Ehemaliger Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen:

»Ich war derjenige, gegen den eine Hetzjagd stattgefunden hat«

In Chemnitz habe es keine Hetzjagd gegen Ausländer gegeben. Diese Aussage kostete dem damaligen Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen nach schweren Anfeindungen aus politischen Kreisen den Job. Heute sagt er, die einzige Hetzjagd, die es gab, sei gegen ihn gerichtet gewesen.

Screenshot Youtube
Veröffentlicht:
von

Es ist ein kurzes mit einem Smartphone aufgenommenes Video, welches im September 2018 für ein politisches Beben sorgte, an dessem Ende der damalige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen seinen Hut nehmen musste. Zu sehen ist, wie mehrere Männer aus dem Kreis des Gedenkmarsches an dem von Migranten gemordeten Daniel Hilbig einigen Migranten nachsetzen. Mainstreammedien und Altparteienpolitiker konstruierten daraus dann eine Hetzjagd gegen Ausländer.

Die junge Frau, die diese Aufnahmen machte, hat längst eine Richtigstellung der damaligen Situation abgegeben. Allerdings verweigern die meisten Mainstreammedien bis heute eine Veröffentlichung dieser Ríchtigstellung. Tatäschlich war es nämlich so, dass die Gedenkmarschteilnehmer permanent von Migranten und selbsternannten »Demokratiebewahrern« übelst beleidigt und mit Schmährufen bedacht wurden. Dennoch bleib man im Kreis der Teilnehmer ruhig. Erst als einige Migranten dazu übergingen, die Teilnehmer mit Bier zu beschütten, lösten sich mehrer Männer aus dem Zug, um diesen Angreifern nachzusetzen. Das war der Moment, als die junge Frau den Auslöser betätigte.

Hans-Georg Maaßen verwehrte sich gegendie angeblichen Hetzjagden. Solche habe es nicht geegeben, äußerte er mehrfach und ließ von seiner Position auch nicht ab, als man gegen ihn eine politische und mediale Treibjagd entfachte, an dessen Ende er seinen Platz räumen musste. In einem Interview mit der »FAZ« (hinter einer Bezahlschranke) sagt Maaßen heute, dass die einzige Hetzjagd, die es im Zusammenhang mit Chemnitz gegeben hat, die gegen ihn war: »Eigentlich war ich derjenige, gegen den eine 'Hetzjagd' stattgefunden hat.« Die Meinungsfreiheit in Deutschland sei nicht mehr kostenlos; manchmal, so Maaßen, müsse man dafür einen hohen Preis bezahlen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Eine verbale Hetzjagd gegen Maaßen von kriminellen verlogenen CDU Stasi Kanzlerin und den roten Mainstream-Medien. der Lügenpresse, denn eine wirkliche Hetzjagd sieht anders aus. Diese Hetze krimineller, roter Kreaturen hat Maaßen seinen Job gekostet. Wer ist irre und wählt verlogenes rotes und geistig zurück gebliebenes Pack ? Die Hetzjagd von Chemnitz ist eine Erfindung (Fake News) der roten kriminellen CDU Stasi Kanzlerin oder ist CDU Merkel so strohdumm, dass sie nicht weiß, was eine Hetzjagd ist ? Einmal Stasi immer Stasi ?

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Es ist die Geschichte und Tradition der LINKEN von Anbeginn :,, Und willst du nicht mein Bruder sein , dann schlag ich dir den Schädel ein !" Um abzulenken von der Gemeinsamkeit wurden die ,, Braunen Linken " zu Rechten gemacht ! Wenn nun schon ausgewiesene Linke wie Wolfgang Leonhard( Die Revolution frisst ihre Kinder )) und Ralph Giordano (Die trauerunfähige Linke) zu Nazis gemacht werden , wird es Zeit , das nach Joha nnes Walter,: Wach auf , wach auf du deutsches Land!" ein Ruf erschallt , oder der Alte im Kyfhäuser erwacht und es heißt : , Volk ans Gewehr!"

Gravatar: Walter

Genau so wie es Herr Maaßen hier darstellt, so wurde diese Hetzjagd von den Feinden der Demokratie gegen Ihn inszeniert.

Gravatar: germanix

Merkel und Seehofer müssen wegen Maaßens Rücktritt angezeigt und bestraft werden!

M.E. kann, wenn man will, gerichtlich feststellen lassen, dass politische Willkür, Maaßen widerfahren ist und er seinen Job dadurch verloren hat! Gibt es eine gerichtliche Feststellung der Willkür, muss eine Verurteilung von Merkel und Seehofer erfolgen.

Der BRD-Staat ist zu einem DDR-Staat 2.0 verkommen!

Meinungsfreiheit wird verstümmelt - Menschen in ihrem Job können nicht mehr frei ihre Meinung äußern! Sie riskieren ihren Arbeitsplatz! Beamte, Polizisten, Soldaten werden denunziert, sobald sie etwas gegen die Polit-Eliten sagen.

Der Staat muss von diesen Elementen gesäubert werden - fangen wir bei den Landtagswahlen im Osten der Republik an!

Gravatar: siggi

Wenn das die Wahrheit ist, bleibt die Frage weshalb Merkel Falsches behauptete. Wollte sie der SPD gefallen? Oder Ostdeutsche demoralisieren, da diese sich weigerten Merkels Illegale auf ihre Kosten zu bewirten. Siehe die Hetze gegen Ungarn und Polen jetzt. Die Briten, werden wohl länger noch bleiben, nehmen Merkels Gäste nicht auf, wird geduldet - England nach Austritt, darf bleiben. Wenn eine Kanzlerin derartig falsch spielt, wer soll diese noch wollen. Zeit, Merkel muss einfach nur noch weg.

Gravatar: Ebs

In vielen Kommentaren steht ein Satz: Merkel muß weg. Das ist auch richtig, und die ganze Sippe mit. Aber eins ist sicher, die gehen nicht von alleine und auch nicht freiwillig.

Gravatar: Gerd Müller

Sehr geehrter Herr Dr. Maaßen,
seien Sie versichert, alle Chemnitzer und alle Teilnehmer des Gedenkmarsches wissen, daß Sie völlig zu unrecht beschuldigt wurden und das Merkel und all die anderen Altparteien, Presse, Rundfunk und Fernsehen gemeinsam noch heute Lügen über die damaligen Vorgänge verbreiten.

Wir werden aber nicht müde, bei jeder Gelegenheit und überall in Gesprächen die Wahrheit zu berichten, auch wenn es mancher Zeitgenosse nicht begreifen kann, wie verlogen die deutsche Politik und die Medien sind.
Sie entgegnen oft, „das kann doch nicht sein, daß die alle lügen“ , es ist aber leider so, wie jeder weiß, der dabei war !!

Gravatar: Wolfram

Wenn man das verlogene, pietätlose Statement unseres schleimig-willfährigen Regierungssprechers dazu gehört hatte, wurde einem schlecht !!!

Wie kann eine Politik, die ihre Wähler auf so perfide Weise manipuliert, hereinlegt und regelrecht vorführt, das noch richtig stellen? - Dann hätte sie doch jegliche Legitimierung und Glaubwürigkeit verloren !!!

Die ganze Sache stinkt zum Himmel und ist eine übele politische Schweinerei !!! Die nächste Quittung gibt es bei den nächsten Wahlen !!!

Gravatar: Barbara

Ich kann nur hoffen, dass diese Hetzjagd auf Maaßen republikweit bekannt wird. Nur so kann man die Vaterlandsverräter demaskieren.
Bei mir war es damals 1982 ein Telefonanruf im Auftrag des Ministers für innerdeutsche Beziehung Franke für Verwandte, die mir ein berufliches Weiterkommen unmöglich machte. Ich habe daraufhin einen total anderen Job angenommen und der hat mir sogar mehr Geld und auch viel Spaß gemacht! Doch auch in diesem Job war ich von jeglicher Weiterbildung ausgeschlossen. Selbst im Februar 1990 ! wurde ich noch von der Stasi hin und wieder verfolgt bzw. überwacht. Wir im Osten ahnen nicht nur - wir wissen es, was in diesem Land weiter vor sich gehen wird. Leider stellen sich viele Bürger im Westen immer noch taub und blind - und die Jugend, die Kinder? Hier müssen die Eltern mal wieder KATEGORISCH werden - nicht mehr mit dududu.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang