Proteste gegen Corona-Maßnahmen und Gesundheitspass

Frankreich: über 40.000 Bürger gingen wieder gegen die Corona-Politik auf die Straßen

Die Protest gegen die Corona-Politik der französischen Regierung nimmt nicht ab. Am vergangenen Wochenende gingen wieder Zehntausende auf die Straßen.

Foto: Screenshot YouTube, Sputnik
Veröffentlicht:
von

Die französische Nationalversammlung hat beschlossen, die Verpflichtung zum Gesundheitsnachweis »Pass Sanitaire« bis zum 31. Juli 2022 zu verlängern. Der Pass, der eine Impfung oder ein negatives Testergebnis nachweisen muss, ist in Frankreich in vielen öffentlichen Räumen Pflicht. Dies gilt beispielsweise in der Gastronomie oder in großen Einkaufszentren. Rund 1,8 Millionen Arbeitnehmer, die mit der Öffentlichkeit in Kontakt stehen, müssen diesen Pass bei sich tragen.

Viele französische Bürger reagierten empört. Es gab überall im Lande Demonstrationen und Protestaktionen. Das französische Innenministerium verzeichnete 171 Aktionen, darunter rund 5.000 Demonstranten in Paris, die sich in vier verschiedenen Prozessionen versammelten. Insgesamt waren nach offiziellen Angaben rund 40.000 auf den Straßen. Inoffiziell dürften es noch sehr viel mehr sein.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Manni

Hochachtung.Bravo.

Gravatar: werner

Die Vernünftigen, jeglicher Nation, sollten auf die Strasse gehen und die Regierungen aus den Parlamenten heraus holen.

Gravatar: hw

Deutschlands Geimpfte werden niemals mit Ungeimpften auf die Straße gehen!
Die Regierung und die Regierungs-Medien müssen die Gesellschaft nicht alleine
spalten. Das macht die geimpfte Fraktion hierzulande schon selbst.
Mehr und mehr sieht man bei Geimpften, (nicht alle) dass durch die Priorisierungen im Alltag, durch die 2G-Regel, ein Effekt des "besseren Menschen" wächst.
Geimpfte werden wahrscheinlich niemals ihren Status aufgeben und solidarisch mit
gewollt Ungeimpften gegen die Corona-Politik-Willkür der Bundesregierung auf die Straße gehen.
Eine Spaltung der Gesellschaft passiert nicht nur, weil perfide Politiker ihre Finger im Spiel haben sondern weil es ein Teil der Gesellschaft zulässt.
Das unterscheidet uns von anderen Ländern.
In Frankreich haben viele Menschen das
Bedürfnis, gemeinsam stark zu sein und
gegen Macrons gefühlt adaptierte Merkel-Corona-Politik vorzugehen.
Das ist leider nicht bei uns der Fall.
Hier kocht jeder sein eigenes Süppchen.
Bloß nicht links und rechts schauen.
Traurig, aber wahr!








..
.

Gravatar: Roland Brehm

Gut das darüber berichtet wird. Als Teil der Gehirnwäsche verschweigen die linientreuen und gekauften main stream medien alles was mit Protest gegen die Hygiene-Diktatur zu tun hat.

Gravatar: Jörg L.

Tja, der französische Gerard ist halt auch nicht so unsäglich dämlich, wie der deutsche Michel.
Außer motzen kann er nix.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Viele französische Bürger reagierten empört. Es gab überall im Lande Demonstrationen und Protestaktionen. Das französische Innenministerium verzeichnete 171 Aktionen, darunter rund 5.000 Demonstranten in Paris, die sich in vier verschiedenen Prozessionen versammelten. Insgesamt waren nach offiziellen Angaben rund 40.000 auf den Straßen. Inoffiziell dürften es noch sehr viel mehr sein.“ ...

Wird dies in Deutschland schon deshalb nicht passieren, weil „die deutsche Lust am Niedergang“ zu groß ist
https://www.nzz.ch/meinung/die-deutsche-lust-am-niedergang-ld.1354598
- aber auch längst über die Grenzen Germanys hinaus schwappte???
https://www.youtube.com/watch?v=VMXoZubLjWQ

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang