Nach »Bloomberg«-Berichten ist eine staatlich vermittelte Fusion als Notfalloption geplant

Fusioniert die Deutsche Bank bald mit der Commerzbank?

Nach Berichten von »Welt-Online« und »Bloomberg« plant die Deutsche Bank eine staatlich vermittelte Fusion mit der Commerzbank, falls sich innerhalb der nächsten Monate keine deutliche Trendwende zur Verbesserung ergebe. Die Fusion könnte bereits Mitte 2019 vollzogen werden.

Deutsche Bank in Frankfurt. Foto: Pixabay
Veröffentlicht: | von

Nach Berichten von »Welt-Online« und »Bloomberg« plant die Deutsche Bank eine staatlich vermittelte Fusion mit der Commerzbank, falls die Krise sich fortsetze. Die Fusion könnte bereits Mitte 2019 vollzogen werden. Dies werde wohl als letzter Ausweg aus der Krise angesehen. Die Führungsspitze der Deutschen Bank stehe unter Zeitdruck, heißt es.

Das einzige, was eine solche Fusion als Notfalllösung noch verhindern würde, wäre eine besonders positive Entwicklung mit deutlichen Verbesserungen in den nächsten Monaten. Aber wenn es bis zum Ende des Frühlings immer noch so schlecht weitergehe, bleibe nur noch die Fusion als Ausweg. Es gehe vor allem um Kostenkontrolle und Stabilität des Marktes.

Das Finanzministerium hat dazu bislang keine Stellungnahme abgegeben.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

To big to fail ? 2 Kranke in einem Bett ergeben die einen Schwerkranken ? Millionen-Boni und goldenen Handschlag gab es für die kriminellen Nieten- Bankster ala Ackermann zum Abschied. Die CDU mit ihrer roten kriminellen Stasi Kanzlerin war auch mit dabei. Man feierte im Bundestag mit dem Kriminellen, dem Bankster Ackermann, der die deutsche Bank in den Abgrund führte. Zum Abschied gabs noch 6,5 Milliönchen von der roten CDU Lobby Kanzlerin für ihn. In den Knast musste keiner von den kriminellen Bankstern. Kriminelle Politiker bleiben in der BRD auch vorm Knast verschont. Die Schäden zahlt eh der Steuerzahler ganz im Sinne des rotgrünen Marxisten Fischers. Wer Grüne, Rote oder Schwarzrote wählt ist selbst schuld an diesen Zuständen im Land !

Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen:
„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

Gravatar: Matthias

@karlheinz gampe

a. Die Deutsche Bank wurde bis vor kurzem noch als system-relevante Bank eingestuft. Das müßte jetzt auch noch so sein? Die Bank darf um keinen Preis pleite gehen. Domino-Effekt? Sollte diese Annahme gelten, dann ist das immer noch eine billige teure Lösung.

b. Der ungebildete Joschka Fischer. Irrelevant was so ein krimineller Esel von sich gibt. In irgendeiner Bar beim Gras rauchen eingeatmet, mit seinen anderen Kollegen, weil es dem Joschka so gefiel. Und ihn dazu animierte sein Land so weit zu zerstören wie es nur möglich sei.

In Wahrheit haben es die Massen zerstört. Denn, ein Betrüger kann nur dann betrügen, wenn der Empfänger der Nachricht dafür empfänglich ist. Und das scheint noch heute bei bis zu 85 Prozent der Bevölkerung zu gelten, ansonsten würden die nicht alle wie eine Hexe oder ein räudiger Hund das Klima anbeten und all das Volksvermögen, das hart und klug arbeitende Generationen zuvor schufen, zum Fenster hinauswerfen und auf so einen Deppen wie den Joschka hereinfallen.

Joschka ist und bleibt ein Tor und ein sehr nützlicher Idiot für das Freimaurer-Bordell im Hinterzimmer, die ihre eigenen Ziele verfolgen, global. Man bedient sich seiner. Der hat nix in der Birne. Auch das er an einer Uni in den USA "Vorlesungen" halten durfte, hat keinerlei wert. Dumm bleibt dumm. Ein Schwätzer halt. Schmeicheleien ist er zugänglich, das mag er.

c. Der einzige Grund warum dieses Land den Bach herunter geht, liegt in seiner Gottlosigkeit und der Hingabe an die Perversion und Dekadenz. Man blicke auf die Kitas und Grundschulen, was da an Schweinereien abgehen darf. Wem das kalt läßt, der hat den Abstieg verdient und die Armut.

d. Die Mehrheit des Volkes wird betrogen, weil sie Finanzanalphabeten sind. Sie bemühen sich nicht, hier zu lernen. Statt die Tricks der Banken und der Betrüger zu durchschauen, so schwer ist das gar nicht, laufen sie den Betrügern ins Messer. Das ist auch eine Strafe für Gottlosigkeit.

Dieses Land ist seit sehr langer Zeit in finanziellen Dingen eine echte Bananenrepublik. Die Richter sind ein schlechter Witz oder das geschieht mit voller Absicht.

Gravatar: Karl Brenner

Noch eine Fusion, und dann fegen die US-Banken die Reste der Öko-Sozialistischen Planwirtschaft in der EU zusammen und in den Abfalleimer der Geschichte

Gravatar: Rolo

Was für ein Wahnsinn, die Commerzbank musste doch schon durch Steuergelder der deutschen Bürger gerettet werden! To big to fail... Warum soll nun, die in Verruf geratene Deutsche Bank mit der Commerzbank fusionieren? Ein weiterer Taschenspielertrick der mächtigen Finanzlobbyisten, dem das politische Establishment der deutschen Altparteien nur zu gerne folgt!

Gravatar: karlheinz gampe

@ Mathias

Das Fischer nicht der Hellste sondern strunzdumm ist, diese Bestätigung lässt sich leicht finden. Viele unserer rotgrünen Politiker stehn dem in nix nach.

Nun soll aus to big to fail , more, bigger to fail werden. Zeigt wie krank im Kopp unsere roten Politiker sind. Wenn etwas zu groß war um pleite zu gehen, dann muss man es kleiner machen und nicht noch größer !

Merke die Grünen, die Schwarzen und die Roten, das sind doch nur Idioten !

Gravatar: siggi

Ein Witz der besonderen Art nun das. Commerzbank verschluckte sich an der Dresdner. Nun staatlich saniert. Wer rettet nun wen? Erinnert an Krupp und Thyssen, der marode Krupp sanierte sich mit der guten Thyssen. Gibt es nun nur die Bank, kann man sie besser eliminieren. Ist das Merkels Ziel?

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Die Fusion könnte bereits Mitte 2019 vollzogen werden. Dies werde wohl als letzter Ausweg aus der Krise angesehen. Die Führungsspitze der Deutschen Bank stehe unter Zeitdruck, heißt es.“ ...

Weil die Göttin(?) etwa meint, dass sie für die Rettung auch der „deutschen“ Großbanken (nach bewährt sozialistischem Model) erneut ihre(?) Steuerzahler ´alternativlos` zahlen lassen wird???
https://www.journalistenwatch.com/2019/02/03/harter-abschied-deutschlands/

Ist ein Aufbegehren der nun scheinbar auch in Deutschland zur Macht werdenden Gelbwesten dann letztlich nicht ebenfalls ´alternativlos` - und das ´eben nicht` nur wegen des Dieselfahrzeug-Betrugs? https://www.journalistenwatch.com/2019/02/03/soeder-gelbwesten-bewegung/

Ist die Angst – nicht nur der Gro Ko Politiker – vor diesem ´ganz speziellen` Widerstand etwa so
enorm, weil ihnen vor Augen ist, wovor Karl Friedrich v. Weizäcker schon 1983 warnte?

Die meisten seiner damaligen Prophezeiungen trafen ohnehin schon ein! Allerdings ist auch zu lesen:

... „Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt: Absolut obrigkeitswürdig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage. Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat was sich zu verteidigen lohnt.
Wenn er aber aus seinem Schlafe erwacht ist, dann schlägt er im blinden Zorn alles kurz und klein – auch das was ihm vielleicht noch helfen könnte.“ ... http://www.buchkammer.de/buecher/der-bedrohte-friede-carl-friedrich-von-weizsaecker-isbn-3446134549/
www.buchkammer.de

Wäre die inzwischen scheinbar schon panisch werdende Angst des deutschen Polit-Klerus vor den Folgen des eigenen Zündeln damit nicht auch sehr leicht zu begründen???

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang