Israel hat sich für ein jüdisches Nationalstaatsgesetz entschieden

Israel will jüdischer Nationalstaat sein

Offene multikulturelle Gesellschaft oder Nationalstaat? Israel hat sich jetzt offiziell entschieden und ein Nationalstaatsgesetz auf den Weg gebracht. Israel soll offiziell ein jüdischer Nationalstaat sein mit Jerusalem als Hauptstadt und Hebräisch als alleiniger Staatssprache.

Symbolbild.,Massada. Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Offene multikulturelle Einwanderungsgesellschaft oder Nationalstaat? Israel hat sich entschieden.

Israel geht jetzt den Weg Ungarns und Polens. Man will ein klassischer Nationalsstaat sein. Die Knesset hat ein Nationalstaatsgesetz auf den Weg gebracht. Es besagt ausdrücklich, dass Israel ein jüdischer Staat sei. Hebräisch sei die alleinige Staatssprache. Israel solle Heimstätte aller Juden in ihrem historisch angestammten Heimatland sein [siehe Berichte »Tagesschau«, »Die Zeit«, »Focus-Online«].

Der Ministerpräsident Benjamin Netanjahu feiert das neue Gesetz. Er spricht von einem »Schlüsselmoment« in der Geschichte Israels und des Zionismus. Im Grunde war dies sowieso das Ziel der zionistischen Bewegung: Die Beendigung der jüdischen Diaspora mit einem jüdischen Nationalstaat. Das neue Nationalstaatsgesetz zementiert nur offiziell, was für viele israelische Juden Lebenswirklichkeit ist.

Natürlich stößt das Gesetz auch auf Kritik, besonders bei den Linken im Parlament und bei den Vertretern der arabischen Minderheit im Lande. Das neue israelisch-jüdische Nationalstaatsgesetz ist zudem ein herber Rückschlag für Multikulti-Ideologen wie George Soros, die mit ihren NGOs Israel für Migranten aus aller Welt öffnen wollen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ede Wachsam

@Walter 21.07.2018 - 17:15
Da gibt es allerdings auch noch ein anderes Problem. Die UNO hat 1948 leider versäumt, dieses Palästina in zwei Staaten aufzuteilen und diesen die Unabhängigkeit zu gewährleisten. Dieses Problem hat die UNO damals auf Druck der vier Großmächte nicht gelöst.
Dies ist bis zum heutigen Tag als größtes Problem Israels nicht gelöst. Zitat Ende

Das sind die typischen Lügen der Rotfunkstaatssender, nur mit der Wirklichkeit haben die nichts zu tun. Offenbar ist Ihnen nicht bekannt, dass lt. einem noch heute gültigen Völkerrechts verbindlichem Vertrag der 1920 in San Remo geschlossen wurde, der Völkerbund (Rechtsnachfolger ist die UNO Quasselbude, welche von den Islamstaaten dominiert wird und auch noch eine Freemason Organisation ist) damals beschlossen hatte, dass das gesamte britische Mandatsgebiet "Palästina", (der Name wurde dem Land Israels aus Bosheit von den Römern willkürlich gegeben) in Gänze als neuen Staat an das jüdische Volk zu geben. Gleichzeitig entstanden dafür 2 große neue Islamstaaten, Irak und Syrien. Das Unfaire aber war schon damals, dass die Engländer wegen des Rohöls, was die Wirtschaften mit beginnender Industrialisierung benötigten, das den Juden vertraglich zugesprochene Land eigenmächtig teilten und 2/3 davon an die Araber im Osten gaben, welches zuerst Transjordanien und heute Jordanien heißt. Dort leben heute ca 80 % der sog. "Palästinenser" einem 1964 geschaffenen arabischen Kunstvolk ohne den Status eines Volkes bezüglich Sprache, Kultur und Land je zu besitzen. (Es sind Araber und kein eigenständiges Volk, mit keiner eigenen Sprache, Kultur und arabisches Land haben sie schon mehr als genug. Der verbleibende Rest, also das 1/3 Palästinas bekamen dann die Juden 1947 ebenfalls nur zur Hälfte zugesprochen, da die andere Hälfte ein weiterer Araberstaat sein sollte, den Sie und die boshafte Weltgemeinschaft, fordern. Die Araber lehnten das sofort ab und brachen den 1. Angriffskrieg gegen Israel vom Zaun brachen, den sie dann mit ihren160 Millionen Menschen gegen gerade mal 450.000 schlecht ausgebildete und noch schlechter bewaffnete Israelis mit Pauken und Trompeten verloren. Da hat der richtige Gott diesen Islamgläubigen Götzendienern für deren Unverschämtheit und Bosheit, schon das erste Mal kräftig den Hintern getreten, eine Schmach für den Götzen Allah, dem noch weitere bis heue folgen sollten, denn das war ein glattes Wunder, so wie damals der kleine David den Riesen Goliath mit einem einzigen glatten Stein aus seiner Schleuder besiegt hat.
Dennoch wurde Israel 2 x um ihr in San Remo verbrieftes Recht betrogen und dafür entstanden 3 Araberstaaten und der 4. wäre die von den Arabern abgelehnte Hälfte des restlichen Drittels gewesen . Da die Araber damals aber schon fast so viel Land besaßen wie Europa mit 14 Millionen qkm groß ist, Israel aber nur noch die Hälfte des einen Drittel ihres Landes (ca. 12.000 Qkm) bekommen hätten, reichte dies den Arabern natürlich nicht und sie führten seither 5 Angriffskriege und 2 interne Terrorkriege, welche sie jedes Mal grandios verloren, trotz ihrer gewaltigen Übermacht und modernsten Waffen, in der Hauptsache von der Sowjetunion.
So Herr Walter und wenn Sie nun ihren letzen Passus noch einmal lesen, werden Sie feststellen, dass Sie völlig daneben liegen und die Engländern und die Araber die Sache zu Ungunsten Israels wirken wollten, aber Israel hat einen gewaltigen Helfer und wer sich mit dem anlegt, bekommt unweigerlich immer voll was auf die Löffel. Außerdem haben Sie den Bericht offenbar nicht richtig gelesen, denn es geht Israel nicht um einen „religiösen Staat“ so wie die Muslime das wollen, sondern um einen normalen Nationalstaat mit der Amtssprache Hebräisch, so wie unsere Amtssprache Deutsch ist.
Ehrlich gesagt ich staune immer wieder über die Unwissenheit der vielen Nachplappler, zu denen Sie mit Verlaub offenbar auch nur gehören. Um eine Sache wirklich beurteilen zu können, benötigt man a) Interesse daran und b) Tatschachen, auch Fakten genannt.
Da gibt es ein gutes Nachlagewerk im Netz welches den Titel trägt. "Behauptungen und Tatsachen" da können Sie sich mal schlkau machen.

http://www.jewishvirtuallibrary.org/jsource/German/cover.html

MfG
Ede wachsam

Gravatar: Ede Wachsam

@Hans 21.07.2018 - 17:32
Na Hans, schon wieder ein bisschen neidisch auf die Juden und Israel? Natürlich steht das so ähnlich in der Bibel, nur nicht so wie Sie es darstellen oder verstanden haben. Hier der Originaltext, und der handelt bereits von der neuen Welt, nachdem die erste Welt vergangen ist und nun Gott durch Jeshua über alles in Gerechtigkeit als rechtmäßiger Herrscher regiert.

Offenb. Kap. 21, Verse 22 - 27

22 Und ich sah keinen Tempel darin; (im neuen Jerusalem) denn der Herr, der allmächtige Gott, ist ihr Tempel, er und das Lamm. (Jeshua)
23 Und die Stadt (das neue Jerusalem) bedarf keiner Sonne noch des Mondes, dass sie ihr scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet sie, und ihre Leuchte ist das Lamm.
24 Und die Völker werden wandeln in ihrem Licht; und die Könige auf Erden (der neuen Erde) werden ihre Herrlichkeit in sie bringen.
25 Und ihre Tore werden nicht verschlossen am Tage; denn da wird keine Nacht (mehr) sein.
26 Und man wird die Pracht und den Reichtum der Völker in sie bringen.
27 Und nichts Unreines wird hineinkommen und keiner, der Gräuel tut und Lüge, sondern allein, die geschrieben stehen in dem Lebensbuch des Lammes

Selbst in der neuen Welt gibt es noch unterschiedliche Völker, welche allerdings in wirklichem Frieden und Harmonie miteinander leben werden. Ein weiterer Beweis dafür, dass diese jetzt angleierte Völkervermischung ein Werk Satans ist, welches verbal und legal, geistlich und politisch bekämpft werden muss. Wenn also Gott sein altes Bundesvolk jetzt wieder zum Nationalstaat macht, was seit Herzl von Anfang an so vorgesehen war, können wir davon ausgehen, dass uns dieses ebenfalls von Gott gestattet ist verschiedene Nationalstaaten zu sein. Wo also sehen Sie das Problem?

Gravatar: Lieschen Müller

http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/33871/Default.aspx

Israel wurde bereits vor mehr als 3000 Jahren als jüdisches
Land beschrieben. Nach zu lesen in der Bibel. Leider ist
sogar manches was damals noch jüdisches Land war,
wie Bethlehem nun Gebiet dieser sogenannten Palästinenser, der Araber.
Außerdem leben mehr als 20% Araber im Land und einige Christen und Bahais. Also alle drei großen Religionen, Juden, Christen und diese Moslems.

Moment mal, es gibt 57 islamische Länder auf dieser
Erde. Und unser Europa wird auch das christliche Abend-
land genannt.
Da darf sich wohl Israel mit gutem Recht jüdisches Land nennen. Für jeden Christ, wie mich eine Selbstver-
ständlichkeit. Da soll mir keiner anders kommen.
Die Aufregung darüber verstehe ich nicht.

Aber nun ja, Israel steht immer im Mittelpunkt.

Gravatar: Hermann

@ Hans

Welche Bibel haben Sie denn? Davon habe ich so noch
nirgendwo was in der Bibel gelesen.
Bitte die Stelle angeben. Möglich bei Bibel Server.

@ Walter

Palästina hat es nie gegeben. Die Römer haben nach
Zerstörung des jüdischen Tempels in Jerusalem
und der Vertreibung der meisten Juden aus ihrem Land,
das Land Israel in Palästina umbenannt. Diese Römer,
wollten damit den Juden zeigen, dass sie keinen An-
spruch mehr auf ihr Land hätten. Offiziell war diese
Bezeichnung nie.
Von dem Tempel, in dem auch Jesus gelernt, gelehrt
und gepredigt hat, steht heute nur noch die Klagemauer,
das höchste Heiligtum der Juden und auch vieler Christen.

Gravatar: Unmensch

Ich habe einen Traum. Die europäischen Staaten werden wieder zu Nationalstaaten. Und die EU wird eine Gemeinschaft von Nationalstaaten, deren Ziel es ist, die Nationalstaatlichkeit ihrer Mitglieder zu beschützen und zu fördern.
Gemeinsames Ziel der Mitgliedsstaaten wird es sein, dass ein jeder Mitgliedsstaat sein eigenes Territorium, seine eigene Sprache, seine eigene Souveränität und sein eigenes Volk bewahren kann.
Also das Gegenteil von jetzt, wo deklarierte Nationenzerstörer am Werk sind, und Nationen als zu bekämpfender Nationalismus angesehen werden. Die heutige EU zerstört ihre Mitglieder, die künftige EU wird sie retten!

Gravatar: Hans

Warum wohl? Die Bibel sagt voraus, dass in der Zukunft wohl (fast) alle Völker ihre Reichtümer durch die "Tore Jerusalems" schleppen und dort abgeben werden. (Sklaverei?) Warum wird das passieren? Die Welt wird im Sumpf der Multi-Kulti-Misch-Masch "Staaten" dahinvegetieren und der dann super erfolgreiche "Nationalstaat Israel" wird die Welt irgendwie nötigen können, seine Reichtümer abzuliefern. Das ist eine Vision aufgrund biblischer Hinweise.

Gravatar: Walter

Das Israel ein Nationalstaat sein will, dagegen ist nichts einzuwenden. Wenn man allerdings den Staat als hauptsächlich religiösen Staat bezeichnet, so kann dies als rasisstisch wahrgenommen werden. Ein Staat kann als kulturellen Hintergrund eine bestimmte Religion haben, auch dagegen ist nichts einzuwenden. Staaten sollten nach international anerkannten demokratischen Regeln und nicht auf religiöser Basis bestehen.
Ein religiöser Staat der demokratisch ist, hat es bis jetzt noch nicht gegeben.
Man stelle sich vor, Deutschland würde sich als christlichen Staat ausrufen, was würden dann die hier lebenden Moslems ,Juden und Andersgläubige dazu sagen. Gerade die Staaten, welche die Religion zu ihrer Grundlage gemacht haben, wie die muslimischen Staaten sind keine Demokratien.
Ob der jüdische Staat Israel dies sein kann wird sich zeigen.

Da gibt es allerdings auch noch ein anderes Problem. Die UNO hat 1948 leider versäumt, dieses Palästina in zwei Staaten aufzuteilen und diesen die Unabhängigkeit zu gewährleisten. Dieses Problem hat die UNO damals auf Druck der vier Großmächte nicht gelöst.
Dies ist bis zum heutigen Tag als größtes Problem Israels nicht gelöst.

Gravatar: Michel ut Jasmund

Es ist doch merkwürdig, die Juden in Israel wollen einen Nationalstaat und die Juden in Deutschland, sind dabei, die Reste des deutschen Nationalstaates zu zertrümmern. Ihr Wirken ist ausgesprochen Deutschfeindlich. Angesichts der tragischen Geschichte der Juden unter den nationalsozialistischen und stalinistischen Systemen kein Wunder. Eigentlich wäre es ehrlicher, Schuster & Co. würden nach Israel gehen, als an der Seite der Merkelaner Deutschland weiter zu zerstören.

Shalom!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang