Klimaforscher macht sensationelles Foto zum Klimawandel

Grünes Eis auf Grönland

Der Klimawandel macht sich immer deutlicher bemerkbar. Ein Foto aus Nordgrönland zeigt Schlittenhunde, die durch Schmelzwasser laufen. Die Aufnahme wird als Sensation durch die Medien gereicht.

Qaanaaq, Spätsommer 2007 / Wikicommons
Veröffentlicht:
von

Vor einigen Tagen veröffentlichte der »Guardian« ein Foto, das der Kopenhagener Klimaforscher Steffen M. Olsen in Nordwestgrönland gemacht hat. Es zeigt mehrere Schlittenhunde, die auf dem tauenden Grönlandeis unterwegs sind. In sekundenschnelle ging das Foto um die Welt.

Ebenso schnell begaben sich die Medien wie die Schlittenhunde aufs Eis. Die Westdeutsche Zeitung meldet prompt »So drastisch sieht der Klimawandel aus«. Die Hannoversche Allgemeine liefert unter dem Titel »Meereis in Grönland schmilzt rasant« zumindest noch ein paar Zahlen zu der dpa-Meldung, die von den meisten anderen unter das Foto gesetzt worden war. Das Foto wird, wie konnte es anders sein, als weiterer Beleg für den Klimawandel gewertet.

In der ursprünglichen Meldung bei dpa steht jedoch nichts von Klima und Klimawandeln. Der am Dänischen Meteorologischen Institut tätige Forscher, der das Foto in der Nähe der Stadt Qaanaaq gemacht hatte, versuchte lediglich »eine problematische Situation zu dokumentieren, in die wir während unserer Arbeit hineingelaufen sind«. Er fand, schreibt die FAZ, die Situation »persönlich etwas surreal« und zeigte sich überrascht, dass das Handy eines Amateurs solche Reichweiten hinbekomme. Die sogenannten Qualitätsmedien haben aus einer Meldung, die eventuell als Handywerbung durchgehen kann, eine Klimawerbung gemacht.

Ein Blick auf das Klimadiagramm des in der Nähe von Qaanaaq gelegenen Thule macht deutlich, warum es dort im Juni nicht nur taut: Die Temperatur steigt tagsüber im Durchschnitt auf +5 °C und fällt nachts auf durchschnittliche 0 °C. Eis schmilzt bekanntlich bei 0 °C. Auch auf Grönland. Das Eis ist dann weg.

Aber vielleicht ist Eis auf Gönland ja grün. Als weitere katastrophale Folge des Klimawandels, versteht sich.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Tom der Erste

Hallo Hartwig ( 19.06.2019 - 23:32 ) , was soll das denn ? Der Herr "germanix " bringt Fakten und wissenschaftliche Belege an und Sie kommen ausgerechnet mit der Kirche, die nachweislich Wissenschaftler auf den Scheiterhaufen geschickt hat weil neue Erkenntnisse nicht in den Kram paßten. Und Sie haben vor 1000 Jahren auch nicht gelebt aber es gibt immer noch Überreste von Bäumen und anhand der Jahresringe kann sogar ein Laie abschätzen wie damals das Klima war. Ihre Kirche hatte schon immer die Fahne nach dem Wind gedreht und ist der Obrigkeit in den Hintern gekrochen. Und das macht sie jetzt auch wieder, siehe Kirchentag in Dortmund . Aber bei DEM Angebot würde ich auch nicht hingehen ( http://www.pi-news.net/2019/06/evangelische-christenfeinde-verbieten-afd-den-kirchentag/ ) ..." In Dortmund startete der Evangelische Kirchentag 2019 mit über 2500 bunten Veranstaltungen, darunter theologischen Höhepunkten wie „Vulven malen“ für Frauen und Diverse oder „Klimagerechtigkeit und CO2-Kompensation“ für alle oder alternativ „Freitagsgebet und Führung durch die Yeni Cami – Neue Moschee, Bachstr. 5-7, Innenstadt-Nord " ... Da fragt sich, WER hier nicht mehr alle Tassen im Schrank hat...

Gravatar: Axel Gojowy

Dank Photoshop gibt es bald nur noch solche tollen Bilder

Gravatar: Tom der Erste

Hans-Peter Klein ( 19.06.2019 - 15:22 ) , schon vor Jahrmillionen in der Jura - und Kreidezeit gab es Klimawandel ohne Ende. Mecklenburger Seenplatte ( Grund - und Endmoränen ) Säschische Schweiz ( ehemaliges flaches und warmes Meer in der Jura-Zeit ) Vulkangürtel in der Eiffel und so weiter. Da sich die Erde nicht ganz korrekt in ihrer Achse dreht haben wir eine sogenannte Präzession und diese wirkt sich wiederum auf das Klima aus ( https://de.wikipedia.org/wiki/Kaltzeit ) . Es gibt also immer einen Wechsel zwischen Kalt - und Warmzeiten und dazwischen auch gewisse Spitzenwerte nach oben und unten. Dazu : ( http://old.wetterzentrale.de/cgi-bin/wetterchronik/home.pl ) . Diese " Klimawandel- Hysterie " dient nur als Geldmaschine zur Abzocke und das wissen Sie ganz genau.

Gravatar: Sam Lowry

Oben wirds grün, unten wirds weiß. Und umgekehrt.

Nennt sich Sommer und Winter.
Oder Nord- und Südhalbkugel.

Außer, wir läben auf einer Scheibe.

Gravatar: Hartwig

@ germanix

Noch ein Argument, ein gewichtiges, wenn Sie gestatten. Schauen Sie einmal in den eigenen Spiegel. Wie Sie sich selbst überführen!! Dieses grüne Eis auf Grönland ist eine weitere falsche Fährte, der Öko-Mafia, der Ökofaschisten. Wissen Sie wie man diesen gesamten Zirkus der Ökofaschisten terminieren, beenden kann, könnte?

Supereinfach, superschnell, mit einem einfachen NEIN!! Das genügt. Ich (!) will (!!) frei (!!!!) sein, und mit dem Auto fahren, welches mir gefällt. Basta!!

Was machen Sie anstatt? Sie präsentieren pseudo-wissenschaftliche Argumente. Sie argumentieren auf einer schein-wissenschaftlichen Ebene.

Was Sie hier von sich geben, hat nix mit Wissenschaft zu tun. Sie tun das jedoch, weil Wissenschaft Ihre Religion ist. Schon mal vom Wissenschaftsglauben hören wollen? Nein? Egal. Den gibt es.

Sie hören nur auf "wissenschaftliche" Argumente. Nur die lassen Sie noch durch.

Sie beweisen also, dass das keine religiöse Sache sein kann. Das ist Quatsch. Sie reden unlogisch.

Die Gegner, Ihre Gegner, meine Gegner argumentieren auch auf pseudo-wissenschaftlicher Ebene. Klar, die machen Fehler, und so weiter und lügen. Richtig. Spielt aber keine Rolle. Denn, das bedeutet nicht, dass Sie auch keine Fehler begehen. Und ich weiß sehr genau, das tun Sie.

Die Ebene, auf der wir uns bewegen ist die angebliche Wissenschaft.

Nur, was Sie in Ihren kühnsten Albträumen nicht für möglich halten wollen, weil es Ihre heilige Kuh ist, die heutige Wissenschaft ist eine Hure (geworden). Die geht mit jedem ins Bett. Hauptsache die Menschen zahlen gut und viel. Daher kann es nix religiöses sein. Sie lügen sich in die eigene Tasche.

Noch eine wichtige, entblößende Frage an Sie. Was wissen Sie denn schon über Grönland? Waren Sie jemals da? Und selbst wenn, was beweist das? Nix. Absolut nix. Können Sie 1.000 Jahre zurück? Merken Sie etwas? Außer billigem Gelaber haben sie auch nix zu bieten. Sie spielen mit einer Scheinautorität. Sie tun genau das Gleiche, was Sie an der echten Kirche kritisieren. Geht es noch scheinheiliger?

Ihr Wissen über Grönland haben Sie aus Papieren. Sie lesen die Papiere, wenn überhaupt und glauben alles. Das ist genau der Glaube, welchen Sie vorgeben so sehr zu verachten. Es geht hier um den Erkenntnisweg. Ihrer ist fürchterlich naiv.

So etwas würde ich niemals tun. Niemals!!

Ich glaube kein Wort von dem Mist, den Ihre Kirche der Pseudowissenschaft den Menschen auftischen darf. Nix!!

In der echten Wissenschaft müssten Sie jede Aussage in diesen Papieren NACHPRÜFEN. Können Sie mir folgen? Da Sie keine der Fußnoten in den Papieren nachprüfen, Sie haben keine Zeit, sind vielleicht faul und haben wahrscheinlich auch kein diesbezügliches Können, und so kommt es, Sie sind denen völlig ausgeliefert. Ihnen bleiben nur zwei Möglichkeiten. Entweder Sie glauben diesen Leuten, die vorgeben im Namen der Wissenschaft zu reden oder nicht. Aber das ist nichts anderes als purer Glaube.

Was wissen die Heinis von der Lügenpresse (SPRINGER-Verlag) schon, was vor 1.000 Jahren geschehen ist? Nix. Es sind nur Vermutungen. Alles Blendwerk. Kaum einer prüft das nach. Nur die Hoheprieser und Pharisäer der atheistischen Kirche werden dafür bezahlt, Zeit zu haben, und das in Ihrem Namenzu tun. Verbunden mit nicht üerprüfbaren Annahmen. Die meisten hier lebten vor 100 Jahren noch gar nicht. Gemäß der Möchtegern-Aufklärung dürfen Sie das nicht glauben. Sie dürfen nur Ihre eigenen Sinne benutzen und das Experiment. Damit kommen sie jedoch nicht weit. Also? Was machen Sie? Sie müssen glauben. Aber das verachten Sie doch bei anderen. Sie kommen in eine Sackgasse.

Also. Somit ist erwiesen, logisch erwiesen, das ist eine Sache nur der atheistischen Möchtegern-Wissenschaft, die keine echte Wissenschaft sein kann. Denn, der Mensch ist immer noch die Krönung der Schöpfung, und die Umwelt möge die Klappe halten und uns ertragen, denn es geht der Umwelt ausgezeichnet. Ein Nein genügt vollkommen. Diese Öko-Deppen sollen sich in ihre Löcher verziehen. Punkt. So einfach hätte man das lösen können. Aber nein, Ihre affige, naive Kirche will das nicht. Wann verlassen Sie sie eigentlich?

Gravatar: Hartwig

@ germanix 19.06.2019 - 16:38

Im logischen Denken sind Sie nicht so gut. Denn, Sie zitieren falsch.

a) Positiv, für Sie spricht. Sie erkennen den Schwindel. Das ist sehr gut. Keine Frage.

b) Was meinen Sie mit Religion, bitte genau? Sie sind auch gegen das freie Denken. Warum dieser faschistoide Zug an Ihnen?

c) Ihre Breitseite gegen die Kirchen zeugt von Ihrer Unwissenheit, mangelnde Bildung und Ihrem Haß auf bestimmte Menschen.

Als Beweis kommt die Logik ins Spiel, die Sie ja auch vorgeben zu mögen. Es gibt nur eine Logik. Sie müssen sich schon entscheiden. Wenn Sie die Logik anbeten, dann müssen Sie auch bereit sein fair zu spielen und sich dieser unterzuordnen.

Die Kirche, die Sie kritisieren, und ich auch übrigens, haben mit der christlichen Ideologie NICHTS mehr zu tun. Können Sie mir folgen?

Was Sie logisch kritisieren, ist, kann nur der Atheismus sein, die Gottlosigkeit. Das ist korrekt.

Ergo, nicht die christliche Kirche hat hier irgendeine Schuld auf sich geladen. Das ist Unfug. Das ist logisch unmöglich. Wem gehorcht der Wind?

Wahr ist, dass die Kirche die Sie kritisieren, und ich auch, atheistisch unterwandert, infiltriert ist. Und dementsprechend handelt.

Beweise dafür? Millionen. Soviele, die Sie gar nicht ertragen. Denn, sonst hätten Sie die von allein herausgefunden.

Also, in Wahrheit kritisieren Sie Ihre eigene Kirche, die der arroganten, atheistischen Grünschnäbel. Diejenigen Betrüger, die reinen Glauben als vorgebliches Wissen dem modernen Menschen, dem modernen Esel, verkaufen.

d) Echte Christen wissen sehr genau, was hier läuft. Noch einmal. Wem gehorcht der Wind? Kommunisten haben kommunistisch zu denken. Bäcker haben Brötchen zu backen. Und nur Christen sollen nicht christlich sein dürfen? Sonst geht es Ihnen aber gut? Wo ist da Ihre Logik? Merken Sie etwas? Ihr Glaube spielt keine Rolle. Der ist irrelevant.

e) Sie haben doch nicht die Stirn, zu behaupten, in einer gottlosen Welt, die Sie ja einfordern, würde nicht mehr gelogen, nicht betrogen? Sonst haben Sie noch alle Tassen im Schrank?

f) Die christliche Ideologie führt hier, weit und breit, an vorderster Front. Man muß natürlich fachlich etwas drauf haben, korrekt und wahrheitsgemäß zitieren können und es auch wollen. Das Fachbuch kennen und korrekt daraus zitieren können. Das können Sie absolut sicher nicht. Also, warum urteilen Sie ständig über Dinge, in denen Sie kein Wissen besitzen? Unlogisch, unsauber, nicht überzeugend.

Die Kirchen sind und werden seit langer Zeit von Ihren kriminellen Freunden, die aus Ihrer eigenen Kirche, kontrolliert. Beschweren Sie sich logischerweise erst einmal dort. Auf der Zunge zergehen: Gottlose Menschen kontrollieren die christliche Kirche. Kapiert? Sie mögen das für normal halten, das ist es aber nicht. Wieder bezeugen Sie ihre üble Ignoranz.

Dieser ganze Schwachsinn ist logisch und konsequent nur eine Sache, geboren in den kriminellen Hinterzimmern, der atheistischen Kirche. Vgl. Club of Rome und sehr vieles mehr. Dieser Plan die Menschheit zu kontrollieren ist sehr alt.

Und Sie müssen noch sehr viel lernen. Denn, es ist eines, gegen etwas zu sein. Dumm ist es, die Falschen zu beschuldigen. Das ist nicht fair.

Das kann nicht in Ihrem Interesse sein. Denn, dann wären Sie nicht besser, als die, die Sie vorgeben zu kritisieren.

Gravatar: germanix

Warum heißt Grönland Grönland? Ganz einfach - Grönland war früher grün!

Der Grönländische Eisschild (auch Grönländisches Inlandeis) ist ein Eisschild, der mit einer Ausdehnung von etwa 1,8 Millionen Quadratkilometern ungefähr 82 % der Fläche Grönlands bedeckt. Will heißen, dass Grönland immer grüne Flecken hat und ganz früher Grönland ohne Eis war!

WELT am SONNTAG vom 15.06.2003

"Trotz Treibhauseffekt war es auf der Erde vor 1000 Jahren wärmer als heute, belegt eine neue Studie


Das vergangene Jahrzehnt (1990-2000) war das wärmste seit Beginn der modernen Wetteraufzeichnungen. Auch deshalb gilt jeder neue Hitzerekord mittlerweile als Vorbote einer außergewöhnlichen Klima-Erwärmung. Doch die heutige Zeit ist entgegen weit verbreiteter Annahmen nicht die heißeste der Erdgeschichte. Forscher konnten nun nämlich erstmals nachweisen, dass es im Mittelalter, von 800 bis 1300, weltweit wärmer war als heute.

Lange ist bekannt, dass es im so genannten Mittelalterlichen Klimaoptimum in Grönland grünte - daher der Name. Und in England florierte der Weinanbau. Bisher jedoch galt die Warmphase bei Klimaforschern als beschränkt auf den Nordatlantik und Europa. Zudem wurde sie nicht als wärmer eingestuft als das derzeitige Klima.

Die Forscher um den Physiker Willie Soon trugen Ergebnisse aus allen möglichen "Klima-Archiven" zusammen, etwa aus Baumringen, Gletschern, Korallen, Pollen, Tropfsteinen, Flussablagerungen, aus historischen Aufzeichnungen über Dürren oder Kälteperioden oder aus Bohrkernen, die aus Ozeanböden, Seeschlick und Eis gezogen wurden. "Alle berücksichtigten Studien geben Auskunft über das Klima in einer Region zu einer bestimmten Zeit", sagt Soon. "So erhalten wir einen Überblick über das weltweite Klima der letzten 1000 Jahre."

Ab etwa 1300 wurde es kälter. Im Mai des Jahres 1303 standen die Bauern in Deutschland vor ihrem erfrorenen Saatgut und ahnten nicht, wie hart die Zeiten noch werden sollten. Es folgte die Kleine Eiszeit. Die Studie offenbart, dass die Temperaturen weltweit um mehr als zwei Grad unter den heutigen lagen. Erst am Ende des 19. Jahrhunderts wurde es stetig wärmer.

Ungewöhnlich sind diese Klimaschwankungen nicht. In Eisbohrkernen wiesen Wissenschaftler inzwischen mehrere Klimazyklen nach. Aus der im Eis eingeschlossenen Luft lassen sich die historischen Temperaturen ableiten. Unbekannte Klimaeinflüsse diktierten dem Klima und mithin der Luft im Eis einen geradlinigen Rhythmus wie ein Schlagzeuger einer Marschkapelle.

So war es zur Römerzeit, also etwa 1000 Jahre vor dem Mittelalterlichen Optimum, örtlich ebenfalls wärmer als heute. Das beweisen auch Alpengletscher, die damals kleiner waren als heute. Weltweite Daten für diese Zeit gibt es indes nicht. Und die Auslöser für den historischen Klimawandel lassen sich ebenfalls nicht genau bestimmen. Im Verdacht haben die Klimatologen regelmäßige Änderungen der Sonnenstrahlung. "Auch die derzeitige Erwärmung könnte - mindestens teilweise - auf noch unbekannte Ursachen zurückzuführen sein", meint der Klimaforscher Heinz Miller vom Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven. Er widerspricht damit Forscherkollegen, die den Menschen als Verursacher anhand von Computersimulationen bereits eindeutig ausgemacht haben wollen."

Die Klima-Religion dehnt sich über die Kirchen, der Politik bis hin zu den Wirtschaftsverbänden und Bildungsstätten aus - die Mainstream-Medien sind das Füllhorn der Begierde!

Ich habe neulich eine tote Biene gefunden - und das Foto mit der toten Biene den Medien gesendet - natürlich für ihre Verwertung und Fundamentierung der Klima-Religion!

Ich hoffe, das Bild ist um die Welt geschickt worden...!

Gravatar: Wolfgang Brugger

Was müsste eigentlich passieren, wenn ein Mensch von einem CO2 Molekül getroffen wird? Er müsste verdampfen. 0,1 Promille sind ein Zehntausendstel. ( 1 Promille = 1 Tausendstel ) Wie heiß muss ein Steinchen sein, um zehntausend Steinchen um 1° zu erwärmen? Richtig, zehntausend Grad! 0,4 Promille CO2 in der Atmosphäre entsprechen ungefähr 3 Molekülen pro zehntausend, weil CO2 im Gegensatz zu O2 und N2 aus 3 Atomen besteht. Die CO2 Moleküle müssten also über 3000° heiß sein! Also meine Frage, wie viele Menschen verdampfen täglich, weil sie von einem CO2 Molekül getroffen werden?

Gravatar: karlheinz gampe

Wenn die Lügenpresse schreibt, dass Schlittenhunde eine Schlitten durch Wasser über tauendes Eis im Sommer ziehen so ist sowas normal und hat mit Klimawandel nix zu tun. Das kann man auch in Deutschland an Seen im Frühjahr erleben, dass sich eine Wasserschicht von wenigen cm über tauendes Eis legt. Wenn die Eisschicht darunter dick genug ist dann trägt sie. Nur Idioten, die den Kontakt zur Natur verloren haben sehen darin etwas außerordentliches. Man könnte für den entfernen Betrachter sogar den Eindruck erwecken wie Jesus übers Wasser zu laufen, wenn man dann über den See liefe.

Gravatar: Hans-Peter Klein

Womit klar bewiesen ist, das es keinen menschengemachten Klimawandel gibt, nie gegeben hat und auch nie geben wird, weil es ihn ja gar nicht geben kann (!).

Denn das wäre ja Hybris, nach Ihrer Überzeugung versteht sich.
MfG, HPK

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang