Käufe aus China, Russland und der Türkei(!) treiben den Preis nach oben

Goldpreis klettert weiter und weiter

In globalen Krisenzeiten legen die Staatsbanken große Goldreserven an. Das war in der Vergangenheit so, das ist auch jetzt der Fall. Russland, China und die Türkei(!) gehören in diesem Jahr zu den größten Goldkäufern und treiben so den Goldpreis weiter nach oben.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Die Absichten, warum Staaten ihre Goldreserven erhöhen, snd unterschiedlicher Natur. Russland wird nach wie vor mit diversen Sanktionen und Wirtschaftsblockaden seitens der sogenannten westlichen Hemisphäre belastet. Der Außenhandel mit der EU ist in einigen Bereichen fast vollständig zum Erliegen gekommen. Der Rubel wäre zwar konvertierbar, aber es besteht kein Interesse an Geschäften in der russischen Währung. Eine Unterstützung des US-Dollars als weltweit führende Währung will wiederum die russische Regierung nicht und geht mit ihrem Schritt weg vom Devisenhandel zum Goldhandel.

China wiederum befindet sich seit Jahren in einem Wirtschaftszwist mit den USA. Da ein Ende dieses Konfliktes nicht in Sicht ist, hat man in Peking bereits einige Schritte unternommen, um seine Auslandsgeschäfte nicht länger in US-Dollar abrechnen zu müssen. Dazu gehört auch der seit Anfang des Jahres massiv gesteigerte Goldankauf.

Die Türkei befindet sich seit Jahren in einer Rezession und sah sich der rechtswidrigen Verhaftung eines US-Geistlichen durch türkische Sicherheitsbehörden einem massiven Wirtschaftskonflikt mit den USA gegenüber. Die türkische Lira verlor in Rekordzeit an Wert, das Land stand kurz vor einem finanziellen Kollaps. Da Erdogan an seiner Politik, die das Land in die internationale Isolation geführt hat, festhalten will, sucht man jetzt eine Lösung aus der angespannten Situation im Ankauf von Gold.

Unter den Topkäufern des Edelmetalls in diesem Jahr findet sich auch Polen. Das hängt allerdings weniger mit der wirtschaftlichen Lage des Landes zusammen - die ist nämlich äußerts positiv. Hier hat man eine Grundsatzentscheidung getroffen und will den Goldanteil an den insgesamt gestiegenen Devisenreserven des Landes angleichen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rolo

Hat Erdogan die von Seehofer versprochenen Millionen gleich in Gold angelegt? Zumindest eines wäre damit erklärt, andere Staaten werden immer reicher, Deutschland wird immer ärmer, wie schon seit Jahren, der Blick auf die marode und kaputtgesparte Infrastruktur in Deutschland und das vor dem Kollaps stehende deutsche Sozialsystem spricht Bände! The stupid Germans pay for all! WIE LANGE NOCH???

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Rita Kubier 08.10.2019 - 14:38

Kinderarbeit - Kobalt - (... E-Mobilität: böse) - Gold (:gut) - Afrika

Kobold,
na, dämmerts?
MfG, HPK

Gravatar: Rita Kubier

@Hans-Peter Klein 08.10.2019 - 13:53

"Und wo kommt das Gold her? ....
Ein Kobold, wer sich böses dabei denkt."

Da fragen Sie doch am besten mal die Grünen-Chefin Baerbock! Die kennt sich mit Kobolden bestens aus. Denn die sitzen ja bei dieser "sehr gut gebildeten" Dame in den Steckdosen und produzieren dort den Strom!! : [] Vielleicht auch Gold?? : []
Oder Sie fragen mal bei den ehemaligen DDR-SED-Genossen nach. Die haben Erfahrung darin, wo man Millionen und auch Gold versteckt hält! : []

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang