Schluss mit der Abzocke der Bürger durch Zwangsbeiträge!

GEZ-Gelder-Verschwendung: 185 Millionen Euro für neues ARD/RBB-Gebäude

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg RBB bekommt ein neues Gebäude, das wohl dreimal so teuer wird wie geplant und weniger Räume hat als das alte.

Foto: Screenshot YouTube/RBB
Veröffentlicht:
von

Eigentlich sollten es nur 60 Millionen Euro sein. Doch wie beim Flughafen Berlin-Brandenburg ist auch beim Rundfunk Berlin-Brandenburg mit Überraschungen zu rechnen. Jetzt sollen die Kosten auf 185 Millionen Euro ansteigen, für ein Gebäude, das uns als »Digitales Medienhaus« angepriesen wird [siehe Berichte »Bild-Online«, »Focus-Online«].

Die Verantwortung für die Planung liegt bei der RBB-Intendantin und aktuellen ARD-Chefin Patricia Schlesinger. Doch der Hammer ist: Der Umzug ist völlig unnötig. Denn, wie die Bild-Zeitung berichtete, erstrecken sich die derzeitigen Büros des RBB im »Haus des Rundfunks« über eine Fläche von 22.400 Quadratmetern, während der neue »Digitalpalast«, wie er von Mitarbeitern des Rundfunks spöttisch genant werden soll, nur auf 13.000 Quadratmeter angelegt ist.

Vor diesem Hintergrund mutet es wie blanker Hohn an, dass der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk permanent über zu wenig Geld klagt. Und wehe, die Bürger verweigern den Rundfunkbeitrag! Dann bekommen die Bürger schnell harte Maßnahmen zu spüren.  

Im Zeitalter des Satelliten- und Digital-Fernsehens, des Internets und der Streaming-Dienste, ist es reine Gier, eine völlig überaltete Institution weiter ausbauen zu wollen. Der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk ist ein Dinosaurier, der aus der Zeit gefallen ist, ein Anachronismus. Und die aufdringlich eingetriebenen Zwangs-Gebühren sind eine Zumutung für die Bürger. Weg damit!

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Karl Biehler

Anderer Leute deren Geld verbrennen.

Gravatar: D.Eppendorfer

Ihr Herausgeber und wir Kommentatoren können uns hier ein ganzes Wolfsrudel schreiben, denn solange eine Wählermehrheit für eine Politikbande sorgt, die solche zwangsfinanzierten 'Erneuerungen' für noch bessere Propaganda gesetzlich betonieren, gibt es keine Hoffnung auf eine Vernunftwende.

Bedankt euch also bei euren lieben netten Nachbarn, denn irgendwer muss die Jetztzustände schließlich per Wahlkreuz bestellt und legitimiert haben.

Wahrscheinlich aber haben dieselben Typen auch heute mal wieder nix geahnt und auch nichts gewusst.

Blödheit scheint hier nämlich die unausrottbare Volkskrankheit Nr. 1 zu sein. Mündige Bürger? Ja, mündig zum über den Hunger hinaus alles in sich rein futtern und dann jammernd über Schwerenot klagen.

Einer der wenigen Dichter und Denker im Heer der Tranfunzellichter und Bierflaschenschwenker schrieb schon vor langer Zeit "Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht." (H. Heine)

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Der Rundfunk Berlin-Brandenburg RBB bekommt ein neues Gebäude, das wohl dreimal so teuer wird wie geplant und weniger Räume hat als das alte.“ ...

Um dem abgezockten Zwangsgebührenzahler zu zeigen, dass der ÖR nun auf Verzicht(?) setzt?????

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang