Handball-Ikone Stefan Kretzschmar

»In diesem Land haben wir keine Meinungsfreiheit im eigentlichen Sinne«

Stefan Kretzschmar ist schon immer gerne gegen den Strom geschwommen, sowohl optisch als auch meinungspolitisch. Auch jetzt geht er in Opposition zu den weichgespülten, gestylten und gegelten A-, B- und C-Promis, die regierungstreu ihre auswendig gelernten Phrasen herabspulen.

Quelle: kleinsman.de / keine Verfügungsbeschränkung
Veröffentlicht: | von

Die Gesellschaft, so Kretzschmar in einem Interview, sei heute so konstruiert, dass man für jeden Kommentar »eins auf die Fresse kriegt. Weil man das Profisportler nicht mehr will, gehen die meisten den bequemen Weg und schlängeln sich irgendwie gemütlich durch. Aus Angst, »einen auf den Deckel zu kriegen«, bleiben sie daher lieber in Deckung. Sportler äußern sich heute nicht mehr politisch, es sei denn, es ist die politische Mainstream-Meinung, »wo man gesagt hat, wir sind bunt und Refugees welcome«, so Kretzschmar.Da kann man politisch nichts falsch machen.

Aber wer eine gesellschafts- oder regierungskritische Meinung hat, der darf in diesem Land nichts mehr sagen. Meinungsfreiheit in diesem Land bedeute nur, dass man für seine kritische Äußerung »nicht in den Knast« komme. »Wir haben aber keine Meinungsfreiheit im eigentlichen Sinne!«

Wer heute hierzulande eine gesellschaftskritische Meinung äußert, muss mit Repressalien seitens seines Arbeitgebers rechnen. Als Profisportler läuft man in Gefahr, dass die Werbeverträge gekündigt werden. Schon diese beiden Punkte belegen, dass es keine Meinungsfreiheit für die gibt, die kritisch unterwegs sind. »Deshalb äußert sich heute keiner kritisch. Macht keiner mehr.«

 

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sam Lowry

Menschen, die Stolz und Ehre haben, würden ihre Meinung nicht wegen Geld ändern oder unterdrücken, sondern eine andere Lösung suchen.

Im Knasthof ging ich "falsch" herum. Immer mehr gingen falsch herum, bis plötzlich alle falsch herum gingen.
Falsch war irgendwann richtig. Oder?

Gravatar: Jakob Starck

Um so wichtiger ist es, dass es solche Plattformen gibt wie diese hier! Sie müssten nur viel bekannter werden. So bekannt und genutzt wie z. B. Facebook und Co. Hier wo man noch Kritik üben kann, ohne dass gleich wieder jemand meint seine Macht ausüben zu müssen. Solche Foren dürften auch nicht auf den Servern liegen, dort wo die Deutschen Regierungsbüttel ihre schmierigen Finger hin ausstrecken könnten. Auf Servern im Ausland!!

Gravatar: Walter

>Wir haben aber keine Meinungsfreiheit im eigentlichen Sinne<
Diese Erkenntnis habe auch ich schon lange. Seitdem in diesem Land der dogmatische Bekenntniszwang gesellschaftlich relevant ist, kann man große Probleme bekommen, wenn man seine gegen den Mainstream gerichtete Meinung äußert.
Bei manchen dieser sogenannten A-, B- und C-Promis kann man dies auch stark vermuten.
Viele der Satiriker und Kabarettisten haben sich ja auch schon zu Hofnarren gewandelt.
Journalisten, Künstler und Freischaffende könnten ihre berufliche Existenz verlieren, falls man ihnen keine Aufträge mehr zukommen lässt. Beispiele dafür gibt es ja schon.
Aber auch ganz normale Arbeitnehmer könnten Probleme bekommen, wenn dies für ihre Arbeitgeber sich zum Nachteil auswirken würde.
Eigentlich dürfte solche Zustände in einem demokratischen Staat nicht vorhanden sein wenn er den richtig demokratisch ist, was man bei solchen Zuständen stark bezweifeln muss.

Gravatar: Karl Biehler

Wie konnte Kohl die IM Erika zur Bundeskanzlerin aufbauen? Die hat dann die ganzen Stasi-Seilschaften mitgebracht und die haben ganze Arbeit geleistet.
Und die "männlichen" CDU-Mitglieder gehören zu einem 3. Geschlecht. Die hatten und haben allesamt keine "Eier" in den Hosen!

Gravatar: w. lamm

Die Gespräche laufen nicht mehr so locker wie vor der
Flüchtlingswelle. Wie oft höre ich: "Das darf ich ja
eigentlich gar nicht mehr sagen!" Dann guckt mich mein(e)
Gesprächspartner/in groß an und hält die Hand vor den
Mund. Am Telefon höre ich öfter: "Hoffentlich hört keiner
mit!", wenn Politisches angesprochen wird. - Das sind
ganz schlechte Zeichen, die an Hitler und Honecker
gemahnen und unterschwellig Angst machen.
Diese schlechten Zeichen führen zu Misstrauen in allen
Gesellschaftsschichten. Das Blockwartsystem beginnt
wieder fröhliche Urständ zu feiern. Die Blockwarte sind
überall, selbst in christlichen Hauskreisen und womöglich
in Handarbeitszirkeln. Eine fatale Entwicklung, die trotz
des noch (!) relativ freien Internets grassiert.

Gravatar: Wolfram

Respekt vor diesem geradlinigen Sportler !

Wer sich wagt, gegen einen der vielen nach eigenem Gutdünken frei entscheideneden, mitunter sogar korrupten (?) Schiri bei einer offensichtlichen Fehlentscheidung - und davon gibt es unzählige jede Saison !!! - eine Beschwerde einzulegen, der riskiert sofort eine gelbe Karte.

Deshalb werden Duckmäuser - bei entsprechend guter Leistung - im deutschen Sport besonders gern eingesetzt !!! Mitunter kann es sogar richtig teuer werden - auch für einen Trainer. Dabei spielt Recht oder Unrecht gar keine Rolle. Und ein Fehlurteil eines Schiris wird nur im seltenen Fall korrigiert.

Politisch darf ein Sportler überhaupt nicht aufmucken.

Natürlich war es die peinlichste Balamage des DFB, dass nach der blinden Multi-Kulti-Euphorie und der beschworenen Toleranz und des angebeteten Anti-Rassismus ausgerechnet ein rassistsischer, deutschenfeindlicher Migrant auf den DFB los gegangen ist und ihn mit verlogenen falschen Argumenten auf hinterlistigste Weise angegriffen hatte - der Supergau, der uns ggf. sogar einen Titel oder zumindest eine gute sportliche Platzierung gekostet hat.

Doch die Sportfunktionäre lernen nicht - gar nichts aus dieser Pleite. Deie "deutsche Nationalmannschaft" ist weiter ein Tabuwort in deren gehirngewaschenen politisch-korrekten Köpfen !!! Wie dumm und wie peinlich !!!

Die Verleugnung des Deutschtums, der Verlust von nationalem Stolz demotiviert den Sportler, denn wenn er nationalbewusst ist, dann ist er politisch inkorrekt.

Deutschenhass, Deutschlandverachtung - das sind die Zauberwörter des 21.Jahrhunderts !!!

Multi-Kulti um jeden Preis incl. Inkaufnahme der Schädigung des eigenen Landes, der eigenen Bevölkerung durch viele Hunderttausend Kriminelle aus einem fremden, gewalttätigen Kulturkreus ist natürlich selbstzerstörerischer Irrsinn !!!

Doch unsere Polit- und Medien-Eliten wünschen sich das, geilen sich wohl auch noch an der Schädigung der deutschen Identität hoch - aus Verliebtheit ins Heidentum und in braune Haut, aus Gottlosigkeit, aus latentem Anti-Semitismus oder aus Christenhass oder einfach nur aus krankhafter, ungezügelter Multi-Kulti-Manie ???

Das ist krank, abartig und pervers so etwas !!!

Das soll nicht heißen, dass junge motivierte sportliche Talente mit Migrationshintergrund, die sich in Deutschland integrieren wollen, unsere Kultur bejahen / akzeptieren oder zumindest tolerieren, nicht gefördert und herzlich augenommen werden sollen. Ganz im Gegenteil. Wir sind weiterhin offen, - jedoch nicht für Lügner und Betrüger im Auftrag ihres heidnischen Propheten, auch nicht jedoch für glühend fanatische Folterknecht-Anbeter oder religiöse Spinner, die Deutschland nur Schaden wollen !!!

PS. Sollte dieser hinterlistige und feige Migrant, der nach England entflohen ist (und nach seinem uninspirierten Gekicke für Deutschland plötzlich wieder zu Höchstform auflief - welche dreiste Frechhheit !!!) und sich dort versteckt, jemals international wieder in Deutschland auftauchen, braucht er sich über ein gellendes Pfeifkonzert der Zuschauer nicht zu wundern !!! Er hat es sich als most "persona non grata" redlich verdient !!!

Gravatar: Manni

Wenn gerade Sportler der Meinung sind das eine echte Demokratie hier und heute fehlt und so isses ja auch,
sollten gerade diese den Mund aufmachen,jetzt und heute und nicht weiterhin warten das diese Diktatur an sich ihre 110% Marke überschreitet.Jaaa ihr Sportler überlegt doch mal und denkt nicht nur an die Millionen.

Gravatar: Barbara

Ja, es ist schon lange wieder soweit, dass geistig Unbedarfte meinen, hier in Deutschland das Sagen zu haben. Zu DDR-Zeiten konnte man auch diese geistigen Tiefflieger, die immer einen flotten Propagandaquatsch auf den Lippen hatten, an ihrer ansonsten primitiven Denke erkennen. Und genau solche Leute haben nun wieder die Möglichkeit bekommen, hochintelligente, motivierte und fleißige Menschen zu diskriminieren, ja sogar ihnen ihren Broterwerb zu nehmen. Leider müssen wir ehemaligen Ossis uns nun wieder mit solchen primitiven Personen rumschlagen. Wir kennen das aus vergangenen Zeiten, doch die westdeutschen "Brüder und Schwestern" haben zum großen Teil noch nicht begriffen, was hier eigentlich passiert. Es interessiert sie eigentlich kaum, was solche "Politiker" wie Trittin, Fischer, Roth, Cohn-Bendit,Özdemir, IM Larve, Mass, auch Merkel u.v.a.m. so in den vergangenen Jahren an Deutschlandhass von sich gegeben haben. Das ist natürlich alles Öl aufs Feuer für die Antifa und dieses ganze arbeitsscheue Gesindel, das so gut von dem hart erarbeiteten Steuergeld des (Dumm)MIchels lebt.
Darum ist es umso mehr zu achten, dass Herr Kretzschmar Mut zur Wahrheit zeigt. Danke - uind vielleicht ziehen Einige nach.

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

@Barbara, Richtig !! Auch wenn sie späht sichtbar auf die Straße gegangen sind , von DENEN gesteuert um ,dem Klassenfeind ihren Dreck vor die Füsse zu schmeißen ,um wie derPhönix aus der Asche auf zu erstehen !! Der Westen hat das bis heute nicht begriffen , so wie sie die geschenkte Freiheit auch nur gefahrlos ge und missbrauchen !! Im OSTEN waren die Zuchthäuser von nach Freiheit dürstenden überfüllt ! Im OSTEN wurden bis 1967 Köpfe abgehackt und danach mit dem Genickschuss gerichtet !! Wer wurde an der ,, Innerdeutschen Grenze , womit auch immer GEMEUCHELT! Wen ?? hat das im Westen interessiert ?? Der Einheitskanzler!! - Der und die westdeutsche Linke sind das Übel von Heute ,nach dem Kohl für Flick die Bunawerke zurück erobert hat und klein FDJ-Kasner , IM Erika gemacht hat ! Niemand von diesen Heuchlern wollte die Einheit ! Sie ergab sich, weil Busch das endschieden hat und Gorbaschof den Rest retten wollte !! Wer wollte die Stasiakten vernichten und den SED -Abschaum an das Geld und die Macht gebracht !! Nun haben wir mit den Worten von Ignatius Silone auch noch den Faschismus (Antifa) im Land und werden von westdeutschen Schulabbrechern regiert !! Gott sei Dank !!! haben wir die Menschen im OSTEN die die Diktatur erlitten haben und das politische Denken verinnerlicht haben !!!! Eines haben diese Heuchler , abgesehen von ihren persönlichen Biographien gemeinsam ,ihre Opfer haben sie seit 1954 immer wieder zu Opfern gemacht und nur verlogen instrumentalisiert , -bis meist in den Tod !! Die ,, Geldgeber der Schwarzen Kassen " waren dann immer die gleichen !! - Bernd Engelmann,, Schwartbuch Kohl, wie alles begann", Karl Nolle SPD Dresden , Großes Verdienstkreuz!!!

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Bravo Herr Kretzchmar !! Da verweise ich , da mich DIE von Anfang an ärgert und ich dieses Blauhemd nicht aus dem Kopf bekomme auf die ANTIPODE Katharina Witt als Beispiel wie in dem Zeitalter der Totalitarismen die Kreidefresser immer die Mehrheit bildeten !!!!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang