Für den vermeintlichen Klimaschutz soll jahrtausendealtes Brauchtum weichen

Grüne fordern Osterfeuer-Verbot

Wenn es um CO2-Emissionen und Feinstaub geht, kennen die Grünen selbst bei schon im 8. Jahrhundert verbürgtem Brauchtum kein Pardon. In Norderstedt will die Partei jetzt ein Verbot von einmal jährlich stattfindenden Osterfeuern durchsetzen.

Foto: Avda/ Wikimedia Commons/ CC BY-SA 3.0
Veröffentlicht:
von

Zum Osterfest ein Osterfeuer abzubrennen, zählt in mitteleuropäischen Landen zu den uralten Traditionen. Meist am Vorabend zu Ostersonntag kommt man in Gemeinden an hoch aufgetürmten lodernden Holzstößen aus Baum- und Strauchschnitt zusammen, um auf diese Weise in den Frühling zu starten. Heidnischen Ursprungs wurde es schon 751 nach Christus in Briefwechseln zwischen dem deutschen Missionar Bonifatius und Papstes Zacharias erwähnt. Erster war sich unschlüssig, wie man damit umgehe, doch die Botschaft war die »Passahfeuer« weiter laufen zu lassen.

Fast 13 Jahrhunderte später sagen jetzt die Grünen dem Osterfeuer den Kampf an. Wenn es um das Klima geht, gibt es bei der Ökopartei keinen Spaß. Überall wittern sie als selbsternannte Weltretter CO2-Emissionen und Feinstaub sowie andere Giftstoffe, denen durch Verbote der Garaus gemacht werden muss. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis irgendwann von den Grünen das Atmen zu reglementieren gefordert wird, weil dabei jeder Mensch CO2 ausstößt. Auch das Fegen von Straßen ließe sich verbieten, weil dabei Feinstaub aufgewirbelt wird.

Im schleswig-holsteinischen Norderstedt, nahe der Metropole Hamburg, soll es von diesem Jahr an nur noch an drei bis vier offiziellen und von der Feuerwehr kontrollierten Großfeuern möglich sein ein Osterfeuer zu entzünden. Allen Privatleuten, die auf dem heimischen Grundstück oder Acker ein Feuerchen entzünden wollen, wollen die Grünen es verbieten. Deren Fraktionschef Marc Muckelberg beantragte, dass vom Ordnungsamt der Stadt in diesem Jahr keine Genehmigungen für private Osterfeuer mehr erteilt werden. Jährlich würden bisher bis zu 180 Feuer in der Stadt genehmigt.

Für Muckelberg solle ab sofort im gesamten Raum Norderstedt eine Stadtverordnung über die Benutzung von Feuer und brandgefährlichen Geräten im Freien in allen Punkten Anwendung finden. Dabei argumentiert er damit, dass es auch Beschwerden von Anwohnern gegeben habe, die sich immer wieder über die Feuer beklagten. Zudem würden einige Osterfeuer dazu missbrauchen, Gartenabfälle und sonstigen Unrat abzufackeln, die eigentlich viel mehr einem Recyclinghof zuzuführen wären.

Der Grünen-Fraktionschef sieht aber am schwersten wiegend die die Luftverschmutzung durch die Feuer. Die CO2-Emissionen und Giftstoffwerte der Luft seien über Ostern deutlich erhöht. »Selbst für Laien ist dies mit allen Sinnen zu spüren, zu riechen, zu schmecken und zu sehen«, erklärt Muckelberg in der Begründung seines Antrags, der an diesem Mittwochabend zur Abstimmung gestellt wird. »Gerade bei den derzeitig kontroversen Grenzwertdiskussionen dürfen wir uns nicht dazu verführen lassen, abzuwarten und die massiven Problemlagen zu ignorieren.«

Zum Glück könnte einen Grenzwert in dieser Debatte immer noch der Wählerwillen setzen. Die Grünen stellen mit ihren 13,8 Prozent lediglich fünf der 39 Mandate. Bei CDU und SPD, welche die Mehrheit im Rathaus innehaben, stößt das rigorose Ansinnen wie auch bei anderen Fraktionen bisher nicht auf allzu große Zustimmung. Nun ist die 80.000 Einwohner-Gemeinde Norderstedt nicht der Nabel der Welt, es zeigt aber wie die Grünen immer mehr mit Verboten in den gelebten Alltag der Menschen eindringen wollen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: egon samu

Ich fordere ein Verbot für die grünkommunistische Verbots- und Verräterpartei.

Gravatar: Schnully

Deutsches Brauchtum und Grüne ! Zwei fremde Welten stoßen aufeinander . Bei uns wird mit Weltrettungsfloskeln durch die Grünen das Geld der Bürger vernichtet oder aus den Taschen gezogen . Wohlwissend das ander Länder Kohlen und Atomkraftwerke weiter bauen , woher soll auch sonst unser Strom kommen wenn hier einfach alles abgeschaltet wird. SPD und CDU machen mit in der Hoffnung die Grünen in der nächsten Regierung als Koalitionspartner zu bekommen . Bürger und Brauchtum sind denen egal . Zu sehen auch an unseren Energiekosten und dem Dieseltheater

Gravatar: Hans von Atzigen

Wann nehmen diese ,,Grünen,, die grössten Luftverschmutzer ins Visier ?
Die Vulkane gehören Verboten !
Oder wissen die Grünen nicht was diese Dinger in die Atmosphäre Pusten und das bis weit in die Stratosphäre.
Asche, Feinstaub,üble ätzende Gase die ganze Palete.
Offensichtlich auch bei den Grünen die kleinen hängen die grossen in dem Falle Luftverpester kommen ungeschoren davon Tz tz tz, soooo wat, Grins.

Gravatar: Edward

Entsetzlich, diese Grünen, die eine
sympathische Farbe mißbrauchen
für ihre furchtbaren linken Zwecke.
Mittlerweile hat diese Partei sogar
die evangelische Kirche vereinnahmt,
sodass ich mich auszutreten gezwungen
sah.

Gravatar: Thomas Waibel

Hier kann man wieder sehen wie die Grünen, unter dem Vorwand die Umwelt zu schützen, alles was traditionell ist, verteufeln, ganz im Sinne des Neomarxismus Baujahr 1968.

Gravatar: Charles Eduard

Mein Gott mein Gott
Schaff dieses armseelige Gesindel von Grünen ab.
Bescheuerter geht es gar nicht.
Wann endlich wird das Deutsche Volk aufstehen ??
85 % der Deutschen leiden an WOHLSTANDSVERBLOEDUNG haben es aber so gewollt.
Auch im Bundestag gibt es bis auf die AFD nur noch Irre.
Wann endlich kommt der Putsch ???
A bon entendeur et salutations Charles

Gravatar: Erdö Rablok

Die ganze grüne Bande gehört zu produktiver Arbeit in einer geeignete Einrichtung verdonnert. Am besten in einer anzupachtenden Insel Russlands im Nordmeer. Z.B. die Bäreninsel. Selbstredend unter russischer Leitung.

Gravatar: Jomenk

Es begann mit dem Deutschen Reich. Dann bekamen wird das Dritte Reich. Jetzt steht das Grüne Reich vor der Tür.

Die beiden ersten Konstrukte endeten mit einer Katastrophe. Wie wird es wohl dem neuen Reich ergehen?
Ich denke, jeder hier kennt die Antwort.

Irgendwie scheint es eine Art ungeschriebenes Gesetz zu sein. Alles, was die Deutschen anfassen, endet über kurz oder lang in einer Katastrophe. Einen anderen Weg gibt es für uns wohl nicht. Man könnte sagen, es ist der deutsche Weg.

Aber wie ist das möglich? Was stimmt mit uns nicht? Wie kann es sein, das ein Volk den Abgrund sieht und trotzdem nicht stoppt? Und das wieder und immer wieder. Im Gegenteil, in uns Deutschen scheint der unabwendbare Drang vorzuherrschen, so schnell wie möglich von der Klippe zu springen. Und nichts, weder Vernunft noch Verstand können uns von diesem Vorhaben abhalten.

Unser Volk ist und bleibt ein Mysterium.

Gravatar: Barbara

Leute, Leute, stellt Euch in Zukunft darauf ein, dass das Grillen ebenfalls geächtet werden wird. Vielleicht gehen die Neuen Grünen Weltretter evtl. auch so weit, dass Räuchern, Kochen, Braten verboten wird und wir wieder wie einst in grauer Vorzeit das rohe Fleisch vom selbst mit Pfeil und Bogen erlegtem Tier(knochen) mit unseren Zähnen reißen müssen, denn Messer werden dann bestimmt auch verboten, jedenfalls für uns europäische Ureinwohner. Na dann Guten Appetit!

Gravatar: Grüne Nein Danke!!

Es geht den Grünen mit ihrem vorgeschobenen Umweltschutz nie um die Umwelt und deren Schutz. Es dient lediglich dazu alte Bräuche abzuschaffen. Typisch für kulturrevolutionäre Kommunisten.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang