Auch unter Macron: Frankreich führt Gendersprache ein

Französische Nationalversammlung will die Begriffe »Vater« und »Mutter« ersetzen

Das französische Parlament hat beschlossen, die Begriffe »Vater« und »Mutter« in amtlichen Schul-Dokumenten durch die Begriffe »Elternteil 1« und »Elternteil 2« zu ersetzen.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Der internationale, kulturmarxistische Krieg gegen die traditionelle Familie hat längst auch Frankreich erreicht. Die Begriffe »Vater (père)« und »Mutter (mère)« sollen in amtlichen Schul-Dokumenten durch die Begriffe »Elternteil 1 (parent 1)« und »Elternteil 2 (parent 2)« ersetzt werden [siehe Berichte »20minutes.fr«, »Breitbart«].

Damit soll der LGBTQ-Community Rechnung getragen werden und auf die Bedürfnisse gleichgeschlechtlicher Elternpaare eingegangen werden. Die Diversität bzw. Vielfalt der Gesellschaft müsse sich auch in offiziellen und amtlichen Dokumenten widerspiegeln.

Eine Abgeordnete erklärte dazu, dass man mit diesem Schritt dazu beitragen wolle, moderne Familien aus den engen Denkmustern traditionellen Denkens zu befreien. Denn die klassische Vorstellung von Familie sei längst überholt. Niemand solle sich wegen rückwärts gewandtem Denken ausgegrenzt fühlen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Schnully

Sodom und Gomorra
Irgendwie erinnert EU Politik an das goldene Kalb das angebetet wird . Ich wüßte gleich mehrere Namen für das Kalb ...
Es tauchen Politiker aus der Versenkung , oder aus dem Osten auf , von denen früher nie jemand etwas gehört hatte und lassen sich von den Medien als Messias feiern . Bis das Volk merelt was dahinter steckt ist es verraten , verkauft , abgezockt und im Genderwahn umerzogen. Mann Frau und Familien werden lieber importiert als in den eigenen Ländern gepflegt

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Es wird Zeit , daß ein Sturm losbrich und die Wasser der Sinnflul den angestauten Unrat und Verderbtheit diesen Fuhl wegspühlt um noch größers Unheil von der Menscheit abwendet !!!!!!

Gravatar: Hans von Atzigen

Na ja etwas sollen,sollten die Volksvertreter ja für ihre Diäten und Spesen liefern.
In Sache Wirtschaft und damit eng verknüpft auch die Sozialen Fragen, läuft da offenbar nicht mehr viel.
Das mit den Gelbwesten hat ja den wohl seine Ursache,en.
Gibt es da nicht einen ,,berühmten,,Spruch?
Wenn die kein Brot haben dann sollen die Kuchen essen!?
Eine neue Spielart für Kuchen? Gender-Gaga -,,Kuchen,, oder was?

Gravatar: Chris

Ich als Schwuler möchte allen Lesern versichern, daß nicht alle Schwulen und Lesben der LGBTQ-Ideologie angehören. Ich selbst verurteile die Zerstörung heteronormativer Gesellschaften, die schrittweise Abschaffung der natürlichen Familie, die Pervertierung der Ehe in eine verwahrloste Institution für allerlei anti-heterosexuelle Menschen, die mit ihren verwirrten Befindlichkeiten und psychosexuellen Leiden wohl eher zum Arzt gehören als in eine wie auch immer geartete, rechtlich gesicherte Ehe, wenn man diese dann überhaupt noch als solche bezeichnen kann, denn der Stifter der Ehe, der Gott der Bibel, hat sie eben nicht als Konglomerat für Verirrte geschaffen, sondern als einen Schutzraum für Mann und Frau!

Die AfD ist die einzige politische Kraft in Deutschland, die uns vor dieser destruktiven LGBTQ- und Gender-Politik bewahren und retten will. Aber auch in Deutschland gibt es im politischen Geschäft viele "Macrons". Ob in der Union, ob in SPD und FDP, ob bei den Grünen oder in der Linkspartei - sie alle arbeiten an Ihrer "Abschaffung", wenn ich es denn mal so nennen darf, liebe Leser.

Ich habe es hier schon öfter geschrieben und werde es auch gerne wieder tun, frei nach Alice Weidel: Ich als Schwuler wähle die AfD nicht trotz (!) meiner Homosexualität, sondern gerade wegen (!) meiner Homosexualität!

... und meine geliebte "Mutzki" bleibt meine Mama und nicht mein "Elternteil I" oder "Elternteil II"! Mama, ich liebe Dich!

Schalom an alle!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Auch unter Macron: Frankreich führt Gendersprache ein
Französischer Nationalversammlung will die Begriffe »Vater« und »Mutter« ersetzen“

Zum Wohle des Volkes – vor allem aber der Kinder???

Ist es da ein Wunder, dass es in Frankreich zu dem kam
https://www.sueddeutsche.de/politik/frankreich-gelbe-westen-1.4237255
was in dieser Form auch m. E. in Deutschland längst geschähen sein müsste???
https://dieunbestechlichen.com/2017/06/schulen-ziehen-untertanen-heran-das-kind-gehoert-dem-staat-videos/

Gravatar: Andreas Berlin

Das Ziel, auf die veränderten Familienverhältnisse (zwei Väter, zwei Mütter, zwei Diverse etc.) zu reagieren, ist nachvollziehbar. Aber warum können dann nicht alle vier Bezeichnungen gleichwertig nebeneinander bestehen? Warum muss das Bisherige (was es ja nach wie vor gibt!) abgeschafft werden? Diese verklemmten Neudenker schaffen doch keine wirkliche Lösung. Denn ich sehe jetzt schon, dass auch die Unterscheidung in Elternteil 1 und 2 wieder eine Diskriminierung darstellt. Wer ist Nr. 2???

Gravatar: kim

Eine kleine irre Minderheit schafft es, daß Europa sich aufgiebt - Schritt für Schritt. In allen westlichen (!) Ländern. Westeuropa ist psychisch krank und dem Untergang geweiht - siehe Oswald Spengler 1919.

Gravatar: mah

Ich stehe in stiller Bewunderung vor dieser gelungenen Kombination von maßloser Dummheit, blindem Weltverbesserertum und politischer Agilität.

Hätte nicht geglaubt, dass so etwas möglich ist. Ok, ich habe mich eben geirrt. Ich fürchte, es war nicht das letzte Mal.

Gravatar: gapoppins

Macron und Merkel verhalten sich wie Bruder und Schwester. Frankreich und Deutschland bilden eine Achse mit Brüssel. Da ist nichts Konstruktives für die jeweiligen Bevölkerungen zu erwarten.
Jetzt hängt es an der Nation Frankreich und Deutschland, ob sie die Politik der "Genderverblödung" mittragen oder nicht. Falls nicht, nennt man das passiven Widerstand leisten. Ich traue eher noch den Franzosen offenen oder passiven Widerstand zu als den Deutschen.

Gravatar: Freigeist

Mit solchen Manövern hat nicht eine Person mehr Geld auf dem Konto - oder es geht jemandem besser. Alles Ablenkungsmanöver von migrations und wirtschaftlichen Problemen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang