Grund: muslimische Zuwanderung und linke Ideologien

Hohe Militärs warnen Macron vor einem Bürgerkrieg

Zahlreiche einstige und aktuelle hohe Offiziere der französischen Armee warnen Staatspräsident Macron vor einem herannahenden Bürgerkrieg. Die ungebremste Zuwanderung aus muslimischen Ländern in Kombination mit politisch linken Ideologien beschwören diesen Bürgerkrieg herauf, so die Militärs.

Screenshot
Veröffentlicht:
von

In einem offenen Brief warnen 20 pensionierte Generäle und mehr als 1.000 Soldaten und Offiziere Präsident Emmanuel Macron, dass Frankreich aufgrund muslimischer Einwanderer und linker Ideologien rasch in Richtung Bürgerkrieg geht. Die Generäle schlagen vor, dass eine Intervention des Militärs relevant sein wird, wenn die französischen Politiker die Probleme nicht angehen. In dem in der Zeitung Valeurs Actuelles veröffentlichten Brief weisen die Generäle auf drei Gründe hin, warum die französische Gesellschaft auf eine »Auflösung« zusteuert.

Der erste Grund ist angeblicher »Antirassismus«, dessen Anhänger laut dem Brief hingegen tatsächlich einen Rassenkrieg sehen wollen: »Sie verachten unser Land, seine Traditionen, seine Kultur. Sie wollen, dass das Land aufgelöst wird, indem sie seine Vergangenheit und Geschichte entfernen.«

Der zweite Grund für die Auflösung sind nach Ansicht der Generäle der Islamismus und die »Vorstadthorden«. Diese sollen versuchen, mit eigenen Gesetzen auf französischem Boden ein eigenes Territorium zu schaffen.

Und eine dritte Bedrohung besteht darin, dass französische Politiker, anstatt diese Probleme anzugehen, militarisierte Polizisten einsetzen, um stattdessen gegen Franzosen vorzugehen, die genug haben und protestieren - wie die gelben Westen. »Die Situation verschlechtert sich, die Gewalt nimmt von Tag zu Tag zu. Wer hätte vor zehn Jahren vorausgesagt, dass ein Lehrer auf dem Weg von seiner Schule enthauptet wird?« wird in dem Brief gefragt.

In dieser Situation können und dürfen die »Diener der Nation« im Militär nicht stillstehen und zuschauen, so die Generäle. Wenn sich die Entwicklung ungebremst fortsetzen darf, wird dies früher oder später zu »einer Explosion« und »einer Intervention unserer Kollegen im aktiven Dienst in einer gefährlichen Mission zum Schutz unserer zivilisatorischen Werte und unserer Landsleute« führen.

Der Brief schließt mit einer Warnung an Macron: Wenn nichts unternommen wird, »wird der morgige Bürgerkrieg dieses wachsende Chaos beenden und die Todesfälle, für die Sie verantwortlich sein werden, werden zu Tausenden gezählt werden«. Die französische Regierung verurteilt nun den offenen Brief der Generäle und vergleicht ihn mit einem Echo des gescheiterten Staatsstreichs, den französische Generäle vor fast genau 60 Jahren gegen den damaligen Präsidenten Charles de Gaulle durchgeführt haben.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ketzerlehrling

Davon wird wohl nicht nur Frankreich betroffen sein. Ein Bürgerkrieg kann sich ausweiten, europaweit, denn geplagt ist nicht nur Frankreich mit unkontrollierter muslimischer Einwanderung, dadurch extrem hohe Kriminalitätsraten, extrem angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt, angspannte Lage, auch ohne Corona, auf dem Arbeitsmarkt, wobei in Deutschland generell Migraten bevorzugt werden. Bekommen sie etwas nicht, schreien sie Rassismus, auch wenn sie z. B. für einen Job nicht geeignet sind, weil zu blöd, einfach ausgedrückt. Die einheimische Bevölkerung wird durch Politik und Wirtschaft zunehmend benachteiligt und zurückgedrängt, da genügt irgendwann ein Funke, damit der Plunder in Flammen aufgeht. Und dieser Funke kann von anderswo herkommen. In Europa herrschen sehr oft Westwinde, Achtung Funkenflug. Unter dem Gesichtspunkt könnte die Deagel-Liste auch Sinn bekommen.

Gravatar: Thomas

"Die Unterwerfung ging eigentlich seit ca. 1000 Jahren mehrheitlich von Europa aus und nun bekommen sie das zurück, was sie falsch gemacht haben, "

Na Hajo, da würde ich mal die Geschichtsbüch wälzen,
gerade über den nahen und mittleren Osten, auch
Norafrika wäre, da von Interesse. Beginnend im 6JHRd.
Auch Karl Martell , würde dir aufgrund seiner Erfahrungen
in Tours widersprechen, genauso wie Jean Parisot de la Valette aufgrund seiner Erfahrungen auf Malta und Johann III. Sobieski wäre aufgrund seiner Erlebnisse vor
Wien, auch nicht deiner Meinung.

Gravatar: werner

Den Muselmanen wird schon im Koran gesagt, sie sollen sich, wenn sie in der Minderheit sind anpassen und ruhig verhalten. Erst wenn sie in der Mehrheit sind sollen sie ihr wahres Gesicht zeigen und losschlagen.

Gravatar: Thomas

Na, sowas aber auch , wer hätte das gedacht -nur wir Verschwörungstheorethiker. Genda gaga und Windräder,
werden eine jahrhunderte alte Welteroberungsreligion schon stoppen.

Gravatar: Klaus Reichel

Da gibt es eine Karikatur vom einem Vogel Strauß, der auch nicht sehen will und deshalb wie im Sprichwort den Kopf in den Sand steckt. So ist er wehrlos, weil ihm ein grinsender Muslim unbehindert den Hals mit seinem Krummsäbel durchschlagen kann.

Dieses Bild kommt mir bei solchen Berichten immer wieder in den Sinn.

Gravatar: asisi1

Nicht nur warnen!
Ihr habt doch eine Maschine, die solche Typen schnell in die ewigen Jagdgründe bringen!

Gravatar: Oyvey

Tja, Herr Macron: Es genügt nicht der Familie Rothschild in den Allerwertesten zu kriechen, etwas können sollte man schon...

Gravatar: Peter Nordmann

Zustände wie in meiner eigenen Herkunftsfamilie, in der noch kalter Krieg herrscht, weil sich meine Schwester, hochbezahlte Lehrerin, vor vielen Jahren Liebeskummer einen Mohamed aus dem Urlaub mitgebracht hat. Leute ich sage Euch, erst wenn man Mohamedaner über viele Jahre persönlich erlebt hat, kann man verstehen, was sich da abspielt. Es wäre besser die koranösen Gehirngewaschenen wären nicht hier. Sie sind höchstens äußerlich aber nicht geistig integrierbar. Sie islamisieren sobald sie sich unantastbar genug fühlen. Laßt Euch meine Worte eine Warnung sein.

Gravatar: karlheinz gampe

Macron, ist wie Merkel ein krimineller Bilderberger, das sind Kriminelle, welche Politik gegen die eigene Bevölkerung machen. Früher hätte man solche Leute unverzüglich hingerichtet. Wer Kriminellen oder dem Feind die Stadttore(heute Staatsgrenzen) öffnete, der war des Todes.

Die ganze kriminelle Bagage muss vors Kriegsverbrechertribunal.

Gravatar: Croata

Überall ist so. Man warnt = gleich ein Nazi - ohne wenn und aber.
Die linke Lüge hat nur noch diesen Argument in EU.
Wir haben aber schon die Parallel-Gesellschaften.....
und das wissen die Herren !

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang