Smartmatic und Dominion waren in US-Wahlbetrug verwickelt

George Soros ernennt Lord Malloch Brown zu seinem Nachfolger

Ehemaliger Präsident von Smartmatic wird neuer Chef der Open Society Foundation.

Bild: Lord Malloch Brown/Screenshot YouTube
Veröffentlicht:
von

George Soros hat den Briten Lord Malloch Brown zum neuen Vorsitzenden der Open Society Foundation ernannt, wie er am 4. Dezember twitterte.

Ich begrüße Patrick Gaspards Führung der Open Society Foundations in einer vom Illiberalismus geplagten Welt. Mark Malloch-Brown wird der neue Präsident der Open Society sein. Er ist mit der Arbeit der Open Society bestens vertraut und teilt meine Vision der Philanthropie, lautete der vollständige Tweet.

Lord Malloch Brown hatte in den letzten Wochen und Monaten Schlagzeilen als Präsident von Smartmatic gemacht, der Softwarefirma, die Joe Biden bei seinem Wahlbetrug gegen Trump geholfen hatte.

Lord Mark Malloch Brown, der frühere stellvertretende UN-Generalsekretär und britische Minister und Präsident der Smartmatic-Wahlsysteme, wird Patrick Gaspard an der Spitze ersetzen.

Brown hatte in der Vergangenheit den Vorsitz des Investitionsfonds von Soros inne und arbeitete als Vorsitzender für Smartmatic.

Smartmatic wird vorgeworfen, in Venezuela bei der Wahl Hugo Chávez interveniert und Chavez zum Erfolg verholfen zu haben. Jüngst wurden Beweise gesichtet, dass Smartmatic Stimmen für Donald Trump in Stimmen für Joe Biden gewechselt hatte.

Smartmatic hat Verbindungen zu Dominion Voting Systems, dem skandalösen Unternehmen, mit dem Joe Biden in diesem Jahr die Wahl gestohlen hat [Freie Welt berichtete].

Die Ernennung war zu erwarten und setzt eine neue mit Elan erfüllte Person an die Spitze der Soros-Organisation, um die Umstürzung der Wirtschaft des Westens weiter voran zu treiben.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Ergreift die kriminellen Betrüger und Menschenschinder und stellt sie vor Gericht !

Gravatar: hans wurst

Diesem Mann hat die Welt viel Leid und Unglück zu verdanken.Und solchen Verbrechern folgen logischerweise
weitere Verbrecher. Auch die Staatslenker in Deutschland und Europa sind nicht anders und folgen dem Ruf des Geldes und der Macht. Es liegt an den Menschen solchen Verbrechern den Garaus zu machen und die alten Verhältnisse wieder herzustellen.

Gravatar: Roland Brehm

Ein Schwein gibt dem anderen die Klinke in die Hand.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

Wie sagte das George?

„Er ist mit der Arbeit der Open Society bestens vertraut und teilt meine Vision der Philanthropie"!

Das George ein Philanthrop???

Ja Himmel, Sakra etc.: Auch aus meiner Sicht sieht das völlig anders aus:

„George Soros - der Menschenfeind in Person. Erst fordert er Flüchtlinge für Europa und jetzt tritt er seinen Marionetten in den Hintern. Das große Kapital spielt seine Spielchen“!!!
https://www.facebook.com/patriotAUF/posts/1575216456104633/

Gravatar: Andreas Schulz

Schon mal aufgefallen, dass keiner von denen irgendwie freundliche Augen hat?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang