Mordaufrufe, Straßenschlachten, Mordversuche

Für Baerbock (Grüne) ist die Antifa nicht linksextrem

Die Antifa ist keine geschlossene Organisation. Wie einst die terroristische RAF agiert auch die Antifa in kleinen, meist unabhängigen Zellen. Die Ziele beider Gruppen sind recht ähnlich. Doch für Politiker der Grünen sind staatsfeindliche Aktivitäten kein Grund, die Antifa als linksextremistisch einzuordnen.

Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen from Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons / Ausschnitt
Veröffentlicht:
von

Geht es um staatsfeindliche Aktionen aus dem politisch linken Lager, steht die Antifa in den relevanten Berichten stehts ganz oben. Für die Strafverfolgungsbehörden und den Verfassungsschutz ist die Aufklärungsarbeit problematisch, da die Antifa keine in sich geschlossene Organisation mit festen Strukturen ist. Wie die RAF in den 1970er und 1980er Jahren besteht die Antifa aus kleinen, meist unabhängig voneinander agierenden Zellen. Es gibt keine Dachverband, keinen Verein, wo der Hebel zur Strafverfolgung angesetzt werden könnte. 

Zudem erfreut sich die Antifa bei bestimmten politisch linken Parteien größter Sympathie und Unterstützung. Mitunter führen die Verknüpfungen zwischen politischer Partei und Antifa bei dem einen oder anderen Parteimitglied sogar direkt in die eigene Familie.

Darüber hinaus machen weitere Vertreter politischer Parteien gar keinen Hehl aus ihrer Affinität zur Antifa. Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth zum Beispiel marschierte bei einer Demonstration in Hannover mitten im schwarzen Block der Antifa mit, Franziska Keller ließ sich im EU-Parlament hinter einer Flagge der Antifa ablichten.

Vor allem die Grünen scheinen eine besondere Neigung zu der Antifa entwickelt zu haben. Immer wieder wird versucht, deren Taten zu relativieren und zu verharmlosen. Auch die jetzige Generation grüner Politiker nimmt sich da nichts aus. Für die Grünen-Chefin Annalena Bearbock ist die Antifa keine per se linksextremistische Organisation, ließ sie in einem Interview mit der ARD wissen.

Doch der Kern der Antifa ist der »revolutionäre Kampf zur Überwindung jeder Klassengesellschaft« hin zur klassenlosen Gesellschaft, einem zentralen Begriff des Marxismus. Und der Marxismus ist mit dem Grundgesetz und der in Deutschland geltenden freiheitlich demokratischen Grundordnung in keinem Fall in Einklang zu bringen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Thomas Waibel

Warum sollten die Öko-Kommunisten, die in Deutschland eine kommunistische Diktatur, wie die chinesische, errichten wollen, etwas gegen die Antifa, mit der sie die bürgerliche Gesellschaft bekämpfen, haben?

Gravatar: Wolfram

Wie können Gesinnungsfreunde, mit denen eifrig sypathisiert wird, linksextrem sein ???

Gravatar: Otto Handler

Reden kann sie schnell, wie eine Maschine, aber was sie sagt, bringt bestimmt keine neuen Wähler.
Das grüne und graue Moos kann schon im Kopf weiterwachsen und gedeihen.
Diese d. Greta soll doch mal Nobelpreis bekommen,
wie viele Jahre waren sie in der Regierung und was haben sie geschafft.
Wer in D. Politiker ist und kann mit Heimat nichts anfangen, dann sollen sie lieber auf Südpol gehen, basta...

Gravatar: Franz Horste

Wer die Grünen wählt ist nicht nur dämlich sondern extrem dumm.

Gravatar: Karl

selbst wenn 2 das gleiche tun, ists noch lange nicht das selbe, es ist immer die Frage offen , welcher eigennütz daraus gezogen wird, da sind die Verbrechen der Antifanten willkommen und werden grosszügig unterstützt,
grüne Militanten eben...

Gravatar: Wolfram

Wer rot-grün wählt, wählt Anarchie !!!

Gravatar: Walter

Wieder so eine geistlose Aussage von dieser grünen Politikerin, ohne Sinn und Verstand, leider nicht ihre einzige.

Gravatar: Erdö Rablok

Gibt es in diesem Land nicht genug Narrenhäuser für derartige Personen?

Gravatar: karlheinz gampe

Wer selbst linksextrem ist für den ist anderes Linksextremes wie die Antifa normal. Sind dann die Grünen nicht auch Antifa ?

Merke: Die Grünen sind wie die Roten größtenteils Idioten !

Gravatar: Hajo

Aber das ist doch verständlich, daß sie die Antifa nicht als linksextrem ansehen, denn man muß auf ihre kurze Geschichte achten, wo eine kleine Truppe radikaler Studenten nichts anderes waren, als die Fortsetzung kommunistischer Schlägertrupps in der Weimarer Zeit und ihren Höhepunkt erreichten sie unter der Bader Meinhof-Bande und viele der Protagonisten von damals haben bei den Grünen heute noch das Sagen und die Kinder dieser Bagage setzen das fort, was die Alten angeleiert haben und die Bekämpfung des Faschismus ist nur ein Vorwand um die Ideale von Marx und Konsorten umzusetzen, so wie das Lenin und Mao auch sehr konsequent getan haben und ein willfähriges Mittel ist durch einen Zufall eine ehemalige SED-Informantin geworden und mit ihrer Hilfe versuchen sie nun alte kommunistische Vorstellungen umzusetzen und die sind eben auch in der Antifa vorhanden und die Sozis sind auch nicht weit davon entfernt, denn der Bolschewismus und Sozialismus tragen eine Art Seelenverwandschaft in sich und denen angeschlossen haben sich mittlerweile sogar noch die Kirchen, mit ihrer Soziallehre und damit wird nun alles auf den Kopf gestellt, was früher einmal falsch war ist heute richtig und man muß nur daran glauben und der Weg ist frei ins Paradies, aber nach kommunistischer Prägung, nicht im Sinne von Freiheit und Eigenständigkeit, dafür denken andere und das ist gewollt, übrigens so, wie in allen totalitären Staaten.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang