Britische Studie mit eindeutigem Ergebnis

Geimpfte fast genauso infektiös wie Ungeimpfte

Eine Corona-Impfung soll angeblich schützen, tut sie aber nicht. Eine britische Studie zeigt, dass Geimpfte fast genauso infektiös sind wie Ungeimpfte. Der einzige Unterschied: die Impfung beschleunigt den Abbau der Coronaviren im Körper.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Für die Impfpropagandisten in Deutschland rund um Spahn, Wieler, Drosten und Lauterbach, sind die Ergebnisse einer britischen Studie hinsichtlich der Viruslast bei Geimpften und Ungeimpften ein Schlag ins Kontor. Wie sich herausgestellt hat, sind Geimpfte und Ungeimpfte nahezu gleich infektiös. Das bedeutet nichts anderes, als das Geimpfte die Menschen in ihrem Umfeld im gleichen Maße mit dem Corona-Virus infizieren können wie Ungeimpfte. Und: selbst auf vollständig geimpfte Kontaktpersonen kann das Virus übertragen werden, heißt es in der Studie.

Über 8.000 Proben der oberen Atemwege wurden für die Langzeitstudie (September 2020 bis September 2021) gesammelt, verglichen wurde die Viruslast von vollständig geimpften Personen und deren Umfeld mit denen von ungeimpften Personen und deren Umfeld.

Untersucht wurden unter anderem die Sekundärinfektionsrate bei Haushaltskontakten, die maximale Viruslast, die virale Wachstumsrate und der viralen Rückgangsrate zwischen den Teilnehmenden in Bezug auf verschiedene Corona-Varianten und der Impfstatus.

Die Sekundärinfektionsrate bei Haushaltskontakten, die der Delta-Variante ausgesetzt waren, betrug den Forschenden zufolge 25 Prozent bei vollständig geimpften Personen, 38 Prozent bei ungeimpften Personen. Allerdings war es relativ egal, ob die infizierte Person, also der Virusträger, bereits geimpft war oder nicht. Denn hier liegt die Quote fast gleich hoch: 25 Prozent der zuvor Geimpften haben ihre Kontaktpersonen infiziert, bei den Ungeimpften liegt diese Quote nur bei 23 Prozent. Wer mit Ungeimpften zusammenlebt, dessen Ansteckungsgefahr ist geringfügig geringer als für den, der mit Geimpften zusammenlebt.

Der in dieser Studie einzig wirklich nachweisbare Vorteil der Impfung ist, dass die Viruslast im Körper bei Geimpften schneller zurückgeht als bei Ungeimpften. Allerdings bleiben die Antikörper bei den Ungeimpften länger aktiv als bei den Geimpften.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: René

Ein richtiger Huster und der Geimpfte zählt als Ungeimpfter oder
wenn Er / Sie ins Krankenhaus kommt.
Das Ganze mit einem juristischen Trick, festgehalten in Paragraph 2 der «Verordnung der Bundesregierung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmassnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19» vom 4. Mai 2021, wird die Pandemie der Ungeimpften hergestellt.
"Ein Geimpfter ist eine asymptomatische Person" heißt, wer als Geimpfter Symptome zeigt, gilt als Ungeimpfter.
Nur wer Dreck am Stecken hat, lässt sich sowas infektiöses einfallen.
Es wird hier nicht einmal unterschieden Ein richtiger Huster und der Geimpfte zählt als Ungeimpfter oder
wenn Er / Sie ins Krankenhaus kommt.
Das Ganze mit einem juristischen Trick, festgehalten in Paragraph 2 der «Verordnung der Bundesregierung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmassnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19» vom 4. Mai 2021, wird die Pandemie der Ungeimpften hergestellt.
"Ein Geimpfter ist eine asymptomatische Person" heißt, wer als Geimpfter Symptome zeigt, gilt als Ungeimpfter.
Nur wer Dreck am Stecken hat, lässt sich sowas infektiöses einfallen. Es wird hier nicht einmal unterschieden zwischen 2 Mal, 3 Mal, X Mal geimpft.
So kann man keiner eindeutig definierten Studie oder Zahlen aus den Krankenhäusern mehr Glauben schenken. Realität sieht sicherlich anders aus.

Gravatar: Ingeborg Mayer

Geimpfte schlimmer und mehr infiziert wie ungeimpfte, das ist das was ich sehe.

Gravatar: werner

Wenn überhaupt jemand angesteckt wird, dann stecken die Geimpften, die Ungeimpften an.

Gravatar: Pankratius

Was hier in diesem Artikel geschrieben wird mag ja vielleicht stimmen, weil es auf eine britische Studie zurückgeht, aber welche britische Studie soll das denn sein? Von wem genau stammt sie? Warum nennt der Autor nicht Roß und Reiter?

(Anm. d. Red.: Warum bedient sich jener Forist nicht einfach des im Beitrag hinterlegten Links? Dort sind alle Daten und Fakten in vollem Umfang nachzulesen. So kompliziert kann das Aktivieren eines Links ja nicht sein.)

Gravatar: Pitter

ich hatte Angst vor der Impfung, habe es aber trotzdem gemacht um zukünftigem Ärger aus dem weg zu gehen und jetzt? Ich werde nie wieder versuchen an etwas mit verstand ran zu gehen. Es ist doch nicht der Bürger der unvernünftig ist. Es ist die Presse die die Menschen verunsichert und das destruktivem handeln der Regierung.
Seid froh das es hier keine Waffen gibt, ich bin so weit.

Gravatar: Gerhard G.

@ Walter Gerhartz 01.11.2021 - 11:55

4) Wo bleibt endlich die ZULASSUNG von SPUTNIK V in der EU ?

Das ist eine rein politische Entscheidung ...hat nichts mit der Gesundheit der Bürger zu tun. ...ganauso verhält es sich mit der Inbetriebnahme von NS 2 ...bisher noch keine Betriebsgenehmigung ...auch wenn die Wirtschaft in die Binsen geht und in einem strengen Winter die Menschen erfieren ...und das alles auf Geheiß unser ach so lieben ,,Freunde'' aus Übersee. Und unsere Regierenden stimmen diesem Treiben auch noch zu/kriechen diesen Leuten in den Allerwertesten.

Jedes Volk bekommt die Regierung die es verdient !
Das letzte Wahlergebnis sagt alles.

Gravatar: harald44

Es ist, bis auf die Ausnahme von Besuchen im Altersheim, sinnvoll den MNS sofort abzusetzen. Wer ein gesundes Immunsystem hat, der kann/darf sich ruhig den Viren aussetzen, die sowieso niemals verschwinden werden, egal ob sie Grippe, Influenza, Corona, Delta oder wie auch immer heißen mögen.
Denn das alleine stärkt die Immunität, wohingegen das Dauertragen des MNS das Immunsystem schwächt, weil es nicht mehr gefordert wird.
Da es in diesem Jahr offenbar wieder keine Grippe zu geben scheint, ist Corona nichts anderes als eine Grippevirenvariante, und in den ca. fünfzehn Jahren vor 2020, in denen ich mich gegen Grippe impfen ließ, entließ mich nie der Impfarzt mit den Worten: "Sie müssen jetzt aber trotzdem einen MNS tragen, sonst könnten Sie Andere anstecken."
Auch hatte dieser nie einen MNS während des Grippeimpfens an, und er lebt heute noch und praktiziert.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Eine Corona-Impfung soll angeblich schützen, tut sie aber nicht. Eine britische Studie zeigt, dass Geimpfte fast genauso infektiös sind wie Ungeimpfte. Der einzige Unterschied: die Impfung beschleunigt den Abbau der Coronaviren im Körper.“ ...

Da sich längst auch dieses Steuber trotz doppelter Impfung mit Corona-Vieren infizierte https://www.berliner-zeitung.de/news/trotz-doppelter-impfung-edmund-stoiber-mit-corona-infiziert-li.191100
und Sachsens Kretschmer scheinbar nun nachzieht
https://www.saechsische.de/coronavirus/corona-verdacht-bei-sachsens-ministerpraesident-kretschmer-5556359.html:

Werden wenigstens ´sie` nun einsehen, dass diese Injektion nicht nur wirkungslos - sondern gegenüber nicht nur den Ungeimpften schon deshalb sehr gefährlich ist, weil man davon ausgehen dürfen sollte, dass von ´Geimpften` keine Gefahr mehr ausgeht?!

Gravatar: Werner Hill

@ Frank

Nein! Das ist ganz bestimmt keine Nachricht, die dem Feind Munition liefert! Dem "Feind" geht es mit Sicherheit nicht darum, die Ungeimpften vor den Geimpften zu schützen, sondern nur darum, möglichst viele Opfer für ihre heimtückische Impfung zu gewinnen.

Wenn sie die Ungeimpften schützen wollten, könnten sie genausogut die Geimpften durch Entzug von Grundrechten diskriminieren.

Gravatar: Walter

Es gibt auch Bürger die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können.

Was passiert dann, wenn diese mit geimpften Bürgern zusammen kommen, welche das Virus in sich tragen?
Müssen diese dann vor den Geimpften geschützt werden?

Wer muss da vor wem geschützt werden ? Dürfen die Bürger die sich nicht impfen lassen können dann trotzdem überall hingehen, was Ungeimpfte nicht dürfen. Oder dürfen sie nur mit getesteten Ungeimpften zusammen kommen aber nicht mit Geimpften?

Darüber haben sich die ständig lamentierenden Protagonisten der Impfung wohl bewusst noch keine Gedanken gemacht.
Das zeigt aber auch, dass die Festlegungen der agierenden Politiker in dieser Pandemie von viel Wirrwarr begleitet sind.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang