Nur in Belgien bleibt weniger Netto vom Brutto

In Deutschland sind die Steuern und Abgaben besonders hoch

In kaum einem anderen Land der Erde wird den Arbeitnehmern und Selbständigen staatlicherseits so tief in die Tasche gegriffen wie in Deutschland. Auch die mittleren und geringen Einkommen sind betroffen, vor allem durch hohe Sozialabgaben.

Symbolbild. Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Bei mittleren und hohen Einkommen greift der Staat mit seinen enormen Steuerforderungen zu. Bei niedrigen Einkommen sind es besonders die Sozialabgaben (Krankenkasse, Rentenversicherung, etc.), die die Haushalte belasten.

Deutschland ist von allen Staaten besonders betroffen. Nur in Belgien müssen die Bürger mehr von ihrem Einkommen abgeben. Jeden Monat ist die Enttäuschung groß, dass netto nur so wenig vom Bruttogehalt übrigbleibt [siehe Berichte »Welt-Online«, »Handelsblatt«].

In Deutschland liegt die Belastung durch Steuern und Sozialabgaben bei rund 49,5 Prozent, in Belgien bei 52,7 Prozent. In allen anderen Staaten ist es deutlich weniger; sogar in Skandinavien, dass eigentlich für seine hohen Steuern bekannt ist. Der OECD-Durchschnitt liegt bei 36,1 Prozent.

Ebenfalls erschreckend sind andere Beobachtungen: Obwohl Deutschland eine verhältnismäßig hohe Abgabenlast aufweist, verfällt die Infrastruktur. Der marode Zustand vieler Schulen, Universitäten, Schwimmbäder, des öffentlichen Nahverkehrs und vieler Straßen steht nicht im Verhältnis zum hohen Steueraufkommen.

Das liegt daran, dass ein Großteil der Steuern und Abgaben nicht in die Infrastruktur investiert werden kann, sondern für den Sozialsektor benötigt wird. Der Sozialstaat ist überfordert, weil die Zahl der Leistungsempfänger zu groß ist. Das liegt nicht nur an der Zahl der Arbeitslosen und den nicht in den Arbeitsmarkt integrierten Migranten, sondern auch am hohen Anteil der Bürger, die schlicht zu wenig verdienen und somit Sozialleistungen direkt oder indirekt in Anspruch nehmen müssen. Beispiel sind die Hartz-IV-Aufstockungen für Berufstätige, mit denen indirekt der Niedriglohnsektor subventioniert wird.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ottogeorg LUDWIG

Malochen mit Mininetto Löhnen, bei eklatanter Wohnungs-
not bezahlbarer Wohnungsmieten in Stadtnähe, ca 50%
staatl. Abgaben u. künftigen Minialtersrenten - ohne Hoffnung u. so mit düsterer Zukunft in der BRD läßt 3 Alter-
nativen zu: Schuften Stempeln oder Auswandern !!!

Gravatar: Schabulke

Dank Merkel und EU-Könige ,welche den Teuro eingeführt haben ,arbeite ich heute das Doppelte ,aber verdiene noch die Hälfte von dem ,was ich vor 20 Jahren bekam!Das heißt verglichen mit meiner Arbeit vor 20Jahren ,erhalte ich noch 25% des damaligen Lohns bei selbiger Arbeit !.Fazit : Arbeit lohnt sich nicht mehr ,zumal unsere Eliteminister nicht bis 2 zählen können ,weil sie es gewohnt sind ,Geld aus dem NICHTS zu erhalten !

Gravatar: reiner

Deutschland nimmt seine Bürger aus und versucht ihnen so viel wie nur möglich abzunehmen. Ausbeuterstaat!!!!
Aber die Bonzen stecken sich die Taschen voll. Wohnen ist Luxus und wird immer teurer. Die Rentner werden gewaltig belastet, nehmen alle Teuerungen mit und die Renten erhöhen sich kaum durch hohe Sozialabgaben und Steuern. Netto bleibt immer weniger übrig. Sie halten an ihre schlechte Riesterrente fest als private Altersvorsorge und belügen das Volk mit angeblichen 2,75% Zins. Da sind aber noch die hohen Kosten und Die Rendite sinkt gegen Null. Viele werden die Zulagen gestrichen bzw. gekürzt ohne Begründung. Zum Schluss kommt die 100% -ige Besteuerung, damit wird ihr der Todesstoss gegeben.

Gravatar: derDietmar

Fakt:
Beamten-Netto-Pensionen sind im Durchschnitt doppelt so hoch wie Netto-Renten der GRV.

Der Trick: Rente, für die man selber im Arbeitsleben jahrzehntelang eingezahlt und damit einen Eigentums-Anspruch erworben hat, wird - seit Schröders 'Agenda 2010' - kuzerhand zu 'Einkommen' erklärt, damit der Staat sie besteuern kann.

Die Absicht: Auf der einen Seite brüstet sich der Staat mit Rentenerhöhungen, auf der anderen, kassiert er diese mit höheren Steuern gleich wieder ein.

Gleichzeitig entnimmt der Staat auch noch Milliarden aus der Rentenkasse (s. Teufel-Tabelle) für versicherungs-fremde Zwecke, ohne sie je zurückzuzahlen!
Das ist Sozialzynismus im Raubstaat BRD.

Gravatar: franz mlynek

zu Müller!
Die Deutschen werden wieder den "Zahltag" wählen! Wetten?

Gravatar: Dagmar Fleige

Ich werde jeden morgen wach und befinde mich in einem Albtraum einer Zeitschleife. Ich bin stumm geworden. Erschüttert. Ich glaube einfach nicht, was mit meinem Land geschieht. Mein Opa würde sich im Grab umdrehen. Ich wurde als Nazi beschimpft, weil ich einem Gast der Sonnenkoenigin keine Zigaretten aus dem Regal geholt habe. Ich musste mir ficki ficki von Gästen der Sonnenkoenigin anhören. Es ist unfassbar. Lieber Gott hilf uns bitte.

Gravatar: rolli

Das ist ja auch der Grund weshalb Deutschland zu den
reichsten Staaten gehört, den ohne Steuern wäre jeder
Staat bettelarm.

Gravatar: Walter

Es ist doch nicht verwunderlich. Man wird sich noch viel mehr einfallen lassen, um die immensen Kosten der Massenmigration auf die Bevölkerung abzuwälzen. Solange solche Politiker gewählt werden, scheint die Mehrheit des Wahlvolkes damit wohl zufrieden zu sein.
Wenn dann die Misere vorhanden ist, behaupten diese dann, dass sie diese Regierung ja nicht gewählt haben.
Da gilt der alte Spruch: "Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber."

Gravatar: D.Eppendorfer

Der deutsche Ideal-Standard-Trottel will es doch genau so! Oder warum wählt er mit ignoranter Arroganz immer wieder dieses Abzocker-Weiter-so???

Soll er die bittere Suppe also auslöffeln, die er sich im Wahllokal seit Jahren erneut bestellt. Ohne ätzenden Kotzreflex kapiert dieser sedierte Vollpfostenpiefke doch nix mehr.

Und sogar mit scheint er nur devot obrigkeitshörig zu funktionieren. Erbärmliche Charakterkrüppel, wohin man blickt.

Gravatar: heinz

und warum: weil ihr allesamt LUSCHEN seit.

großes maul und nichts dahinter, recht so und noch mehr drauf.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang