Neue Studien des US-Verteidigungsministeriums

Impffolgen: Geimpfte anfälliger für Corona als Ungeimpfte?

Schwerwiegende langfristige Impffolgen? – dieser Albtraum könnte sich bald bewahrheiten. Neue Studien aus den USA schildern eine düstere Zukunft.

Bild: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Sind schwerwiegende Impffolgen zu erwarten? Diese Frage stellt sich Jochen Ziegler von Achgut.

Die Indizienkette wird länger: Vor allem ADE und VAH scheinen langfristige Impffolgen zu sein. Worum handelt es sich? Die Corona-Impfung löst antibody-dependent enhancement (ADE) oder vaccine-associated hypersensitivity (VAH) aus. Das zeigt eine neue Studie des US-Verteidigungsministeriums.

Ziegler kommentiert: »Eine neue Beobachtungsstudie mit Medicare-Daten aus den USA im Rahmen von ›Project Salus‹ (Projekt Gesundheit) des US-Verteidigungsministeriums DoD gibt wertvolle Hinweise darauf, dass die Impfung tatsächlich antibody-dependent enhancement (ADE) oder vaccine-associated hypersensitivity (VAH) auslösen kann. Dabei handelt es sich um Syndrome, bei denen Impflinge deutlich schwerer an COVID erkranken als Ungeimpfte. Entweder führen die durch die Impfung hervorgerufenen Antikörper zu einer schnelleren Ausbreitung des Virus im Körper (ADE) oder zur Herausbildung toxischer Virus-Antikörper-Komplexe in der Lunge, die zu einer Destruktion des Gewebes führen können (VAH). Gehen wir der Reihe nach vor.«

Im Klartext: wer gegen Corona geimpft ist, ist einem höheren Risiko ausgesetzt, an Corona (oder einer neuen Variante) zu erkranken.

Wie die Freie Welt berichtete gibt es starke Indizien dafür, dass natürliche Immunität wirksamen Schutz gegen Corona bietet.

»Ob wir ADE/VAH vor uns haben, werden wir früher oder später erfahren. Wenn ADE oder VAH wirklich eintritt, wird jeder Mensch dies aus eigener Anschauung erleben, denn es werden viele Geimpfte an COVID sterben, aber kaum Ungeimpfte, sodass man es spontan in seinem Bekanntenkreis wahrnehmen würde. Davor möge uns Gott bewahren,« schließt Ziegler.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Fred

Bitte den Artikel insofern anpassen, als dass man auf den original Artikel zureifen kann. Man sieht und liest ja viel, aber in der eutigen Zeit möchte man das doch gerne verifiziert haben.

Gravatar: Astronom

Alois Irlmaier sagte mal etwas von einer großen Lumperei, wenn die herauskommt wird es sehr viele Tote geben.
Mir drängt sich immer mehr der Verdacht auf, daß es sich hierbei genau um diese Sache handeln könnte.

Gravatar: Werner Hill

Aber die Mehrheit hat sich doch impfen lassen!
Und - "as many people can't be wrong"!

Außerdem beweisen doch die (offiziell) wenigen Impfschäden, daß die Impfung wirkt.

Und auch für die Ungeimpften gibt es eine gute Nachricht: die 3-G-Regel schützt sie davor, von Geimpften angesteckt zu werden.

Also: alles gut - und nur ganz böse Verschwörungstheoretiker behaupten, daß das alles so geplant war ..

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Schwerwiegende langfristige Impffolgen? – dieser Albtraum könnte sich bald bewahrheiten. Neue Studien aus den USA schildern eine düstere Zukunft.“ ...

Lässt unsere(?) heißgeliebte(?) Göttin(?) - auf ihrem Schwan (oder so ähnlich) reitend - ihre Indigenen nicht auch deshalb schnell noch per ´quasi` Zwang` impfen???

Gravatar: Roland Brehm

Als ich mich im Februar letzten Jahres mit den mRNA Stoffen und dem ganzen anderen Müll der mit injiziert wird befasste, war mir sofort klar was das bedeudet. Seit dem warne ich ohne Ende vor diesem Rattengift. Leider mit mäßigem Erfolg. Gestern erfuhr ich daß eine Bekannte, die ich seit 45 Jahren kannte an einem Hirninfarkt gestorben ist. Der zeitliche Zusammenhang mit der Todes-"Impfung" ist offensichtlich. Aber diejenigen die diese Frau dazu brachten sich spritzen zu lassen haben sie auch nicht obduzieren lassen. Zu peinlich wäre der Beweis ihrer eigenen Schuld gewesen. Und so wird hier und weltweit das wahre Ausmaß des geplanten Völkermordes unter den Teppich gekehrt oder anderen in die Schuhe geschoben. Zu viele haben sich aktiv daran beteiligt und tun dies ungestört noch immer. Zu viele haben sich die Tod- und Leid bringende Spritze setzen lassen. Ist doch nur ein Picks.
Ein Picks ins Grab !
In dem Landkreis in dem ich wohne gab es 85 Neuerkrankungen, davon 53 vollständig Ge"impfte".
Mehr Beweise braucht es nicht um zu sehen wie sehr die Leute verarscht werden.
Aber wer sich halt verarschen lässt...

Gravatar: kassandro

Gut geimpft ist halb gestorben.

Gravatar: Querulantino

"(…,) wird jeder Mensch dies aus eigener Anschauung erleben, denn es werden viele Geimpfte an COVID sterben, aber kaum Ungeimpfte, sodass man es spontan in seinem Bekanntenkreis wahrnehmen würde.“

Dann helfen auch keine getürkten Statistiken und keine Faktenchecker mehr.
Deshalb sind „die da oben“ in Panik, laufen Amok und erhöhen den Druck zur „Impfung“ um die ungespritzte Vergleichsgruppe aus der Welt zu schaffen.
Deshalb muss jetzt die dritte und bald vielleicht eine vierte Spritze her um den Folgen der vorangegangenen zuvorzukommen oder diese wenigstens hinauszuzögern. Allerdings läuft ihnen inzwischen die Zeit davon. Wir haben bereits Mitte Oktober, die Saison der Erkältungskrankheiten steht unmittelbar bevor und jederzeit kann die Katastrophe ihren Lauf nehmen.

Gravatar: Zicky

Luc Antoine Montagnier ist ein französischer Virologe und Nobelpreisträger. Er hat das HIV-Virus entdeckt und hat schon Anfang diesen Jahres über das Coronavirus geschrieben und genau solche Symptome bei Geimpften vorhergesagt. Er meinte sogar, dass diesen Herbst das große sterben der Geimpften eintreten könnte.
Er wurde selbstverständlich als Leugner und Verschwörer abgetan.
Insofern ist diese Nachricht ein alter Hut.
Bleibt zu hoffen, dass der Virologe nicht in allem Recht behält.

Gravatar: Grace

Einfach umgefallen.

https://politikstube.com/wien-spoe-politikerin-kollabiert-bei-rede/

Ob sie wohl gespritz ist ?

Nachdem ein Lokführer beim Aussteigen des Zuges einfach zusammenbrach, muß man sich fragen: Wie sicher sind Zugfahrten, Flüge und das Autofahren ?

Überall wo wir von anderen abhängig sind, droht uns plötzlich und unerwartet, daß wir durch die Abgespritzten in Gefahr geraten.

In meiner Stadt häuft sich die Unfallquote, meistens aus unerklärlichen Gründen.

Und dann kommt die WHO mit diesem um die Ecke:

Die WHO empfiehlt genetische Manipulationen und Genmanipulationen am Menschen „zur Förderung der öffentlichen Gesundheit“

https://uncutnews.ch/die-who-empfiehlt-genetische-manipulationen-und-genmanipulationen-am-menschen-zur-foerderung-der-oeffentlichen-gesundheit/

Diese Welt verstehe ich nicht mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang