18-jähriger Tschetschene von Hass auf den Lehrer getrieben

Islamische Enthauptung ist Anzeichen zunehmender Barbarei in Frankreich

Die fotschreitende islamische Gehirnwäsche hat einen aus Tschetschenien stammenden 18-Jährigen zu einer abscheulichen Bluttat getrieben. Mit einem Metzgermesser erstach er in einem Pariser Vorort einen Lehrer und enthauptete ihn. Eine Tat von abscheulicher Barbarei, wie Marine Le Pen, Vorsitzende der Nationalen Versammlung, twitterte.

Screenshot TF1
Veröffentlicht:
von

Samuel Paty hatte in seinem Unterricht das Thema Meinungsfreiheit behandelt und dazu die vor einigen Jahren bei dem französischen Satiremagazin »Charlie Hebdo« veröffentlichten Mohammed-Karikaturen und die sich daran anschließenden Anschläge thematisiert. Für einen 18-jährigen aus Tschetschenien stammenden »Flüchtling«, der sich offensichtlich voll und ganz der islamischen Ideologie hingegeben hatte und der sich durch die Hassbotschaften des Koran aufstacheln ließ, gab es nur noch die Lösung, dass der Lehrer sterben müsse. Der 18-Jähre schnappte sich ein Metzgermesser, lauerte dem Lehrer auf, erstach ihn und enthauptete dann sein ermordetes Opfer.

Nach seiner Bluttat floh der Mörder zunächst, fand aber noch ausreichend Zeit, bei Twitter ein Foto des Opfers und Hassparolen gegen Paty sowie Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron zu veröffentlichen - die Twitter übrigens nicht gleich löschte. Zudem bedrohte der Islamist die ihn verfolgenden Polizisten. Diese lösten die Bedrohungslage final, indem sie den Mörder erschossen.

Während der französische Präsident Macron in seiner Ansprache nach dem Mord relativ allgemein und unverbindlich blieb und sich gerade einmal dazu durchringen konnte oder wollte, von einem islamistischen Terroranschlag zu reden, wird Marine LePen, Vorsitzende der Nationalen Versammlung, wesentlich deutlicher. Sie twitterte: »Ein Lehrer wird geköpft, weil er eine Karikatur Mohammeds aus Charlie Hebdo zeigte. Das ist das Niveau der Barbarei in unserem Frankreich. Der Islamismus führt Krieg gegen uns. Wir müssen ihn mit Gewalt aus unserem Land vertreiben.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Erwin Streng

Der Islam ist keine Religion!
Der Islam ist eine religiös verprämte Ideologie des Terrors und es Mordens!
Siehe hierzu >>> https://m.faz.net/aktuell/politik/der-koran-toetungslizenz-und-aufruf-zur-gewalt-13359933.html
Die Verbreitung des Islam erfolgte nur durch das Schwert und dies seit den 6ten Jahrhundert
Solange die Anhänger, dieser Ideologie, in der Minderheit sind, zeigen sie sich von einer verträglichen Art.>> Steht auch im Koran!
Jedoch mit Erstarkung (Imigration), werden diese immer fordernder. >> Siehe hierzu: "Die beiden Häuser des Islam" (diese pervertierte Darlegung wurde im 11ten Jahrhundert festgelegt und von Ayatollah Khomeini, zum Ende des 20ten Jahrhunderts, erneuert!)
Jeder Anhänger des Islam, wird nie ein Demokrat sein! >> Erlaubt der Koran nicht!
Dies untersagt auch die irre Ideologie, welche im Koran festgelegt und verbreitet wird, nicht. >> Der Islam mit seinen Anhängern ist und bleibt eine tötliche Gefahr für jede Demokratie! >>> Steht doch im Koran >>> http://islam.de/13827.php?sura=9

Gravatar: Ingeborg Mayer

Maron hat recht wenn er diese Attentäter gleich erschießen lässt! Bei uns in Deutschland werden sie nicht mal außer Landes verwiesen und schon gar kein richtiges Strafmaß angewandt. Sie sind ja alle so schnell wieder auf freiem Fuß dass man echt staunt!!
Warum sitzt Frau Merkel nicht schon längst hinter Schloß und Riegel, für das was sie seit 1915 gemacht und veranstaltet hat??
Hat Deutschland denn keine Rechtsprechung mehr! Bis zum heutigen Tag darf sie tun und beschließen was ihr passt und die meisten Deutschen schlafen - wie bei Hitler!!!
Was man sieht und hört ist sowas von daneben und gestört, dass man ärgerlich wird und denkt man ist im falschen Film, ihre politischen Anhänger sind auch verblödet und laufen hinterher wie dumme Schafe!!
ARD sind die einzigen die die Stirn bieten aber schlicht und ergreifend mit zu wenig Unterstützung!!
Gibt es überhaupt jemand der diesen Irrsinn aufhalten kann.
Wo sind die hohen Richter, die fähig wären ein Stopp zu setzen!! Alle jammern und keiner handelt, die, die es versuchen werden als Verschwörungstheoritiker abgestempelt. Deutschland geht zugrunde, die Freiheit mit und was jetzt???

Gravatar: Erwin Streng

Der Islam ist keine Religion!
Der Islam ist eine religiös verprämte Ideologie des Terrors und es Mordens!
Siehe hierzu >>> https://m.faz.net/aktuell/politik/der-koran-toetungslizenz-und-aufruf-zur-gewalt-13359933.html
Die Verbreitung des Islam erfolgte nur durch das Schwert und dies seit den 6ten Jahrhundert
Solange die Anhänger, dieser Ideologie, in der Minderheit sind, zeigen sie sich von einer verträglichen Art.>> Steht auch im Koran!
Jedoch mit Erstarkung (Imigration), werden diese immer fordernder. >> Siehe hierzu: "Die beiden Häuser des Islam" (diese pervertierte Darlegung wurde im 11ten Jahrhundert festgelegt und von Ayatollah Khomeini, zum Ende des 20ten Jahrhunderts, erneuert!)
Jeder Anhänger des Islam, wird nie ein Demokrat sein! >> Erlaubt der Koran nicht!
Dies untersagt auch die irre Ideologie, welche im Koran festgelegt und verbreitet wird, nicht. >> Der Islam mit seinen Anhängern ist und bleibt eine tötliche Gefahr für jede Demokratie! >>> Steht doch im Koran >>> http://islam.de/13827.php?sura=9

Gravatar: Peter Lüdin

Die Reaktion der Muslime zeigt deutlich, dass E. Macron nicht ganz Unrecht mit seiner Einschätzung hat. Hier muss er standhaft bleiben. Und natürlich aufpassen, denn der nächste "Wahnsinnige" im Auftrag des Glaubens ist bestimmt schon unterwegs.

Gravatar: Friedrich Bode

Das christliche Europa unterlag auf weiten Strecken kulturell betrachtet einem bis ins Perverse reichenden Materielismus atheistischer Prägung. Wie will das von mir durch aus im Konzert der europäischen Vaterländer herzlich begrüßte Frankreich gegen die islamische Barbarei obsiegen, die den Tod gar als eine ehrenwerte Sach betrachtet, wenn es um die Ehre ihres Propheten geht? Im Jahre 2002 wurde in der Schülerzeitung des Rotenburger Gymnasiums Jesus wüst beschimpft. Weder die Honorationen in Gestalt des damaligen Direktors, noch der protestantischen Superintendenten, noch des Bügermeisters der Stadt Rotenburg/Wümme von mir darauf angesprochen zeigten sich bereit, ihrerseits in der Schülerzeitung gegen diese krude Blasphemie des Gottessohnes zur Weihnachtszeit Stellung zu nehmen. Mein Hinweis, daß die gleichen Autoren mit ähnlichen Worten über den Propheten Mohammed ihres Lebens nicht mehr sicher gewesen wären, ließ die von mir angesprochenen Herren unbeeindruckt. Desweiteren schien sie nicht zu berühren, daß die muslimischen Schulkameraden die in die Öffentlichkeit hineingetragene Verunglimpfung über einen auch in der islamischen Welt höchst verehrten Propheten, als der Jesus angesehen wurde, auch als ehrenrührig empfinden und die Schreiber und die Dulder der Blasphemie als Heiden betrachten, die es notfalls ohne Gewissenbeisse zu töten gilt. Wenn das Abendland nicht wieder zu den geistigen und geistlichen Grundlagen der Ahnen zurückkkehrt, wirde es den Mordbuben des Islam zum Opfer fallen aus dem schlichten Grund der Wehruntüchtigkeit. Leute wie Bedford-Strom, der sein Kreuz unaufgefordert beim Betreten der Al Akscha Mosche in Jerusalem abnahm, ist das sprechenste Beispiel für eine sich langsam auflösende abendländische christliche Kultur. Friedrich Bode, Pastor i. R.

Gravatar: Klaus Peter Kraa

Die Einzeltäter sind Teil des höchst kollektivistischen und ideologischen Systems Islam, dass jede andere Denkungsart als Gottesleugner oder Ungläubiger in Kampfstellung ausgliedert - das System Islam ist also vergleichbar dem Faschismus, hier sind es Arier, die Nichtarier ausgliedern wie dort eben Gläubige die Ungläubigen. Der Gleichklang von Politik und Religion ist systemrelevant, das System also säkularisiert undenkbar, weil „nach islamischer Vorstellung die religiösen Riten der Gläubigen nur durch Legitimierung usurpierter (usu rapere= durch Gebrauch rauben) Macht durch die islamische Obrigkeit wirksam in einer auf das Jenseits anrechenbaren Form vollzogen werden können“, schreibt der Islamwissenschaftler Tilman Nagel ( Die Islamische Welt bis 1500; Oldenbourg – Grundriss der Geschichte, Band 24 und Mohamed – Zwanzig Kapitel über den Propheten der Muslime; Verlag Oldenbourg, München)
Solch ein System kann nicht auf ein auf Individualismus ausgerichtetes System wie es in den westlichen Demokratien praktiziert wird, aufgepfropft werden. Der Islam gehört zu Deutschland ist also Schwachsinn, aber eben gefährlich, weil es dort als Einladung gesehen wird. Vielleicht hat die Merkel noch den DDR-Kommunismus als mit dem Islam kompatibles System im Kopf? Oder die Zeitgenossen hier, die die Merkel 2019 noch zum beliebtesten Politiker gekürt haben.
Hinzu kommt in der Nachkriegszeit im Nahen Osten noch der Amin al Husseini, von den Engländern ernannter Großmufti von Jerusalem, der dem Hitler versprochen hat, im Nahen Osten eine "Endlösung der Judenfrage" a la Spandau zu besorgen. Der deutsche Faschismus feiert im Nahen Osten nach dem Kriege sozusagen eine Wiederauferstehung. Es ist also kein Zufall, dass die Moslems zum Beispiel an den al quds-Tagen in Berlin durch die Straßen laufen mit dem Ruf „Juden wieder ins Gas“. Da braucht man sich bloß mal deren Schulbücher anzusehen (Constantin Schreiber; Kinder des Koran – Was muslimische Schüler lernen; Econ) etc....

Gravatar: Gisela R.

Es macht mir Mut und nimmt mir nicht ganz den Glauben an
Deutschland, dass es noch solche mutigen Menschen wie
Wolfram, Rita und andere gibt, offen über das Unrecht in unserem Heimatland zu reden. Es gehtvhier nicht um mangelnde Hilfsbereitschaft gegenüber wirklich Verfolgten. Aber das radikale Verbrechervolk raus!
Im uebrigen Fami!liennachzug. Wer angeblich Frau und Kinder im
Bombenhagel verließ, um seine eigene Haut zu retten, der soll mal zurück, die Heimat wieder aufbauen, wie es unsere Gosseltern und Eltern , z. T.noch die jüngere Generation taten.

Gravatar: Gisela R.

Wir. brauchen endlich eine Regierung, die unsere im GG verbrieften Grunrechte schützt. Wie viele Verletzte, Vergewaltigte, Verhoehnte, Attakierte einschl. Polizisten und Tote allein in den letzten 6 Jahren durch unwillkommene "Zuwanderer" allein in
Deutschland, die von den Steuern der arbeitenden Bevölkerung
und Rentnern leben? Und nicht schlecht! Ohne einen Finger zu rühren. alles frei, dazu noch 150,-- € Taschengeld! Wir kennen viele Kleinverdiener und Rentner, die dieses Taschengeld sich nicht leisten können. Aber die hohe Verbrecherrate wird geschützt, mehrfach Straffällige werden nicht abgeschoben und leben weiter
hier auf die Kosten unseres Staates. Frau Merkel sollte mal den Text ihres Amtseides über prüfen. - - - Wer etwas Kritisches gegen
diese Zustände sagt, wird von unserer kommunistischen Regierung aller Couleur in die rechtsradikale Ecke gestellt, wo möglich, noch bestraft. Man will nun stärker gegen den Rechtsradikalismus vorgehen. So weit, so gut. Warum nicht auch gegen den Linksradikalismus ? Sind denn unsere Politiker so bekloppt, dass sie nicht merken, dass sie Teile der Bevölkerung in den Rechtsradikalismus treiben? - Aber eine Chance haben wir noch bei der nächsten Wahl (sofern nicht gefaelscht, worin Kommunisten ja reichlich Erfahrung haben), eine Alternative.

Gravatar: Reinhard

Ich bin mittlerweile auch mit gemäßigten Kurden und Türken befreundet, die mich auch schon vor gewalttätigen Arabern, Afghanen und Tschetschenen gewarnt haben. Auch sie verstehen nicht, warum hier Gewalttäter nicht sofort rausgeschmissen werden. Auch sie stellen die Frage, in was für einem Staat wir hier leben, wo vor allem arabische Haßprediger tun und lassen können, was ihnen gefällt. Wenn auch solche Leute auf diese Fragen kommen, zeigt das, daß die Politik hier total versagt. In unserem Schützenverein aus dem Dorf kamen auch schon Leute aus dem Verein aus Potsdam an, die gesagt haben, daß wir uns auf einen Bürgerkrieg vorbereiten müssen. So weit sind wir schon ! Und dann reagiert die Politik immer noch nicht ! Was soll denn noch geschehen ?! Etwas Veranwortungsloseres als die Politiker dieses Landes gibt es überhaupt nicht !

Gravatar: Gerhard

Ein Leser machte hier am 20.10. darauf aufmerksam, daß "syrischen Flüchtlingen" (wohl Söldner) 2015 mehrere Container mit verschiedenen Waffen abgenommen wurden. Ja meint denn hier jemand, daß die große Masse von Moslems in unserem Land aufmuckt, wenn ihre Glaubensbrüder, die "Islamisten", mal zu hunderten auf die Straße gehen und anfangen, um sich zu schießen wie es z.B. linke BLM-Schwarze in den USA getan haben und noch tun?
NEIN, sie werden sich ruhig verhalten. Und wenn die politische Lage sich verschärft und die Verhältnisse einmal in schwerwiegender Weise kippen, auf wessen Seite werden sie sich stellen?
Das Problem sind nicht nur die Islamisten, sondern der gesamte Islam in unserem Land.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang