Zwei Monate vor Landtagswahl CDU und Grüne ohne Mehrheit

Hessen sind Bouffiers Schwarz-Grün überdrüssig

Eine neue Civey-Umfrage sieht die schwarz-grüne Landesregierung in Hessen acht Wochen vor der Landtagswahl ohne Mehrheit. Das liegt vor allem an deutlichen Verlusten von über sieben Prozentpunkten bei der CDU unter Ministerpräsident Volker Bouffier.

Foto: Olaf Kosinsky/ Wikimedia Commons/ CC BY-SA 3.0 de (Ausschnitt)
Veröffentlicht:
von

Am 28. Oktober wählen die Hessen einen neuen Landtag. Damit steht auch die schwarz-grüne Landesregierung unter Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) auf dem Prüfstand. Eine aktuelle Umfrage des Online-Meinungsforschungsinstituts Civey zeigt, dass diese über keine Mehrheit mehr verfügt.

Die CDU kommt demnach lediglich auf 31,1 Prozent, während sie bei der Landtagswahl 2013 zumindest noch 38,3 Prozent hinter sich wusste. Auf dem zweiten Platz rangiert die zum dritten Mal mit Thorsten Schäfer-Gümbel antretende SPD, die in der Zmfrage auf 23,9 Prozent abstürzt nach vor fünf Jahren noch 30,7 Prozent.

An dritter Stelle rangieren die mitregierenden Grünen mit 13,4 Prozent, was ein Zugewinn um zwei Prozentpunkte gegenüber 2013 wäre, aber aufgrund der Schwäche der CDU dann nicht mehr für Schwarz-Grün reicht.

Kurz hinter den Grünen folgt die AfD mit 12,7 Prozent, die damit gegenüber der Hessen-Wahl 2013 fast neun Punkte zulegt. Die Linkspartei erreicht 7,9 Prozent und die FDP 7,1 Prozent. Beide Parteien verbuchen damit mehr als zwei Prozentpunkte Zugewinn gegenüber 2013.

Da es für Schwarz-Grün nicht reicht, müsste sich CDU-Ministerpräsident Bouffier eine neue Mehrheit suchen. Denkbar erscheinen da aktuell ein Jamaika-Bündnis aus CDU, Grünen und FDP sowie eine Große Koalition mit der SPD.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Old Shatterhand

Focus meldet, dass Hessen Steuergelder in Milliardenhöhe verzockt hat.

Zitat aus dem Text:
Alleine für die ersten zehn im Jahr 2013 angelaufenen Papiere* habe der hessische Landesrechnungshof aber Zusatzkosten von 375 Millionen Euro errechnet. Aktuell liege das Derivateportfolio des Landes mit 3,2 Milliarden Euro tief im Minus. Zitat Ende
Quelle: Focus vom 25.08.2018
*Gemeint sind sog. Zinsderivate

Die Etablierten sind also nicht nur Lügner und Tatsachenverdreher, sondern schlichtweg auch Betrüger die uns auch durch Zocken mit Steuergeld, tief in die Taschen greifen, bzw. es veruntreuen, oder wie muss man das verstehen? Die Derivate haben doch Bouffier und Al Wazir sicher nicht aus den eigenen Taschen bezahlt oder?

Da gibt es nur eins, grandios abwählen diese beiden korrupten Vereine im Oktober 2018.

Gravatar: Manni

Meines Erachtens werden die Altparteien weiter Federn lassen, Grabgesang einer Verblödeten Politischen Kaste. Das Hirn eines Menschen ist nur so gross wie sein Verstand, und da liegt der Hund begraben, denn hätten jene Politiker Menschen aus der AFD gefragt hätten diese sich nicht um ihren Job sorgen machen müssen, aber nu ist das Kind in den Brunnen gefallen, nu kommt die Konsequenz, nu kommt das Kofferpacken. Merke: Dummheit wird immer gestraft, ohne wenn und aber.

Gravatar: H.M.

Gott segne und schütze das schöne Hessen. Lassen Sie uns für Hessen, seine Menschen und seine Landesregierung beten, ob's nun die bestehende oder die künftige ist (1. Timotheus 2).

Und selbstverständlich möge jeder Hesse seinem Gewissen entsprechend eine gute Wahl für Hessen treffen.

Gravatar: Regina Ott-Hambach

Dieser verschlafene Bouffier und sein grüner Anhang, was
haben sie eigentlich erreicht? Nichts Konkretes! Aber eines bleibt in Erinnerung: Bouffier ist einer der treuesten Unterstützer von IM ERIKA, dieser dicken alten Frau aus dem Osten, die aus unserm Deutschland eine verkommene
Migrantenrepublik macht. Bouffier ist reif für die Abwahl.
Und das ist gut so!

Gravatar: wufko

Es gibt unter anderem eine Gruppe ( mit die Größte) der Landesverräter, und dazu gehört auf jeden Fall Puffier, ferner die gesamten Altparteien, Regierungen und Parlamente. Deutschland verbunden zeigt sich bisher nur die AFD. Außer AFD sind alles Merkel Vasallen.

https://michael-mannheimer.net/2018/08/21/merkel-in-jewsnews-deutschland-wird-ein-islamischer-staat-werden-die-deutschen-muessen-sich-damit-abfinden/

Von Michael Mannheimer, 21. August 2017
Merkel begeht den größten Hochverrat der gesamtdeutschen Geschichte: Sie gibt zu, dass sie Deutschland zu einem islamischen Land umgestaltet.
Am 7. Mai 2017 erschein in der jüdischen Zeitung Jewsnews ein Artikel mit einer solchen Sprengkraft, der Deutschland, wäre er rechtszeitig bekannt geworden, wachgerüttelt hätte. Und der der CDU/CSU bei der nur wenige Monate späteren Bundestagswahl eine verheerende und historische Niederlage hätte einfahren lassen, wenn wir Widerständlcr nicht alle geschlafen hätten.
In diesem Artikel gibt Merkel zu, dass sie Deutschland zu einem islamischen Staat umgestaltet.
Wörtlich heißt es dort:

by Jews News
Bitte den Link öffnen, und den gesamten Artikel lesen. Er wurde von Mannheimer erst jetzt übersetzt.

Pflicht für uns ist diesen Artikel jedem deutschen weiterzusagen!!!!!!!!!

Retten was zu Retten ist!!

Gravatar: Lupo

Wenn solche Umfragen mit den angegebenen Prozentzahlen stimmen dann glaube ich schon lange nicht mehr an Demokratie, sondern nur noch an Manipulation des Michels durch dieses Wahlen.

Gravatar: Old Shatterhand

Meine Intention ist, dass die Schwarzen, die Roten und vor allem die Grünen (die Letzteren sind für mich schon immer ein rotes Tuch gewesen) sich richtige blutige Nasen bei den nächsten Wahlen holen. Dieses Politpack hat sowas von fertig, dass die hoffentlich selbst bald fertig sind. Jagen wir diese Volksverräter, Schmarotzer und Traumtänzer endlich in den Tabak. Neue Männer braucht das Land.

Gravatar: Isikat

Es ist mir völlig unverständlich, warum CDU und SPD und auch die Grünen überhaupt noch so viele Stimmen bekommen - angeblich. Inzwischen müßte doch auch der Dümmste begriffen haben, was bei uns in Deutschland los ist. Aber ich habe einige in meinem Bekanntenkreis, die überhaupt rein gar nichts mitbekommen, die sich nicht einmal politisch interessieren, auch nicht über Tagesereignisse - sie sind völlig desinteressiert, gehen aber wählen. Offenbar scheint es solche Menschen noch massenhaft zu geben, anders ist das nicht mehr zu erklären. Allerdings kommen auch von denen plötzlich Aussagen wie "ich war am Wochenende mal mit der S-Bahn unterwegs und habe mir die Augen gerieben - um mich herum kein Deutscher mehr, nur noch Migranten und jede Menge Schwarze". Und dennoch schalten sie ihr Hirn nicht ein.

Gravatar: J.H.

@Peter S.

>Das ÖDP Programm ist durchaus lesenswert.<

Aber nur für Leute die irgendwo vollkommen realitätsfern in irgendwelchen grünen und linken Sphären schweben.

Nach Punkt 6 habe ich dann aufgehört das Programm zu lesen. Zuviel geistiger Unfug, zuviel Unwissen, zuviel ideologische Verblendung/Verbohrtheit etc. und viel zu wenig was man als Gesunden Menschenverstand" bezeichnen könnte.

Aber genau diesem gesunden Menschenverstand bedarf es will man ein nicht den ideologischen Bach herunter gehen lassen.

Gravatar: Ted Bundy

@ Karl Napp

Gut so, guter Mann! Es sollten alle so entscheiden wie SIe und Ihre Familie, wenn die arroganten Politik-Maden zur fett gefressenen Arroganz auch noch ignorant sind.
Ich hoffe innständig, das sich dieses Verhalten bei den hessischen Wählern herumspricht und dieser Homer Simpson endlich in die politische Wüste geschickt wird. Der hat schon eine rotgrüne Färbung angenommen und glaubt in seiner Abgehobenheit, das wäre immer noch CDU.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang