehr zur Wahl steht, sondern den Europäern aufgezwungen wird. Die EU scheint aus der Sicht vieler Politiker alternativlos geworden zu sein, genauso wie das Wort der Kanzlerin. Wenn es keine Alternativen mehr gibt, braucht man auch nicht zu wählen. Das wäre dann das Ende der Demokratie.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sam Lowry

Echte Demokratie gibts vielleicht bei den Eingeborenen im Amazonas-Dschungel und bei Berg-Gorillas.

Jedenfalls nicht in Nord-Korea und Deutschland.

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

@, germanix , Am 24.08.2019 habe ich bezüglich des Pakats : Hier könnte ein Nazi hängen !" bei der Staatsanwaltschaft Berlin Anzeige wegen Volksverhetzung gestellt ! Geschäftszeichen 231 UJs 1985/91 .Am 5.September2016 wurde mir mitgeteilt , daß das Verfahren gegen ,, Unbekannt"!!!! wegen Volksverhetzung eingestellt wurde . In eine 3 seitigen im Juristenkauderwelsch wurde dieser Vorgang mit dem Grundrecht auf ,, Meinungsfreiheit " und Kunst begründet !!!! Urteil liegt vor .

Gravatar: Frost

Dass es hier keine echte Demokratie mehr gibt, wusste bereits die RAF. Der Abbau der Demokratie, begann da, wo die Politik sich an die Wirtschaft verkaufte. Die Wirtschaft kaufte die Politiker und die Politiker verkauften das Volk. Demokratie bedeutet heute, dass man frei wählen darf, aber eigentlich keine Wahl mehr hat, weil alle 'Volksvertreter' nur noch die Interessen des Kapitals vertreten. Wer was anderes will, der wird fertig gemacht: von den Medien und von den politischen Seilschaften - und die Justiz ist auch nicht mehr unabhängig. Soll das demokratisch sein ? Schon Altkanzler Adenauer wollte man loswerden, weil der gegen Nebeneinkünfte von Politikern war. Die Diäten wurden so ausgerechnet, dass man als Politker unabhängig sein konnte. Heute ehöht diese Clique sich die Diäten trotz Nebeneinkünften. Die Politik wird so gestaltet, dass man, wenn man abtritt, eines lukrativen 'Nebenpöstchens' so gut wie sicher ist. Das Traurige dabei ist, die schämen sich nicht einmal mehr.

Gravatar: Hajo

Wer eine Opposition auf diese Art und Weise bekämpft, indem er sie nach braunem Strickmuster stigmatisiert hat demokratische Gepflogenheiten nicht begriffen und was hier zur Zeit abläuft ist das Gegenteil dessen, was man unter freier Meinungsbildung versteht und wie groß muß die Angst vor den Blauen sein, daß sie mit Mitteln unterhalb der Gürtellinie operieren und das ist schlicht und einfach unanständig, denn was sie hier machen, könnten sie auch jedem einzelnen Bürger unterstellen, dessen Vorväter aus welchen Gründen auch immer, Verehrer des Naziregimes waren und das nennt man Sippenhaftung und ist inhuman und frech zugleich, des eigenen Vorteiles willen.

Gravatar: Ferlei

Die Merkel außer Rand und Band
zerstört das schöne deutsche Land,
man sucht in Wald und Flur
von Demokratie ist keine Spur,
für wilde Horden kommt sie angerannt
das deutsche Volk ist ausgebrannt,
mit List und Tücke an die Macht
hat sie ihr Werk schon bald vollbracht,
und hinter ihr da stehen die Herrn
und sehen das natürlich gern,
doch der liebe Gott der wartet schon
bekommt sie dann den rechten Lohn,
in der Hölle wird sie schmoren
mit all den andern dummen Toren,
auf ihrem Grabstein wird einst stehn
am Ende wollt sie keiner sehn.

Gravatar: asisi1

Wer in Deutschland noch an eine Demokratie glaubt, den nenne ich einen "Glücklichen Sklaven"! Mit denen wird es kein Wechsel geben!

Gravatar: germanix

@ Matthias Rahrbach 23.05.2019 - 09:49

Zitat: "Ob unsere Demokratie in Gefahr ist? Welche Demokratie?"!

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

Die Satire-Partei "Die Partei" plakatiert mit dem Satz:

HIER KÖNNTE EIN NAZI HÄNGEN - angebracht an geneigte Laternenmasten!

Würde umgekehrt plakatiert: Hier könnte ein Grüner hängen, wäre das Geschrei der Medien und Politiker nicht auszuhalten!

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Hier geht die Saat auf!! Gehen sie doch endlich an die Wurzeln !! Das Wirken und Werken das Nazijuristen Walter Hallstein und den Hintermännern und Planern zur Weltherrschaft seit dem Käiserreich !!!

Gravatar: Walter

Demokratie?
Solange in Deutschland Parteispenden die Möglichkeiten bieten die "demokratischen" Entscheidungen zu beeinflussen ist dies keine Demokratie.

Wenn in einer repräsentativen Demokratie das politische Geschehen überwiegend von nur einer Person bestimmt wird entwickelt sie sich zu einer repräsentativen Diktatur.

In einer repräsentativen Demokratie dürfte es auch keine Richtlinienkompetenz des Regierungschefs geben,denn bei Inanspruchnahme dieser Richtlinienkompetenz wird die repräsentative Demokratie zur repräsentativen Diktatur.

Das derzeitige politische Geschehen und die gesellschftlichen Verhältnisse in unserem Land kann man nicht als demokratisch bezeichnen.

Gravatar: Heiko G.

Welche Demokratie? In Deutschland herrscht eine linke Polit- und Mediendiktatur, die im Kern auf die 68iger Bewegung zurückgeht.

ABER: Die dümmsten Kälber wählen ihren Schlachter...

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang