Ein schauderhaftes Beispiel aus England

Geschlechtertausch wird uns als normal und als möglich verkauft

Papa wird Mama. Mama wird Papa. Es kann beliebig ausgetauscht werden. Das jedenfalls will uns eine Meldung aus England weismachen. Berichtet wird von einem Fall, der einen traurig, wütend oder gar verzweifelt macht, so dass einem nur noch der Stoßseufzer bleibt: Um Gottes Willen! So sollte nicht unsere Zukunft aussehen!

Pixabay
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Lebenswelt, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Biologie, Geschlechterrollen, geschlechtsneutrale „Person“, Geschlechtsumwandlung, Mama, OP, Papa
von

Louise ist eigentlich ein Mann, will sich aber im Dezember zur Frau umoperieren lassen. Nikki fühlt sich als Mann, nennt sich jedoch Charlie und plant ebenfalls eine OP. Der gemeinsame Sohn Star Cloud (5 Jahre alt) wächst in der Familie als geschlechtsneutrale »Person« auf, damit ihm eine »angeborene Geschlechterrolle« erspart bleibt. So meldet es in aller Kürze die Bild und tut so, als wäre es etwas völlig Normales.

»Eigentlich ist Nikki (31) eine Frau und Louise (32) ein Mann. Als solche haben sie auch einen Sohn gezeugt und auf den Namen Star Cloud getauft«, heißt es. »Aber das ist nur die Biologie – und die Familie Draven aus Middlesborough hat beschlossen, sich aus der nichts zu machen«.

In diesem kurzen Satz sind gleich zwei schwerwiegende Irrtümer enthalten. Von der Natur kann man nicht sagen, dass sie »nur« Natur ist und man kann nicht für sich persönlich beschließen, sich aus der Natur »nichts zu machen«. Die Natur wir einen einholen. Wieder zurückholen.

Aber die beiden fühlten sich nicht wohl mit ihren »auferlegten Geschlechterrollen« – und dieses dubiose Wohlbefinden soll nun zum wichtigsten Faktor werden, nach dem sich alles andere ausrichten muss. Das Wochenblatt zitiert Nikki, die sich bitterlich beklagt: »Ich habe mich als Frau nie glücklich gefühlt. Die Periode, die Brüste. Es war alles falsch. Also habe ich in meiner Seele geforscht und festgestellt: Eigentlich wollte ich immer ein Mann sein.« 

Eine weitere Lüge steckt in dem gängigen Wort von der »Geschlechtsumwandlung«, das auch hier mitschwingt: Man kann ein Geschlecht nicht umwandeln, kann nicht einfach von einer Frau zum Mann werden. Nikki kann nur die Geschlechtsmerkmale, die sie zur Frau machen, zerstören. Ein Mann wird sie deshalb noch lange nicht. Sie wird sich auch als Mann so fühlen, als wäre »alles falsch«.

Auch in dem Begriff »Geschlechterrolle« steckt ein Irrtum. Es ist mehr als eine »Rolle«. Wer so ein Menschenbild hat, sieht einen Menschen als Schauspieler. Als einen Schauspieler, der keinen Text hat und nicht weiß, wie er sich artikulieren soll. Seine traurige Existenz wird zu einer einzigen Anklage an die Mitmenschen, die zum zahlenden Publikum werden für ein Stück, das sie nicht sehen wollen.

Die Wahlfreiheit, die es einem ermöglicht, seine geschlechtliche Identität frei zu wählen, gibt es überhaupt nicht. Die Gender-Ideologie mit der Vorstellung der freien Verfügbarkeit über das Geschlecht will uns in das Korsett einer Lebenslüge zwängen, die einen zwangsläufig unglücklich macht.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Kranke Minderheiten z. Bsp. Pädophile Linke(Grüne) versuchen einer Mehrheit ihr krankes perverses Gedankengut aufzuzwingen. Treibt dieses kranke Gedankengut wieder zurück in die Büchse der Pandora.

Gravatar: Hannes

Ich find das toll, ich beabsichtige auch, sobald möglich mir divers als Geschlecht eintragen zu lassen...

Wenn’s was gibt mit ner Quote drauf such ich mir dann tagesaktuell das passende Geschlecht aus um von möglichst vielen Vorteilen zu partizipieren... und wenn’s mal nicht so klappt, hab ich auch gleich den Grund beleidigt zu reagieren und auf diskriminiert zu machen... vielleicht noch n haschtag me-auch und dann werd ich schon bevorzugt behandelt...

Divers für alle! Alles ist normal, je abartiger, desto mehr!

Gravatar: Barbara

Obwohl ich atheistisch aufgewachsen bin, habe ich doch vor einigen Jahren intensiver in der Bibel gelesen. Und nun, nach dieser unheilvollen Entwicklung in unserem Land und Europa fallen mir immer wieder einige Bibelsprüche ein, die in meinem Kopf haften blieben: "Die Menschen wissen nicht mehr ein noch aus", "die große Hure", "einem Heuschreckenschwarm gleich" . Ja, wir wissen nicht mehr ein noch aus vor diesem großen Heuschreckenschwarm, der uns von der großen Hure, der Politik gemeinsam mit der Hochfinanz, beschert wird.Und dann sind da die, die diese Entwicklung gutheißen und fördern und den Menschen auf der ganzen Welt ein X für ein U vormachen. Oder sollte ich lieber ein Y schreiben. Die Menschen, die nun nicht mehr wissen, ob sie Männlein oder Weiblein sind, werden eines Tages uns regieren, wenn wir dem ganzen Wahnsinn nicht Einhalt gebieten. Ich kann nicht verstehen, dass sich besonders in DE die Bürger das alles bieten lassen und nicht in MASSEN gegen diese vernebelten Hirne auf die Straße gehen.
DARUM DER HINWEIS:

AM 3. OKTOBER 2018 RUFT "WIR FÜR DEUTSCHLAND" ZUR GROSSEN DEMO IN BERLIN VOR DEM REICHSTAG AUF.

Es wird Zeit, dass sich alle oppositionellen Kräfte zusammenschließen, dass Pro Chemnitz, Pegida, AfD, Kandel und all die kleineren zersplitteren Gruppen sich zusammentun, um endlich zu zeigen, dass nicht ein paar "Nazis" sich zusammen tun, sondern die große Masse - eben "Wir sind das Volk" - sich nicht mehr willig zur moslemischen Schlachtbank führen lassen will.

Gravatar: Axel Gojowy

In welche Körperöffnungen bevorzugt liebespraktiken vollzogen werden ist nachgerade jedes Lebewesens eigene Sache. Ich unterscheide zwischen Anal-phabeten, Vaginal-phabeten, Oral-phabeten Manual-Phabeten und Animal-phabeten. Pädial-phabeten werden nicht akzeptiert von der herrschenden Meinung (noch nicht, befürchte ich)
Alles gut so, nicht heilbar. Aber man sollte kein Hype draus machen - die "Normalos" machen es ja auch nicht

Gravatar: Matthias Rahrbach

Menschen, die an die Genderideologie glauben, wissen vermutlich noch nicht mal, dass eine echte Geschlechtsumwandlung nur bei einigen wenigen Tierarten möglich ist, deren Genitaltrakt primitiv genug dafür gebaut ist. Und bei denen ist das normal und geht ohne Skalpell.

Grundsätzlich ist die Genexpression, d.h. die Aktivität der Gene (also welches Gen wie stark transkribiert und translatiert wird), in einem nicht unerheblich Maße geschlechtsspezifisch UND hängt zugleich von verschiedenen Entwicklungsstadien (Embryonalentwicklung, Kindheit, Jugend usw.) ab.

Da werden durch Gene Weichen gestellt, Prozesse in Gang gesetzt, die nicht wieder rückgängig gemacht werden können - bei Säugetieren wie z.B. Menschen jedenfalls nicht. Bei den meisten Nichtsäugern geht das auch nicht.

Ich gehe davon aus, dass die Mächtigen, die die Genderideologie mit undemokratischen Mitteln (z.B. Zensur auf Facebook) durchsetzen, selbst nicht an diesen Schwachsinn glauben, sondern dubiose andere Ziele verfolgen. Ihnen geht es vermutlich auch nicht um den Schutz von Homo-, Trans- und Intersexuellen, zumal die durch diese Ideologie nicht wirklich geschützt werden - vor dem Islam ja sowieso nicht.

Es gibt aber immer noch viele, die an diesen Blödsinn glauben. Warum glauben die daran? Weil sie von der Biologie der Geschlechter keine Ahnung haben.

In der Debatte kommen leider Biologen kaum zu Worte. Die Politik orientiert sich nicht an ihnen. Das ist der große Fehler.

Hier bei Bedarf mehr zur Biologie der Geschlechter bei Tier und Mensch, dazu Kritik an Feminismus & Genderitis:

https://www.verlag-natur-und-gesellschaft.de

Gravatar: Unmensch

An Geld mangelt es ihnen offenbar nicht, aber am Sinn für das Leben umso mehr!

Gravatar: karlheinz gampe

TödlicherTransgenderwahn
Transe Küblbeck sprang in Frauenkleidern über Bord. Er wusste nicht was er ist . Vielleicht glaubte er, er sei eine Möve und könne nun fliegen.

https://youtu.be/qUDUCSxiHWQ

Gravatar: H.M.

Gott schütze die europäischen Völker vor innerer Zersetzung durch Kulturmarxismus und äußerer Überfremdung durch die Invasion!

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang