Vorwurf vom Direktor der »European Coalition for Israel«

Hat Merkel eine Kampagne gegen Jerusalem als israelische Hauptstadt geführt?

Der Direktor der »European Coalition for Israel« wirft Angela Merkel vor, eine Kampagne gegen Jerusalem als Hauptstadt Israels geführt zu haben, indem sie mehrere osteuropäische Politiker und Staatsmänner davon abgeraten haben soll, deren Botschaft dorthin zu verlegen.

Quelle: weknowyourdreams.com / keine Verfügungsbeschränkung
Veröffentlicht: | von

Wie die »Junge Freiheit« und die »Jerusalem Post« berichteten, wirft der Direktor der »European Coalition for Israel«, Thomas Sandell, der Bundeskanzlerin Angela Merkel vor, eine Kampagne gegen die Stadt Jerusalem als Hauptstadt Israels geführt zu haben, indem sie einigen osteuropäischen Politikern und Staatsmännern am Telefon davon abgeraten haben soll, deren Botschaften nach Jerusalem zu verlegen. Demnach hätten mehrere osteuropäische Staaten vorgehabt, ihre Botschaft zu verlegen. Doch Merkel habe davon abgeraten.

Diese Einflussnahme hat unter israelischen Lobby-Organisationen Befremdung ausgelöst. Bisher hatte Merkel sich immer als stark pro-israelisch ausgegeben. Doch bei der Unterstützung palästinensischer Hilfsorganisationen wie UNRWA, die offen anti-israelische Propaganda verbreitet, oder bei der Frage der Hauptstadt Israels, scheint Merkel viele Israelis vor den Kopf zu stoßen. Auch das Bestehen auf dem Nuklear-Abkommen mit dem Iran – entgegen den Interessen Israels – ist auf Kritik gestoßen.

Der Sprecher des israelischen Außenministeriums wollte zu diesen Sachverhalten bislang keine Stellung nehmen. Man sei in permanentem Kontakt mit der Bundesregierung, heißt es von dort.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Regina Ott-Hanbach

Diese Neokommunistin ist im höchsten Grade hinterhältig.
Was man nicht ohne Weiteres offen erledigen kann, das löst sie hinten herum in konspirativen Telefongesprächen. Es wird höchste Zeit, dass wir diese Rechtsbrecherin los werden!

Gravatar: Karl

na und wenn schon, diese Raute zieht doch eh keiner zur verantwortung, ok, sie ist übers ziel hinausgeschossen aber was in Deutschland geht und sich gefallen lässt,,übersieht man schnell, das der rest der Welt bissl anders gestrikt ist...

Gravatar: kim

Das merkel wie es leibt und lebt

Gravatar: Ede Wachsam

Ein klassisches Beispiel der Heuchelei von Frau Merkel was Israels sog. "Deutsche Staatsraison" betrifft. Ja und die angeblich antisemitische, rechtsradikale AfD welche von Anfang an für die Verlegung der deutschen Botschaft nach Jerusalem geworben hat, veröffentlicht hier auf "Die Freie Welt" die wahren Fakten über die Lippenbekenntnisse von Frau Merkel.

Ganz nebenbei bemerkt ist mir der Direktor der ECI Herr Thomas Sandell persönlich bekannt, denn wir arbeiten sehr eng im Rahmen der "Christians for Israel International, welche in Holland gegründet wurde, mit der ECI zusammen auch über den deutschen Zweig.

Fakt ist, dass die Zeiten vorbei sind, wo man viele böse, geheime Dinge unter den Teppich kehren- und damit verbergen konnte. Die Satanisten haben gegen den Geist der Wahrheit von Jesus Christus nicht die Spur einer Chance ungeschoren davonzukommen. Jetzt ist die Zeit, wo alles was im Finstern verborgen war ans Licht kommt. Psalm 2 wird aktuell erfüllt werden.

Gravatar: Wolfram

Unfassbare Heuchelei !!!

Freundin Israels ???

Ist das unser neuer völkischer, Regierungs-Antsemitismus ???

Endlich zurücktreten !!!

Gravatar: Alfred

Hätte ich nicht gedacht, dass Merkel zu so einer guten Tat fähig war.
In Deutschland baut sie leider nur Mist.

Gravatar: Frost

Kann man eine Wahnsinnige verstehen ! Wohl kaum ! Hat sie auch eine Natoerweiterung abgelehnt, die bis zu Russland vorgedrungen ist ? Die Frau ist mit dem Klammerbeutel gepudert. Die macht rein was sie will, und keiner hält sie zurück. Was hat die sich überhaupt in Osteuropas Politik einzumischen, die kann ja nicht mal Deutschland vor dem Islam retten.

Gravatar: Christian Dirk Bähr

@Alfred
"Hätte ich nicht gedacht, dass Merkel zu so einer guten Tat fähig war."

Die Innenpolitk der Frau BK Merkel ist der Preis, den wir vom "Ausland" zu zahlen genötigt werden. In der Welt scheint Frau Merkel den Primat der Politik vor Eskalation und völkerrechtliche Verfehlungen zu stellen. Die Warnung folgte im Regierungsflieger "Konrad Adenauer" auf dem Fuße.

In JAHRE DER ENTSCHEIDUNG von 1933 wußte schon Oswald Spengler:
"Jede Revolution verschlechtert die außenpolitische Lage eines Landes, und allein um dem gewachsen zu sein, sind Staatsmänner vom Range Bismarcks nötig."

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

Wenn der Direktor der »European Coalition for Israel« dieser Angela Merkel vorwirft, „eine Kampagne gegen Jerusalem als Hauptstadt Israels geführt zu haben“, dann sog er sich das sicherlich nicht aus den Fingern!!!

Log die Göttin(?) damit nicht auch https://alpenschau.com/2017/01/07/ihre-groesste-luege-merkel-wollte-die-feindlichen-kulturen-in-deutschland-auf-teufel-komm-raus/,
als sie den Israelis vor der Knesset die deutsche Staatsräson zusicherte http://www.bpb.de/apuz/199894/israels-sicherheit-als-deutsche-staatsraeson?p=all
und lässt – um ihr(?) Volk nicht zu beunruhigen - kräftig weiter lügen
https://deutsch.rt.com/international/80521-bundespressekonferenz-nato-raketen-rein-defensiv/,
um den Deutschen mit der ´für sie` erfolgreichen Umsetzung ihres(!) Planes
https://www.youtube.com/watch?time_continue=26&v=OiIkIeAICV4
ein vielleicht etwas verspätetes Weihnachtsgeschenk präsentieren zu können???

Gravatar: Sabine

Ganz besonders auffällig ist Merkels ständige Reiselust. Überall in der Welt kreuzt sie auf mit dem Drang, sich einzumischen und die Menschen zu "beraten". Somit wäre es nicht verwunderlich, wenn sie eine derartige Kampagne geführt hätte.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang