Gefährlicher Maskenzwang an Schulen

Hände weg von unseren Kindern

Ausgangssperre, Kontaktverbot, Maskenzwang, abgesagte Feiern: Vieles haben die Menschen ohne Murren mitgemacht. Doch seitdem die Schulen geöffnet haben, zeigt der Staat nicht nur Züge von neuer Autorität, sondern rücksichtsloser Härte gegenüber seinen verletzlichsten Bürgern. Zwar haben Kinder keine Lobby, aber dafür wehrhafte Eltern.

Foto: Stephan Baumann / Wikimedia / CC BY-SA 3.0
Veröffentlicht:
von

In Wuppertal hat sich in dieser Woche Bemerkenswertes zugetragen. Mit Trillerpfeifen, Buh-Rufen und Trommeln wurde Bundesgesundheitsminister Jens Spahn buchstäblich aus der Stadt gejagt.

Eigentlich wollte der Herr Minister in Wuppertal eine Wahlkampfveranstaltung im Freien abhalten. Doch das gegnerische Pfeifkonzert und Schmährufe wie »Hau ab!«, »Kinderquäler« und »Raus aus unserer Stadt« erreichten eine derart ohrenbetäubende Lautstärke, daß die Veranstaltung abgebrochen werden mußte. Dazu kursiert ein Video im Internet, dessen letzte Sequenz eine entlarvende Vorstellung von der geradezu widerwärtigen Arroganz der heutigen Macht liefert: Eine junge Frau sitzt auf dem Gehweg vor Spahns Dienstlimousine, neben ihr ein Polizeibeamter, der sie auffordert, sich zu entfernen. Sie weigert sich. Als sich im nächsten Moment Spahns Entourage nähert, wendet der Polizist Zwangsmittel an. Er packt die junge Frau am Hals und zieht sie mit einem Ruck vom Gehweg. Danach bleibt er stehen und drückt das Gesicht der immer noch am Boden sitzenden Frau gegen seine Weichteile. Anschließend läuft der maskierte Gesundheitsminister an dem seltsamen Paar vorbei, schaut der Szene ungerührt zu und steigt wortlos in das bereitstehende Fahrzeug. Das Video endet mit den Worten einer wütenden Frau im Hintergrund: »Hören Sie auf, unsere Kinder zu quälen! Hören Sie auf, unsere Kinder zu quälen!«

Die Wut der Bürger bricht sich Bahn. Nicht überraschend fallen die Hemmungen genau dort, wo die verletztlichste Gruppe, die Kinder betroffen sind. Wenn Kinder monatelang unter immer fadenscheinigeren Gründen eingeschlossen werden, sie unwidersprochen als »Virenschleudern« und Gefahr für die Allgemeinheit bezeichnet werden, ihre Zukunft »alternativlos« für einen immer radikaleren Gesundheitsschutz einer einflussreichen Wählergruppe riskiert wird und sie zum wehrlosen Zahlvieh für einen sich immer höher auftürmenden Schuldenberg degradiert werden von einer hemmungslos prassenden politischen Elite – dann ist allmählich der Grad des Zumutbaren für die Bürger erreicht. Als gesicherte Meldungen in die Sommerferien platzten, daß Behörden in Niederkassel und anderswo Eltern anwiesen, ihre unter Quarantäne gestellten Kinder vom Rest der Familie zu isolieren und den verstörten Eltern bei Nichtbefolgung mit Kindesentzug drohten, war die Lunte in vielen Gemütern längst gelegt.

Den fehlenden Funken brachte Ministerpräsident Armin Laschet am Ende der Sommerferien. Da verfügte die nordrhein-westfälische Regierung eine der schärfsten Hygieneverordnungen an Schulen. Kinder ab der ersten Klasse, so der Befehl, hatten fortan Maske zu tragen, nicht nur im Schulflur wie in den meisten anderen Bundesländern, sondern überall und den ganzen Tag. Falls noch wer glaubte, daß der Primat politischen Handelns allein dem Gesundheitsschutz der Bevölkerung galt, sollte sich spätestens bei der kindeswohlgefährdenden Zwangsmaskierung der Schüler eines Besseren belehrt sehen.

Nach der ersten Corona-Welle folgte nun die Klagewelle. Die erbosten Eltern zogen vor Gericht. Jetzt ging es um die Gesundheit ihrer Kinder. Und da verstehen fast 100 Prozent der Väter und Mütter keinen Spaß mehr. Den ersten Erfolg brachte das Düsseldorfer Verwaltungsgericht. Per Eilverfahren verfügte es, daß maskenverweigernde Schüler nur aus triftigem Infektionsschutz vom Unterricht ausgeschlossen werden dürfen. Die Schule muss in dem Fall beweisen, daß der Schüler ein Infektionsrisiko für andere darstellt. Wer keine Maske aufsetzt, ist demnach nicht automatisch ein Infektionsrisiko. Jetzt ruderte die NRW-Regierung erschreckt zurück, um nicht die Horden von überall frei atmenden, im Gesicht entblätterten Schülern auf Schulhöfen zu provozieren und hob – immerhin – den unsäglichen Maskenzwang im Unterricht auf. Was Laschets Kabinett zu dieser völligen Neubewertung der Risikolage führte (viele Menschen auf engem Raum ohne Atembarriere!), erfährt die Bevölkerung freilich nicht. Genauso wenig, welche wissenschaftsbezogene Kalkulation zur Ansicht der Behörden führte, eine Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung einzuführen, wenn doch der kurz vor der Heiligsprechung stehende Christian Drosten im Verbund mit dem Robert-Koch-Institut noch im April konstatierte, für die Wirksamkeit eines Atemschutzes gäbe es keine wissenschaftlichen Belege.

Die gibt es auch heute nicht, außer einer Vielzahl methodisch eher schlampig ausgeführter Studien, die die pauschale Aussage der Politik, daß Masken generell schützten, mit akademischem Wortgeklingel zu beweisen suchen. Denn der Gebrauch von Masken in den Händen von Laien birgt selbst ein Infektionsrisiko. Zuviel muss beachtet werden. Deshalb werden Ärzte und Pflegepersonal im Gebrauch ihrer Schutzvorrichtung fachlich geschult. Deshalb dürfen nur zertifizierte Mund-Nasen-Bedeckungen an klinischen Einrichtungen benutzt werden. Hingegen wird dem gemeinen Büger von der China-Billigmaske bis zum selbstgenähten Fratzenschlüpfer alles als schutzgebend angepriesen, was er sich ins Gesicht klemmen kann. Schon jetzt kursieren einzelne Stimmen von Eltern im Internet, die auffällig viele Atemwegsinfekte ihrer Kinder beobachten, kaum, daß die Schulen zwei Wochen offen sind. Die Zweifel der Eltern, ob eine Mund-Nasen-Bedeckung in Kinderhänden viel mehr Schaden als Nutzen bringt, fasst der Pharmazeut Prof. Dr. Markus Veit pointiert in diesem Netzfundstück zusammen: Er erachte der Einsatz von Masken bei Kindern als unethisch und möglicherweise sogar gefährlich.

Ein Gastbeitrag der Initiative Familien-Schutz

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: lutz

Das Virus ist eine Ausrede, es gibt gerade in den besonders betroffenen Ländern wie USA, Italien und Spanien eine auffällige "Untersterblichkeit" zum Vorjahr.

Die Zahlen der Verstorbenen in den Ländern bekommt man hier:
https://countrymeters.info/de/United_States_of_America_(USA)

Die Corona-Toten bekommt man hier:
https://epidemic-stats.com/coronavirus/

Da genügend Zahlenmaterial vorhanden ist, kann man leicht die Sterberaten hochrechnen. Jetzt muß man nur aufpassen, daß man vom status quo der Sterberate zuerst die Corona-Toten abzieht, weil die zwar im status quo schon drinnen sind, aber nicht mit hochgerechnet werden dürfen. Da produziert man ein falsches Bild.

USA 29.8.20 (241. Tag!)
Tote (status quo): 1.816.249 (incl. Corona-Tote 187.179!)

Tote – Corona-Tote: 1.629.070 !

Tote hochgerechnet: 1.629.070 / 241 x 365 = 2.467.263

Jetzt addiert man die Corona-Toten dazu:
2.467.262 + 187.179 = 2.654.442 So ungefähr sollte die Sterberate für 2020 in den USA aussehen, vorausgesetzt, die Corona-Zahlen erhöhen sich nicht massiv.

2019
2019 hatte einen Tag weniger, also sollte der Tag zugerechnet werden:
Tote 2.722.311 / 364 * 365 = 2.729.789

Übersterblichkeit ohne Corona-Tote:
2.467.263 – 2.729.789 = -262.526

Übersterblichkeit mit Corona-Toten
-262.526 + 187.179 = = -75.347

In den USA herrscht mit und ohne Corona ein ziemlich auffälliges Defizit an Toten zum Vorjahr trotz der 187 Tausend Corona-Toten???

Praktisch, und das ist die Krux, können so überschlägig die Sterberaten ermittelt werden, gleichzeitig kann man erkennen, welche Regierungen an dem schändlichen Spiel beteiligt sind!

Donald Trump ist meines Erachtens auch ein falscher Fuffziger.

Vor einiger Zeit habe ich die Sterbkurven hier gepostet. Die passen nun genau zu den ermittelten Zahlen.
Corona-Kurve und Mortalitätskurve haben einen identischen Verlauf und das überall auf der Welt.
Die Corona-Toten werden meines Erachtens einfach aus der normalen Mortalität heraus genommen. So entsteht eine Lücke in der Mortalitätskurve, die schließlich auffallen muß!

Rechnet man die Sterbekurve ohne Abzug der Corona-Toten hoch, hat man ungefähr das Ergebnis, welches man unter normalen Bedingungen erwarten kann. Keine Auffäligkeit in den Mortalitätskurven, bzw. in den USA ein leicht höhere, in Italien und Spanien eine niedrigere als zum Vorjahr!

Es gibt kein Corona, es gibt eine Camorra!

Gravatar: Ritter der Tafelrunde

Liebe Leute wacht endlich auf! Schaut doch einfach bei den unterschiedlichen Portalen und "Möchtegern-Zeitungen" auf die Kommentarfunktion. Wenn diese mal wieder deaktiviert worden ist, wisst ihr genau, was das Volk denkt, aber nicht gesagt werden darf. Selbst im Ausland passiert das. Beispiel gefällig? Siehe hier:

https://www.20min.ch/story/wir-sind-die-zweite-welle-corona-leugner-demo-erschuettert-berlin-150854351515#ratingSection

Kommentarfunktion deaktiviert - Weil sie wissen, das sie die Unwahrheit berichten -> Feige Bande!

Dann gibt es noch ein paar - wahrscheinlich gestellte Aufnahmen, wie eine Minigruppe mutmaßlicher "Rechte" von Linken beschimpft wird. Wer die Livestreams der Demo gesehen hat, sah Männer, Frauen sowie Eltern die Ihren Kinderwagen vor sich herschoben... also offensichtlich "Ultrarechte" - nach Meinung der Systempresse. Alles Quatscht!

Es mag Linke und Rechte gegeben haben, diese waren aber so wenige, dass sie nicht der Rede Wert sind. Dennoch werden diese Gruppen ganz besonders vervorgehoben - Pfui Systempresse - das stinkt bis zum Himmel!

Was ich gesehen habe waren ganz normale Leute, die sich nicht länger hinters Licht führen lassen wollen. Und die dieser Regierung überdrüssig sind...

Und dieser Angriff auf unsere Kinder, wie im oberen Artikel, ist nur ein weiterer Versuch uns zu unterjochen.

Krankheiten , Bakterien und Viren gab es zu jeder Zeit. Der Mensch wird sich anpassen - hat er schon immer gemacht!

Eines muss klar sein: Mit der Geburt ist man automatisch dem Risiko des Lebens ausgesetzt. Nun kann man...

(1.) ...das Kind in Luftpolsterfolie packen und 20 Stockwerke unter der Erde in einen Bunker großziehen

oder...

(2) ...es auf der Erdoberfläche seine Erfahrungen machen lassen!

Ersteres ist sicher keine menschliche Option.

#Lebt nicht in Angst!

Gravatar: Olaf Fröhlich

Warum hat man nicht ganz einfach einen Minister ins Amt gesetzt, der die Bildung für sowas hat? Einen Mediziner? Vielleicht wären dann die Grenzen rechtzeitiger geschlossen worden und hätten den Betrieb (Produktion) im Land aufrechterhalten? Viele Betriebe wären noch am Leben und nicht Konkurs? Dieser Haufen war nur noch am Integrieren!!!! Unverantwortlich wurden weiter Flüchtlinge reingeschleppt und Bürger des eigenen Landes wurden gemaßregelt wegen Corona. Jeder weiß was hier nicht korrekt gelaufen ist. Und ihr spielt mit euren Beliebtheit Umfragen im Radio das ist unsere Groko.

Gravatar: Andreas Schulz

Mallorca Tagesaktuell: Lebe seit über 20 Jahren hier, es gibt hier keine "Gefahr durch einen Virus", habe sehr viel mit unterschiedlichen Menschen jedweder Herkunft zu tun.
Kein Fall, nicht einer kennt einen Betroffenen persönlich, aber jeder kann eine dramatische Geschichte über Geld und Existenz erzählen. JEDER.
Jetzt wollen diese Verbrecher Masken für Kinder ab 3 Jahren, so ein Mistvolk, das ist die "Empfehlung" und tatsächlich sah ich schon so etwas. Ab 7!!!!! Jahren ist diese Maske auf Mallorca jetzt Pflicht.
Wer zieht diese Verbrecher zur Rechenschaft? Niemand, das müssen wir selbst in die Hand nehmen.

Gravatar: Werner Hill

Was für Kinder gilt, muß erst recht für Erwachsene gelten, denn da ist wirklich jeder befähigt, die Verantwortung für seine eigene Gesundheit zu übernehmen.
Selbst wenn Corona gefährlicher wäre als die durchschnittlichen jährlichen Grippewellen (was nicht der Fall ist), brauchen erwachsene Menschen keine Kindermädchen, die sie zwingen, Dinge zu tun, die sie für sinnlos halten (wer glaubt, daß ihn die Maske schützt soll sie halt freiwillig aufziehen).
Man hat den Eindruck, daß es für Politiker und Medien Bonuspunkte gibt, je mehr sie ihre Macht mißbrauchen, um scheinheilig immer neue Schikanen durchzusetzen.
Vielleicht werden sie dann zur Belohnung als erste geimpft ..

Gravatar: Rita Kubier

Spahn, der nicht nur mit seinem Maskenzwang und verlogenen, falschen Zahlen über Corona-Infizierte, -kranke und -tote ein Menschenverachter und Menschenquäler schlechthin ist. Der vergeht sich mit seinen krankmachenden Masken nicht nur skrupellos und VORSÄTZLICH an der Gesundheit ALLER erwachsener Menschen, sondern damit ebenso VORSÄTZLICH an der Gesundheit von Millionen von KINDERN!!
Und wenn der die Zwangsimpfungen mit von Gates vergiftetem, krankmachenden und tödlichen Impfstoff durchsetzt, ist Spahn keinen Deut besser als der unter Hitler agierende und praktizierende KZ-Schlächter Mengele, der skrupellos und ebenso VORSÄTZLICH mit seinen sadistischen Methoden in den KZs Juden und andere Häftlinge umbrachte!!
SPAHN GEHÖRT - genauso wie MERKEL - wegen millionenfacher, schwerer Körperverletzung angezeigt, angeklagt und zu einer hohen Haftstrafe sowie zur Zahlung von Schadensersatzleistungen in Millionenhöhe an Geschädigte VERURTEILT!!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Ausgangssperre, Kontaktverbot, Maskenzwang, abgesagte Feiern: Vieles haben die Menschen ohne Murren mitgemacht. Doch seitdem die Schulen geöffnet haben, zeigt der Staat nicht nur Züge von neuer Autorität, sondern rücksichtsloser Härte gegenüber seinen verletzlichsten Bürgern. Zwar haben Kinder keine Lobby, aber dafür wehrhafte Eltern.“ ...

Aus Rücksicht auf die so göttlich(?)-zahlreich in die Welt gesetzten ´eigenen Plagen` des Jensi, für welche er sich auch gleichmal eine über 4 Millionen teure Villa zulegte, in der ihn sogar die vielen selbstgemachten(?) Kinderchen seiner Allmächtigen(?) besuchen und mit einander spielen dürfen???

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang