Einerseits Bürgerdebatte, andererseits Spezialkräfte mit Sturmgewehren?

Gelbwesten-Proteste: Die gespaltene Zunge des Emmanuel Macron

In seiner Rundfunkansprache gab sich Macron versöhnlich und schlug eine offene Bürgerdebatte vor, bei der die Bürger Vorschläge an die Regierung einreichen können. Andererseits ließ er gegen die Gelbwesten Spezialkräfte mit Sturmgewehren und scharfer Munition aufmarschieren.

Quelle: en.kremlin.ru
Veröffentlicht:
von

Zuckerbrot und Peitsche? Oder gespaltene Zunge? Oder überzogene Reaktion einer Regierung, die dabei ist, die Kontrolle zu verlieren?

Emmanuel Macron hat im Fernsehen eine offene Bürgerdebatte angeregt. Die gesamte Gesellschaft solle daran beteiligt werden. Die Bürger sollen zudem die Möglichkeit erhalten, Anregungen, Kritik und Vorschläge bei der Regierung einzureichen [siehe Bericht »Merkur«]. Ein Beschwichtigungsmasche?

Andererseits lässt Macron die Muskeln spielen und ließ in Paris Spezialkräfte der Einsatzpolizei CRS mit G36-Sturmgewehren aufmarschieren [siehe Berichte »RT«, »Daily Mail«]. Dies wird von Beobachtern als Zeichen der Verunsicherung der Regierung gedeutet.

Die Probleme sind längst nicht vom Tisch, denn die Gelbwesten haben mehrfach angekündigt, sich nicht mit halben Kompromissen abspeisen zu lassen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Stefan Weber

Warum hören wir nichts über den "Aaachener Vertrag" zwischen Frankreich und Deutschland den Merkel und Makron diese Woche unterschreiben werden?
Die Franzosen sind schon aus dem Häuschen und wittern Verrat.

Gravatar: Rita Kubier

Man kann nur hoffen, dass die (gewaltlosen) Gelbwesten mit ihren Protesten gegen Macron und seine linke Politik nicht nachlassen. Ihm sollte weiterhin kräftig der Marsch geblasen werden - ggf. MIT der Marsaillaise, die alle nationalstolzen Franzosen so lieben und damit ihre französische - und NICHT die vereinheitlichte europäische - Nation zum Ausdruck bringen und betonen.
Macron ist genauso stur wie Merkel. Beide wissen, dass die "erledigt" sind. Treten aber nicht ab, weil sie ohne Macht nicht leben können (und wollen). Die brauchen Macht wie die Luft zum Atmen. Deshalb braucht es einen unaufhörlichen Widerstand gegen sie, bis sie endlich keine Chance zum Bleiben mehr haben und gehen MÜSSEN. Das wird bei Macron sicher viel früher der Fall sein, weil die Franzosen Widerstand leisten, statt es sich - wie die bequemen Deutschen - zu Hause auf Couch bequem machen. DAS kommt Merkel zugute und ändert daher nichts an der politischen und damit allgegenwärtigen sozial-katastrophalen und kriminellen Situation in unserem Land, die Deutschland immer mehr in den Abgrund zieht. Die Deutschen haben das entweder noch nicht begriffen, oder es ist ihnen (noch immer) egal. Denn sonst würde sich eine große Mehrheit der Deutschen ebenso eine gelbe Protestweste anlegen und damit organisiert auf die Straßen gehen und ebenso unaufhörlich demonstrieren und protestieren. Allein das "Merkel muss weg", bringt diese, verbissen an ihrer Macht festhaltende Frau, noch lange nicht weg!

Gravatar: Marionette

Aufbruch 16.01.2019 - 15:24

Schließe mich diesem Kommentar ausnahmslos an.

Gravatar: Werner

Jetzt zeigt sich der Demokrat bei Macron. Diese Typen gehören alle weg.

Gravatar: Fake Name

"Hieraus soll dann eine "Neue Weltordnung" erwachsen. Wie die letztlich aussehen soll, weiß keiner."

Naja, eine ungefähre Vorstellung kann mich mir machen:

- Reduktion der Weltbevölkerung auf 500 Mio. (siehe Georgia Guidestones), weil diese Menge besser zu kontrollieren ist. Und zwar durch Kriege, Impfungen, Förderung der Homosexualität, Chemtrails usw.
- Absolute Versklavung der übriggebliebenen Menschen? durch Einpflanzen von Chips, sodass neben totaler Überwachung nicht einmal das Denken mehr frei ist.
- Gewaltsame Räumung der ländlichen Gebiete und Einpferchen der Sklaven in 5G-verstrahlte Städte.
- Ermordung aller Aufmüpfigen, die evtl. noch selbstständig denken können, bevorzugt mittels Köpfen (Militärguillotinen).
- Einführen einer Weltwährung, -Regierung und vor allem Weltreligion, Anbeten des Weltherrschers als Götzen.
- Beseitigung der weißen Menschen (zu viel Individualismus im Kopf), Vermischung, sodass es nur noch "nordafrikanisch" aussehende Menschen gibt.
- Vermutlich noch Legalisierung der Vergewaltigung und Ermordung von Kindern, der Ritualmorde an Kindern, des Kannibalismus.

These People are sick!

Gravatar: Walter

So sind sie halt die großen "Demokraten" und Volksverdummer. Wenn das Volk sich nicht mehr verarschen lässt, wird mit Gewalt gedroht.
Darin sind sie keinen deut besser als die früheren Machthaber im real existierenden Sozialismus. Daran kann man auch erkennen, dass die sogenannten Demokratien keine richtigen Demokratien sind.
Unter dem Deckmantel der Demokratie wird Politik auch gegen die Interessen des Volkes gemacht.
Und wenn die geistige Manipulation durch Politik und Staatspresse keinen Erfolg hat, wird dann staatliche Gewalt angedroht und auch eingesetzt.

Gravatar: Di Dago

@Aufbruch
Das deutsche Volk hat sich gegen Adolf nicht gewehrt und es wird sich auch gegen Angela nicht wehren.
Aber am Ende will wieder niemand dabei gewesen sein. Typisch!
Wer die Kongruenz des Handelns von der aktuellen Regierung und der aus der Weimarer Republik nicht sieht, der hat es nicht besser verdient. Die USA unter Trump und die restlichen Fonzies werden Deutschland mit Freuden noch einmal platt machen und es werden wieder Linke sein die es verursacht haben.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Emmanuel Macron hat im Fernsehen eine offene Bürgerdebatte angeregt. Die gesamte Gesellschaft solle daran beteiligt werden. Die Bürger sollen zudem die Möglichkeit erhalten, Anregungen, Kritik und Vorschläge bei der Regierung einzureichen. Eine Beschwichtigungsmasche?“ ...

Als Christ(?) sicherlich nicht!!!

Ist es aber möglich, dass dieser Polizeieinsatz https://deutsch.rt.com/europa/82558-kracht-es-bald-richtig-franzosische-einsatzpolizei-mit-g36-sturmgewehren-bei-gelbewesten-demo/
nur falsch interpretiert wird und ihm seine christliche(?) Göttin(?) suggerierte, seine(?) Bürger - incl.
der Gelbwesten - entsprechend vor dem elitären Polit-Mob zu schützen – damit künftig auch ´die` Franzosen - welche nicht sozialvertraglich ableben wollen - vom Tellerwäscher zur Leiche mutieren können??? http://www.prabelsblog.de/2019/01/vom-tellerwaescher-zur-leiche/

Gravatar: Gerd Müller

Wenn es um die eigenen Interessen, die eigene Macht und das eigene schöne Leben geht, ist solchen Leuten alles völlig egal.
Das eigene Volk, was ist das ??
Es gibt ja keine Franzosen, wie er selbst sagt !

Die sollten den zum Teufel jagen, wie es für derlei Zeitgenossen angebracht ist !!

Gravatar: Aufbruch

Macron ist eine falsche Schlange. Macron ist genau so eine Marionette der transatlantischen Strippenzieher wie Merkel. Nicht von ungefähr ist er wie Phönix aus der Asche ins Präsidentenamt aufgestiegen. Aus eigener Kraft und mit eigenen Mitteln hätter er das nie geschafft. Soros und Genossen benutzen ihn genau so für die Destabilisierung Europas wie sie Merkel benutzen. Die Politik die beide machen, ist niemals Politik für das eigene Land und den eigenen Bürger. Frankreich und Deutschland sind als die stärksten Länder Europas auserkoren, den Kontinent zu destabilisieren, mit Migranten zu fluten und mit einem zerstörerischen Multikulturalismus zu überziehen. Hieraus soll dann eine "Neue Weltordnung" erwachsen. Wie die letztlich aussehen soll, weiß keiner.

Das Polit/Medien-Kartell hat lange funktioniert, um die Gehirne der Bürger zu waschen und auf Linie zu bringen. In Frankreich hat man aber scheinbar erkannt, wohin die Reise gehen soll. Macron kriegt die rote Karte, oder besser, die gelben Westen gezeigt. Der Michel ist noch nicht so weit. Seine Obrigkeitshörigkeit ist im Moment noch größer als der Drang, sich von einer undemokratischen und zerstörerischen Fessel zu befreien. Viel Zeit bleibt dazu aber nicht mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang