Proteste gegen Macrons Politik verbreiten sich in Europa

»Gelbwesten«-Proteste nun auch in Belgien und in den Niederlanden

Die Proteste gegen die Marcons Reformpolitik sind von Frankreich auch nach Belgien und in die Niederlande übergeschwappt. Der Zorn der Bürger nimmt zu. Sie wollen sich nicht mehr von der EU-Politik die Steuern, Abgaben und Lebeshaltungskosten vorschreiben lassen.

Foto: Screenshot YouTube
Veröffentlicht: | von

Die sogenannten »Gelbwesten«-Proteste in Frankreich, die sich gegen die »Reform-Politik« von Emmanuel Macron, gegen die Bezinpreiserhöhungen, Steuern und hohen Lebenshaltungskosten richten, sind nun auch nach Belgien und in die Niederlande übergeschwappt.

Besonders heftig waren die Proteste in Brüssel. Dort wurden im sogenannten Europa-Viertel zwei Polizeiautos in Brand gesteckt [siehe Berichte »Standard.at«, »Die Welt«]. Auch in den Niederlanden sind die Geldwesten auf die Straße gegangen und haben demonstriert [siehe Bericht »Bild«].

Unterdessen ist Emmanuel Macron laut verschiedenen Umfragen der unbeliebteste Präsident Frankreichs seit Jahrzehnten. Es zeigt sich, wie sehr seine angebliche Popularität von den Mainstream-Medien künstlich evoziert worden war. Nun platzt die Blase. Die Menschen drücken ihre Enttäuschung offen aus.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter

Endlich wachen auch die Bürger in den westeuropäischen Ländern auf und merken wohin die Reise geht.
Wenn sie erst merken, dass in Brüssel nur die Marionetten der Weltglobalisierer für eine "Neue Weltordnung " sitzen, dann ist das Ende für dieses europäische Zwangssystem, welches sich "EU" nennt eingeläutet.
Die EU ist schon lange nicht mehr dass, was es eigentlich mal sein sollte, ein Europa der Vaterländer.
Sie ist nur ein Vorposten einer "Neuen Weltordnung" mit der Diktatur einer "Weltregierung" ohne demokratische Legitimation.

Gravatar: karlheinz gampe

Die Lügenpresse der Lobbyisten schreibt die Kandidaten hoch. Man denke an den Schulz Hype. Auf sowas fallen nur kopflose Gutmenschen rein, die im Allgemeinen recht dumm sind, denn kritischer Geist hinterfragt und glaubt den Lügen des sogenannten Mainstream nicht mehr. Man achte nun auf den CDU Kandidaten Hype in der Presse, der Lügenpresse !

Gravatar: Hans

Siehe obigen Text: Die "Geldwesten" sind wohl eher die Politiker und Banker.

Gravatar: Jörg Häcker

Richtig so. Leider sind die Zerstörungen und Gewalt nicht zu akzeptieren. Aber offensichtlich hören Politiker nur so auf die Bevölkerung.
Ich hoffe sehr, dass auch in unserem Land die Menschen sich friedlich erheben werden.

Gravatar: Andreas Schulz

Vor dem Aufstehen der Völker Europas haben Merkel,Macron & Konsorten die größte Angst.Sie wissen ganz genau warum.

Gravatar: Karl Dreher

@Gravatar
Die Deutschen und sich erheben. Das war wohl der Witz des Tages. Vorher fällt Pfingsten auf Weihnachten bevor sich dieses obrigkeitshörige Volk erhebt.

Gravatar: asisi1

Wer auf diese Schauspieler reinfällt, muss ja schon vollkommen verblödet sein. Aber das Gehirn, falls noch vorhanden, ist natürlich anstrengend.

Gravatar: Klaus Lehmann

Bin da ein wenig skeptisch. Wenn man bedenkt, dass das Ziel der Kabale das Chaos ist. Letztlich spielt es denen doch direkt in die Hände. Würde mich nicht wundern, wenn da man nicht im Hintergrund nachgeholfen hat..

Gravatar: Dr. Michael Holz

Überall in Westeuropa wächst der Widerstand, die gelben Westen leuchten grell, nur in Deutschland bleibt es dunkel, eben Dunkeldeutschland einer roten Diktatur.

Gravatar: Regina Ott-Hanbach

Die hiesigen sozialistischen Staatsfernsehanstalten berichten nur ganz kurz über die Vorfälle in Frankreich. Auch die merkeltreuen Presseorgane halten sich bei der Berichterstattung erstaunlich zurück. Man weiß offensichtlich sehr genau, wie brandgefährlich das Auftreten der Gelben Westen in Frankreich und nun auch in Belgien und den Niederlanden für die Neokommunistin Merkel und der mit verbandelten politischen Bagage ist!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang