Pappa Svante ist Schauspieler und Drehbuchautor

Greta Thunberg, die (nicht ganz) freiwillige Umweltaktivistin?

Die 16-jährige Greta Thunberg aus Schweden wird in den Mainstreammedien als engagierte Umweltaktivistin gefeiert, die sich ganz selbstlos für den Erhalt der Umwelt einsetzt. Doch bei einem Blick hinter die Kulissen relativiert sich das gesamte Szenario auf einen Schlag.

Facebook
Veröffentlicht:
von

Eine junge Schwedin, die 16-jährige Greta Thunberg, flimmert seit Wochen als engagierte Umweltschutzaktivistin über die Monitore der Mainstream-Fernsehsender und beherrscht die Blätter der Mainstream-Presse. Die Schulschwänzerin (jeden Freitag bleibt sie dem Unterricht fern, um angeblich für den Umweltschutz zu demonstrieren) wird von den Klimawandel-Hysterikern als Vorbild gefeiert. In der Zwischenzeit folgen ihrer unentschuldigten Abwesenheit vom Unterricht Schüler in weiteren Städten und Ländern. Greta, bei der ein leichter Fall des Asperger-Syndroms diagnostiziert ist, mache das alles aus eigenen Stücken, völlig freiwillig und ganz ohne jegliches finanzielles Interesse, heißt es. Bei einem Blick hinter die Kulissen allerdings relativieren sich diese Aussagen sehr schnell.

Pappa Svante Thunberg ist sowohl Schauspieler wie auch Drehbuchautor. In Schweden ist er regelmäßig in einer Vorabendserie aufgetreten und hat so einen bestimmten Bekanntheitsgrad erlangt. »Nebenbei« ist er zudem Manager seiner Ehefrau Malena Ernman, einer in Schweden durchaus bekannten Opernsängerin. Zudem ist Pappa Svante Geschäftsführer sowohl bei Ernman Produktion AB wie auch bei Northern Grace AB, beides aktiennotierte Gesellschaften in Schweden. Beide Unternehmen haben die identische Adresse in einem Nobelviertel der Hauptstadt Stockholm. Die Aktien beider Unternehmen haben seit dem ersten Auftreten Gretas eine immense Steigerung verzeichnet. Die Schlüsselzahlen kennen nur eine Richtung: senkrecht nach oben.

Greta wird von der schwedischen Initiative »Wedonthavetime AB« unterstützt. Sich selbst stellt diese Initiative gerne als rein ideelle Stiftung dar, die keinerlei finanzielle Interessen verfolgt. Interessanterweise aber ist Wedonthavetime ein in Schweden aktiennotiertes Unternehmen. Es ist schon fast überflüssig zu erwähnen, dass auch diese Aktie seit Bekanntwerden des Engagements für Greta steil nach oben geschossen sind.

Und final haben die Eheleute Svante Thunberg und Malena Ernman ein Buch über Greta und ihr Engagement geschrieben (im Original »Scener ur hjärtat«), welches sich eines riesigen Absatzes erfreut. Wie groß wäre wohl der Absatz dieses Buches, stellte Greta ihre Aktivitäten ein? Und wie freiwillig ist, unter diesen Umständen, wohl das fortgesetzte Engagements Gretas wirklich noch?

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Christopher Yap

Wir versuchen viele Bäume zu retten.
Diese junge Mädchen tut das was richtig ist!!
Oder haben die Verantwortlichen denn eine
Lösung zur Rettung der Erde?Nein!!
Die nächste Generation ist eben nicht mehr damit einversranden das nur immer weiter
um Macht und Geld geht.
Ich würde Euch gerne ein Lied schicken das habe ich mit Hilfe eines Freundes aufgenommen. Titel: Hört mir mal zu.
Im Namen der Natur und der Kinder
Christopher YapK

Gravatar: GeorgH

wer hat ihr denn den schönen Text geschrieben?

PS.: Dessen genaue Inhalte haben wir anläßlich einer Erörterung in der 9. Klasse auch schon gesammelt. gehabt.

Im Westen nichts Neues also. Oder war es Norden ...

Wer protegiert denn dieses arme Kind und mißbraucht es für seine Zwecke?

Und nehmt ihr den Plastikmantel endlich weg. Die Verarsche wird sonst zuuu offensichtlich.

Gravatar: Tomtwb

Kinder und Jugendliche wurden schon immer gern mißbraucht, um Ideologien jeglicher Coleur zu transportieren. Wer kann beim Anblick von Greta schon an etwas Böses denken. Genau dies ist die perfide Masche! Klimawandel hin oder her, menschgemacht oder zyklisch, wer weiß es schon???

Gravatar: Frederik

Lorenz,
sie haben Recht. Wir alle (aber auch Greta) sollten den Klimawandel als das anerkennen, was er ist: Ein Prozeß, der seit dem Entstehen der Erdatmosphäre existiert und keineswegs durch den Menschen hervorgerufen wird. Haben sie schon einmal von dem beinahe regelmäßigen Wechsel (was die Frequenz betrifft) von Warm- und Kaltzeiten in den letzten 750.000 Jahren gehört? Nun überlegen Sie gut, wem sie den in die Schuhe schieben wollen. Doch hoffentlich nicht dem Neandertaler, der auf dem Gebiet des heutigen Mitteleuropas das Wollhaar-Nashorn bejagt und das Fleisch dann gebraten hatte.

Gravatar: Frederik

Greta sollte nach Schulschluss demonstrieren und die Schulzeit in dem angeblich so guten schwedischen Unterricht (falls er nicht durch die stets steigende Zahl an bildungsfernen "neuen Mitbürgern" ständig gestört wird) dazu nutzen, sich fundierte Kenntnisse in Physik und Mathematik anzueignen. Und vielleicht auch dafür, etwas besser im Fach Geographie aufzupassen, wo man zumindes früher so einige meteorologische Kenntnisse vermittelt bekam.
Dann wüßte sie, daß Klima nichts anderes ist als Statistik und diese Statistik keinerlei Aussagen zu künftigen Wetterereignissen erlaubt. Sie würde sich dann vielleicht auch für die Chaostheorie interessieren, womit wir wieder bei der Mathematik wären. Und bei ganz genauem Zuhören oder ggf. intensivem Nachfragen würde sie erfahren, daß sich der CO2-Gehalt seit über 400 Mio Jahren mehr oder weniger beständig bis heute vermindert hat, die Polkappen und Gletscher schon oft komplett abgeschmolzen waren (unabhängig vom CO2-Gehalt); und es also "überraschenderweise" ständigen Klimawandel mit Eis- und Warmzeiten ohne jegliches Zutun von Menschen gegeben hat.
Wie gesagt - wenn sie in der Schule aufgepaßt oder sich im Internet und durch das Lesen von Büchern Wissen angeeignet und ihre Freizeit nicht mit Schulschwänzen und Herumdaddeln mit dem Smartphone vergeudet hätte.
Und werfe hier im Forum bitte niemand einem Piloten und Ingenieur vor, daß er von Meteorologie, Mathematik und Physik so redet, wie ein Blinder von Farben...

Gravatar: Merlin

Es ist doch erstaunlich, dass es so viele Unbelehrbare gibt. Informieren Sie sich doch bitte zum Klimawandel, zB in wissenschaftlichen (empirischen) Aufsätzen, genau wie es Greta tut und getan hat. Ansonsten wird es für Sie nur unangenehmer, denn die klugen Mädchen und die Wahrheit werden Sie unzufrieden zurücklassen und Sie werden als Stinkstiefel oder Verschwörungstheoretiker in die Geschichte eingehen.

Nur das Beste für Sie!

Gravatar: Lorenz

Fassen wir mal zusammen:
Beide Elternteile sind erfolgreiche Prominente und verdienen gutes Geld. Die Tochter wird durch ihr politisches Engagement, bei dem sie auf die Wichtigkeit der Wissenschaft hinweist bekannt. Natürlich steigert dies die Prominenz ihrer Eltern.

Eine 16-jährige wird unterstützt von einem Umweltnetzwerk, da sie ähnliche Ziele haben. Das Netzwerk ist an der Börse. Durch den Verkauf von Anteilen erhält es Kapital. Und das braucht man eben. Für Mitarbeiter, Büromaterial, Mieten... Auch diese Aktie gewinnt an Kurs durch Gretas Engagement.

Glauben Sie wirklich, das sei ein Plan? Es gibt nicht mal Hinweise. Bloß rhetorische Fragen, die ihr nicht explizit unterstellen, aber implizieren, das sein alles eine große Verschwörung.

Ich hingegen vermute eher, dass das Geld aus dem Buchverkauf dazu dienen soll, die Initiative Fridays for Future zu unterstützen, die nichts anderes verlangt, als das wir den Klimawandel endlich als das anerkenne, worin sich Wissenschaftler einig sind: Eine riesige Herausforderung für die Menschheit, die Wetter- und Witterungsphänomene und -Katastrophen wie Dürren und Stürme sehr viel häufiger machen wird.

Gravatar: H. Duncan

Sehr geehrte Danke,sehr geerhter Herr,
Ich vermisse die Qelle von der Sie über die angebliche Erkrankung Greta Thunbergs erfahren haben.

Damit ich dieser Veröffentlichung Glauben kann, fügen Sie diese bitte noch Ihrem Kommentar bei.

Vielen Dank

Gravatar: edeltraud kern

Wieso muss man das Ansehen eines jungen Mädels,
die sich für die Umwelt aktiv macht,so in den
Dreck ziehen..
Habt ihr keine Nachkommen?ist euch das egal was
mit unserer Mutter Erde an Schlimmen passiert?
Um Gotteswillen***

Gravatar: no name

Nun ja, sollte das alles stimmen und richtig recherchiert sein, dann ist das sehr wohl alles zu relativieren. Es zeigt halt wieder mal, dass die wirtschaftlichen und nicht die ideologischen Interessen im Vordergrund stehen!U8N8R

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang