»Öffentlich zugängliche Verhandlungsrunden« sind teilweise frei erfunden

Geheimverhandlungen über den UN-Migrationspakt

Das Auswärtige Amt musste jetzt zugeben, dass die angeblich »öffentlich zugänglichen Verhandlungsrunden« in den Gesprächen um den UN-Migrationspalt mitunter frei erfunden sind. Noch im Februar hatte man aber genau das auf eine Anfrage der AfD behauptet.

Screenshot Youtube
Veröffentlicht:
von

Die Merkel-Regierung hatte bisher jede Kritik am UN-Migrationspakt damit zu kontern versucht, dass es jedem Interessierten möglich gewesen wäre, die Verhandlungen zu diesem Pakt zu verfolgen und sich an der Gestaltung zu beteiligen. Alle Gespräche zum Pakt seien jederzeit öffentlich zugänglich gewesen, behaupteten Merkel und Konsorten. Noch im Februar war die Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der AfD-Fraktion, dass alle Verhandlungen vor Ort von der interessierten Öffentlichkeit hätten verfolgt werden können. Die gleiche Antwort erhielt auch die Presse. Der gegenüber hatte das Auswärtige Amt ebenfalls stets von »öffentlich zugänglichen Verhandlungsrunden« in den USA gesprochen, zu denen unter anderem alle Fraktionen des Bundestages wie auch deutsche zivilgesellschaftliche Organisationen eingeladen wurden.

Jetzt hat sich herausgestellt, dass die Meldung von den angeblich jederzeit öffentlich zugänglichen Verhandlungen aus dem Märchenbuch der Merkel-Regierung stammt. Wie das Auswärtige Amt (AA) gegenüber dem Tagesspiegel einräumen musste, waren die Verhandlungsrunden nur teilweise öffentlich. Zudem gab es reichlich »vor- und nachgeschaltete nicht-öffentliche Sitzungen«, heißt es in dem vorgelegten Bescheid des AA.

Die Merkel-Regierung zeigte sich nicht besonders freigiebig mit der Herausgabe dieser Informationen. Nachdem man bewusst Falschmeldungen zu den geheimen Sitzungsrunden verbreitet hatte, wollte man sich ungern selbst entlarven. Zudem wurden insbesondere Zugeständnisse, die die deutsche Delegation gegenüber anderen Verhandlungspartnern gemacht hat, verschwiegen. Informationen zu den Verhandlungen sollten nach Willem des AA den Medien nur in Hintergrundgesprächen und vertraulich erteilt werden. Erst nach einem IFG-Antrag (Informationsfreiheitsgesetz) auf Dokumentenzugang legte das AA die internen Delegationsberichte aus den Verhandlungsrunden offen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Klaus Peter Kraa

Der Migrationspakt ist als verbindlich geplant, was hätte er auch sonst für einen Sinn. Er soll die katastrophale Entwicklungspolitik der vergangenen Jahre und die jetzige Kolonialpolitik ser EU Handelsverträge sanieren. Die haben die Menschen in den Entwicklungsländern arm gemacht und den Potentaten dort die Taschen gefüllt. Jetzt bittet man im Auftrage dieser Potentaten die Menschen hier nach Europa, um mit den Bürgern hier die letzten Reste von Reichtum, den 20 Jahre EU noch übrig gelassen haben, mit ihnen zu teilen; In Wirklichkeit aber sind nur noch Schulden zu verteilen wie in diesem Land mit inzwischen 8,5 Bio Euro oder 300% BIP (Bernd Raffelhüschen) bei weltweit den höchsten Steuern und Abgaben und eifriger Arbeit des Draghi, diese ins Unendliche wachsen zu lassen.

Gravatar: Wolfgang

Wer solche Regierungsmitglieder gewähren lässt, braucht außerhalb der Grenzen keine Feinde mehr! Gehen wir richtig wählen!

Gravatar: H.M.

HERR, erbarme dich!

Gravatar: Hartwig

@ Catilina 21.05.2019 - 09:14

Margot Honecker. Danke.
Ich werde mich intensiv damit beschäftigen.

Da sind einige Kommentare, die erschrecken. Nicht der Kommunismus sei schuld, sondern nur die Umsetzung, die Art der Umsetzung. Welch eine infame Lüge.

António Vitorino, das bestätigt, in Ermangelung einer besseren Quelle, die deutsche Wikipedia, soll zwei Kinder haben. Die engl. Wikipedia hingegen schreibt, er hätte vier Kinder. Interessant. Egal. Ob zwei oder vier, der Kerl ist ein finsterer, unfähiger, durch und durch korrupter Mensch, und sehr glaubwürdig, dass er Margot Honecker anbetet(e).

Die portugiesische Wikipedia geht auf die Kinderzahl überhaupt nicht ein und läßt offen, ob er verheiratet ist. Dafür bestätigt die port. Variante, dass Vitorino in der ältesten port. Freimaurerloge ist, die von den Engländern gegründet wurde, im Jahr 1802.

Seine Karriere verdankt er auch nur genau dem Einfluß dieser korrupten Loge. Sein Hirn ist pervers.

Die dt. Wikipedia weiter, Zitat:

"Er war 2017 im Beirat der International Migration Initiative, Teil der Open Society Foundations, und des Transatlantic Council on Migration, Teil des Migration Policy Institute.[1]

Am 29. Juni 2018 wurde Vitorino zum neuen Generaldirektor der Internationalen Organisation für Migration (IOM) gewählt. Er tritt die Nachfolge von William L. Swing an, dessen Amtszeit im September 2018 endet. Mit Vitorino wurde erst zum zweiten Mal seit deren Gründung 1951 eine Person, die kein US-Amerikaner ist, an die Spitze der Organisation gewählt. Der Kandidat der USA, Ken Isaacs, war bereits vor dem letzten Wahlgang ausgeschieden.[2]"

António Vitorino arbeitet also mit Soros zusammen, dem Feind der christlich-jüdischen Kultur. Soros betet Margot Honecker bestimmt auch an. So schliesst sich der Kreis der atheistischen Perversion.

Der UN-Generalsekretär, António Guterres, ist auch so ein Versager, der schlimmsten denkbaren Sorte. Noch nie richtig gearbeitet, seit er von den korrupten Lehrern gute Noten bekam, die er nie verdient hat.

Kurz arbeitet bestimmt auch für Soros, aber ganz heimlich. Soros wird schon wissen, wie er die Eitelkeit von Kurz für seine teuflischen Zwecke nutzen wird können.

Wer gegen die Identitären in Österreich vorgeht, ist geisteskrank.

Gravatar: Peter Meyer

Lügen, Lügen und nochmals Lügen. Wann wird diese Regierung endlich durch den Suverän bestraft?

Gravatar: Catilina

@Hartwig: Abtonio Vitorino, verheiratet, vier Kinder.
Er ist geistiger Erbe von dieser hier:
https://www.youtube.com/watch?v=otaYby3z9I8

diese Frau, genannt das lila Ungeheuer, denkt in völlig anderen Kategorien. Und dieser Typ auch. Er ist Vollstrecker des Internationalismus. Anders gesagt, ein in der Wolle gefärbter Kommunist.

Sie ist es übrigens, die dafür gesorgt hat, dass Republikflüchtigen die Kinder weggenommen werden und zur Adoption freigegeben. Anonymisiert, damit man sie nicht wiederfindet. Ihr Duktus erinnert an Nazi-Reden. Es gab niemanden, der in der DDR verhaßter war als sie, selbst Mielke nicht

Gravatar: Hartwig

@ Claus 20.05.2019 - 22:55

Natürlich scheren sich Verbrecher nicht um das was sie tun.

Denn, die Gerechtigkeit ist erledigt.

Die Frage ist eine andere. Wieso wollte die Masse das? Wieso wählt die Masse ein unvollständiges, bescheuertes, krankes, ungerechtes System und wird sein Mitglied?

Die Atheisten, das atheistische System ist nicht willens, die WOLLEN NICHT, vgl. Karl Marx, und können es auch nicht. Selbst wenn diese wollten, können sie keine Gerechtigkeit bieten. Gerechtigkeit ist eine korrupte Variable in JEDEM ATHEISTISCHEN SYSTEM.

Das kann nur die christliche Ideologie. Und die christliche Ideologie wird vom atheistischen System (EU, China, Venezuala, Kuba, Nordkorea, alle muslimischen Länder, etc.) eindeutig verfolgt und soll ausgelöscht werden. Timmermans und Manfred Weber wollen genau das in Westeuropa demnächst in Angriff nehmen, mit Gewalt falls nötig, haben diese Großmäuler gesagt, gegen Polen und Ungarn. Das wird ja heiter werden müssen.

Selbst wenn es keinen christlichen Gott gäbe, müssten alle intelligenten Menschen versuchen, die christliche Ideologie umzusetzen. Denn, sie schlägt alle anderen Systeme. Sie ist allen anderen überlegen.

Ständig beklagen sich die Atheisten über dies und das, unfähig die richtigen Konsequenzen daraus zu ziehen. Selber schuld!

Gravatar: Claus

Zitat von Duffy , auch meine Ansicht : Wenn in der Nazizeit öffentlich bekannt geworden wäre, was mit ganzen Juden, "Zigeunern", Nichtseßhaften und Dissidenten passierte, hätte sich in der breiten Öffentlichkeit Widerstand geregt.
Aber die Regierung sprach von Arbeitslagern und von Volksschädlingen; wer die Wahrheit wußte und sie aussprach wurde verfolgt. Später wich die Unwissenheit der Angst, denn der Terror weitete sich immer mehr gegen die breite Bevölkerung aus. man muß dazu sagen , dass damals Krieg gegen Deutschland herrschte und die Gefangenen - wie Arbeitslager hatten ihre Aufgaben .......
Wer braucht noch mehr Beweise, daß wir von einem Regime des Unrechts regiert werden? Sie scheren sich nicht ums Grundgesetz (Grenzöffnung, Meinungsfreiheit) und werfen der Opposition vor, "undemokratisch" zu sein.
Soviel Verlogenheit gab es schon lange nicht mehr.

Gravatar: Hartwig

Wer hat den Namen António Vitorino (Portugiese, Freimaurer, Sozialist, korrupt bis unter die Haarspitzen) schon einmal gehört? Und in welchem Zusammenhang steht er mit dem Migrationspakt? Welche Aufgabe wurde ihm zugewiesen? Und wer setzte ihn dort ein? Und wieso kennt ihn praktisch kein Mensch?

Gravatar: Freidenkende

SEHT EUCH DAS AN!!
unter you tube:
STANDPUNKTE • Das Primat der politischen Parteien

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang